Polizei Einstellungstest Bayern

Polizei Einstellungstest Bayern

Inhalt

Bestehe den Polizei Einstellungstest Bayern

Um bei der Polizei arbeiten zu können, müssen zahlreiche Anforderungen erfüllt werden. Auch um einen umfassenden Einstellungstest kommst du nicht herum, wenn du für die Polizei in Bayern arbeiten möchtest. Im Folgenden findest du wichtige Informationen zu der Polizei, den verschiedenen Laufbahnen, den Voraussetzungen und zur Bewerbung selbst. Besonders genau gehen wir auf den Einstellungstest ein, damit du weißt, was dich erwartet.

Polizei Bayern

Die Landespolizei des Freistaates Bayern beschäftigt rund 41.000 Personen in den verschiedenen Abteilungen und ist einer der größten Polizeiverbände in Deutschland. Die Polizei in Bayern gliedert sich in die im Bundesland verteilten Polizeipräsidien, Polizeiinspektionen und Polizeistationen. Wenn du bei der Polizei in Bayern als Polizist arbeitest, bist du unter anderem für Strafverfolgung und Gefahrenabwehr zuständig. Für das Jahr 2019 gab es etwa 1.700 freie Ausbildungsplätze und auch im Jahr 2020 ist der Bedarf nicht geringer. Auf jede offene Stelle kommen etwa sieben Bewerber. Um aus der Masse hervorzustechen, solltest du dich also gut auf den Einstellungstest vorbereiten.

Laufbahnen und Qualifikationsebenen

Seit Anfang 2011 wird bei der Bayerischen Polizei nicht mehr zwischen mittlerem, gehobenem und höherem Dienst unterschieden. Vielmehr kann man sich nun für verschiedene Qualifikationsebenen (QE) bewerben. Der mittlere Dienst entspricht der 2. QE und der gehobene Dienst der 3. QE. Mit der 3. QE befindest du dich bereits im Führungsmanagement. Bei guter Leistung und den entsprechenden Voraussetzungen kannst du es bis zur 4. QE schaffen.

Voraussetzungen für die Bewerbung

Neben eines Abschlusses der Haupt- oder Mittelschule samt abgeschlossener beruflicher Ausbildung, einem mittleren Schulabschluss oder einem höheren Abschluss, musst du weitere wichtige Voraussetzungen für die 2. QE erfüllen. Du benötigst die deutsche Staatsangehörigkeit und eine minimale Körpergröße von 165 cm. Außerdem musst du am Einstellungstag mindestens 17 und höchstens 30 Jahre alt sein. Du musst ein Schwimmabzeichen von mindestens Bronze sowie eine gesundheitliche Eignung vorweisen können und darfst keine Tätowierungen haben, die du mit deiner Dienstkleidung nicht bedecken kannst. Du darfst zudem keine Schulden haben und auch nicht gerichtlich verurteilt worden sein oder dich in einem laufenden Verfahren befinden. Für die 3. QE musst du dieselben Anforderungen erfüllen. Der Unterschied besteht nur in den schulischen Voraussetzungen, da es sich um ein Studium haltet. So brauchst du eine unbeschränkte Fachhochschulreife, eine fachgebundene oder eine allgemeine Hochschulreife. Mit einer Meisterprüfung und einem beratenden Gespräch an einer Hochschule des bayerischen öffentlichen Dienstes erfüllst du ebenfalls die erforderlichen schulischen Voraussetzungen für die 3. QE.

Bewerbung

Solltest du den Anforderungen der 2. und auch 3. Qualifikationsebenen gerecht werden, kannst du eine zweigleisige Bewerbung abschicken. Das heißt konkret, du bewirbst dich für die 2. und 3. QE und erhöhst dadurch auch deine Chancen angenommen zu werden. Die Einstellungstermine für die 2. QE sind jeweils Anfang März und Anfang September jeweils am ersten Werktag. Dafür muss deine Bewerbung spätestens bis zum 30.4. beziehungsweise 31.10. des Vorjahres eingegangen sein. Für die 3. QE sind die Termine zur selben Zeit, jedoch musst du dich für beide bis zum 31.10 des Vorjahres bewerben.

Bewerben kannst du dich bequem online, wenn du in Bayern wohnst. Wenn du aber außerhalb von Bayern gemeldet bist, musst du dich direkt bei der Werbestelle des Polizeipräsidiums München bewerben. Vergiss nicht alle Zeugnisse, Atteste und weitere relevante Dokumente beizulegen.

