Polizeischulen Niederösterreich – Wo kann ich mich überall ausbilden lassen?

Polizeischulen Niederösterreich

Inhaltsverzeichnis

Polizeischulen Niederösterreich

Du bist zu dem Entschluss gekommen, dass du gerne Teil der Polizei Österreich, genauer gesagt bei der Polizei im Bundesland Niederösterreich, werden möchtest? Du willst auf den Straßen für Recht und Ordnung sorgen? Dir fehlen jedoch noch Informationen, welche für den Bewerbungsprozess relevant sind? Dann bist du bei uns richtig! In diesem Artikel findest du hilfreiche Informationen zum Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren bei der Polizei Österreich, genauer gesagt in Niederösterreich. Nicht nur das, wir werden dir ebenso einen Einblick in die zu absolvierenden Prüfungen und die Polizeischule, wo du deine Polizeigrundausbildung absolvieren wirst, geben. Nachdem du diesen Artikel gelesen hast wirst du wissen, welche notwendigen Schritte für deine Aufnahme bei der Polizei Niederösterreich notwendig sind.

Polizei Österreich

Wem ist die Polizei Österreich eigentlich unterstellt? Für welche Tätigkeiten ist die österreichische Polizei zuständig? Die Polizei Österreich besteht aus den Sicherheitsbehörden, dem Bundesministerium für Inneres, den Landespolizeidirektionen und den Bezirkshauptmannschaften. Den Sicherheitsbehörden sind Wachkörper beigegeben beziehungsweise unterstellt. Die Bundespolizei ist der wichtigste Wachkörper und erledigt die uns meist bekannten Aufgaben. Die öffentliche Sicherheit und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung gehören zu den Hauptaufgaben der Polizei Österreich. Unterstellt ist die Bundespolizei dem Bundesministerium für Inneres und hat etwa 23.000 Mitarbeiter und 1.000 Polizeiinspektionen. Damit die eben genannten Aufgaben erfüllt werden können, ist es notwendig, gut geschultes Personal einzusetzen. Die Polizei Österreich ist stetig auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. In Österreich gibt es neun Bundesländer, wovon jedes einzelne eine eigene Landespolizeidirektion hat. Niederösterreich ist das größte Bundesland Österreichs, hat 573 Gemeinden und 1.684.287 Einwohner. Die Aufnahmevoraussetzungen für die österreichische Polizei sind anspruchsvoll und nicht zu unterschätzen. Jährlich bewerben sich über 3.000 Kandidaten für den Dienst, jedoch werden von diesen lediglich um die 500 Personen aufgenommen.

Polizeischulen in Österreich

In diesem Absatz geben wir dir nun einen Überblick über die vorhandenen Polizeischulen in Österreich. In dem Land gibt es 12 Polizeischulen, welche sich in folgenden Standorten befinden:

  • Wien – Bundesland Wien
  • Eisenstadt – Bundesland Burgenland
  • Traiskirchen – Bundesland Niederösterreich
  • St. Pölten – Bundesland Niederösterreich
  • Ybbs an der Donau – Bundesland Niederösterreich
  • Linz – Bundesland Oberösterreich
  • Wels – Bundesland Oberösterreich
  • Graz – Bundesland Steiermark
  • Salzburg – Bundesland Salzburg
  • Absam – Bundesland Tirol
  • Feldkirchen – Kärnten
  • Krumpendorf am Wörthersee – Bundesland Kärnten

Die Polizeischulen werden für die zweijährige Grundausbildung der Polizeischüler genutzt. Wenn du die Aufnahmevoraussetzungen und -prüfungen bestanden hast, wirst du deine Ausbildung in dem Bundesland absolvieren, für welches du dich beworben hast. Dir sollte also im Zuge deiner Bewerbung klar sein, in welchem Bundesland du gerne tätig sein möchtest und deine Bewerbung an die jeweilige Landesdirektion übermitteln. 

