Polizei Einstellungstest Hessen

Polizei Einstellungstest Hessen

Inhalt

Bestehe den Polizei Einstellungstest Hessen

Dieser Beitrag soll dir einen hilfreichen Überblick über die Hessische Polizei und den Einstellungstest geben. Wenn du nämlich bei der Polizei Hessen Karriere machen willst, musst du nicht nur zahlreiche Grundvoraussetzungen erfüllen, sondern auch beim Einstellungstest überzeugen.

Polizei Hessen

Die Polizei Hessen hat rund 18.000 Angestellte und ist die Landespolizei des Bundeslandes Hessen. Polizisten sind für den Schutz vor Kriminalität zuständig und sollen die öffentliche Sicherheit und Ordnung bewahren. Zusätzlich arbeitet die Polizei Hessen daran Straftaten und Ordnungswidrigkeiten aufzuklären, um die hohe Lebensqualität der Bewohner Hessens zu bewahren. Pro Jahr gibt es bei der Hessischen Polizei etwa 1.000 Ausbildungsplätze. Viel höher ist aber die Zahl der Bewerber. So gab es im Jahr 2019 mehr als 8.000 Bewerber für weniger als 950 Anwärterstellen.

Laufbahnen und Qualifikationsebenen

Die Hessische Polizei hat eine zweigeteilte Laufbahn. Daher gibt es nur die gehobene und höhere Laufbahn.

Voraussetzungen für die Bewerbung

Zu den schulischen Voraussetzungen gehören das Abitur, die Fachhochschulreife oder die Meisterprüfung. Weil es sich um ein Studium handelt, musst du auch die gewisse Reife und Ausbildung dafür haben. Bewerber, die über einen mittleren Bildungsabschluss verfügen, sind nicht automatisch von der Bewerbung ausgeschlossen. Jedoch müssen sie vor Eintritt in die Hessische Polizei eine Zugangsberechtigung für die Hochschule erlangen können. Es ist keine Voraussetzung die deutsche Staatsangehörigkeit zu besitzen. Auch EU Bürger können sich bei der Hessischen Polizei bewerben. Ausländische Bewerber aus EU Ländern ohne festen Wohnsitz in Deutschland müssen jedoch ein aktuelles Führungszeugnis aus ihrem Heimatland vorweisen können. Bewerber, die nicht aus der EU kommen, müssen unter anderem bereits seit fünf Jahren in Deutschland leben und auch eine gültige Niederlassungserlaubnis besitzen. Dein Alter darf 36 Jahre am Tag der Einstellung nicht überschreiten. Ebenso musst du körperliche Fitness mitbringen. Deine Körpergröße darf 155 cm nicht unterschreiten. Zu den Voraussetzungen gehört auch, dass du jederzeit für die freiheitliche, demokratische Grundordnung eintrittst und sie verteidigst. Außerdem darfst du nicht vorbestraft oder in einem laufenden Ermittlungsverfahren beteiligt sein.

Bewerbung

Du kannst dich jeweils für die Termine Februar und September bewerben. Grundsätzlich kannst du dich das ganze Jahr über bewerben, da es keine speziellen Fristen gibt. Jedoch orientiert sich die Vergabe der Einladungen zum Auswahlverfahren auch am Eingangsdatum der Bewerbung, wenn diese vollständig ist. Seit dem Jahr 2016 kannst du dich auch bequem online auf einen Studienplatz bei der Hessischen Polizei bewerben. Es gibt aber ebenso die Möglichkeit die Bewerbungsunterlagen auszudrucken oder sie per Post anzufordern.

Zu den geforderten Dokumenten gehören neben dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsformular mit sämtlichen Einverständniserklärungen und Bescheinigungen auch diese Unterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder Kopie der Aufenthaltsbewilligung bei Bewerbern, die nicht aus der EU kommen
  • Kopie des letzten Schulzeugnisses

Um sicherzugehen, dass deine Unterlagen komplett sind und du auch offene Fragen los wirst, empfiehlt es sich frühzeitig Kontakt zu einem Einstellungsberater aufzunehmen. Dies kannst du entweder telefonisch oder persönlich machen.

Das Polizei Einstellungstest Hessen

Auch wenn in den meisten Bundesländern von einem Einstellungstest die Rede ist, bevorzugt die Polizei Hessen den Begriff Eignungsverfahren oder kurz EAV. Dieser Begriff macht auch schon deutlich, worum es bei diesem Test geht. Die Hessische Polizei möchte überprüfen, ob du für den Polizeidienst geeignet bist. Daher wirst du mit verschiedenen Aufgaben und Gesprächen konfrontiert, dessen Ergebnisse der Prüfungskommission ein genaues Bild von dir geben. Das EAV findet an eineinhalb Tagen an der Hessischen Polizeiakademie in Wiesbaden statt.

