Schriftlicher Aufnahmetest der Polizei Österreich – Wie bestehe ich?

Schriftlicher Aufnahmetest der Polizei Österreich

Inhaltsverzeichnis

Schriftlicher Aufnahmetest der Polizei Österreich

Dank der vielfältigen Karrieremöglichkeiten, der spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben, sowie der guten und sicheren Bezahlung, ist der Job als Polizist extrem beliebt.  Nicht sonderlich überraschend also, dass sich jährlich sehr viele Menschen auf einen Ausbildungsplatz bei der Polizei Österreichs bewerben. Es ist dein Traum, der Bevölkerung als Freund und Helfer zur Seite zu stehen und im Dienst deines Landes zu arbeiten? Dann musst du zuerst einmal deine persönliche, geistige und körperliche Eignung in einem Auswahlverfahren unter Beweis stellen. Ein Teil des aufwendigen Einstellungsverfahrens umfasst den schriftlichen Aufnahmetest der Polizei Österreich. Im Folgenden erklären wir dir alles, was du über den schriftlichen Aufnahmetest wissen musst.

Zahlen und Fakten der Polizei Österreich 

Die interne Struktur der Polizei in Österreich unterscheidet sich von der in anderen Ländern. In Österreich sind bei der „Polizei” auch Sicherheitsbehörden inbegriffen. Zu diesen zählen die Landespolizeidirektionen, das Bundesministerium für Inneres sowie die Bezirkshauptmannschaften samt dazugehörige Wachkörper. 

Alle alltäglichen Polizeiaufgaben übernimmt die Bundespolizei. Damit ist sie der wichtigste und größte Wachkörper. Für eine flächendeckende Polizeipräsenz sind hier mehr als 23.000 Mitarbeiter in über 1.000 Polizeidirektionen im Einsatz. Obwohl die offizielle Bezeichnung Bundespolizei lautet, steht auf den Uniformen und Fahrzeugen nur der einfache und bekannte Begriff „Polizei”. 

Es gibt insgesamt neun Landespolizeidirektionen, die den Exekutivdienst verrichten – eine für jedes Bundesland. Die Bundespolizei (als sogenannter Wachkörper) hilft diesen Sicherheitsbehörden dabei, ist selbst aber keine eigenständige Behörde. Als Polizeischüler giltst du als Exekutivbediensteter und gehörst damit ebenfalls dem Wachkörper Bundespolizei an.

Die Aufgaben der Polizei Österreichs bestehen überwiegend darin, für Ordnung, Sicherheit und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe zu sorgen. 

Karrierestart  

Nach erfolgreicher Absolvierung der Polizeischule inklusive Dienstprüfung wirst du zunächst im Streifendienst eingesetzt. Hier wendest du die Grundlagen der Polizeiarbeit an und ebnest somit deinen späteren Werdegang. Der Streifendienst ist eine der wichtigsten Säulen der Polizei Österreichs und beinhaltet spannende, vielseitige und herausfordernde Aufgabenfelder. Die Polizisten dort sind 365 Tage im Jahr im Einsatz, um Gefahren abzuwehren, Anzeigen aufzunehmen und Opfern zu helfen. Außerdem muss der Streifendienst polizeiliche Sachverhalte, wie zum Beispiel Fahndungen, Gewaltdelikte, Diebstähle, Verkehrsunfälle und Todesfälle, aufklären. Erst wenn du den Streifendienst mitgemacht und konstant gute Leistung geliefert hast, kannst du einen höheren Dienstgrad anstreben und in andere Abteilungen wechseln.

Wie komme ich zur Polizei Österreich?

Um Teil der Polizei Österreich zu werden, musst du dich zunächst online bewerben. Die Bewerbung beinhaltet mehrere Schritte und ist erst durch das Auswahlverfahren inklusive schriftlichen Aufnahmetest, Sporttest, Aufnahmegespräch usw. abgeschlossen.