Polizeischule Niederösterreich 

Im Bundesland Niederösterreich gibt es drei Polizeischulen, diese befinden sich in Ybbs, St. Pölten und Traiskirchen. Welche Bildungseinrichtung du nach deiner erfolgreichen Bewerbung und Aufnahmeprüfungen besuchen wirst, wird von Experten der Landespolizeidirektion Niederösterreich entschieden. Weitere Informationen zu den einzelnen Bildungszentren findest du weiter unten im Artikel. Der Ausbildungsplan wird von der Sicherheitsakademie (SIAK) festgelegt. Die Grundlage für den Ausbildungsplan ist die Verordnung des Bundesministeriums für Inneres. Anhand dieser Verordnung werden die Ausbildungsinhalte erstellt und festgelegt. Folgende Kompetenzen werden in der Polizeigrundausbildung gelehrt:

  • Soziale kommunikative Kompetenzen (u. a. Teamfähigkeit)
  • Wahrnehmungs- und Reflexionskompetenzen (u. a. Einsatzbereitschaft)
  • Situationsadäquate Handlungskompetenzen (u. a. Belastbarkeit)
  • Polizeifachliche Kompetenz (u. a. Fachwissen)
  • Personale Kompetenzen (u. a. Eigenverantwortung)

Die Polizeigrundausbildung dauert insgesamt zwei Jahre und ist in folgende Einheiten gegliedert:

  • Zwölfmonatige Basisausbildung – Erlangen des rechtlichen, einsatztaktischen und technischen Wissens
  • Dreimonatiges Berufspraktikum – Hier soll der Dienstbetrieb kennengelernt werden. Eine Vermittlung des essentiellen Wissens, welches in der Polizeiinspektion nötig ist, erfolgt, sowie die Beurteilung der persönlichen und fachlichen Eignung für den Außendienst.
  • Fünfmonatige Vertiefung – Hier erfolgt eine Reflektion der Ausbildungsinhalte, Erlebnisse und Erfahrungen des Berufspraktikums.
  • Viermonatiges Berufspraktikum – Hier erfolgt die Einführung in den Dienstbetrieb. Erfahrene Polizeibedienstete führen dich in den Dienstbetrieb der Polizeidienststelle ein.

Nun hast du einen groben Überblick über die Ausbildung in der Polizeischule. Doch nun stellst du dir sicher die Frage, wo sich die Polizeischulen in Niederösterreich genau befinden und welche Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden?

Polizeischule Traiskirchen

Die Polizeischule in der Stadt Traiskirchen befindet sich in der Akademiestraße 3 und wurde 2002 in Betrieb genommen. Das Bildungszentrum ist lediglich 20 Kilometer von Wien entfernt und ist aufgrund seiner modernen Infrastruktur ein attraktiver Ausbildungsort für die Polizeischüler. Von Schulungs-, Seminar-, und Besprechungsräumen bis hin zu einem großen Konferenzsaal ist alles vorhanden. Nicht nur die Polizeischule, auch die Zivilschutzschule befindet sich in dem Gebäudekomplex. Weiterhin hat die Personalverwaltungsstelle, die Wirtschaftsstelle und auch die Verrechnungsstelle ihren Sitz in dem Gebäude. Den Polizeischülern werden direkt im Bildungszentrum Betten sowie eine Küche zur Verfügung gestellt.

Polizeischule Ybbs an der Donau 

Die Polizeischule in Ybbs an der Donau, welche 2002 eröffnet wurde, befindet sich in der Kirchengasse 12 – 13. Das Bildungszentrum hat einen zentralen Standort und bietet jede Menge Räumlichkeiten, welche für die Grundausbildung genutzt werden können. Für die theoretischen Lehreinheiten stehen den Polizeischülern neun Lehrsäle und ein EDV-Lehrsaal mit modernster technischer Ausstattung zur Verfügung. Innerhalb des Bildungszentrums gibt es ebenso 54 Betten für den Polizeinachwuchs. In der Freizeit oder Mittagspause können zwei vorhandene große Aufenthaltsräume inkl. kleiner Küche genutzt werden. Auch auf den Sport muss nicht verzichtet werden. Ein sehr gut ausgestatteter Fitnessraum kann jederzeit benutzt werden. In unmittelbarer Nähe zur Polizeischule gibt es etliche Supermärkte, kleine Läden und auch Gastronomiebetriebe. Erreichen kann man das Bildungszentrum sowohl mit dem Auto, als auch mit dem öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Bundeshauptstadt Wien kann mit dem Zug leicht erreicht werden. Auch die Gemeinde Baden und Wiener Neustadt kann ohne großen Aufwand in Kürze besucht werden. Weiterhin kannst du auch einen Ausflug in die Altstadt in Ybbs, sowie zur Donau unternehmen.