Computertest

Dieser Testabschnitt dauert etwa zweieinhalb Stunden und dient der Überprüfung deiner Intelligenz und deiner Konzentrations- und Rechtschreibleistung. Aber auch Aspekte deiner Persönlichkeit kannst du hier unter Beweis stellen.

Konzentrationstest

Bei dieser Übung werden deine Konzentrations-, Wahrnehmungs- und Merkfähigkeiten überprüft. Konkret kann es darum gehen sich Buchstaben, Zahlen oder andere Inhalte merken zu müssen oder damit verbundene Fragen zu beantworten. Bewerber, die den EAV bereits absolviert haben, hatten besonders oft mit folgender Aufgabe zu kämpfen: Im Vorfeld siehst du drei Figurenpaare. Diese musst du am Bildschirm wiedererkennen und bestätigen. Wenn die Figurenpaare aber in einer anderen Konstellation erscheinen, musst du ablehnen.

Rechtschreibtest

Der nächste Teil des Computertests überprüft deine Rechtschreibung. Während du einen Text hörst musst du auf deinem Bildschirm die Lücken korrekt füllen. Ein Thema, das bereits für dieses Lückendiktat verwendet wurde, war ein Text über das Mittelalter. Darauf kannst du dich vorbereiten, indem du die Nachrichten liest oder dir auch die häufigsten Rechtschreibfehler anschaust. Dazu gibt es zahlreiche Listen online.

Intelligenztest

Hier musst du logisch und analytisch denken, Sachverhalte analysieren und auch Zusammenhänge erkennen. Beispielsweise lautet die Aufgabe Zahlen- oder Bilderreihen zu vervollständigen oder zuordnen zu müssen. Ehemalige Bewerber mussten zum Beispiel zu drei vorhandenen Figuren aus fünf Auswahlmöglichkeiten die Figur auswählen, die dazu passt. Auch beschrieben Bewerber eine Übung, wo man sich einen Würfel nach einer bestimmten Anzahl von Drehungen vorstellen musste, um das räumliche Denkvermögen zu beweisen. Zum Intelligenztest gehören auch Fragen zu den Grundrechnungsarten, wie Prozent- und Bruchrechnung.

Sporttest

Natürlich musst du nicht nur geistig, sondern auch körperlich für deine Karriere bei der Hessischen Polizei geeignet sein. Beim Sporttest geht es daher darum, ob du schnell, kräftig und flink genug bist, um den anspruchsvollen Herausforderungen bei der Polizei gerecht werden zu können. Pro Übung sammelst du wertvolle Punkte. Um den Sporttest zu bestehen, brauchst du mindestens 80 Punkte, wobei du alle Testbestandteile bestehen musst. Es reicht also nicht aus bei den vier Sportübungen jeweils die Mindestanforderung von 15 Punkten zu erreichen.

Achterlauf

Hier schauen die Prüfer, wie schnell, konzentriert und geschickt du bist, während du die Übung auf Zeit bestehst. Konkret geht es darum, dass du Hindernisse umläufst, dich auf einen Kasten setzt, und du dich dann unter einem anderen Kasten hindurch bewegen musst. Der Aufbau gleicht einer Acht und das Ziel ist so schnell wie möglich fünf Durchläufe zu absolvieren. Die Mindestanforderungen schauen wie folgt aus:

Achterlauf 15 Punkte 60 Punkte
Bewerberinnen 80,4 Sekunden 64,8 Sekunden
Bewerber 69,6 Sekunden 51,0 Sekunden

Ehemalige Bewerber sagen, dass es vor allem eine Herausforderung ist wieder schnell aufzustehen und weiterzulaufen, nachdem man unter dem Kasten durch gekrabbelt ist. Bereite dich also besonders darauf vor, z.B. indem du aus der Bauchlage heraus wiederholt Strecksprünge durchführst.

Bankdrücken

Nun geht es darum deine Kraft unter Beweis zu stellen. Du liegst auf dem Rücken auf einer Bank und musst eine Langhantel so oft wie möglich nach oben stemmen. Natürlich sind hier auch eine ordentliche Ausführung und korrekte Atmung notwendig. Weibliche Bewerberinnen müssen dabei eine 20 kg Hantel stemmen und männliche Bewerber eine 30 kg Hantel. Für das Bankdrücken gibt es kein Zeitlimit, denn es geht nur um die geschafften Wiederholungen. Die Punkteverteilung schaut wie folgt aus:

Bankdrücken 15 Punkte 60 Punkte
Bewerberinnen 13 36
Bewerber 17 50

Krafttraining, Klimmzüge, Sit-Ups und Liegestützen sind die perfekte Vorbereitung für diese Sportübung.