Der Polizei Einstellungstest Bayern

Nun kommen wir zum wahrscheinlich wichtigsten Punkt für dich: Der Einstellungstest. Unsere Informationen haben wir direkt von der offiziellen Seite der Bayerischen Polizei. Zusätzlich findest du auch aktuelle und hilfreiche Tipps von ehemaligen Bewerbern. Die zweitägige Prüfung findet in Nürnberg oder München statt und soll nicht nur deine körperliche Eignung überprüfen. Auch auf deine Ausdrucksfähigkeit, dein logisches Verständnis und dein Verhalten im zwischenmenschlichen Umgang wird besonders geachtet. Noch am selben Tag der letzten Prüfung bekommst du Bescheid, ob du den Einstellungstest bestanden hast oder nicht. Nach den allgemeinen Informationen zum Einstellungstest findest du noch die Besonderheiten für die zusätzliche Prüfung zum Einstellungsverfahren beim Landespersonalausschuss zum Kommissar der 3. QE im Polizeivollzugsdienst.

Schriftliche Tests und Gespräche

Hier musst du beweisen, dass du die deutsche Rechtschreibung und Grammatik beherrschst und ein Verständnis und Gefühl für Sprache hast. Außerdem erwartet dich eine Gruppendiskussion und ein persönliches Bewerbungsgespräch.

Sprachtest

Dieser Aufgabenbereich dauert etwa 90 Minuten. Beim Lückendiktat musst du am Computer bei einem vorhandenen Text die Lücken füllen. Die Prüfer lesen dafür den Text vor und du musst die fehlenden Wörter korrekt eintragen. Anschließend folgen die Multiple-Choice-Aufgaben, wo es unter anderem um Wortbedeutungen geht. Dir wird beispielsweise das Wort „Integration” vorgegeben und du musst unter fünf Auswahlmöglichkeiten den Begriff wählen, der dieselbe Bedeutung hat. Außerdem gibt es Aufgaben, bei denen du unter fünf Begriffen das Wort auswählen musst, das nicht dazu passt. Auch kannst du mit der Aufgabe rechnen, dass in einem vorgegebenen Text alle Laute mit „s, ß oder ss” entfernt wurden. Diese Lücken musst du dann mit der richtigen Schreibweise füllen.

Im Aufgabenbereich „Freitext” geht es um die Korrektur eines vorhandenen Textes, wie zum Beispiel der Bericht zu einem Polizeieinsatz. Du musst also nicht nur auf Rechtschreibung und Grammatik achten, sondern auch auf Zeichensetzung, fehlende Buchstaben und Groß- und Kleinschreibung. In der Bewertung bedeutet das Übersehen eines doppelten Leerzeichens bereits einen Fehlerpunkt. Bei dieser Aufgabe musst du also besonders aufmerksam und konzentriert arbeiten.

Grundfähigkeitstest

Dieser Teil dauert etwa 50 Minuten und dient der Überprüfung deiner Bearbeitungsgeschwindigkeit und deiner Logik und Gedächtnisleistung. Der Grundfähigkeitstest findet wieder am Computer statt und besteht zum größten Teil aus Multiple-Choice-Fragen. Konkret musst du unterschiedliche Muster und Symbole erkennen und auch logische Verknüpfungen erstellen. Außerdem geht es darum Werte abzuschätzen und Schlussfolgerungen ziehen zu können. Bei Merkaufgaben musst du dir zuerst Inhalte einprägen, um anschließend Fragen darüber zu beantworten. Zu den Grundfähigkeiten gehören aber natürlich auch mathematische Aufgaben und Fragen zu deiner Allgemeinbildung. Konkret solltest du dich auf Geografie, Geschichte, rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen und staatsbürgerliche Kenntnisse vorbereiten.

Gruppendiskussion

Anschließend folgt eine Gruppendiskussion mit vier bis acht Bewerbern. Innerhalb von etwa 45 Minuten musst du beweisen, dass du kommunikative Fähigkeiten hast und auch ein Teamplayer bist. In der Gruppe müsst ihr zu einem Problem eine passende Lösung entwickeln und dementsprechend diskutieren. Die Prüfer achten darauf, wie sehr du dich einbringst und ob du auch zu der angestrebten Lösung beiträgst. Ein mögliches Thema könnte sein, dass ihr einen Einsatzplan bekommt – samt freien Fahrzeugen und vorhandenem Personal. Eure Aufgabe liegt darin die verschiedenen Einsätze zu planen und auf Sinn und Dringlichkeit zu achten. Ihr solltet auch einteilen, wer was in welcher Reihenfolge macht und wie lange die Einsätze dauern.