Im ersten Schritt solltest du überprüfen, ob du alle Anforderungen für den Beruf als Polizist in Österreich erfüllst. Wenn die formalen Voraussetzungen passen, kannst du deine Online-Bewerbung über die Jobbörse einreichen. Hierfür musst du dich zunächst registrieren und im weiteren Verlauf alle angeforderten Dokumente und Bescheinigungen hochladen. 

Der dritte Schritt der Bewerbung beinhaltet die verschiedenen Testungen. Mit Hilfe dieser Aufnahmetests bringt die Polizei Österreich in Erfahrung, ob du dich körperlich und geistig für die Ausbildung zur Exekutive eignest. 

Wenn du wissen möchtest, wann du dich bewerben kannst, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und wie genau die Bewerbung abläuft, solltest du dir unbedingt unseren Artikel Polizei Österreich Bewerbung ansehen. 

Das Auswahlverfahren 

Inhalte und Dauer des Auswahlverfahrens sind in ganz Österreich einheitlich, während der genaue Zeitpunkt je nach Bewerber variiert. Hierbei kommt es nämlich auf den Monat an, in welchem du dich bewirbst. Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt du dich beworben hast, findet das Auswahlverfahren entweder im Februar bis April, Mai bis Juli, August bis Oktober oder November bis Januar statt. Sobald deine Unterlagen auf Vollständigkeit und Wahrheitsgehalt geprüft wurden, bekommst du eine schriftliche Einladung zum Auswahlverfahren. In der Regel wird dich die Nachricht ein bis zwei Monate nach Bewerbungsschluss erreichen. 

Das Auswahlverfahren zieht sich über zwei Tage. Im Laufe des Prozesses kommen folgende Testungen auf dich zu: 

  • Tag eins
    • Schriftlicher Aufnahmetest 
    • Sporttest
  • Tag zwei
    • Ärztliche Untersuchung
    • Aufnahmegespräch/Eignungsinterview

Wenn du Fragen zum zweiten Testtag bzw. dem Eignungsinterview hast, hilft dir unser Artikel Polizei Österreich Aufnahmegespräch sicher weiter.

Schriftlicher Aufnahmetest der Polizei Österreich 

Der schriftliche Aufnahmetest bei der Polizei Österreich zielt klar darauf ab, deine intellektuelle sowie deine geistige/psychologische Eignung festzustellen. Es handelt sich hierbei um einen Computer-Test, der in zwei Abschnitte gegliedert ist und ungefähr vier Stunden dauert.

Der erste Abschnitt des schriftlichen Aufnahmetests umfasst die psychologische Eignungsdiagnostik. Hier findet unter anderem die Überprüfung deiner Rechtschreib- und Grammatik-Fähigkeiten statt. 

Solltest du die psychologische Eignungsfeststellung bestanden haben, darfst du am zweiten Testteil teilnehmen bzw. den Computertest fortsetzen. Hierbei handelt es sich um ein klinisch-psychiatrisches Screening. 

Psychologische Eignungsdiagnostik

Im Rahmen der Eignungsfeststellung musst du dich mit diversen Aufgabengruppen beschäftigen. Diese beinhalten einen Rechtschreib- und Grammatik-Test, einen Persönlichkeitsfragebogen und einen kognitiven Fähigkeitstest.

Vor jeder neuen Aufgabengruppe bekommst du eine kurze Einweisung über den PC, bei der du alle erforderlichen Informationen zur Bearbeitung erhältst. Außerdem werden dir einige Übungsbeispiele präsentiert, damit du dich kurz einarbeiten und die Fragestellungen verinnerlichen kannst. Die Bearbeitung der Aufgaben erfolgt im Multiple-Choice-Format. 

Der Rechtschreib- und Grammatik-Teil darf im Zeitraum von sechs Monaten bis einem Jahr nach Erstversuch einmalig wiederholt werden. Aufgrund dessen kannst du für den Fall, dass du in diesem Testteil durchgefallen bist, dennoch mit der psychologischen Eignungsdiagnostik fortfahren. Zu diesem Zeitpunkt erhältst du noch keine Information hinsichtlich deiner Leistung im Rechtschreib- und Grammatik-Teil. 