Fünfer-Sprunglauf

Für den Fünfer-Sprunglauf hast du zwei Versuche, wobei der bessere Versuch gewertet wird. Die Prüfungskommission achtet dabei auf deine Sprungkraft und auf deine Koordination. Du stehst dafür an der Startlinie, die du nicht berühren darfst. Du springst dann aus dem Stand mit einem Bein ab und wechselst die Beine bei den folgenden Sprüngen ab. Nach den fünf Sprüngen endet die Übung entweder mit einer beidbeinigen Landung oder mit der letzten einbeinigen Landung. Das Ziel ist es durch diese fünf Sprünge eine möglichst lange Strecke zu schaffen. Folgende Anforderungen gibt es:

Fünfer-Sprunglauf 15 Punkte 60 Punkte
Bewerberinnen 8,73 Meter 11,50 Meter
Bewerber 9,90 Meter 14,01 Meter

In den Vorbereitungen solltest du deine Sprungkraft gezielt trainieren, damit du den Fünfer-Sprunglauf bewältigen kannst. Dafür eignen sich Sprungläufe, Seilspringen und der Standweitsprung.

500 Meter Wendelauf

Der letzte Teil des Sporttests ist der 500 Meter Wendelauf. Dafür stehen sich zwei Stangen im Abstand von 25 Metern gegenüber. Du musst nun so schnell wie möglich von der ersten zur zweiten Stange laufen. Diese wird umlaufen, danach rennst du wieder zur ersten Stange zurück, die du ebenfalls wieder umlaufen musst. Dies wiederholst du insgesamt zehn Mal, was eine Strecke von 500 Metern bedeutet. Die Hessische Polizei hat folgende Anforderungen dafür:

500 Meter Wendelauf 15 Punkte 60 Punkte
Bewerberinnen 02:47:50 Minuten 02:25 Minuten
Bewerber 02:30 Minuten 02,03 Minuten

Da es beim 500 Meter Wendelauf vor allem um Schnelligkeit und Koordinationsfähigkeit geht, solltest du dich mit Hilfe eines Intervalltrainings darauf vorbereiten.

Gruppenaufgabe

Dieser Teil des Eignungsauswahlverfahrens findet mit anderen Bewerbern in der Gruppe statt. Innerhalb von etwa 30 Minuten erarbeitet ihr zusammen eine Lösung und beweist einen guten Teamgeist. Die Prüfungskommission besteht in der Regel aus acht Polizisten, die auf eine gute Zusammenarbeit in der Gruppe, aber auch auf jeden einzelnen Bewerber achten. Sei also durchaus aktiv, um dein Potential zu zeigen, achte aber ebenso darauf, dass alle zu Wort kommen. Ein mögliches Thema könnte sein drei wichtige Aspekte herauszuarbeiten, wenn eine Gruppe nach einem Katastrophenfall auf engstem Raum zusammenleben muss. Die Lösungsvorschläge könnten zum Beispiel um Kriminalitätsbekämpfung oder Arbeitslosigkeit handeln.

Einzelinterview

Das persönliche Interview dauert etwa 45 Minuten und findet in der Regel mit zwei Polizisten statt. Darin kann es um deine Motivation, persönliche Erfahrungen und deine Stärken und Schwächen gehen. Aber auch deine Absichten und deine Persönlichkeit spielen für das Einzelinterview eine entscheidende Rolle. Zusätzlich solltest du dich auf Fragen zu den Aufgaben und Strukturen der Hessischen Polizei vorbereiten. Folgende Fragen könnten dir beispielsweise gestellt werden:

  • Was sind die Vor- und Nachteile in diesem Beruf?
  • Wo siehst du die Besonderheiten in diesem Beruf?
  • Warum möchtest du Polizist werden?
  • Warum bist du der perfekte Bewerber für die Polizei Hessen?

Bereite dich auf dieses Einzelinterview vor, indem du dich auch deiner Familie oder deinen Freunden präsentierst. Lass dir alle möglichen Fragen stellen. Selbst wenn du auf eine Frage keine Antwort hast, geht es eher darum zu zeigen, dass du auch mit stressigen Situationen souverän umgehen kannst.

