JVA Bayern Einstellungstest bestehen!

JVA Bayern Einstellungstest
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.

Inhaltsverzeichnis

JVA Bayern Einstellungstest

Du möchtest dich hinter hohen Mauern nicht verstecken, sondern dort arbeiten? Wie wäre es dann mit einer Karriere bei der Justiz in Bayern? Eine Justizvollzugsanstalt (kurz JVA) ist im Grunde das, was du unter einem Gefängnis verstehst. Natürlich geht es dort nicht ganz so zu, wie dir einige Filme oder Serien suggerieren. Das heißt, es geht nicht bloß darum, Verbrecher einzusperren. Die Arbeit in einer Justizvollzugsanstalt ist vielfältig und abwechslungsreich, aber teilweise auch gefährlich. 

Da die Beamten in der JVA eine hohe Verantwortung tragen und einen großen Dienst gegenüber der Gesellschaft leisten, werden sie vorher eingehend geprüft. Um freiwillig und beruflich im Gefängnis zu landen, musst du demnach einige Hürden überwinden. Die größte Hürde sind die Einstellungstests im Rahmen des Auswahlverfahrens. In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, um in Bayerns JVAs erfolgreich zu sein. 

Die Beamtenlaufbahnen in Bayern 

Die Justizvollzugsanstalt ist eine Vollzugsbehörde. Allein in Bayern stehen 36 von den insgesamt 176 JVAs Deutschlands. Während Gefangene in den Einrichtungen ihre unterschiedlichen Haftstrafen absitzen, werden sie von Menschen verschiedener Fachrichtungen begleitet. Die Beschäftigten und Beamten sind dabei die wichtigsten Kräfte innerhalb des Vollzugs-Prozesses. In Bayern arbeiten knapp 6.000 Justizvollzugsbedienstete im Justizvollzug. Zu den Berufsgruppen gehören neben den Justizvollzugsbeamten zum Beispiel auch Psychologen, Ärzte und Seelsorger.

Die Absicht der Justizvollzugsanstalt ist nicht nur die sichere Verwahrung der Inhaftierten. Es geht vor allem auch darum, die Gefangenen so anzuleiten, dass sie für sich selbst wieder eine soziale Verantwortung übernehmen und aufhören, Straftaten auszuüben. Die Wiedereingliederung (auch Resozialisierung genannt) obliegt der Aufsicht der Justizvollzugsbehörden und fällt damit in den Bereich der Justizvollzugsbeamten. Diese arbeiten Seite an Seite mit und für die Inhaftierten der JVA.

Um diese und alle anderen Aufgaben ausführen zu können, musst du eine Laufbahnausbildung absolvieren. Die Beamten im Justizvollzug leisten in unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten täglich 24 Stunden Dienst. In Bayern gibt es dafür mehrere Möglichkeiten und Dienstgrade. Was früher als Mittlerer und Gehobener Dienst betitelt wurde, heißt heute zweite und dritte Qualifikationsebene im Vollzugs- und Verwaltungsdienst bei den Justizvollzugsanstalten in Bayern. 

Ehemals Mittlerer Dienst:

  • Zweite Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Justiz, fachlicher Schwerpunkt Vollzugs- und Verwaltungsdienst (ehemals: mittlerer Verwaltungsdienst)
  • Zweite Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Justiz, fachlicher Schwerpunkt allgemeiner Vollzugsdienst (ehemals: Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes)
  • Zweite Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Justiz, fachlicher Schwerpunkt Werkdienst (ehemals: mittlerer Werkdienst)

Ehemals Gehobener Dienst: 

  • Dritte Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Justiz, fachlicher Schwerpunkt Vollzugs- und Verwaltungsdienst (ehemals: gehobener Vollzugsverwaltungsdienst) 

 

Während des sogenannten Vorbereitungsdienstes giltst du als Beamter auf Widerruf. Mit erfolgreichem Ausbildungsabschluss musst du erst eine Probezeit abwarten, bevor du zum Beamten auf Lebenszeit ernannt wirst. Diese dauert in der Regel zwei bis drei Jahre, kann sich unter Umständen aber verlängern oder verkürzen. 