Die Aufgabengruppe der kognitiven Fähigkeiten unterscheidet sich vom ersten Testteil: Direkt im Anschluss wird dir auf deinem Bildschirm angezeigt, ob du alle Aufgaben erfolgreich gemeistert und somit die Mindestanforderungen der psychologischen Eignungsdiagnostik erreicht hast. Solltest du die Mindestanforderungen in diesem Testteil nicht erreicht haben, scheidest du aus dem weiteren Auswahlverfahren aus und bist für zwölf Monate gesperrt. Wenn du den kognitiven Fähigkeitstest bestanden hast, wirst du umgehend zum Persönlichkeitsfragebogen und im Anschluss zum zweiten Testteil, dem klinisch-psychiatrischen Test weitergeleitet. 

Rechtschreibung und Grammatik 

Um zu überprüfen, ob du die Sprache beherrschst, werden verschiedene Bereiche der aktuellen Rechtschreibung und Grammatik Österreichs thematisiert. Sprachbeherrschung ist die Grundlage für alle Berufe. Es ist wichtig, dass du dich in deinem Job einwandfrei ausdrücken, sowie Befehle verstehen und ausführen kannst. Darüber hinaus musst du als Polizist Berichte verfassen und Einsätze dokumentieren, die für deine Vorgesetzten sprachlich korrekt und verständlich sein sollten. 

Beispiele:

  • Welche Schreibweise ist korrekt?
  1. Formular
  2. Fomular
  3. Vormular
  4. Fohrmular
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • Bringen Sie folgende Begriffe/Wortgruppen in die korrekte grammatische Form:
  1. ein kurzer Weg

Sie hat ________________ Weg.

  1. sie

Paula hat mir gestern super geholfen. Dafür bin ich ____________ sehr dankbar.

  1. gute Ideen

Dank _________________ haben wir genug Material, um ein Plakat zu gestalten.

  • Welche Schreibweise ist korrekt: s, ss oder ß? 

Diese Aufgabe ist __________ schwierig. 

  1. äusserst
  2. äuserst
  3. äußerst
  4. Keine der Antworten ist korrekt .

Im Rahmen des schriftlichen Aufnahmetests bei der Polizei Österreich könnten zudem ein klassisches Diktat oder ein Lückendiktat zu den geforderten Aufgaben gehören. Ebenfalls ansehen solltest du dir:

  • Konjunktionen
  • Präpositionen
  • Pluralformen 
  • Groß- und Kleinschreibung
  • Beistriche setzen
  • Konjugieren und Deklinieren
  • Fremdwörter
  • Sinnverwandte Wörter
  • Sprichwörter
  • Infinitive bilden usw.

Kognitiver Fähigkeitstest

Innerhalb des kognitiven Fähigkeitstests werden mehrere Aufgabengruppen erfasst. Zu diesen gehören:

  • Fachbezogenes Wissen
  • Allgemeinwissen
  • Mathematik
  • Logisches Denken
  • Visuelles Denkvermögen
  • Konzentrations- und Merkfähigkeit
Fachbezogenes Wissen

Fachbezogenes Wissen wird abgefragt, um dein Interesse an der Polizei Österreich nachzuweisen. Es ist wichtig, dass sich die Menschen nicht nur wegen der Sicherheit des Jobs oder des Geldes bewerben. Die Polizei Österreich sucht Bewerber, die sich im Vorfeld mit den Aufgaben der Polizei auseinander gesetzt haben. 