Polizeischule St. Pölten

Mitten im Herzen von St. Pölten, am Europaplatz 2, befindet sich die dritte Polizeischule von Niederösterreich, welche 1993 eröffnet wurde. In nur wenigen Gehminuten ist das Stadtzentrum erreichbar. Der Hauptbahnhof befindet sich lediglich 15 Gehminuten entfernt, weitere öffentliche Verkehrsmittel können zudem für die Anfahrt genutzt werden. Wer mit dem Auto kommt, kann sich einen Parkplatz direkt vor dem Bildungszentrum mieten. Das Bildungszentrum selbst beinhaltet zehn Lehrsäle, fünf Gruppen- und Seminarräume und zwei EDV-Lehrsäle. Auch in dieser Polizeischule gibt es ein Fitnesscenter, welches kostenlos genutzt werden kann. Damit der Hunger nicht zu kurz kommt, steht eine Kantine zur Verfügung. Den Polizeischülern werden im Raum St. Pölten Unterkünfte angeboten. 

Aufnahmekriterien für die Polizeischule

Für eine Aufnahme bei der Polizeischule Niederösterreich musst du etliche Aufnahmevoraussetzungen erfüllen. Es ist wichtig, dass du dich mit diesen vorab vertraut machst und überprüfst, ob du die einzelnen Kriterien erfüllst. Erst wenn du dir sicher bist, dass du geeignet bist, ist es an der Zeit deine Bewerbung zu versenden. Anbei findest du nun die Aufnahmekriterien, welche du erfüllen musst:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft 
  • Schwimmabzeichen „Fahrtenschwimmer” 
  • Strafregisterauszug ohne Vorstrafen 
  • Flexibilität 
  • Vertrautheit mit den Leitlinien der Polizei 
  • Bei Wehrpflicht: Vorlage des vollständig abgeschlossenen Präsenz-Zivildienstes 
  • Volle Handlungsfähigkeit 

Die eben genannten Kriterien sind bei allen neun österreichischen Bundesländern identisch.

Auf der Homepage der  Republik Österreich findest du eine Auflistung der zu erfüllenden Voraussetzungen für eine Aufnahme bei der Polizei Niederösterreich. Mit deiner Bewerbung ist es außerdem notwendig Formulare zu übermitteln. Auch diese findest du auf der Webseite der Bundesrepublik. Nicht nur die Formulare und Aufnahmevoraussetzungen, sondern auch Grunddaten, wie die Dienststelle, der Dienstort, die Vertragsart und der monatliche Bruttobezug sind dort detailliert angeführt. Hinsichtlich des Bewerbungsverfahrens findest du ebenso wichtige Information innerhalb der Homepage, sowie in unserem Artikel “Bewerbung Polizei Österreich”.

Deine Bewerbung für die Polizei Niederösterreich

Du bist nach Überprüfung der Aufnahmevoraussetzungen zu dem Entschluss gekommen, dass du für den Dienst bei der Polizei geeignet bist? Perfekt, nun ist es an der Zeit deine Bewerbungsunterlagen für den Versand vorzubereiten. Du kannst nun wählen, ob du deine Unterlagen postalisch oder online an die zuständige Stelle übermittelst. Überprüft wird deine postalische oder digitale Bewerbung von der Landespolizeidirektion in Niederösterreich. Entscheidest du dich dafür, alle relevanten Unterlagen per Post zu verschicken, so musst du sie an folgende Adresse schicken:

Landespolizeidirektion Niederösterreich

Neue Herrengasse 15

3100 St. Pölten

Auch wenn du deine Bewerbung per Post versendest, kannst du dir dennoch alle notwendigen Formulare von der Homepage der Republik Österreich downloaden. 