Voraussetzungen in Bayern 

Die Zugangsvoraussetzungen für eine Karriere in den Justizvollzugsanstalten unterscheiden sich je nach Bundesland und Laufbahnausbildung. 

Für Bayern gelten im Allgemeinen folgende formale Voraussetzungen: 

  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Mindestens: Qualifizierender Hauptschulabschluss oder gleichwertig anerkannter Abschluss / Hauptschulabschluss inklusive einer abgeschlossenen förderlichen Berufsausbildung / Realschulabschluss
  • Persönliche, psychische und physische Eignung für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf 
  • Ein besonderes Auswahlverfahren bestehen (gilt nicht für den Werkdienst)
  • Einhaltung der Altersgrenzen 

Für den allgemeinen Vollzugsdienst musst du zusätzlich:

  • mindestens 18 Jahre alt sein, maximal 35 Jahre 
  • eine Sportprüfung bestehen

 

Für den gehobenen Vollzugsverwaltungsdienst bzw. die Qualifikationsebene drei brauchst du mindestens die Fachhochschulreife, das Abitur oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss.

Um einen detaillierten Einblick in die genauen Aufgaben, Anforderungen und Hierarchien der Laufbahnausbildungen zu erhalten, möchten wir dich gerne auf unsere anderen Artikel verweisen: Justiz / JVA Ausbildung und Justiz / JVA Studium

Das Auswahlverfahren in Bayern 

Im Justizvollzug zu arbeiten verlangt ein hohes Pflichtbewusstsein von dir. Schließlich sorgst du als Beamter in der zweiten bzw. dritten Qualifikationsebene für die interne Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf im Hintergrund. Du schützt die Gesellschaft, indem du die Inhaftierten bewachst und trägst gleichzeitig Sorge dafür, dass es den Gefangenen an nichts mangelt. Je nach Laufbahnausbildung übernimmst du teilweise komplexere Aufgaben und Führungspositionen, die noch mehr Qualifikationen und Fähigkeiten erfordern. Daher stellt das Justizwesen hohe Anforderungen an alle seine Bewerber. Damit nur geeignete Personen diese wichtigen Posten übernehmen, findet ein umfangreiches und gründliches Auswahlverfahren statt. In diesem wird deine persönliche Eignung für die Arbeit im Justizvollzugsdienst festgestellt.

Das Auswahlverfahren in Bayern besteht grundsätzlich aus zwei bzw. drei Teilen. Der erste Teil des Verfahrens stellt der schriftliche Test dar. Im allgemeinen Vollzugsdienst (aVD) musst du zunächst einen Sporttest bestehen. Erst danach darfst du dich einer Auswahlkommission stellen und ein Einzel- bzw. Gruppengespräch führen (mündlicher Test). 

Zum gesamten Auswahlprozess gehört außerdem die Anmeldung und Bewerbung im Vorhinein und die amtsärztliche Feststellung der gesundheitlichen Eignung im Anschluss an den Einstellungstest. Im Folgenden wird der konkrete Ablauf des gesamten Auswahlverfahrens im allgemeinen Vollzugsdienst beschrieben, denn im Werkdienst findet kein Auswahlverfahren statt und im Verwaltungsdienst ist der Nachwuchsbedarf sehr gering. Der Einstellungstest an sich kann jedoch auf alle Laufbahnausbildungen übertragen werden. Für Informationen bezüglich des Bewerbungsprozesses in der Verwaltung und im Werkdienst kannst du dich auf der Homepage der Justiz Bayern erkundigen.

Die Bewerbung 

Bevor eine schriftliche Bewerbung in den Justizvollzugsanstalten Bayerns notwendig ist, musst du dich online zum Auswahlverfahren anmelden. Nachdem du deinen Zulassungsbescheid erhalten hast, kannst du mit der eigentlichen Bewerbung starten. Du wirst aufgefordert, die notwendigen Unterlagen einzureichen und anschließend an einem persönlichen Vorstellungsgespräch teilzunehmen. Die Bewerbungsunterlagen sind das, was deine zukünftigen Arbeitgeber zuerst von dir sehen werden. Deswegen, und weil nur die Besten eine Chance haben, solltest du dir bereits beim Ausfüllen und Vorbereiten der Bewerbung viel Mühe geben. 

