Justiz / JVA Studium – Erfahre alles Wichtige hier!

Justiz / JVA Studium

Inhaltsverzeichnis

Justiz / JVA Studium

Das Arbeitsumfeld Gefängnis fasziniert dich und schreckt dich nicht ab? Du hast ein großes Interesse an den Themen Recht und Gesetz? Dann könnte das Studium der Justiz genau das Richtige für dich sein. Als Justizvollzugsbeamter im gehobenen Dienst hast du nach deinem Studium die Aufgabe innerhalb der Justizvollzugsanstalt (JVA) für einen ordnungsgemäßen Dienstablauf zu sorgen. Zudem hast du einen Sicherheitsauftrag: Die Beamten des Vollzugs- und Verwaltungsdienstes tragen zu einer sicheren Unterbringung und Beaufsichtigung der Gefangenen bei. 

Das klingt noch nicht spannend genug für dich? Die Arbeit hinter hohen Mauern hat noch mehr zu bieten. Im Folgenden findest du detaillierte Informationen zum Ablauf des Justiz / JVA Studiums, den Studieninhalten und Anforderungen. 

Die Justizvollzugsanstalt 

In einer Vollzugsbehörde, wie die Justizvollzugsanstalt eine ist, sitzen Verurteilte ihre Strafen ab oder werden Inhaftierte teilweise kurzfristig untergebracht. Die unterschiedlichen Haftformen, die hier vollzogen werden, reichen von der herkömmlichen Freiheitsstrafe bis hin zur Untersuchungshaft. In letzterer wird erst noch geprüft, ob ein längerer Strafvollzug stattfinden muss oder nicht. Gleichermaßen ist die Unterbringung von Sicherheitsverwahrten im Zuständigkeitsbereich der JVA. 

Das große Ziel des Vollzugs ist die Wiedereingliederung der Gefangenen. In erster Linie wird die Außenwelt vor den Inhaftierten geschützt. Darüber hinaus soll den Tätern nach dem Vollzug aber auch ein normales Leben ohne Strafen möglich sein. Damit sie nach der Haft nicht auf solche Gedanken kommen und einen geregelten Alltag haben, sollten die Häftlinge einen Beruf nachgehen. Die Resozialisierungsmaßnahmen im Strafvollzug helfen ihnen dabei. In der JVA bekommen sie nämlich die Möglichkeit, eine Grund- bzw. Teilqualifikation oder eine Ausbildung in unterschiedlichen Bereichen zu erwerben. Damit die Gefangenen diese Chance nutzen können, werden die sogenannten Werk-Beamten eingesetzt. Diese sind für die Arbeitsbetriebe zuständig, sie motivieren und betreuen die Häftlinge in diesem Bereich. Beamte in der mittleren Verwaltung organisieren die Verwaltungsangelegenheiten (z.B. Verteilung der Wirtschaftsgüter). Sie sorgen dafür, dass der ganze Betrieb problemlos läuft. Justizvollzugsbeamte im allgemeinen Vollzugsdienst sind für die intensive Betreuung und Versorgung der Inhaftierten verantwortlich. Auch sie haben einen Sicherheitsauftrag. Das heißt, sie verwahren die Gefangenen und sorgen für einen reibungslosen Ablauf im Hintergrund.  Als Beamter im gehobenen Dienst, zu welchem du nach erfolgreichem Studium berufen wirst, übernimmst du Führungspositionen. Du hast ein Auge auf alles, was in deiner Abteilung passiert und überwachst deine Angestellten und die Gefangenen. Du sorgst für die interne Sicherheit und dafür, dass es allen Beteiligten gut geht. 

Die Leitung jeder JVA unterliegt einem Anstaltsleiter, die gesamte Justizvollzugsanstalt ist  jedoch dem jeweiligen Landesjustizministerium unterstellt. Außerdem gibt es für jede JVA einen Beirat, welcher Aufgaben wie die Öffentlichkeitsvertretung, Beratung und Aufsicht übernimmt. Da der Strafvollzug zum Kernbereich eines hoheitlich handelnden Staates gehört, wird er von den Justizvollzugsbeamten wahrgenommen. Die Ernennung zum Beamten bedeutet, dass du für die freiheitlich-demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintrittst. Das heißt auch, dass du im öffentlichen Dienst für den Staat tätig bist.