Eine weitere Variante für die Übermittlung deiner Bewerbung ist die Online-Bewerbung. Damit du deine Bewerbung und deine Unterlagen elektronisch versenden kannst, ist der erste Schritt, dass du dich auf der Webseite der Republik Österreich registrierst. Nachdem du die Registrierung abgeschlossen hast und somit dein eigenes Profil hast, sind nur noch wenige Schritte für die Übermittlung notwendig. Deine Bewerbungsunterlagen kannst du ganz einfach hochladen und auch die Formulare kannst du direkt online ausfüllen. Die Online-Bewerbung ist auf alle Fälle weniger aufwändig, als eine Bewerbung per Post. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass du jederzeit Zugriff auf deine erstellten Unterlagen hast und gegebenenfalls weitere Dokumente jederzeit hinzufügen kannst. 

Wie bereits erwähnt, werden deine Schriftstücke in der Landespolizeidirektion Niederösterreich überprüft. Es gibt ein eigenes Team aus Experten, welches alle Bewerber genau unter die Lupe nimmt und entscheidet, wer für die Aufnahmeprüfung eingeladen wird. Bedenke, dass du erst dann an der Polizeigrundausbildung teilnehmen kannst, wenn du alle Einstellungstests erfolgreich absolviert hast. 

Einstellungstest für die Polizeischule Niederösterreich

Wie für jedes andere Bundesland in Österreich sind vor Beginn der Polizeigrundausbildung einige Einstellungstests abzulegen. Diese Tests starten dann, wenn die Experten der Landespolizeidirektion dich darüber informiert haben, dass du dich für diese qualifiziert hast. Die Aufnahmeprüfung dauert zwei Tage und beinhaltet folgende Tests:

  • Erster Tag
    • Psychologische Eignungsdiagnostik
    • klinisch-psychiatrisches Testverfahren
    • Sportprüfung
  • Zweiter Tag
    • Ärztliche Untersuchung 
    • Eignungsinterview

Bei jeder einzelnen Prüfung gibt es Mindestkriterien bzw. einen Mindestpunktwert, welchen du erreichen musst. Das Aufnahmeverfahren hast du dann bestanden, wenn du alle Mindestkriterien, respektiv den Mindestpunktwert in Höhe von 197,22/Prüfung erreicht oder überschritten hast. Insgesamt können 1.000 Punkte erreicht werden. Ein Gesamtpunktwert von allen Prüfungen wird erst dann berechnet, wenn du die Mindestkriterien der einzelnen Prüfungen erfüllt hast. Der errechnete Gesamtpunktwert der Bewerber wird in ein Ranking gebracht. Damit du bei der Polizei Niederösterreich aufgenommen wirst, musst du unter den Besten des aktuellen Ausschreibungszeitraumes sein. Die vorhandene Zahl an Ausbildungsplätzen in dem gewünschten Bundesland entscheidet, wie viele Bewerber aufgenommen werden und zur Polizeigrundausbildung antreten können. Solltest du auch nur bei einer Prüfung die Mindestkriterien nicht erfüllen, so wird dein gesamter Punktewert auf null gesetzt und dein Bewerbungsverfahren endet an dieser Stelle. Doch wie sehen die durchzuführenden Prüfungen aus? Welche Leistungen musst du erbringen, um die Prüfungen positiv abzuschließen? Nachfolgend findest du wichtige Informationen zum Ablauf der Prüfungen. 

Psychologische Eignungsdiagnostik

Bei der psychologischen Eignungsdiagnostik handelt es sich um eine Prüfung, welche am Computer erfolgt. Insgesamt dauert die schriftliche psychologische Eignungsdiagnostik vier Stunden. Der erste Teil dieser Prüfung bezieht sich auf deine Schreibkenntnisse und behandelt folgende Themenbereiche:

  • Grammatik
  • Rechtschreibung
  • Zeichensetzung (u. a. Beistriche)
  • Dein Textverständnis
  • Dein Ausdrucksvermögen und deinen Wortschatz
  • Deine Fremdsprachenkenntnisse 

Ein Beispiel für die Überprüfung deiner Rechtschreibung kann wie folgt aussehen: 

Welche Schreibweise ist korrekt?

  1. Guten Appetit
  2. Guten Appettit
  3. Guten Apettit
  4. Keine Antwort ist korrekt

(In diesem Fall lautet die korrekte Antwort „1.”)