Um welche Dokumente es sich handeln könnte und worauf du im Allgemeinen achten musst, findest du in unserem Artikel Justiz / JVA Bewerbung.

Schriftlicher Test 

Der schriftliche Test stellt mitunter die größte Hürde auf deinem Weg ins Gefängnis dar. Hier wird Wissen aus den verschiedensten Bereichen von dir abverlangt. Je nachdem, ob du in der zweiten oder der dritten Qualifikationsebene durchstarten möchtest, wird der Test etwas einfacher oder schwieriger ausfallen. 

Für die zweite Qualifikationsebene wird geprüft, ob du die deutsche Sprache beherrschst. Genauer gesagt, ob du dich sprachlich ausdrücken, logisch Denken und Fragen zur Allgemeinbildung beantworten kannst. Zudem werden deine Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik sowie deine Fähigkeit zur Textgestaltung getestet. Diese Prüfung dauert 180 Minuten. 

Um in der dritten Qualifikationsebene Karriere zu machen, musst du komplexe und tiefgründige Aufgaben bewältigen. In der mindestens vierstündigen Auswahlprüfung wird hierbei eine vertiefte Allgemeinbildung geprüft. Zudem werden logisches, analytisches und strukturelles Denkvermögen getestet. Desweiteren musst du beweisen, dass du über ein hohes Sprach- und Textverständnis verfügst. Zusätzlich kommt es bei diesem Test auch auf deine Konzentrationsfähigkeit und deine hinreichende Belastbarkeit an.

Deutsch 

Im Rahmen des Deutschtests werden Rechtschreibung, Grammatik, Textverständnis und deine Fähigkeit zur Textgestaltung überprüft. Deutsch ist eine Grundlage für viele Ausbildungsberufe. Es ist wichtig, dass du dich innerhalb der JVA sprachlich ausdrücken und Befehle oder Aufgaben verstehen und umsetzen kannst. Außerdem wirst du Berichte schreiben müssen, die für die Verwaltung und deine Vorgesetzten verständlich sein sollten. 

Beispiele: 

  • Welche Schreibweise ist korrekt? 
  1. Ihm wurden krimminelle Machenschaften vorgeworfen.
  2. Ihm wurden kriminelle Machenschaften vorgeworfen. 
  3. Ihm wurden krieminelle Machenschaften vorgeworfen.
  4. Ihm wurden kriminnelle Machenschaften vorgeworfen.
  5. Keine der Antworten ist korrekt. 

 

  • Vervollständige das Sprichwort: Geteiltes Leid ist ______ Leid. 
  1. riesiges
  2. winziges
  3. halbes
  4. das zweifache
  5. Keine Antwort ist korrekt

 

  • Wie kann der Akkusativ noch genannt werden?
  1. Wen-Fall
  2. Wem-Fall
  3. Wes-Fall
  4. Wer-Fall 
  5. Keine der Antworten ist korrekt 

 

Für das Studium und somit die dritte Qualifikationsebene ist ein gutes Sprachverständnis besonders wichtig. Hierbei werden die Aufgaben etwas spezifischer und komplexer. Du erhältst zusätzlich einen anspruchsvollen Sachtext zu einem aktuellen Thema. Aus diesem musst du Fragen über verschiedene Bereiche beantworten. 

Zu diesen Aspekten gehören:

  • Textart
  • Inhalt
  • Aufbau und Argumentation
  • Satzbau und Wortschatz
  • Meinung bzw. Absicht des Verfassers 
  • Kontext des Textes
  • Hintergrundwissen

Ebenfalls denkbar wäre ein Diktat. 