Das Justiz / JVA Studium

Das Justiz / JVA Studium wird in nahezu allen Bundesländern angeboten, jedoch teilweise unter anderem Namen. In Bayern heißt der Studiengang beispielsweise 3. Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Justiz, fachlicher Schwerpunkt Vollzugs- und Verwaltungsdienst. Diese Bezeichnung meint den gleichen Studiengang wie in Nordrhein-Westfalen und den anderen Bundesländern: Diplom-Verwaltungsfachwirt bzw. Gehobener Vollzugs- und Verwaltungsdienst. In Baden-Württemberg gibt es einen solchen Studiengang nicht. Hier kann nur die Ausbildung im Mittleren Vollzugs- bzw. Verwaltungsdienst absolviert werden. 

Gehobener Vollzugs- und Verwaltungsdienst/Justizvollzugsdienst 

Als Beamter im gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst bist du zunächst für ein geordnetes Strafverfahren verantwortlich. Du gewährleistest demnach, dass die Untersuchungshäftlinge sicher verwahrt werden. Kommt es zu einer Verurteilung, schützt du die Allgemeinheit durch Inhaftierung des Täters. Während die Gefangenen im Rahmen der Strafhaft in der Justizvollzugsanstalt untergebracht sind, unterstützt du sie dabei, das Haupt-Vollzugsziel zu erreichen. Schritt für Schritt bringst du den Inhaftierten Strukturen und Grundlagen im Sinne der Resozialisierung nahe. Das heißt, dass sie mit Hilfe von dir und deinen Mitarbeitern zurück in die Gesellschaft begleitet werden sollen, in welcher sie künftig ein straffreies Leben anstreben. 

Beamte im gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst tragen hierbei eine Schlüsselfunktion, denn sie übernehmen in der Regel Führungspositionen und Leitungen innerhalb der Justizvollzugsanstalt. Außerdem sind sie in den Verwaltungen und im Personalwesen tätig. Als Vorgesetzte müssen sie daher über eine hohe Sozialkompetenz verfügen, die Mitarbeiter motivieren und für Inhaftierte ein offenes Ohr haben. 

Die Arbeitsbereiche im Überblick: 

  • Arbeitsverwaltung
  • Wirtschaftsverwaltung
  • Personalwesen
  • Vollzugsabteilung/Vollzugsverwaltung
  • Sicherheits- und Ordnungsdienst
  • Bauverwaltung

 

Während des Studiums befindest du dich in der sogenannten Anwartschaft. Als Beamter auf Widerruf genießt du schon die gleichen Vorteile wie ein Beamter auf Lebenszeit. Nach erfolgreicher Beendigung des Vorbereitungsdienstes musst du jedoch erst eine Probezeit überstehen, bevor du auf Lebenszeit verbeamtet wirst. Dein offizieller Titel lautet dann also Regierungsinspektor auf Probe. Die Probezeit dauert in der Regel drei Jahre, kann unter Umständen aber auch verkürzt oder verlängert werden. 

Dauer und Ablauf des Justiz / JVA Studiums

Die Ausbildung findet in Form eines praxisnahen dualen Studiums statt. Der sogenannte Vorbereitungsdienst ist demnach in ein Fachstudium an einer Hochschule (meist in Nordrhein-Westfalen) und in berufspraktische Studienzeiten innerhalb verschiedener Einrichtungen gegliedert. Die fachtheoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten wechseln sich in der Regel ab. Bevor das Studium startet, findet eine praktische Einführung statt. Je nach Bundesland kann diese zwischen einer Woche und einen Monat dauern. 