Sofern du den ersten Testteil nicht bestehen solltest, kannst du dennoch an dem zweiten Teil der psychologischen Eignungsdiagnostik teilnehmen. Eine Wiederholung des Rechtschreib- und Grammatiktests ist sechs bis zwölf Monate nach der nicht bestandenen Prüfung möglich. Für weitere Übungsbeispiele kannst du dir unseren Artikel „Grammatik Test, sowie den Artikel „Schriftlicher Aufnahmetest Polizei Österreichansehen. 

Der zweite Teil besteht aus einem Test deiner kognitiven Fähigkeiten und einem Persönlichkeitsfragebogen. Die Testung deiner kognitiven Fähigkeiten kann beispielsweise folgende Aufgabe beinhalten:

  • Ergänzen Sie folgende Zahlenreihe:

2/4/8/10/20/?

(Die korrekte Antwort wäre 22. Es ist abwechselnd zwei zu addieren und danach 2 zu multiplizieren.) 

In unserem Artikel „Zahlenreihen üben findest du weitere Übungsbeispiele. Sollte es dazu kommen, dass du den kognitiven Test nicht bestehst, so endet das Aufnahmeverfahren an dieser Stelle. Wenn du den kognitiven Test erfolgreich bestanden hast, wird dir gleich darauf der Persönlichkeitsfragebogen vorgelegt. Es werden dir Fragen gestellt, welche einen Einblick in deine Charakterzüge und deine individuellen Eigenschaften geben. Folgende deiner Eigenschaften werden überprüft: 

  • Dein Kommunikationsvermögen 
  • Deine Kontaktfreude 
  • Deine Flexibilität 
  • Dein Einfühlungsvermögen 
  • Deine Belastbarkeit 
  • Dein Teamgeist 
  • Deine Motivation 
  • Dein Durchsetzungsvermögen 
  • Deine Selbstsicherheit
  • Dein Konfliktmanagement
  • Deine Leistungsbereitschaft

Fragen in dem Persönlichkeitsfragebogen können wie folgt aussehen.

Fragen mit einer Punkteskala:

  • In die Zukunft sehe ich positiv.
    • 1 2 3 4 5

(1= Ich stimme überhaupt nicht zu. 5= Ich stimme absolut zu.)

Einschätzungen von Aussagen:

  • Es fällt mir leicht auf andere zuzugehen.
  1. stimmt b) stimmt zum Teil c) stimmt nicht

Beurteilung von Situationen mit einem Punktesystem:

  • Sie befinden sich mit einem Kollegen im Streifendienst. Ihnen fällt ein Auto auf, welches sehr langsam und Schlangenlinien fährt. Sie halten das Auto an und stellen fest, dass Ihr Bruder alkoholisiert in diesem sitzt. Was machen Sie?
    • Ich sage meinem Kollegen, wer der Fahrer des Fahrzeuges ist und bitte ihn die Kontrolle zu machen. Währenddessen halte ich mich im Hintergrund und bin für die Sicherheit meines Kollegens zuständig.

-3 -2 -1 0 +1 +2 +3

  • Ich werde diese Kontrolle, wie jede andere Kontrolle, durchführen. Während des Dienstes kann ich auf persönliche Umstände keine Rücksicht nehmen.

-3 -2 -1 0 +1 +2 +3

(-3= So würde ich auf keinen Fall handeln. +3= Genau so würde ich mich verhalten.)

Offene Fragen:

  • Nennen Sie bitte Ihre drei größten Vorbilder.
  • Welche Herausforderungen sehen Sie in naher Zukunft?

Eine detaillierte Erklärung des schriftlichen Aufnahmetests findest du im Artikel „Schriftlicher Aufnahmetest Polizei Österreich. Nähere Informationen bezüglich des Inhalts und des Ablaufs findest du in unserem Artikel „Psychologischer Eignungstest

Die nächste Prüfung ist dann das klinisch-psychiatrische Testverfahren, welches gleich im Anschluss an den Persönlichkeitsfragebogen stattfindet. 