Allgemeinbildung 

Eine gute Allgemeinbildung wird von jedem Bewerber vorausgesetzt. Dadurch stellst du dein Interesse an den Geschehnissen aus der Welt unter Beweis. Insbesondere kommen hier Fragen aus den Bereichen Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, Wirtschaft, Geografie, staatsbürgerliche Kenntnisse sowie Rechtsgrundlagen dran. 

Beispiele:

  • Wie heißt die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt? 
  1. Erfurt
  2. Dresden
  3. Leipzig
  4. Magdeburg
  5. Keine der Antworten ist korrekt 

 

  • In welchem Jahr fand die Zerstörung des World Trade Centers statt?
  1. 2010
  2. 2000
  3. 2001
  4. 1990
  5. Keine der Antworten ist korrekt 

 

  • Mit welcher Währung bezahlen die Menschen in Ungarn?
  1. Kronen
  2. Drachmen
  3. Euro
  4. Pfund
  5. Keine der Antworten ist korrekt

 

  • Was bedeutet die Abkürzung „i.V.”?
  1. Internationale Vereinigung
  2. Internationale Vereine
  3. In Voraussicht
  4. In Vertretung
  5. Keine der Antworten ist korrekt 

Der Artikel Allgemeinwissen im Einstellungstest bestehen auf unserer Seite kann dir zur Vorbereitung auf diese Aufgaben helfen. 

Logisches Denken / Analytisches Denken 

Auf Basis logischer Schlussfolgerungen können sinnvolle Aussagen und Entscheidungen getroffen werden. Zudem vereinfacht die Fähigkeit zum logischen Denken Problemlösungsstrategien. Da du in der Justizvollzugsanstalt mit schwierigen Situationen umgehen können musst, solltest du in der Lage sein, schnelle und logische Entscheidungen zu treffen. 

Beispiele: 

  • Durch welche Zahl wird die Zahlenreihe logisch ergänzt? 

7 – 6 – 6 – 4 – 8 – 5 – 15 – 11 – 44 – ?

  1. 39
  2. 46
  3. 63
  4. 52
  5. Keine der Antworten ist korrekt

 

  • Vor drei Tagen war Dienstag. Welcher Tag ist drei Tage nach morgen? 
  1. Dienstag
  2. Mittwoch
  3. Samstag
  4. Sonntag
  5. Montag 

 

  • Durch welchen Buchstaben wird die Buchstabenreihe logisch ergänzt?

K – M – K – N – K

  1. P
  2. O
  3. N
  4. M

Um noch genauere Informationen und mehr Beispielaufgaben zum logischen Denkvermögen zu erhalten, sieh dir den Beitrag Der Logiktest auf unserer Seite an. 

Konzentrationsfähigkeit 

Fast jeder Arbeitgeber erwartet bei der Erfüllung von Aufgaben deine volle Konzentration. Gerade im Rahmen des Studiums wird eine besonders hohe Konzentrationsfähigkeit von dir vorausgesetzt. Egal, ob bei Wachdiensten oder langen Gefangenentransporten, manchmal musst du stundenlang aufmerksam bleiben. 

Beispielaufgabe:

  • Klicke so schnell wie möglich alle p an:
  1. pbbbpppbbppbpbbbpbpppbbpbppp
  2. pppqppppqppbpppbpqpqpbpbppbp
  3. dpdpppqppbqbqpqbqqppbqbbqqp

 

  • Wie viele Zahlen im untenstehenden Zahlenfeld sind glatt durch die Zahl 3 dividierbar? 

15 69 38 14 57 93 84 22

73 28 44 93 86 12 72 56

62 53 85 16 20 45 41 82

55 29 64 76 39 78 23 17

  1. 8
  2. 14
  3. 10
  4. 12
  5. Keine der Antworten ist korrekt 

Mehr Details zum Konzentrationstest findest du in unserem Artikel Polizei Konzentrationstest. Nutze die Aufgaben gerne um dich vorzubereiten. 

Psychologischer Test 

Nach dem schriftlichen Test erhalten die Bewerber häufig einen Fragebogen mit psychologischen Fragen. Deine Antworten können dann während des Assessment-Centers genutzt werden. Wann und ob ein spezifischer Fragebogen ausgefüllt werden muss, hängt von der jeweiligen Justizvollzugsbehörde ab. Teilweise wird deine psychologische Eignung auch nur anhand des Gesprächs geprüft. Dieser Testteil fließt nicht in die Bewertung des schriftlichen Tests ein. 