Beispiele:

  • Wie lautet der Amtstitel zahlreicher Polizeibeamter?
  1. Judikativbediensteter
  2. Legislativbediensteter
  3. Exekutivbediensteter
  4. Wachmann
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • In Österreich sind ____ Landespolizeidirektionen zu finden.
  1. 8
  2. 9
  3. 10
  4. 19
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • Zu den Kernaufgaben der Bundespolizei Österreichs gehören
  1. Hilfestellungen
  2. Rechtsprechung
  3. Fahndungen
  4. Streifendienste 
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
Allgemeinwissen

Eine gute Allgemeinbildung ist Voraussetzung für die Arbeit bei der Polizei Österreichs. Durch ausreichende Kenntnisse stellst du dein Interesse am Weltgeschehen unter Beweis. So vielfältig wie die Einsatzbereiche eines Polizisten sind, so vielfältig sind auch die Kenntnisse, die du bei dieser Arbeit benötigst.

Insbesondere werden hier Fragen zu Politik und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen sowie Geografie erfasst. Außerdem beinhaltet diese Aufgabengruppe die Themen interkulturelles Wissen, Entdeckungen/Erfindungen/Persönlichkeiten, PC und Internet sowie Naturwissenschaften.

Beispiele:

  • Wie würden Sie „Gewaltenteilung” beschreiben?
  1. Legislative, Judikative und Exekutive sind unabhängig
  2. Das Militär hat die Landeshoheit
  3. Kirche und Politik sind voneinander getrennt
  4. Demokraten und Republikaner sind voneinander getrennt
  5. Keine der Antworten ist korrekt
  •  Durch den Vertrag von Maastricht wurde folgende Institution gegründet
  1. Bund Europäischer Landwirte
  2. Europäisches Parlament
  3. Europäische Union
  4. Europäischer Gerichtshof
  • Wie lautet die Landeshauptstadt Syriens?
  1. Duma
  2. Damaskus
  3. Beirut
  4. Bagdad 
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • In welchem Land gilt es als unhöflich laut zu lachen oder Menschen anzulächeln?
  1. Venezuela
  2. Japan
  3. Äthiopien
  4. Island
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • Der erste Mensch, der den Mond betrat, hieß?
  1. Louis Armstrong
  2. Neil Armstrong
  3. Paul Armstrong
  4. Neil Strongarm
  5. Keine der Antworten ist korrekt.

Weitere Themengebiete und Beispiele zur Allgemeinbildung findest du in unserem Artikel Allgemeinwissen im Einstellungstest bestehen.

Mathematik

Im Bereich Mathematik werden neben den Grundrechenarten auch Dreisatz, Bruchrechnen, Kopfrechnen und Gleichungen abgefragt. Außerdem gibt es Schätzaufgaben, Textaufgaben, Prozent- und Zinsrechnung sowie mathematische Knobeleien. 

Mathematik zählt gemeinsam mit Deutsch zu den Grundlagen unseres Lebens und ist daher immer ein Teil des schriftlichen Aufnahmetests der Polizei Österreich. 

Beispiele:

  • 963.452 – 756.581 = ?
  1. 206.861
  2. 206.871
  3. 205.871
  4. 207.871
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • In einem Betrieb sind 80 Mitarbeiter angestellt. Von diesen arbeiten zwei Fünftel im Büro und drei Zehntel in der Produktion. Wie viele von ihnen arbeiten weder in der Produktion, noch im Büro? 
  1. 56
  2. 32
  3. 24
  4. 18
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • Herr Schulz erreichte dieses Jahr einen Jahresumsatz von 5 Millionen Euro. Im Gegensatz zu ihm erwirtschafteten seine Konkurrenten 3.358.000 Euro bzw. 6.642.000 Euro. Um wie viel Prozent muss Herr Schulz seinen Jahresumsatz steigern, damit er den gemeinsamen Umsatz der beiden Konkurrenten erreicht?
  1. 100 Prozent
  2. 60 Prozent
  3. 40 Prozent
  4. 20 Prozent
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
Logisches Denken

Wenn du logisch denken kannst, kannst du schneller sinnvolle Aussagen und Entscheidungen treffen. Das ist bei der Polizei besonders wichtig, denn hier gerätst du häufig in schwierige Situationen, in denen du gezielte und logische Entscheidungen treffen musst. Logische Schlussfolgerungen helfen dir außerdem dabei, effektive Problemlösestrategien zu entwickeln. 

