Allgemeinwissen im Einstellungstest bestehen – Das erwartet dich

Einstellungstest Allgemeinwissen

Inhalt

Allgemeinwissen Einstellungstest 

Bevor du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, prüfen viele Betriebe das Allgemeinwissen der Bewerber mit Hilfe eines Einstellungstests. Einige Bewerber kann das verunsichern, doch warum machen das die Betriebe überhaupt? Warum lassen viele Betriebe die Bewerber erst einmal einen Test ausfüllen, bevor es zu einem Vorstellungsgespräch kommt? Was wird in diesem Test überhaupt abgefragt? Auf diese und weitere Fragen gehen wir in diesem Artikel ein.

Sinn des Allgemeinwissen Einstellungstest 

Der Personalchef weiß noch nicht viel über den Bewerber, wenn er nur seine Bewerbungsunterlagen vorliegen hat. Er sieht den Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto. Was der Bewerber wirklich drauf hat geht aber allein aus diesen Unterlagen nicht hervor. Mit Hilfe von Einstellungstests soll herausgefunden werden, was der einzelne Bewerber kann und wie viel Wissen er mitbringt. So kann der Betrieb die Eignung und Fähigkeiten der Bewerber besser einschätzen und bewerten.

Es ist kein Weltuntergang, wenn man nicht jede Frage des Tests richtig beantworten kann. Viel wichtiger ist es, dass man für den Job gut geeignet ist. Ganz unwichtig sind die Ergebnisse des Tests allerdings auch nicht, da meist Dinge abgefragt werden, die mit dem Berufsfeld zutun haben. Daher sollte man einen gewissen Kenntnisstand mitbringen und nicht vollkommen unvorbereitet an dem Test teilnehmen. Je besser dein Testergebnis ist, desto höhere Chancen hast du eingestellt zu werden.

Verschiedene Berufsrichtungen haben individuelle Tests

Wenn man sich um eine Ausbildung als Fachinformatiker bewirbt, wird einem natürlich ein anderer Test vorgelegt, als wenn man sich um eine kaufmännische Ausbildung bewirbt. Auch wenn es keine allgemeingültigen Richtlinien für Einstellungstests gibt, kannst du dich zumindest auf die Allgemeinwissensfragen vorbereiten, die meist zum ersten Teil des Tests gehören.

Was ist Allgemeinwissen?

Allgemeinwissen setzt sich aus vielen verschiedenen Themenbereichen zusammen. Es können beispielsweise Fragen gestellt werden, die den Themenbereichen Geographie, Kultur, Geschichte, Politik oder Literatur zugeordnet werden.

Du solltest dir zudem dein zukünftiges Arbeitsumfeld anschauen. Wer sich zum Beispiel im öffentlichen Dienst bewerben möchte, sollte davon ausgehen, dass Politik eine sehr große Rolle beim Einstellungstest spielt.

Wichtige Themen

Im Folgenden gehen wir auf weitere Themen ein, die zum Allgemeinwissen zählen und häufig in Einstellungstests vorkommen.

Abkürzungen

Du solltest wissen, was bestimmte Abkürzungen bedeuten. Schau dir hierzu einige wichtige Abkürzungen und deren Bedeutung an, wie zum Beispiel UNO oder EU, aber auch Einheiten aus der Physik können abgefragt werden. 

Wer sich beispielsweise als Mechaniker bewirbt, sollte natürlich auch die gängigen Einheiten mit ihren Abkürzungen kennen, wie z.B. cm, m, dm, km für Längen oder auch g, kg, und t für das Gewicht.

Konkrete Beispielfrage:

  • Wofür stehen folgende Abkürzungen: MfG; i.V.; i.d.R; z.T.

Politik und einflussreiche Personen

Dieser Bereich wird besonders häufig in Einstellungstests und Tests zum Allgemeinwissen abgefragt. Du solltest nicht nur die Bundeskanzler Deutschlands kennen, sondern auch etwas zu einflussreichen Persönlichkeiten weltweit sagen können, wie z.B. den amerikanischen Präsidenten, Einstein oder Mutter Theresa.

Konkrete Beispielfragen:

  • Wer sagte den berühmten Satz: „Ich bin ein Berliner.”?
  • Wer entwickelte die Relativitätstheorie?
  • Wer wählt den Bundespräsidenten?

Geographie

Ganz wichtig ist es, alle Bundesländer mit ihren Hauptstädten zu kennen. Auch weltweite Hauptstädte zu kennen kann nicht schaden. In so gut wie jedem Einstellungstest wird nämlich eine Frage zu den Bundesländern in Deutschland gestellt. Auch solltest du wissen, welche großen Flüsse durch Deutschland oder andere Länder fließen.

Konkrete Beispielfragen:

  • Nenne alle Bundesländer Deutschlands mit ihren Hauptstädten.
  • Nenne alle Nachbarländer von Deutschland.
  • Welches deutsche Bundesland hat die meisten Einwohner?
  • Welches deutsche Bundesland ist von der Fläche her das größte?
  • Wie viele Menschen leben in Deutschland?

Kultur 

Du solltest dich auch im Bereich Kultur etwas auskennen. Beispielsweise solltest du über große Werke, wie „Faust” oder „Das Urteil” Bescheid wissen und wer diese verfasst hast. Häufig werden während des Einstellungstests Fragen zu großen Autoren oder bekannten Gedichten gestellt.

Konkrete Beispielfragen:

  • Wer komponierte das Stück „Für Elise”?
  • Welcher Künstler malte das Bild „Der Schrei”?
  • Wer schrieb das Werk „Faust”
  • Wer malte die „Mona Lisa”?