Beispielfragen:

  • Bist du lieber mit Freunden in der Kneipe oder in vertrauten Kreisen zu Hause?
  • Schaust du lieber Fußball oder lieber Tennis?

Die Bewertung des schriftlichen Tests

Während in anderen Bundesländern nur eine bestimmte Punktzahl erreicht werden muss, werden in Bayern auch deine Schulnoten in die Bewertung einbezogen. Deine durch den Text erreichte Punktzahl wird umgerechnet. Die Gesamtpunktzahl wird in Zwanzigstel Noten angegeben, also zum Beispiel in 3,00/3,05/3,10/3,15. 

Aus dieser und den Schulnoten Mathematik (bzw. Rechnungswesen) und Deutsch entsteht deine Gesamtnote. Zu beachten gilt es hierbei, dass im Einzelnen die Schulnote in Deutsch einfach und in Mathematik/Rechnungswesen dreifach gewertet wird. Am Schluss wird die Gesamtnote berechnet. Hierbei zählt das Ergebnis der Schulnoten einfach und die Prüfungsnote doppelt. Die Schulnoten werden online durch das Prüfungsamt übermittelt. 

Wichtig: Wenn du keine Schule in Bayern besuchst oder besucht hast, ist die Online-Übermittlung nicht möglich. In diesem Fall musst du das maßgebliche Zeugnis nach der Prüfung an die Geschäftsstelle des Landespersonalausschusses senden. Weitere Informationen dazu findest du auf der Homepage der Justiz Bayern.

So berechnest du deine Gesamtnote:

  • Durchschnitt der Schulnoten = (Deutsch + Mathematik/Rechnungswesen x 3) : 4
  • Gesamtnote des Auswahlverfahrens = (Schulnoten Durchschnitt + Auswahl Prüfungsnote x 2) : 3 

 

Das errechnete Gesamtergebnis darf zum Bestehen nicht schlechter als 4,00 sein. Da sich in der Regel viele Personen auf die begehrten Berufe innerhalb der JVA bewerben, wird eine Rangliste erstellt. Die Platzierung auf der Liste hat Einfluss auf die Einstellung. Das bedeutet, dass du trotz Bestehen des Auswahlverfahrens keinen Anspruch auf einen Ausbildungsplatz hast. Daher solltest du bestmöglich abschließen. 

Nach dem Auswahlverfahren erhältst du Post mit deiner Note und deinem Platz auf der Liste. Außerdem wirst du darüber in Kenntnis gesetzt, ob du aufgrund deiner Platzierung am weiteren Einstellungsverfahren teilnehmen kannst. 

Der Sporttest

Die Arbeit im allgemeinen Vollzugsdienst erfordert körperliche Fitness. Aufgrund dessen wird deine physische Leistungsfähigkeit im Rahmen eines Sporttests untersucht. Neben Ausdauer und Kraft geht es auch um Beweglichkeit, Koordinationsfähigkeit und Schnelligkeit. Erst wenn du den Sporttest bestanden hast, darfst du am weiteren Auswahlverfahren (Assessment-Center) des Justizvollzugs teilnehmen. 

Folgende Übungen musst du in einer bestimmten Zeit und mit bestimmten Wiederholungen bestehen:

  • Sit-Ups
  • Pendellauf
  • Kastensteigen
  • Liegestütze
  • Cooper-Test

Wie genau die einzelnen Übungen funktionieren findest du in unserem Beitrag Justiz / JVA Sporttest – Überblick und Tipps. Informationen über die Zeitangaben und die erforderlichen Wiederholungen findest du auf der Homepage der Justiz Bayern. 