Bewerbungsgespräch

Wenn du alle bisherigen Tests erfolgreich absolvierst hast, folgt das persönliche Bewerbungsgespräch. Rechne mit etwa 45 Minuten, in denen du glänzen solltest. Soziale Kompetenz, Belastbarkeit und deine Leistungsmotivation sind nur wenige der Aspekte, die die Prüfer bei diesem Gespräch auf die Probe stellen wollen. Natürlich ist hier auch Platz für deine eventuellen Fragen. Diese sind auch gerne gesehen, da du dadurch dein Interesse und Engagement beweist. Damit alle Bewerber die gleichen Chancen haben und deine Antworten auch verglichen und bewertet werden können, führt die Prüfungskommission das Bewerbungsgespräch anhand eines Fragenkatalogs. Bereite dich im Vorfeld zum Beispiel auf folgende Fragen vor:

  • Was ist Ihre Motivation?
  • Auf welche Herausforderungen freuen Sie sich?

Sportprüfung

Auch wenn du nicht absolut unsportlich sein darfst und die Anforderungen durchaus herausfordernd sind, sind auch die sportlichen Übungen machbar. Die Sportprüfung zielt vor allem darauf ab, zu schauen, ob du eine gewisse Sprungkraft aufweist, dich schnell und koordiniert bewegen kannst und du auch genug Kraft und Ausdauer hast.

Daher solltest du dich auch schon lange vor dem Einstellungstest auf die Sportprüfung vorbereiten und auch alle Übungen durchführen. Dann siehst du schnell, wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Konkret solltest du regelmäßig laufen gehen und auch die Zeit messen. Auch Sprints und Sprünge sollten zu deinen Vorbereitungen gehören. Deine Muskulatur kannst du durch Krafttraining, Liegestütze und schwimmen aufbauen.

Um zu bestehen, musst du mindestens den Coopertest bestehen. Zusätzlich darfst du maximal bei einer Übung eine 6 (ungenügend) bekommen, beziehungsweise maximal bei zwei Übungen die Note 5 (mangelhaft). Wenn du den Sporttest bestanden hast, hat diese Note keinen Einfluss auf die Gesamtnote des Einstellungstests. Ausschlaggebend ist deine Note im Sporttest nur dann, wenn es um deine Platzierung in der gesamten Bewerberrangliste geht. Wenn du dasselbe Gesamtergebnis, wie ein anderer Bewerber hast, kann ein besseres Sportergebnis dein entscheidender Vorteil sein. Übrigens: Seit 2018 musst du nicht mehr auf Zeit schwimmen. Hier reicht es nun aus ein Schwimmabzeichen vorzulegen.

Springen über Kleinbank

Bei dieser Aufgabe musst du innerhalb von 30 Sekunden so oft wie möglich beidbeinig über eine Kleinbank (31 cm Höhe, 34 cm Breite) springen. Die Note hängt von deinen Ergebnissen ab.

Note Frauen Männer
1 ≥ 48 ≥ 54
2 47 – 43 53 – 50
3 42 – 38 49 – 46
4 37 – 34 45 – 42
5 33 – 30 41 – 38
6 ≤ 29 ≤ 37

Bankdrücken

Du liegst mit dem Rücken auf einer Hantelbank und musst die Langhantel so oft wie möglich nach oben drücken. Das Gewicht der Hantel hängt von deinem Körpergewicht ab, aber das Mindestgewicht liegt bei 22,5 kg. Bei Frauen sind es 45 Prozent ihres Körpergewichts und bei Männern sind es 60 Prozent.

Note Männer und Frauen
1 ≥ 19
2 18 – 15
4 14 – 11
4 10 – 7
5 6 – 3
6 ≤ 2

Pendellauf

Beim Pendellauf geht es vor allem um deine Schnelligkeit und deine Koordinationsfähigkeit. So musst du insgesamt vier Mal zwischen zwei Kleinbänken hin und her sprinten, die zehn Meter voneinander entfernt stehen. Erschwert wird diese Aufgabe dadurch, dass du die Bank überspringen musst, ein Seil aufheben musst, das du mitnimmst, um es dann wieder abzulegen. Den Pendellauf darfst du zwei Mal durchführen, wobei die bessere Note gewertet wird. Die Angaben beziehen sich auf Sekunden.

Note Frauen Männer
1 ≤ 27,9 ≤ 24,9
2 28,0 – 28,9 25,0 – 25,9
3 29,0 – 29,9 26,0 – 26,9
4 30,0 – 30,9 27,0 – 28,1
5 31,0 – 32,2 28,2 – 29,5
6 ≥ 32,3 ≥ 29,6

Cooper-Test

Die Sportprüfung schließt mit dem Cooper-Test ab, wo du innerhalb von zwölf Minuten so viele 100-Meter-Streckenabschnitte wie möglich laufen musst. Dementsprechend wirst du auch benotet, wobei die Angaben Metern entsprechen.