Klinisch-psychiatrisches Testverfahren

Die Polizeischule Niederösterreich führt als nächstes ein klinisch-psychiatrisches Testverfahren durch. Diese Prüfung besteht aus drei Teilen, welche zur Ermittlung deiner Persönlichkeitsmerkmale und deines Risikoverhaltens dient. 

Im Zuge dieses Testverfahrens wird analysiert, ob Auffälligkeiten zum Vorschein kommen. Sofern auch nur die kleinste Auffälligkeit entdeckt wird, ist es notwendig, dass du von einem Facharzt ein Gutachten erstellen lässt. Es muss ein Facharzt der Neurologie und Psychiatrie oder ein klinisch-psychiatrischer Spezialist sein. Das Gutachten des Facharztes muss die Auffälligkeiten des klinisch-psychiatrischen Testverfahrens entkräften. Legst du kein Gutachten binnen 12 Monaten vor, so musst du die gesamte klinisch-psychiatrische Prüfung wiederholen. Es ist trotzdem notwenig, dass du das Gutachen des Facharztes zu deinem zweiten Antritt mitnimmst. Kannst du kein Gutachten vorlegen, so ist eine Teilnahme an der erneuten Prüfung nicht möglich. Dennoch ist zu sagen, dass auch wenn die Prüfung im ersten Anlauf negativ verlaufen ist, du zu allen weiteren Prüfungen (u. a. Sporttest) antreten kannst. 

Sportprüfung

Der Sporttest umfasst verschiedene sportliche Leistungen, welche vorgegeben sind und erfüllt werden müssen. Zu diesen zählen ein Pendellauf, Liegestütze und ein Achterlauf. Da sich die Körper von Frauen und Männern, zum Beispiel hinsichtlich der Muskelmasse, unterscheiden, gibt es auch unterschiedliche zu erfüllende Kriterien. Die Unterschiede sind unter anderem wie folgt:

  • Pendellauf: 
    • Beim Pendellauf wird dein Herz-Kreislauf-System auf die Probe gestellt.
    • Frauen müssen den Pendellauf zwischen 103,1 und 133,0 Sekunden absolvieren.
    • Männer müssen den Pendellauf zwischen 83,1 und 113,0 Sekunden absolvieren. 
  • Liegestütz: 
    • Die Liegestütz zeigen deine Ausdauer und Kraft auf.
    • Frauen müssen 7 – 11 Stück ohne Unterbrechung meistern.
    • Männer müssen 15 – 20 Stück ohne Unterbrechung meistern.
  • Achterlauf: 
    • Während des Achterlaufs werden deine koordinativen und konditionellen Fähigkeiten überprüft.
    • Frauen haben für den Achterlauf zwischen 71,1 und 88,0 Sekunden Zeit.
    • Männer haben für den Achterlauf zwischen 57,1 und 77,0 Sekunden Zeit.

Du musst jedoch wissen, dass du, bevor du mit der Sportprüfung starten kannst, einige Formulare ausfüllen und vorlegen musst. Zu den Formularen gehören die „Ärztliche Freigabe für den Sporttest” und die „Bestätigung des Gesundheitszustandes”. Die „Ärztliche Freigabe für den Sporttest” übermittelst du mit deiner Bewerbung und das Formular „Bestätigung des Gesundheitszustandes” nimmst du am Tag der Prüfung mit. Die Prüfungen, welche am zweiten Prüfungstag an der Reihe sind, kannst du erst nach erfolgreicher Beendigung des Sporttests starten.

Ärztliche Untersuchung

Bei der ärztlichen Untersuchung wird deine allgemeine Gesundheit überprüft, dazu zählen folgende Untersuchungen:

  • Deine Körpergröße
  • Dein Gewicht
  • Dein Seh- und Hörvermögen
  • Ein EKG (Elektrokardiogramm)
  • Ein Fahrrad-Ergometrie und Spirometrie-Test
  • Überprüfung deines allgemeinen körperlichen Zustands

Auch zu diesem Termin musst du ein Formular „Information über Ergometrie” ausgefüllt mitnehmen. Weiterhin ist es wichtig, dass du vorab einige Befunde erstellen lässt (z. B. einen augenärztlichen Befund, ein Lungenröntgen und ein Blutbild). Der zuständige Amtsarzt nimmt diese entgegen und überprüft sie.