Ärztliche Untersuchung

Damit du nicht nur zum Zeitpunkt des EAV vollkommen fit und gesund bist, sondern auch langfristig Erkrankungen nicht zum Problem werden, findet abschließend eine polizeiärztliche Untersuchung statt.

Allgemeine körperliche Untersuchung

Neben deinem Gewicht und deiner Körpergröße überprüfen die Polizeiärzte auch deine Ohren, den Nasen-Rachen-Raum, deinen Rücken und generell das Skelettsystem. Falls du Tätowierungen hast, werden diese notiert. Zudem musst du dich einem Bluttest unterziehen. Dazu gehört auch ein Drogenscreening, da der Konsum von Drogen einen Ausschluss vom EAV bedeutet. Du musst aber keine Angst haben, dass ein eventuell positives Ergebnis rechtliche Konsequenzen haben könnte, da die Ergebnisse vertraulich behandelt werden. Auch gibt es die Möglichkeit ein positives Ergebnis zu wiederholen, damit man nicht wegen einem falschen Testergebnis automatisch vom EAV ausgeschlossen wird.

Hör- und Sehtest

Du brauchst ein ausgezeichnetes Gehör und auch eine ausreichende Sehkraft, um Polizist werden zu können. Besonders genau werden deine Augen auf Farbensehen, Dämmerungssehen und Lichtempfindlichkeit untersucht.

EKG und weitere Untersuchungen

Damit Erkrankungen am Herzen, Bluthochdruck und Herzrythmusstörungen ausgeschlossen werden können, wirst du an ein EKG und ein Belastungs-EKG angeschlossen. Generell musst du zu der ärztlichen Untersuchung alle Befunde und sonstigen Unterlagen zu deinen Vorerkrankungen mitbringen, damit im Zweifelsfall auch noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden können.

Ausschlussgründe

Damit du nicht umsonst zum EAV eingeladen wirst, gibt es von vornherein bestimmte Erkrankungen oder gesundheitliche Einschränkungen, die zum Ausschluss führen.

Die Hessische Polizei teilt die Ausschlussgründe in vier Gruppen ein:

  1. Eingeschränkte körperliche Leistungs- und Belastungsfähigkeit

Dazu gehören unter anderem Stoffwechsel-, Autoimmun- und auch Bluterkrankungen, wie Diabetes. Auch Hormonstörungen, eine Anämie, Asthma und ein Bandscheibenvorfall können zum Ausschluss führen. Des weiteren gehören zu dieser Gruppe instabile Gelenke, ein defektes Kreuzband, Morbus Crohn und Hepatitis.

  1. Erhöhte Anfälligkeit für Verletzungen oder weitere Erkrankungen

Damit sind zum Beispiels relevante Funktionseinschränkungen der Augen, Ohren und des Geruchssinn gemeint. Auch ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel, eine Dialyse Behandlung und eine posttraumatische Belastungsstörung führen zum Ausschluss.

  1. Risiko durch Bewusstseinsstörungen, einschränkende Stimmungs- oder auch Konzentrationsschwankungen

Neurologische Erkrankungen wie Epilepsie gehören zu dieser Gruppe. Zum Ausschluss führen zudem Störungen durch Suchtmitteleinnahme.

  1. Unzureichende psychische Leistungsfähigkeit und eingeschränkter seelischer Zustand

Zu dieser Gruppe gehören beispielsweise Ess- oder Angststörungen, unheilbar psychische Erkrankungen und Persönlichkeitsstörungen.

Wiederholung des EAV

Wenn du den EAV beim ersten Versuch nicht bestehst, bekommst du beim nächstmöglichen Termin eine weitere Chance. Eine genauere Vorbereitung und die Erfahrung beim ersten Test sollten dir helfen, die zweite Chance erfolgreich nutzen zu können.

Abschließend wünschen wir viel Erfolg beim Eignungsauswahlverfahren der Hessischen Polizei. Unsere Daumen sind gedrückt!

Weitere Informationen die dich interessieren könnten

Bundespolizei Einstellungstest

Polizei Einstellungstest NRW

Polizei Einstellungstest Bayern

Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg

Polizei Einstellungstest Niedersachsen

Polizei Einstellungstest Sachsen

Quellen:

https://www.polizei.hessen.de/
https://karriere.polizei.hessen.de/

Nur 2 von 10 Bewerber bestehen den Polizei Einstellungstest

Gehöre auch du zu dazu und bereite dich richtig vor! Trag dich hier ein und erhalte ein kostenfreies PDF zur Vorbereitung auf deinen Einstellungstest

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 8 Durchschnitt: 5]