Note Frauen Männer
1 ≥ 2.500 ≥ 2.900
2 2.400 – 2.499 2.700 – 2.899
3 2.200 – 2.399 2.500 – 2.699
4 2.000 – 2.199 2.300 – 2.499
5 1.900 – 1.999 2.200 – 2.299
6 ≤ 1.899 ≤ 2.199

Besonderheiten der Prüfung für die 3. QE

Für die 2. QE findet der Einstellungstest polizeiintern bei der Bayerischen Polizei statt. Für die 3. QE musst du jedoch zuvor eine Prüfung des Bayerischen Landespersonalausschusses (LPA) bestehen, um am oben beschriebenen allgemeinen Einstellungsverfahren teilnehmen zu dürfen.

Dieser schriftliche Test überprüft folgende Themenbereiche:

  • Deutsch
  • Erdkunde
  • Geschichte
  • Wirtschaft
  • Recht
  • Staatliche und politische Grundlagen (Bayern, Deutschland, EU)
  • Zeitgeschichtliche, kulturelle und politische Ereignisse

Diese Prüfung wird mit Punkten bewertet. In das Ergebnis fließen zusätzlich deine Schulnoten in Deutsch, Mathematik und einer lebenden Fremdsprache ein. Mathematik wird für deinen schulischen Notendurchschnitt dreifach gewichtet, während Deutsch und die Fremdsprache jeweils eine einfache Gewichtung haben. Für das Gesamtergebnis hat dein Prüfungsergebnis dieses schriftlichen Tests eine eineinhalbige Gewichtung, wobei der errechnete schulische Notendurchschnitt eine einfache Gewichtung hat. Zum besseren Verständnis folgt ein kurzer Überblick zur Berechnung:

  • schulischer Notendurchschnitt: (Deutsch + (Mathe x 3) + Fremdsprache) : 5
  • Gesamtnote: (Notendurschnitt + (Ergebnis des schriftlichen Tests x 1,5) : 2,5

 

Du schließt dieses Auswahlverfahren positiv ab, wenn deine Gesamtnote nicht schlechter als 4 ist. Je besser dein Gesamtergebnis ist, desto höher wird dein Platz auf der Rangliste sein.

Ärztliche Untersuchung

Damit überprüft werden kann, ob du den geistigen und körperlichen Anforderungen der Bayerischen Polizei gewachsen bist, wirst du einer ärztlichen Untersuchung unterzogen.

Neben deiner Gesamtkonstitution, deiner Größe und deinem Gewicht achten die Polizeiärzte auf deine Sinnesorgane und insbesondere, ob deine Sehkraft und dein Hörvermögen ausreichend sind. Wenn du eine Sehschwäche oder eine andere gesundheitliche Einschränkung hast, kannst du schon im Vorfeld eine polizeiärztliche Untersuchung durchführen lassen. Selbst wenn du unter 165 cm groß bist, kannst du in einem Vortest beweisen, ob du aufgrund deiner Kraft und Leistungsfähigkeit dennoch geeignet bist. So erfährst du noch vor dem Einstellungstest, ob deine körperlichen Gegebenheiten ein Hindernis für den Dienst bei der Polizei darstellen oder nicht. Bei der ärztlichen Untersuchung werden außerdem auch diese Bereiche überprüft: Herz-Kreislauf, Hormonsystem, Stoffwechsel, Blut, Atmung, Bauch- und Geschlechtsorgane, Haut, Haltung und Bewegung, Nervensystem und Psyche.

Gesamtnote

Im Jahr 2018 haben jene Bewerber einen positiven Bescheid für die 2. QE erhalten, die mindestens eine Gesamtnote von 3,13 erreicht haben. Für die 3. QE sind die Anforderungen natürlich höher. So mussten die Bewerber mindestens eine Gesamtnote von 2,14 vorweisen können. Diese Noten können sich natürlich jedes Jahr ändern – je nachdem, welche Leistungen die Bewerber erbringen.

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag geholfen hat mehr über den Einstellungstest bei der Bayerischen Polizei zu erfahren. Wir wünschen dir viel Glück!

Weitere Informationen die dich interessieren könnten

Bundespolizei Einstellungstest

Polizei Einstellungstest NRW

Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg

Polizei Einstellungstest Niedersachsen

Polizei Einstellungstest Sachsen

Quellen:

https://www.polizei.bayern.de/

https://www.mit-sicherheit-anders.de/

https://www.lpa.bayern.de/

Nur 2 von 10 Bewerber bestehen den Polizei Einstellungstest

Gehöre auch du zu dazu und bereite dich richtig vor! Trag dich hier ein und erhalte ein kostenfreies PDF zur Vorbereitung auf deinen Einstellungstest

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 5 Durchschnitt: 5]