Beispiele:

  • Durch welche Zahl wird die Zahlenreihe logisch fortgesetzt?

8 – 9 – 10 – 12 – 14 – 17 – ?

  1. 18
  2. 20
  3. 21
  4. 28
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • Sie sehen zwei Wörter, die in einer bestimmten Beziehung zueinander stehen. Ergänzen Sie das jeweils passende Wort der Wortanalogie

Mehl : Teig verhält sich wie Traube : ?

  1. Limo
  2. Rum
  3. Saft
  4. Wein
  5. Keine der Antworten ist korrekt.
  • Vor zwei Tagen war Montag. Welcher Tag ist zwei Tage nach Morgen? 
  1. Freitag
  2. Samstag
  3. Sonntag
  4. Donnerstag
  5. Keine der Antworten ist korrekt.

Um noch genauere Informationen und mehr Beispielaufgaben zum logischen Denken zu erhalten, sieh dir den Beitrag Der Logiktest auf unserer Seite an. 

Visuelles Denkvermögen

Visuelles Denkvermögen benötigst du vor allem, um für theoretisch gestellte Aufgaben eine Lösung zu finden. Bei visuellen Aufgaben müssen Augen und Gehirn zusammenarbeiten. Das bedeutet, dass du hier immer mit Bildern oder Figurenreihen konfrontiert wirst. Diese gilt es zu ergänzen oder du musst darüber einige Fragen beantworten. Dazu könntest du zum Beispiel eine geometrische Figur gezeigt bekommen und zu dieser die korrekten Aussagen ankreuzen. Möglich wäre zudem eine Figurenreihe, bei der du (ähnlich wie bei den Zahlenreihen) eine logische Fortsetzung auswählen musst.

Konzentrations- und Merkfähigkeit

Nahezu jeder Arbeitgeber verlangt bei der Erfüllung einer Aufgabe deine volle Konzentration. Gerade bei der Polizeiarbeit ist diese Fähigkeit besonders wichtig, denn ein Fehler kann im schlimmsten Fall Menschenleben kosten. Wenn du im Streifendienst unterwegs bist, musst du teilweise stundenlang konzentriert und aufmerksam sein. Gleichermaßen wichtig ist es, dass du dir Sachen gut merken kannst. Im Rahmen von Fahndungen oder Täterbeschreibungen musst du dich häufig an Details erinnern. 

Beispiele:

  • Wie häufig kommt die Zahl 1 in folgenden Zeilen vor? Sie haben 30 Sekunden Zeit.

13331111313311113131313111113131 = ?

33311111311313131311113331I13131  = ?

111111311113131311311113311113131 = ?

  • Wie häufig finden Sie das Wort dapa? Sie haben eine Minute Zeit. 

dapa baba bapa daba dada dapa bapa pada papa paba dapa

papa paba dapa daba dada dapa dapa baba bapa daba paba

dapa daba dada dapa papa paba dapa daba dada dapa baba

papa paba dapa daba dada dapa dapa baba bapa daba paba

Ein typische Merkaufgabe beim schriftlichen Aufnahmetest der Polizei Österreich könnte wie folgt ablaufen:

  1. Dir wird ein Tabelle gezeigt, in der viele Informationen stehen. Deine Aufgabe ist es, dir so viele Details wie möglich einzuprägen. Die Tabelle kann bis zu 10 Zeilen und mehrere Spalten beinhalten. 