Die Ausbildung im gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst dauert insgesamt drei Jahre. Während des Justiz / JVA Studium musst du zwingend an den Veranstaltungen und Vorlesungen teilnehmen. Die Dienstpflicht gibt ebenfalls an, dass du Leistungsnachweise in Form von Hausarbeiten und Klausuren ablegen musst. 

Am Ende des dualen Justiz / JVA Studiums steht dir die Laufbahnprüfung bevor. Nach Bestehen der schriftlichen und mündlichen Qualifikationsprüfung erhältst du automatisch den akademischen Grad „Diplom Fachwirt (FH)”. 

Beispiel eines Studienablaufes:

  • Praktische Einführung (4 Wochen)
  • Fachwissenschaftliches Studium I (32 Wochen)
  • Fachpraktisches Studium I (32 Wochen)
  • Fachwissenschaftliches Studium II (28 Wochen)
  • Fachpraktisches Studium II (36 Wochen)
  • Fachwissenschaftliches Studium III (12 Wochen)
  • Abschluss

Studieninhalte 

Das Ziel des Vorbereitungsdienstes ist die Ausbildung von vielseitig einsetzbaren Beamten, die in der Lage sind, die Aufgaben des gehobenen Justizdienstes selbstständig auszuführen. Zudem sollen sie sich der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichten. 

Innerhalb des Studiums werden dir insbesondere vollzugsspezifische Rechtskenntnisse und Inhalte nahegebracht (Straf- und Prozessrecht). Daneben sind auch Haushaltsrecht, Zivilrecht, Verwaltungs- und Beamtenrecht bzw. Arbeitsrecht von großer Wichtigkeit. 

Außerdem umfassen die Vorlesungen und Seminare die Fächer Kriminologie, Vollzugsverwaltung und Psychologie. Im Detail handelt es sich dabei um Betriebs- und Entwicklungspsychologie sowie Sozialpsychologie und Soziologie. Teil des Justiz / JVA Studiums ist auch die Organisation der Justizverwaltung, die Strafvollstreckung und die Gestaltung des Justizvollzuges. Ebenso eine Rolle spielen Betriebs- und Wirtschaftslehre und Finanzwirtschaften. Ein weiterer Schwerpunkt sind die verschiedenen Haftformen im Justizvollzug sowie die Vorbereitung auf spezielles Klientel innerhalb von Haftanstalten. Der Umgang mit Schusswaffen ist ebenfalls Teil deiner Ausbildung. 

Innerhalb der berufspraktischen Studienzeiten werden deine Kenntnisse vertieft und in praxisbezogene Tätigkeiten umgewandelt. Du wirst daher in alle Bereiche der Verwaltung und des Vollzugs einer Justizvollzugsanstalt eingesetzt und musst verschiedene Aufgaben erfüllen. Die fachpraktischen Abschnitte finden in unterschiedlichen JVAs statt. 

Voraussetzungen/Anforderungen 

Als Beamter im gehobenen Justizvollzugsdienst hast du vielfältige Aufgaben zu bewältigen. Es handelt sich demnach um eine sehr anspruchsvolle Arbeit, die viel Motivation und eine hohe Lernbereitschaft erfordert. In einer Justizvollzugsanstalt zu arbeiten setzt Belastbarkeit und körperliche sowie geistige Fitness voraus. Du musst strukturiert, zielorientiert und auch im Team arbeiten können. Sachliche Zusammenhänge müssen dir klar sein und Entscheidungen dürfen dir nicht schwer fallen. Justizvollzugsbeamte im gehobenen Dienst sollten zudem sicher und souverän auftreten und über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit verfügen. Soziale Kompetenzen sind ebenso relevant wie Zuverlässigkeit, Organisationstalent und Verantwortungsbewusstsein. 

Gleichermaßen zählen hier Konfliktbewältigungsstrategien und Einfühlungsvermögen. Da du nach deinem Abschluss die Leitung des Personals übernehmen sollst, zählen zu den persönlichen Anforderungen auch Führungsqualitäten. Wenn du zu schüchtern bist oder dich nicht durchsetzen kannst, wirst du es vermutlich schwer haben.

