Polizei Einstellungstest Schleswig-Holstein

Polizei Einstellungstest Schleswig-Holstein

Inhalt

Bestehe den Polizei Einstellungstest Schleswig-Holstein

Eine Karriere bei der Polizei Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee – das willst du auch? Dann solltest du dir diesen Beitrag genau durchlesen. Er enthält nämlich nicht nur allgemeine Informationen zur Polizei und zur Bewerbung, sondern auch hilfreiche Informationen zum Einstellungsverfahren.

Polizei Schleswig-Holstein

Die Polizei Schleswig-Holstein beschäftigt etwa 6.500 Angestellte, die sich um den Schutz und die Sicherheit der 2,8 Millionen Menschen im Bundesland sorgen. Bereits im Jahr 2004 fand eine Organisationsreform der Polizei Schleswig-Holstein statt. Seither gibt es sieben Polizeidirektionen und eine Polizeidirektion als Fachdirektion, die für die Ausbildung und Fortbildung der Bereitschaftspolizei zuständig ist.

Pro Jahr gibt es insgesamt rund 400 Anwärterstellen für den Polizeivollzugsdienst der Polizei Schleswig-Holstein. Darauf bewerben sich in der Regel rund 3000 Interessierte. Seit dem Jahr 2012 müssen Anwärter für die Wasserschutzpolizei nicht mehr zwingend maritime Qualifikationen vorweisen können, da sie nach der Ausbildung an weiteren Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen.

Laufbahnen und Qualifikationsebenen

Deine Karriere bei der Polizei Schleswig-Holstein beginnst du entweder in der Laufbahngruppe 1.2 (LG 1.2) oder in der Laufbahngruppe 2.1 (LG 2.1). Die Laufbahngruppe 1.2 entspricht dem mittleren Dienst und die Ausbildung dauert zweieinhalb Jahre. Die Laufbahngruppe 2.1 entspricht dem gehobenen Dienst, wofür das Studium drei Jahre dauert.

Die Polizei Schleswig-Holstein bietet drei Laufbahnzweige an:

  • Schutzpolizei
  • Wasserschutzpolizei
  • Kriminalpolizei

Einstellungen bei der Kriminalpolizei erfolgen ausschließlich in der Laufbahngruppe 2.1, wohingegen die Schutz- sowie Wasserschutzpolizei auch in der Laufbahngruppe 1.2 einstellt.

Voraussetzungen für die Bewerbung

Zuerst findest du die allgemeinen Voraussetzungen, die für alle Laufbahnen gelten:

  • Mindestgröße 160 cm
  • BMI zwischen 18 und 30
  • Mindestens 16 Jahre beim Einstellungsdatum, maximal 42,5 Jahre beim Einstellungsdatum für die LG 1.2 beziehungsweise maximal 42 Jahre beim Einstellungsdatum für die LG 2.1
  • Nachweis über deine Schwimmfähigkeit
  • Führerschein Klasse B (mindestens bis Ende der Ausbildung)
  • Eintreten für die freiheitlich demokratische Grundordnung
  • Gerichtlich unbescholten
  • Eignung aus ärztlicher Sicht
  • Eventuelle Tätowierungen müssen durch Dienstkleidung bedeckt werden können

Bewerber, die nicht aus Deutschland oder der EU stammen, müssen dieselben Anforderungen erfüllen. Jedoch müssen sie zusätzlich über gute Deutschkenntnisse verfügen und spätestens bis zum Einstellungsdatum eine Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung vorweisen können.

Schulische Voraussetzungen

Für die LG 1.2 brauchst du entweder einen Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (EAV) samt abgeschlossener Berufsausbildung oder einen mittleren Bildungsabschluss. Da es sich bei der LG 2.1 um ein Hochschulstudium handelt, musst du entweder das Abitur, eine Fachhochschulreife oder den Nachweis einer Studienqualifikation vorweisen können. Zu einer Studienqualifikation gehören zum Beispiel ein Meisterbrief oder ein Fachwirt. Für das zweite Einstiegsamt in der LG 1.2 der Wasserschutzpolizei musst du keine zusätzlichen Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, da du die maritimen Zusatzqualifikationen im Rahmen deiner dienstlichen Tätigkeit erlangst. Wenn du beispielsweise über folgende Zusatzqualifikationen verfügst, kannst du jedoch einen Anwärtersonderzuschlag erhalten:

  • Offiziere, Kapitäne (Nationale Fahrt oder Küstennahe Fahrt)
  • Schiffsmechanist
  • Wachbefähigte Schiffsleute

Genauere Informationen zu den Zusatzqualifikationen und die vollständige Liste findest du auf der offiziellen Seite der Polizei Schleswig-Holstein. Beim ersten Einstiegsamt in die LG 2.1 der Wasserschutzpolizei brauchst du ebenso nicht zwingend maritime Qualifikationen. Wenn du jedoch über bestimmte Sonderqualifikationen verfügst, erhältst du nicht nur einen Anwärtersonderzuschlag, sondern wirst nach erfolgreicher Absolvierung auch sofort bei der Wasserschutzpolizei eingesetzt.