Beispiel:

ARTIKEL MENGE DATUM LIEFERANT
Äpfel 10 Stück 01.12.2020 Akabis
Birnen 25 Stück 03.05.2021 Celopop

 

  1. Wenn du auf deinem Bildschirm auf „Weiter” klickst, wird dir eine ganz andere Aufgabe angezeigt. Zum Beispiel könnte eine Konzentrationsaufgabe folgen.
  2. Nach der Zwischenaufgabe (in dem Fall die Konzentrationsaufgabe), mit der du kurze Zeit beschäftigt oder abgelenkt warst, werden dir Fragen bezüglich der Tabelle gestellt.

Beispiel:

  • Wann wurden die Äpfel geliefert? 
  • Wie viele Birnen waren es?
  • Für welche Produktart war der Lieferant Celopop verantwortlich?

Entscheidend ist es, dass du dir über mehrere Minuten hinweg so viele Informationen wie möglich merkst. 

Eine weitere typische Merkaufgabe beinhaltet ein Bild, auf dem du sehr viele Gegenstände, Umgebungen oder Personen siehst. Auch hier sollst du dir alle Details einprägen. Nach einigen weiteren Aufgaben oder Minuten könntest du zum Beispiel gefragt werden, wie viele Personen es waren oder welche Farbe das T-Shirt einer dieser Personen hatte. 

Ebenfalls möglich wäre, dass du einen bestimmten Stadtplan angezeigt bekommst, auf dem du dir eine vorgegebene Route merken sollst. Diese ist nach einigen Minuten in einen leeren Stadtplan einzuzeichnen.

Mehr Details bezüglich des Konzentrationstests findest du in unseren Artikeln Polizei Konzentrationstest. Du kannst die Aufgaben gerne zur Vorbereitung nutzen.

Persönlichkeitsfragebogen

Beim Persönlichkeitsfragebogen geht es darum, den Menschen hinter dem Bewerbungsfoto kennenzulernen. Was motiviert dich, wofür schlägt dein Herz, wovor hast du Angst? Um das und vieles mehr herauszufinden, setzt die Polizei Österreich im Rahmen des schriftlichen Auswahlverfahrens einen speziellen Fragebogen ein. Anhand der Ergebnisse wird ein umfassendes Bewerberprofil von dir erstellt – sozusagen dein Charakter-Fingerabdruck. Du kannst dich hier auf Fragen bezüglich deiner individuellen Eigenschaften und Charakterzüge einstellen. 

Die Polizei sucht Bewerber, die über folgende Eigenschaften verfügen:

  • Teamfähigkeit 
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Leistungsbereitschaft
  • Flexibilität
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktlösefähigkeiten
  • Lösungsorientiert/Zielgerichtetheit
  • Gewissenhaftigkeit
  • Zuverlässigkeit

Das psychologische Testverfahren umfasst dabei Fragen, die du eventuell mit „stimmt”, „stimmt teilweise” oder „stimmt nicht” beantworten musst. Eine weitere Möglichkeit ist, dass du diese auf einer Skala von eins bis fünf bewerten sollst. Eins ist meist der „schlechteste Wert” (die Aussage stimmt nicht mit deinen Eigenschaften überein) und fünf ist der „beste Wert”. Du musst unbedingt darauf achten, dass es Aufgaben gibt, die eine umgekehrte Bewertung innehaben. Bei diesen Aufgaben wird dann „trifft völlig zu” mit einer Eins bewertet. Für die Bearbeitung dieser Aufgabe/dieses Fragebogens hast du ungefähr 40 Minuten Zeit

Beispiel:

  • Würden Sie sich als teamfähig einschätzen?
  1. Stimmt
  2. Stimmt teilweise
  3. Stimmt nicht  
  • Aufgabenbereiche, die Ihnen neu sind, stellen eine Herausforderung dar, der Sie sich gewappnet fühlen?
  1. Stimmt
  2. Stimmt teilweise
  3. Stimmt nicht

Klinisch-psychiatrisches Testverfahren

Mit Hilfe eines bestimmten Screening-Verfahrens wird der klinisch-psychiatrische Persönlichkeitstest dazu genutzt, dein Risikoverhalten zu bewerten und deine Persönlichkeitsmerkmale abzubilden. Insgesamt besteht diese Eignungsfeststellung aus drei Testteilen und wird mit „Auffällig” oder „Unauffällig” bewertet. Sollte es zu einer Auffälligkeit kommen, erhältst du von der Aufnahmestelle der jeweiligen Landespolizeidirektion eine Mitteilung darüber. Direkt im Anschluss an den Computertest weißt du dein Ergebnis demnach noch nicht. 