Geschichte

Ereignisse, die schon in der Vergangenheit liegen, sollten ebenfalls bei der Vorbereitung berücksichtigt werden. Hier wird getestet, inwieweit du dich mit der Geschichte auskennst.

Konkrete Beispielfragen:

  • Wann ist die Berliner Mauer gefallen?
  • In welchem Jahr endete der 2. Weltkrieg?

Aktuelle Ereignisse

Hierzu kannst du dir anschauen, was im letzten Jahr so los war. Gab es Wahlen, die nicht allzu lange her sind? Was ist sonst in Deutschland oder weltweit passiert?

Konkrete Beispielfragen:

  • Wie hoch ist der aktuelle gesetzliche Mindestlohn?
  • Was sind die Ziele der Klimaschutzbewegung „Fridays for Future”?

Gute Vorbereitung für den Allgemeinwissen Einstellungstest 

Wer sich diese Themen gründlich angeschaut hat, sollte keine Probleme mit dem Allgemeinwissenstest haben. Natürlich wird vorausgesetzt, dass du dich in dem Berufsfeld gut auskennst, für das du dich bewirbst. Das heißt, du solltest eine Ahnung davon haben, welche Tätigkeiten zu dem Beruf gehören und welche Kompetenzen dafür wichtig sind. 

Wer sich besonders gut vorbereiten möchte, kann sich im Internet einige Muster von Einstellungstests herunterladen oder direkt online durchführen. So kann man die Fragen besser einschätzen, die für solche Tests üblich sind.

Zeitlimits

In einigen Einstellungstests gibt es ein Zeitlimit. Viele Testsimulationen im Internet haben ebenfalls ein Zeitlimit. Falls nicht, kannst du eine Stoppuhr laufen lassen, um zu schauen, wie lange du für die Bearbeitung jeweils benötigst. So kannst du trainieren mit Zeitdruck besser umzugehen. Dann weißt du, was in der Prüfung von dir gefordert wird und kannst dich besser auf die Fragen konzentrieren.

Tipps für die Vorbereitung

Für Viele sind Prüfungen aller Art Ausnahmesituationen, die mit Nervosität und Aufregung einhergehen. Viele haben das Problem, dass sie nicht wissen, worauf sie sich speziell vorbereiten sollen. Dies kannst du umgehen, indem du Probetests im Internet durchführst und übst, bis die Ergebnisse gut sind. Ein weiteres Problem ist, dass einige Bewerber zu übermütig sind und denken, dass ihr Allgemeinwissensstand sowieso ausreichen müsste, um den Test zu bestehen. Diese Herangehensweise könnte fatale Auswirkungen in der Prüfung haben. Gerade deshalb ist es wichtig, routiniert und gut vorbereitet in die Prüfung zu gehen. 

Dein Zeitmanagement

Beachte, dass du rechtzeitig mit der Prüfungsvorbereitung beginnst, damit du nicht in zeitliche Bedrängnis kommst. Es ist sinnvoll, sich einen Lehrplan zu erstellen, der durchgearbeitet werden sollte. Es kann nämlich sehr stressig werden, alles bis auf die letzten Tage vor dem Test aufzuschieben. Weiterhin läufst du Gefahr, dass du dir das Gelernte weder einprägen, noch verstehen kannst.

Denke auch stets daran genug Pausen einzuplanen und einzuhalten. Ein guter Richtwert ist mindestens zwei Wochen vor dem Prüfungsbeginn mit der Vorbereitung zu starten. Steigere die Lernintensität langsam und lerne am besten einen Tag vor dem Test nichts Neues. 

Der Prüfungstag

Es ist wichtig, dass du am Prüfungstag fit, ausgeschlafen und vor allem pünktlich bist. Sei lieber etwas zu früh da, als zu spät! Außerdem solltest du ein nahrhaftes Frühstück zu dir genommen haben. Du brauchst in jedem Fall ausreichend Energie. Wer mit nüchternen Magen in eine Prüfung geht, baut schneller ab und ist weniger leistungsfähig.

Denke ebenfalls daran einen gepflegten äußeren Eindruck zu machen. Die Prüfer werden definitiv darauf achten. 

Lies dir jede Frage aufmerksam durch

Nimm dir ausreichend Zeit, um die Fragen konzentriert durchzulesen. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als die richtige Antwort zu kennen, aber nicht aufzuschreiben, weil man die Frage nicht aufmerksam genug gelesen hat. Es ist sehr wichtig, dass du genau verstehst, was von dir gefordert wird. Manchmal sind Fallen eingebaut, auf die du leicht hereinfallen kannst, wenn du nicht konzentriert genug bist.

Fragen stellen

Falls dir etwas unklar sein sollte, scheue dich nicht davor die Testleiter zu fragen. Selbst wenn dir die Frage unangenehm sein sollte, ist es besser sie zu stellen, anstatt den Punkt zu verschenken.

Fazit zum Allgemeinwissen Einstellungstest 

Du solltest dir in den genannten Themenbereichen ausreichend Wissen aneignen und einige Einstellungstests im Internet durcharbeiten. Mithilfe einer umfassenden Vorbereitung und der Einhaltung unserer Tipps sollte es dir nicht schwer fallen, die Fragen zum Allgemeinwissen zu beantworten.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Vorbereitung und ganz viel Glück bei der Prüfung!

 

Das könnte dich noch interessieren

Einstellungstest Industriekaufmann

Einstellungstest Bundeskriminalamt

Einstellungstest der Feuerwehr

Quellen

https://www.azubiyo.de/bewerbung/einstellungstest/

https://www.gutefrage.net/frage/einstellungstest-allgemeinwissen-ueben

https://karrierebibel.de/allgemeinwissen/

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]