Bewerbung

Generell solltest du die Onlinebewerbung in Anspruch nehmen. Nur wenn du keine Möglichkeit dazu hast, kannst du deine Bewerbung auch per Post an die Polizei Schleswig-Holstein schicken. Bewerbungen werden etwa ab einem Jahr im Voraus akzeptiert. Den aktuellen Einsendeschluss kannst du der offiziellen Homepage der Polizei Schleswig-Holstein entnehmen. Im Bewerbungsportal hast du die Möglichkeit deinen präferierten Laufbahnzweig anzugeben. Die freien Stellen der Schutz-, Wasserschutz- und Kriminalpolizei werden nach erfolgreicher Absolvierung des Tests nach dem Prinzip der Bestenauslese besetzt. Folge den Schritten der Onlinebewerbung und lade alle geforderten Dokumente hoch. Dazu gehören:

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular
  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf über deinen schulischen sowie beruflichen Werdegang und Nennung deiner Interessen und Hobbys
  • Abschlusszeugnis
  • Bescheinigung deines Hausarztes über deine gesundheitliche Eignung

Sollten im Laufe des Einstellungsverfahrens weitere Dokumente benötigt werden, wirst du nach Sichtung deiner Bewerbungsunterlagen darüber informiert.

Polizei Einstellungstest Schleswig-Holstein

Alle Bewerber, die die Voraussetzungen erfüllen, werden zu einem Auswahlverfahren eingeladen. Dieses findet sowohl für die LG 1.2, als auch für die LG 2.1 an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen statt.

Du musst pro Aufgabe eine Mindestanforderung erreichen. Je besser du abschneidest, desto höher ist die Chance, dass du in deinem präferierten Laufbahnzweig beginnen darfst. Das Auswahlverfahren für beide Laufbahngruppen ist identisch. Lediglich müssen Bewerber für die LG 2.1 einen zusätzlichen Sprach- und Bildungstest bestehen und ein Kurzreferat halten.

Intelligenz-Leistungstest

Dieser Intelligenz-Leistungstest besteht insgesamt aus zwei Aufgaben zu logischem Denken und visuellem Denkvermögen und dauert etwa eine Stunde. Zur Vorbereitung kannst du mit Hilfe von Suchmaschinen ähnliche online Aufgaben finden und diese bearbeiten.

Bei der ersten Aufgabe des IQ-Tests geht es darum eine Reihe von Figuren logisch fortzusetzen. Beispielsweise sind vier Felder bereits vorgegeben: ein kleines Rechteck, ein etwas größeres Rechteck, ein noch größeres Rechteck und ein ganz großes Rechtecke. Das letzte Feld musst du nun ergänzen aus fünf Antwortmöglichkeiten. Die einzige richtige Möglichkeit ist hier ein Rechteck, das noch größer als das letzte Rechteck ist. Beweise bei der zweiten Aufgabe, dass du über figurales Denkvermögen verfügst. Schau dir die vorgegebene Figur mit einem Punkt an einer bestimmten Stelle an. Wähle dann aus den fünf möglichen Antworten die Figur aus, wo der Punkt an derselben Stelle liegen könnte. Wenn sich der Punkt bei der Ausgangsfigur im Kreis, jedoch außerhalb des Quadrats befindet, so muss dies auch bei deiner Antwort möglich sein.

Diktat

Als Polizist musst du über eine gute Rechtschreibung und Zeichensetzung verfügen, damit du Einsatzberichte, Protokolle und sonstige Schriftstücke verständlich und fehlerfrei verfassen kannst. Im Diktat werden diese Fähigkeiten überprüft. Neben der Rechtschreibung und Zeichensetzung musst du in den etwa 250 Wörtern auch auf eine korrekte Grammatik achten. Bereite dich darauf vor, indem du dir Texte diktieren lässt.

Das Diktat läuft so ab, dass zuerst der ganze Text einmal vorgelesen wird. Im Anschluss wird ein ganzer Satz vorgelesen, dann ein Teil davon und dann der Rest davon, während du mitschreibst. Anschließend wird der gesamte Satz nochmals vorgelesen. Dieses Verfahren wird bis zum Ende des Textes angewandt. Zum Schluss wird der gesamte Text nochmals vorgelesen. Direkt danach hast du drei Minuten, in denen du deinen Text nochmals durchlesen und eventuell bearbeiten kannst, bevor die Abgabe folgt.