Um dennoch als Polizist arbeiten zu können, musst du in dem Fall ein Gutachten nachreichen. Dieses Gutachten muss unbedingt von einem Facharzt für Psychiatrie/Neurologie oder von einem klinischen Psychologen erstellt werden. Das Auswahlverfahren setzt du zunächst einmal fort.

Hast du einen Nachweis über die Widerlegung der Auffälligkeit erbracht, wird dieses Gutachten erst noch vom Polizeiarzt besichtigt und beurteilt. Erst wenn der Polizeiarzt sein „Okay” gibt, wirst du für eine mögliche Aufnahme bei der Polizei berücksichtigt.

Solltest du kein Gutachten vorlegen, bist du für den Rest deines Lebens vom Exekutivdienst in Österreich ausgeschlossen. Andernfalls kannst du die gesamte Eignungsprüfung nach Ablauf von einem Jahr wiederholen. 

Vorbereitung 

Da der schriftliche Aufnahmetest der Polizei Österreich teilweise sehr schwierig ist, solltest du dich gut vorbereiten. Nur die besten Bewerber erhalten die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Das ist jedoch nicht alles: Nur, weil du bestanden hast, wirst du nicht automatisch angenommen. Je nach Bundesland musst du eine bestimmte Punktzahl erreichen, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Generell legt die Polizei Österreich viel Wert auf gute Ergebnisse beim schriftlichen Auswahltest. Das heißt vor allem, dass du frühzeitig mit der Vorbereitung beginnen und den Lernstoff nach Kategorien abarbeiten solltest. Nimm dir kleine Einheiten vor, damit du dich mit jeder Aufgabengruppe intensiv beschäftigen kannst und plane ausreichend Pausen ein. Wenn du erst wenige Tage vor dem Test beginnst, kannst du eventuelle Fragen oder Probleme nicht mehr rechtzeitig lösen. 

Du kannst die hier vorgestellten Beispiele selbstverständlich zur Vorbereitung nutzen. Wenn das nicht ausreichend ist, kannst du dich auf unserer Seite gerne etwas mehr umsehen oder gezielt auf die Verlinkungen zu spezifischen Aufgaben und Informationen klicken. Weitere Testaufgaben findest du zum Beispiel auch in speziellen Büchern. Um deine Grundlagen in Deutsch, Mathematik und Geografie aufzufrischen, solltest du zudem deine alten Schulbücher zu Rate ziehen. Bezüglich der Allgemeinbildung bieten sich regelmäßiges Zeitunglesen oder tägliche Nachrichten im Fernseher/Radio an. Fachwissen eignest du dir am besten über die Homepage der Polizei Österreich an. Sieh dir genau an, welche formalen Voraussetzungen du erfüllen musst und welche persönlichen Eigenschaften die Polizei von dir erwartet. Gleichermaßen solltest du einen Blick auf die Polizeistruktur und deine zukünftigen Vorgesetzten werfen.

Tipps während des schriftlichen Auswahlverfahrens

Eine solche Prüfungssituation kann extrem stressig sein. Um mögliche Denkblockaden leichter zu überwinden, empfiehlt es sich daher, vorher ein paar Entspannungstechniken anzuwenden. Das könnten zum Beispiel Atemübungen oder eine kurze Meditation sein. 

Am Tag des schriftlichen Auswahlverfahrens solltest du ausgeruht, ausgeschlafen und pünktlich erscheinen. Achte zudem auf deinen äußeren Eindruck. Hilfreich wäre, im Vorhinein etwas zu essen. Obgleich viele Menschen zu nervös sind – mit einem ausgewogenen Frühstück bist du leistungsfähiger. 