Eignungsinterview

Der letzte Teil des Aufnahmeverfahrens ist das Eignungsinterview. Um an diesem Teil teilnehmen zu können, ist es notwendig, dass du alle vorherigen Prüfungen des Aufnahmeverfahrens positiv abgeschlossen hast. Dieses Interview ähnelt stark einem Bewerbungsgespräch. Bei einem Bewerbungsgespräch wollen dich meist dein zukünftiger Chef, sowie Personen der Personalabteilung persönlich kennenlernen und herausfinden, ob du für den Beruf geeignet bist. Das ist auch das Ziel des Eignungsinterviews bei der Polizei Österreich. Bedienstete der Polizei Österreich wollen dich besser kennenlernen und stellen dir persönliche Fragen. 

Zu folgenden Fragen kannst du dir als Vorbereitung auf das Gespräch überlegen, wie du sie beantworten würdest:

  • Warum möchten Sie Polizist werden?
  • Was können Sie uns über sich erzählen?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Welche Vorteile und Nachteile bringt ihrer Meinung nach der Polizeiberuf mit?
  • Was würden Sie an unserer Stelle für Fragen stellen?
  • Wie würden Ihre Freunde und/oder Eltern Sie beschreiben?
  • Warum glauben Sie, sind Sie für den Dienst bei der Polizei Österreich geeignet?

Die Kommission, bestehend aus drei Polizisten, will anhand dieser Fragen herausfinden, welche Erwartungen du an den Beruf bei der Polizei Österreich hast. Deine Antworten zeigen den Polizisten, ob du für den Dienst bei der Polizei geeignet bist oder nicht. Wichtig ist, dass du der Kommission nicht deine ganze Lebensgeschichte erzählst, sondern kurz und knackig alle relevanten Informationen preisgibst. Bei diesem Interview kannst auch du die Chance ergreifen ebenso Fragen zu stellen.

Vorbereitungsmöglichkeiten für die Aufnahmeprüfung Polizeischule Niederösterreich

Zuallererst ist zu sagen, dass du dich unbedingt für die Aufnahmeprüfung vorbereiten sollst. Oftmals werden die Prüfungen auf die leichte Schulter genommen und ein Scheitern ist vorprogrammiert. Doch wie bereitest du dich am besten vor? Welche Möglichkeiten hast du? Nachfolgend findest du Tipps, welche dich bei deiner Vorbereitung unterstützen sollen.

Vorbereitungsmaßnahmen für die schriftliche Aufnahmeprüfung 

Für den schriftlichen Teil kannst du für die Vorbereitung viele unserer Artikel lesen. Auf  unserer Website findest du viele verschiedene Informationen, wie unter anderem zu folgenden Themen: 

Des Weiteren kannst du dich für den schriftlichen Test selbstständig vorbereiten. Setze dich mit den gängigen Fachausdrücken der Polizei Österreich auseinander und schaffe dir einen Überblick über die Geschehnisse in der Welt. Lese Zeitungen und recherchiere im Internet. Frische ebenso deine Grammatik- und Rechtschreibkenntnisse auf. Befasse dich außerdem mit mathematischen Aufgaben (wie unter anderem mit Prozentrechnungen und Textaufgaben).

Vorbereitungsmaßnahmen für den Sporttest und das Eignungsinterview

Für den Sporttest solltest du dich auf alle Fälle rechtzeitig vorbereiten und alle Übungen, welche geprüft werden, immer wieder trainieren. Für die Vorbereitung kannst du in ein Fitnessstudio, in die Natur oder auch in eine Schwimmhalle gehen. Regelmäßige Läufe im Freien, um deine Kondition zu trainieren, sind auf alle Fälle empfehlenswert. Vielleicht findest du auch einen Trainingspartner, mit welchem du deine sportlichen Einheiten absolvieren kannst? Ein Trainingspartner kann ebenso für deine Motivation hilfreich sein. 