Der mündliche Test/Assessment-Center

Das sogenannte Assessment-Center ist die vorerst letzte Hürde auf deinem Weg zum Justizvollzugsbeamten. Dieses besteht aus zwei Teilen und setzt sich aus Einzel- und Gruppengesprächen zusammen. Die Gespräche finden vor einer Auswahlkommission statt, die mindestens aus zwei Personen besteht. Neben erfahrenen Justizvollzugsbeamten sind auch Psychologen anwesend, die deine geistige und charakterliche Diensttauglichkeit beurteilen. 

Das Gruppengespräch

Das Gespräch in der Gruppe, bestehend aus zwei bis drei Personen, hat eher einen Diskussions Charakter, denn ihr müsst gemeinsam über eine kritische Situation im Arbeitsalltag debattieren. Es könnte zum Beispiel um mögliche Problemsituationen mit den Inhaftierten oder Vorgesetzten gehen. Die Kommission nimmt jeden Kandidaten genau unter die Lupe und achtet darauf, wer auf welche Weise handelt:

  • Ist ein Kandidat zu zurückhaltend und schüchtern oder aber zu einnehmend?
  • Übernimmt ein Kandidat die Gruppenleitung, wenn alle anderen nicht mehr weiterwissen? 
  • Wer hat die beste Problemlösungsstrategie?
  • Wer wagt den ersten Schritt?

Während der Gruppendiskussion solltest du ein lösungsorientiertes, aber auch kollegiales Verhalten präsentieren. Achte darauf, dass du deine Teammitglieder ausreden lässt und geh auf Lösungsvorschläge ein. Auf der anderen Seite solltest du auch selbst einige Antworten parat haben und diese mit einbringen. 

Beispiel:

  • Welche Möglichkeiten und welche Risiken verbergen sich hinter neuen Medien in den Justizvollzugsanstalten. (Handys, Internetzugang, soziale Medien etc.)
  • Wie verhaltet ihr euch, wenn sich ein Arbeitskollege nicht korrekt verhält?  

Das Einzelgespräch

Das Einzelgespräch kannst du mit einem herkömmlichen Vorstellungsgespräch vergleichen. Hier sitzt du der Auswahlkommission alleine gegenüber und musst dich diversen Fragen stellen. Es geht darum, dich besser kennenzulernen und einschätzen zu können. Das Gespräch ist in zwei Teile gegliedert. Teil eins besteht aus dem Vorstellungs-Interview und in Teil zwei geht es um psychologische und JVA-spezifische Fragen. 

Das Vorstellungsgespräch 

Das Vorstellungsgespräch startet häufig mit klassischen Fragen. Im Laufe des Interviews kannst du zu Informationen aus deinem Lebenslauf befragt werden. Neben deinen persönlichen Daten zählen auch deine schulischen und beruflichen Leistungen dazu. Wenn du Lücken im Lebenslauf hast oder schlechte Noten in einem Schulfach, solltest du dir vorher überlegen, wie du diese plausibel erklären kannst. Neben einem Psychologengespräch kann auch das Gespräch mit dem (stellvertretenden) Gefängnisleiter anfallen. Bei letzterem geht es aber eher um die Vorstellung der Anstalt und weniger um Fragen über dich. 

Das Psychologengespräch

Hierbei handelt es sich um ein lockeres Gespräch, bei welchem der Psychologe herausfinden möchte, wie du denkst und handelst. Möglicherweise nimmt er Bezug auf den psychologischen Fragebogen und möchte Begründungen zu deinen Antworten wissen. Das Gespräch dauert ungefähr eine Stunde. 

Beispielfragen:

  • Welche Höhepunkte gab es in deinem Leben?
  • Was waren die Tiefpunkte deines Lebens und wie hast du diese gemeistert?
Das Gespräch mit dem Ausbildungsleiter

Du solltest dich in Vorbereitung auf dieses Gespräch ausführlich mit der Ausbildung auseinandersetzen. Wie sieht der Alltag eines Justizvollzugsbeamten aus und wie ist die Ausbildung aufgebaut? Es geht hier darum, wie sehr du dich bereits mit dem Berufsfeld befasst hast und welche Fähigkeiten und Eigenschaften du vorweisen kannst. 