Wenn du während bzw. vor der Prüfung Fragen hast, nutze die Gelegenheit, diese auch zu stellen. Unklarheiten können zu extremen Fehlern und im schlimmsten Fall zum Nichtbestehen führen. Gleiches gilt, wenn du die Aufgabenstellung falsch verstehst. Lies dir die Aufgaben mehrmals aufmerksam durch und sieh dir vor allem die Bearbeitungshinweise sorgfältig an. Es kann passieren, dass Irreführungen eingebaut sind, um deine Konzentration zu testen. 

Achte außerdem auf die Zeit, denn die Aufgaben werden zum Ende hin häufig komplexer. Halte dich daher nicht mit Kleinigkeiten auf und plane, wenn möglich, Zeit zur Korrektur ein. Keine Sorge, wenn du das Gefühl hast, die Aufgabengruppen in der vorgegebenen Zeit nicht zu schaffen – das ist so gewollt. Es ist teilweise unmöglich, alle Aufgaben abzuarbeiten. Auf diese Weise wird deine Arbeitsweise unter Druck auf die Probe gestellt.

Fazit 

Du möchtest täglich neuen Herausforderungen gegenüberstehen und gleichzeitig einen hohen gemeinschaftlichen Nutzen innehaben? Eine Karriere bei der Polizei Österreich bietet genau das – und noch so viel mehr. Neben Abwechslung und Erfüllung locken vor allem die Sicherheit des Jobs und das gute Gehalt. Allerdings passt nicht jeder Bewerber automatisch zum Profil eines Polizisten. Der schriftliche Aufnahmetest als Teil des Auswahlverfahrens soll Zweifel aus dem Weg räumen und beweisen, dass genau du der Richtige für diesen Job bist. Das Auswahlverfahren ist hart und die Punktzahl entscheidend. Nimm den Test deshalb nicht auf die leichte Schulter und fang früh genug mit der Vorbereitung an. Nur wenn du den schriftlichen Aufnahmetest in allen Bereichen bestehst, kommst du deinem Berufswunsch einen Schritt näher. 

Das könnte dich noch interessieren

Polizei Eignungstest Österreich erfolgreich bestehen

Polizei Sporttest

Häufig gestellte Fragen / FAQ

Wann findet der schriftliche Auswahltest der Polizei Österreich statt?

Der schriftliche Auswahltest findet je nach Bewerbungszeitraum von Februar bis April, Mai bis Juni, August bis Oktober oder November bis Januar statt. 

Was ist der schriftliche Auswahltest der Polizei Österreich?

Der schriftliche Auswahltest der Polizei Österreich ist ein Computer-Test, der zur Überprüfung deiner persönlichen und kognitiven Eignung im Bewerbungsverfahren genutzt wird. Im Rahmen des Tests werden fachspezifische, sowie allgemeine Multiple-Choice-Fragen gestellt, die du innerhalb einer Zeitspanne bearbeiten musst. 

Was gehört zum schriftlichen Auswahltest der Polizei Österreich?

Der schriftliche Auswahltest umfasst eine psychologische Eignungsdiagnostik und ein klinisch-psychiatrisches Testverfahren. Das klinisch-psychiatrische Screening zielt auf deine Persönlichkeitsmerkmale und dein Risikoverhalten ab. Im Gegensatz dazu beinhaltet die psychologische Eignungsdiagnostik einen kognitiven Fähigkeitstest, einen Rechtschreibung-/Grammatik-Test und einen Persönlichkeitsfragebogen.

Wie lange dauert der schriftliche Auswahltest der Polizei Österreich?

Der schriftliche Auswahltest der Polizei Österreich dauert bis zu vier Stunden. Innerhalb der einzelnen Aufgabenbereiche variiert die vorgegebene Zeitspanne. 

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.