Als Vorbereitung für das Eignungsinterview kannst du dir überlegen, wie du zum Beispiel Fragen beantwortest, wie „Was sind meine Stärken und Schwächen?” „Warum bin ich für den Dienst bei der Polizei Niederösterreich geeignet?” und „Wie stelle ich mir meinen Dienst bei der niederösterreichischen Polizei vor?”.

Du wirst sehen, umso besser du dich auf die Aufnahmeprüfung vorbereitest, umso leichter werden dir die zwei Prüfungstage fallen.

Fazit

In Österreich gibt es in jedem Bundesland eine Landespolizeidirektion und insgesamt 12 Polizeischulen. Wenn du dich bei der Polizei in Niederösterreich bewirbst, absolvierst du deine zweijährige Grundausbildung entweder in St. Pölten, in Traiskirchen oder in Ybbs an der Donau. Bevor du jedoch mit der Grundausbildung starten kannst, musst du gewisse Voraussetzungen erfüllen und die zweitägige Aufnahmeprüfung bestehen. Zu den Voraussetzungen zählen beispielsweise, dass du österreichischer Staatsbürger bist und in deinem Strafregisterauszug keine Vorstrafen vorhanden sind. Du kannst dich entweder online oder postalisch bewerben. Hat deine Bewerbung die Experten in der Landespolizeidirektion überzeugt, so wirst du zu der Aufnahmeprüfung eingeladen. Bereite dich gut auf diese Aufnahmeprüfung vor und dein Weg für die Polizei Österreich ist geebnet. Wir hoffen, unser Artikel konnte dir viele hilfreiche Informationen liefern. Für deine Bewerbung bei der Polizei Niederösterreich wünschen wir dir viel Erfolg und hoffen alle deine Fragen beantwortet zu haben.

 

Das könnte dich noch interessieren

Polizeischule Wien – Ausbildung im schönen Österreich

Das Polizei Studium: Chancen, Gehalt & Studienmöglichkeiten

Polizeischule Graz – Ausbildung in der Steiermark

Aufnahmegespräch Polizei Österreich – Alles was du wissen solltest

Polizei Österreich Dienstgrade – Erfahre welche Bezeichnung für was steht!

Häufig gestellte Fragen / FAQ

Wo befinden sich die Polizeischulen in Niederösterreich?

In Niederösterreich gibt es drei Polizeischulen, welche sich in Ybbs, St. Pölten und Traiskirchen befinden. Deine Bewerbung, für die Polizei Österreich, versendest du nicht an die jeweiligen Polizeischulen, sondern an die Landespolizeidirektion in Niederösterreich.  

Wohin muss ich meine Bewerbung für die Polizeischule Niederösterreich versenden?

Deine Bewerbungsunterlagen kannst du entweder per Post oder online an die Landespolizeidirektion in Niederösterreich übermitteln. Für einen postalischen Versand ist folgende Adresse anzuführen:

Landespolizeidirektion Niederösterreich

Neue Herrengasse 15

3100 St. Pölten

Sofern du deine Unterlagen elektronisch übermittelst, musst du dich zuerst auf der Homepage der Republik Österreich registrieren. Danach kannst du mit Hilfe des Onlineportals alle Unterlagen ohne großem Aufwand übermitteln. 

Wie lange dauert die Aufnahmeprüfung für die Polizeischule Niederösterreich?

Die Aufnahmeprüfung findet innerhalb von zwei Tagen statt. Eine positive Absolvierung der Prüfungen ist für eine Aufnahme bei der Polizei Österreich Voraussetzung. Zu den Aufgabengebieten zählt die psychologische Eignungsdiagnostik, ein klinisch-psychiatrisches Testverfahren, ein Sporttest, eine ärztliche Untersuchung und ein Eignungsinterview. Erst nachdem du alle Prüfungen bestanden hast, kannst du mit der zweijährigen Polizeigrundausbildung starten. 

Wie kann ich mich auf die Aufnahmeprüfungen für die Polizei Niederösterreich vorbereiten?

Für eine optimale Vorbereitung kannst du dir folgende Artikel, welche du auf unserer Homepage findest, ansehen:

Du kannst dich auch selbstständig vorbereiten, indem du deine Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse übst, mathematische Aufgaben löst und regelmäßig Zeitungen liest und im Internet die Geschehnisse der Welt recherchierst. 

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.