Beispielfragen: 

  • Warum sollten wir ausgerechnet dich einstellen? 
  • Was machst du, wenn sich ein Inhaftierter weigert, nach dem Hofgang in seine Zelle zurückzugehen?
  • Was unterscheidet dich von den anderen Bewerbern?
  • Hast du dich noch für einen anderen Ausbildungsplatz beworben? 

Amtsärztliche Untersuchung 

Die Tätigkeit im allgemeinen Vollzugsdienst stellt besondere Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit. Im Rahmen der amtsärztlichen Untersuchung wirst du deshalb buchstäblich auf Herz und Nieren geprüft. 

Die Untersuchung umfasst unter anderem:

  • Eine Untersuchung der Leber und Lunge
  • Herzuntersuchung inklusive EKG 
  • Überprüfung von Blutdruck und Puls
  • Blut- und Urintest
  • Sehtest
  • Hörtest

 

Mögliche Gründe für eine Untauglichkeit im Justizvollzugsdienst sind beispielsweise:

  • Akute oder chronische Krankheiten, die deine Belastbarkeit negativ beeinflussen
  • Starkes Übergewicht
  • Starkes Untergewicht
  • Psychische Störungen
  • Suchtverhalten und Suchterkrankungen

Vorbereitung

Die Ausbildungsplätze in einer Justizvollzugsanstalt sind hart umkämpft. Wenn du dich nicht oder unzureichend vorbereitest, hast du kaum Chancen das Auswahlverfahren zu bestehen. Und nicht nur das: Das alleinige Bestehen der Tests reicht nicht aus, um eine Einstellung zu garantieren. Du solltest zu den besten Bewerbern gehören, damit du ganz oben auf der Rangliste stehst. Die JVA legt großen Wert auf sehr gute Testergebnisse. Daher ist es sinnvoll, so bald es geht mit der Vorbereitung zu starten. 

Du kannst offline sowie auch online einige Testaufgaben absolvieren (z.B. auf diversen Internetseiten, Büchern und durch unsere weiteren Artikel). Ein erster Schritt wären zudem Grundlagen Wiederholungen aus deinen Schulbüchern im Fach Deutsch. Bezüglich der Allgemeinbildung solltest du viel Zeitung lesen und regelmäßig Nachrichten schauen, um über die Welt informiert zu bleiben. Lies dir außerdem die Informationen auf der Homepage der Justiz Bayern durch. Auf diese Weise kannst du fachspezifische Fragen besser beantworten. 

Ebenso solltest du dich auf das Assessment-Center gut vorbereiten. Die Gespräche versetzen dich in eine neue und teilweise stressige Situation. Es ist wichtig, hier einen guten Eindruck zu hinterlassen. Schließlich kann dieser letzte Schritt über deine Karriere entscheiden. Achte vor allem auf deine Körpersprache. Übe dafür zum Beispiel zu Hause vor dem Spiegel oder lass dir von Freunden Fragen stellen und ein Feedback über deine Aussagen geben. 

Fazit

Wenn du dich für den etwas anderen Berufsweg im Gefängnis entscheidest, wird mental sowie körperlich einiges von dir abverlangt. Kein Wunder, denn du hast eine sehr verantwortungsvolle, spannende und abwechslungsreiche Laufbahn vor dir. Möchtest du dir einen der begehrten Plätze in den bayerischen Justizvollzugsanstalten sichern, musst du erst dein Wissen und deine Fähigkeiten im Auswahlverfahren unter Beweis stellen. Nur wenn du alle Tests mit Bestnoten bestanden hast, kannst du im allgemeinen Justizvollzug Fuß fassen. Wir wünschen dir viel Spaß und vor allem viel Erfolg dabei!! 

 

Das könnte dich noch interessieren

Justiz / JVA Laufbahnen – Informiere dich über deine Karrierechancen!

Justiz / JVA Studium – Erfahre alles Wichtige hier!

Justiz / JVA Ausbildung – Der Weg zu deinem Traumberuf

JVA Einstellungstest bestehen

Rechtspfleger Einstellungstest – Inhalte und Aufgaben im Überblick

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.