Die formalen Voraussetzungen sind je nach Bundesland unterschiedlich. Da es sich jedoch um ein Studium handelt, musst du das Abitur, die Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen können. Außerdem darfst du keinen Eintrag im Führungszeugnis haben. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre, die maximale Altersgrenze ist abhängig vom jeweiligen Bundesland. 

Bevor du für den Vorbereitungsdienst im gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst angenommen wirst, musst du ein Auswahlverfahren durchlaufen. Im Rahmen des Verfahrens wird unter anderem deine Eignung zur Einstellung als Beamter festgestellt. Mehr Informationen zum Bewerbungsablauf und den Einstellungstests findest du unter Justiz / JVA Bewerbung  und JVA Einstellungstest bestehen

Fazit zum Justiz / JVA Studium

Wenn du eine Laufbahnausbildung im gehobenen Dienst anstrebst, wirst du nach erfolgreichem Abschluss vermutlich eine Führungsposition übernehmen. Neben der Sicherheit im Job bietet diese Stelle auch Abwechslung und Abenteuer immerhin arbeitest du buchstäblich hinter Gittern. Als Justizvollzugsbeamter arbeitest du nah an den Inhaftierten und leistest zudem einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft. Falls du dich auch für die Laufbahnausbildung im mittleren Dienst interessierst, sieh dir gerne unseren Artikel Justiz / JVA Ausbildung  an. 

 

Das könnte dich noch interessieren

Justiz / JVA Ausbildung – Der Weg zu deinem Traumberuf

Justiz / JVA Bewerbung – Alle wichtigen Infos und Tips im Überblick 

JVA Einstellungstest bestehen

IQ Test

Matrizentest

 

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Was ist eine Justizvollzugsanstalt?

Bei der Justizvollzugsanstalt handelt es sich um eine Vollzugsbehörde, in welcher Verurteilte ihre Strafen absitzen. Ebenso möglich ist die kurzfristige Unterbringung von Häftlingen im Rahmen einer Untersuchungshaft oder einer Sicherheitsverwahrung.

Was kann ich bei der Justiz studieren?

Bei der Justiz kannst du den Studiengang „Diplom-Verwaltungsfachwirt” bzw. Gehobener Vollzugs- und Verwaltungsdienst belegen. In Bayern nennt sich dieser „3. Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Justiz, fachlicher Schwerpunkt Vollzugs- und Verwaltungsdienst”. 

Wie lange dauert das Studium bei der Justiz?

Das Studium bei der Justiz dauert insgesamt drei Jahre. 

Wie läuft das Studium bei der Justiz ab?

Das Studium bei der Justiz findet in Form eines praxisnahen dualen Studiums (Theorie und Praxis wechseln sich ab) statt. Während des Studiums musst du zwingend an den Veranstaltungen und Vorlesungen teilnehmen sowie Leistungsnachweise in Form von Hausarbeiten und Klausuren ablegen. Am Ende des Studiums stehen dir eine schriftliche und eine mündliche Qualifikationsprüfung bevor. 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um bei der Justiz studieren zu können?

Um bei der Justiz studieren zu können, musst du mindestens 18 Jahre alt sein und Abitur, Fachhochschulreife oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss nachweisen. Außerdem darfst du keinen Eintrag im Führungszeugnis haben und musst an einem Auswahlverfahren teilnehmen. 

Wie sehen die konkreten Studieninhalte bei der Justiz aus?

Während der Theorie werden dir (vollzugsspezifische) Rechtskenntnisse, Kriminologie, Psychologie und Vollzugsverwaltung nahegebracht. Weiterhin lernst du die Organisation der Justizverwaltung und der Strafvollstreckung sowie die Gestaltung des Justizvollzuges kennen. Die verschiedenen Haftformen, die Vorbereitung auf spezielles Klientel innerhalb von Haftanstalten und der Umgang mit Schusswaffen sind ebenfalls Studieninhalte. 

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.