Auf der offiziellen Seite der Polizei Schleswig-Holstein gibt es einige Übungsdiktate mit beispielsweise folgenden Themen: Klimawandel, intelligente Maschinen, Straßenverkehr, Medien, Mobilität und Drogen. Im Diktat werden maximal 15 Punkte vergeben, wobei du nur bestehst, wenn du mindestens 5 Punkte erreichst. Das heißt konkret, dass du maximal 10 Fehler machen darfst.

Sprach- und Bildungstest (nur für die LG 2.1)

Wie bereits erwähnt, musst du als Bewerber für die LG 2.1 neben dem Diktat und dem Intelligenz-Leistungstest einen Sprach- und Bildungstest bestehen, der deine Allgemeinbildung überprüft. Der Test dauert insgesamt etwa eine Stunde und beinhaltet je 36 Fragen zu den Themen Deutsche Sprache, Politische Bildung sowie Natur und Technik. Meistens handelt es sich dabei um Multiple-Choice-Fragen mit jeweils einer richtigen Antwort, aber es gibt auch Aufgaben, welche du schriftlich mit einem konkreten Begriff oder Satz lösen musst. Auf der Seite der Polizei Schleswig-Holstein findest du Beispielfragen zu den einzelnen Themengebieten. Das Niveau orientiert sich am Wissen, das du für dein Abitur oder sonstige Studienqualifikation haben solltest. Im Testteil für Deutsch können dir Fragen zu Fremdwörtern, Grammatik, Literatur sowie Argumentationen gestellt werden, wie beispielsweise:

  • Definition von Fremdwörtern
  • Berühmte Schriftsteller

Der Testteil für Politische Bildung überprüft unter anderem dein Wissen über die deutsche Zeitgeschichte ab dem 19. Jahrhundert und den Aufbau von Deutschland. Aber auch folgende Themen können vorkommen:

  • Rolle der Burschenschaften
  • Abkürzungen von Menschenrechtsorganisationen

Im dritten Testteil dreht sich alles um Natur und Technik. Konkret können dir Fragen zu Physik, Chemie, Biologie und Erdkunde gestellt werden, wie zum Beispiel:

  • Deutsche Inseln
  • Sauerstoffgehalt des Wasser

Bereite dich auf diesen Test vor, indem du Nachrichten liest und dich mit der Geschichte sowie aktuellen Geschehnissen beschäftigst. Außerdem können dir einschlägig bekannte Bücher zum Allgemeinwissen und vorbereitende Bücher für das Abitur hier sehr helfen.

Mündliche Prüfung

Dieses Vorstellungsgespräch gilt für Bewerber beider Laufbahngruppen und dauert etwa 30 Minuten. Die Prüfungskommission achtet dabei besonders auf deine Persönlichkeit, dein Ausdrucksvermögen und deine Allgemeinbildung. Zusätzlich spielt dein Auftreten eine bedeutende Rolle. Bereite dich darauf vor, indem du das Vorstellungsgespräch mit deinen Freunden oder deiner Familie durchspielst, dir zahlreiche Fragen über dich und dein Leben stellen lässt und dir die Seite der Polizei Schleswig-Holstein genau anschaust. Rechne zudem mit Fragen zum Polizeiberuf, zur Polizei Schleswig-Holstein und zu folgenden Themen:

  • Berufsmotivation
  • Allgemeines aktuelles Geschehen
  • Aufgaben der drei Laufbahnzweige
  • Nachteile des Berufs

Die Kommission besteht aus einem Vorsitzenden und zwei Prüfern, die dir die Fragen stellen. Die Bewertung kombiniert deine inhaltlichen Antworten sowie dein gesamtes Auftreten.

Kurzreferat (nur für die Lg 2.1)

Du bekommst etwa 30 Minuten, um dich zu einem der drei vorgegebenen Themen vorzubereiten, das du anschließend in einem fünf- bis siebenminütigen Referat vortragen musst. Während der Vorbereitungszeit steht dir ein Computer zur Internetrecherche zur Verfügung. Die Polizei Schleswig-Holstein nennt folgende Themenbereiche als Beispiel für das Kurzreferat:

  • Gesellschaft
  • Wirtschaft
  • Politik
  • Natur
  • Technik

Sporttest

Absolviere den etwa 400 Meter langen Hindernisparcours in einer Halle und beweise deine Schnellkraft, Ausdauer sowie Geschicklichkeit. Dafür stehen an den zwei gegenüberliegenden Stirnseiten jeweils quer zu deiner Laufrichtung 1,10 Meter hohe Hindernisse, die du überwinden musst. Auf einer der Längsseiten steht ein quergestellter Stufenbarren mit einer Matte darunter. Du bewältigst den Stufenbarren, indem du unter dem niedrigeren Teil hindurch gehst. Bei Frauen sind dies 1,3 Meter und bei Männern 1,4 Meter. Direkt dahinter folgt das höhere Teil mit 1,7 Meter für Frauen und 1,8 Meter für Männer, über das du klettern musst. Auf der gegenüberliegenden Längsseite musst du eine Vorwärtsrolle auf der dort liegenden Matte ausführen. Du musst viereinhalb Runden, was etwa 400 Metern entspricht, in folgender Zeit absolvieren:

  • Frauen: maximal 2:50 Minuten
  • Männer: maximal 2:30 Minuten

Zur Vorbereitung solltest du aktiv an deiner Ausdauer und Grundfitness arbeiten. Regelmäßiges Laufen, Intervalltraining und die Bewältigung von Hindernissen werden von der Polizei Schleswig-Holstein empfohlen. Außerdem kannst du den Parcour in einer Halle nachstellen, wenn du die Möglichkeit dazu hast.

Polizeiärztliche Untersuchung

Diese Untersuchung durch Ärzte der Polizei Schleswig-Holstein zielt darauf ab zu überprüfen, ob du für den Polizeidienst körperlich geeignet bist. Zu den einzelnen Untersuchungen gehören unter anderem ein Seh- sowie ein Hörtest und ein Belastungs-EKG

Mögliche Ausschlussgründe

Wie auch andere Landespolizeien hat die Polizei von Schleswig-Holstein ebenfalls eine Liste zu möglichen Ausschlussgründen veröffentlicht. Darunter finden sich zahlreiche Diagnosen und Erkrankungen. Es folgt eine Auswahl davon:

Augen und Ohren

  • Sehleistung bei Kurzsichtigkeit ohne Sehhilfe schlechter als 50 Prozent, wenn du unter 20 Jahre bist, beziehungsweise 30 Prozent wenn du über 20 Jahre bist
  • Weitsichtigkeit (nicht mehr als +2,5 Dioptrien sphärisch)
  • Schielen, Farbsinnstörung
  • Hörbeeinträchtigung durch Tinnitus

Gebiss und Kiefer

  • Kieferorthopädische Behandlungen müssen spätestens bis zum Einstellungsdatum abgeschlossen sein

Wirbelsäule

  • Bandscheibenvorfall
  • Skoliose

Psychosomatische Erkrankungen

  • Suchtverhalten
  • Depression
  • Angststörungen, Zwangsstörungen
  • Essstörungen

Allergien

  • Neurodermitis
  • Asthma

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du gesundheitlich geeignet bist, empfiehlt es sich im Vorfeld einen Einstellungsberater oder die für Gesundheitsfragen zuständige Stelle zu kontaktieren.

Gesamtergebnis

Du bekommst dein Gesamtergebnis, sobald alle Bewerber das Auswahlverfahren absolviert haben und es eine Rangliste gibt. Da es verschiedene Termine gibt, kann es durchaus mehrere Wochen oder Monate dauern, bis du erfährst, ob du angenommen wurdest oder nicht.

Du darfst dich je Einstellungsverfahren einmal bewerben. Wenn du das Auswahlverfahren nicht bestehst, darfst du im nächsten Jahr erneut teilnehmen. Selbst wenn du beim ersten Anlauf einzelne Testteile bestanden haben solltest, musst du diese beim erneuten Versuch dennoch wiederholen. Auch die Bewerbungsunterlagen musst du neu ausfüllen und absenden, wenn du dich erneut bewirbst.

Wir wünschen dir viel Erfolg und Durchhaltungsvermögen auf dem Weg zu deiner Karriere bei der Polizei Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen die dich interessieren könnten

Bundespolizei Einstellungstest

Polizei Einstellungstest NRW

Polizei Einstellungstest Bayern

Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg

Polizei Einstellungstest Niedersachsen

Polizei Einstellungstest Sachsen

Quellen:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Berufung/berufung_node.html

https://www.fehmarn24.de/schleswig-holstein/polizei-ohne-nachwuchssorgen-90012803.html

 

Nur 2 von 10 Bewerber bestehen den Polizei Einstellungstest

Gehöre auch du zu dazu und bereite dich richtig vor! Trag dich hier ein und erhalte ein kostenfreies PDF zur Vorbereitung auf deinen Einstellungstest

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 6 Durchschnitt: 5]