Einstellungstest Bundeskriminalamt (BKA) bestehen – Der Überblick

Polizei

Inhaltsverzeichnis

Die Einstellungstests des Bundeskriminalamts

Jährlich stellt das Bundeskriminalamt (BKA) etwa 40 Auszubildende ein. Diese Auszubildenden verteilen sich auf verschiedene Berufsausbildungen und den zwei Studienprogrammen. Als duales Studium werden der gehobene Kriminaldienst und Verwaltungsinformatik angeboten. Die Auswahlverfahren sind sehr anspruchsvoll. Mit Hilfe dieses Artikels möchten wir dich bestmöglich auf die Einstellungstests der beiden Studiengänge vorbereiten. Für die Ausbildungsberufe finden ebenfalls Auswahlverfahren statt. Da diese Berufe jedoch unterschiedlichster Natur und somit verschiedenste Fähigkeiten und somit Einstellungstests haben, konzentrieren wir uns in diesem Artikel auf die Studiengänge.

Der gehobene Kriminaldienst

Nachdem du dein Studium im gehobenen Kriminaldienst abgeschlossen hast, wirst du als Kriminalkommissar beim BKA eingestellt. Die Standorte des BKAs sind in Wiesbaden, Meckenheim und Berlin. Du arbeitest bundesweit und international gegen Verbrecher. Die Delikte können unterschiedlichster Natur sein, zum Beispiel: 

  • Terroristische Anschläge
  • Organisierte Kriminalität
  • Waffen-, Drogen-, Wirtschafts-, und Internetkriminalität

Neben den Tatortbesichtigungen gehört auch Büroarbeit zu deinem Arbeitsalltag. An deinem Arbeitsplatz erstellst du Täterprofile, leitest Fahndungen und führst Verhöre. Das Verfassen von Berichten und Protokollen steht natürlich auch auf deinem Tagesplan. Da du mit Verbrechern und Kriminellen zu tun hast, kannst du dich auch mit einer Waffe verteidigen. 

Aufstiegschancen und Gehalt

Während des Studiums erhältst du ein monatliches Grundgehalt in Höhe von etwa 1.520 Euro brutto. Ab dem zweiten Studienjahr erhältst du außerdem eine Polizeizulage. Diese entspricht im zweiten Studienjahr 95 Euro und in dritten Studienjahr 190 Euro. 

Nachdem du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast und fest angestellt bist, bekommst du dein Gehalt nach der Besoldungsgruppe A 9g. Das entspricht etwa 2.910 Euro brutto monatlich. Je nach Einsatzgebiet bekommst du noch die Polizeizulage zusätzlich ausgezahlt. Außerdem schwankt dein Gehalt je nachdem, ob du ledig, verheiratet oder verwitwet bist, wie viel Erfahrung du hast und ob du Kinder hast. 

Wenn du dich durch deine Leistung bewiesen hast, kannst du nach einiger Zeit zur Aufstiegsausbildung zugelassen werden. Diese Ausbildung besteht aus einem zweijährigen Studium, durch welches du den Titel „Master of Public Administration and Police Management” erlangst. 

Dir stehen somit Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A13g als Erster Kriminalhauptkommissar offen. Dein monatliches Gehalt kann somit auf bis zu 5.000 Euro brutto steigen. 

Auswahlverfahren

Da der Beruf des Kriminalkommissars sehr anspruchsvoll ist, musst du in einem Auswahlverfahren deine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Wie du dich bewerben kannst und welche Voraussetzungen du generell erfüllen musst, erklären wir dir ausführlich in unserem Artikel Karriere beim Bundeskriminalamt .

Das Auswahlverfahren wird an drei Tagen in Mainz durchgeführt. Dabei wird an den einzelnen Tagen folgendes durchgeführt:

  • Tag Eins: psychodiagnostischer Test und Sporttest 
  • Tag Zwei: Gruppen- und Einzelgespräch 
  • Tag Drei: ärztliche Untersuchung 

Jeder einzelne der folgenden Aufgabenbereiche gilt als Ausschlusskriterium. Das heißt, du musst in allen Disziplinen die Mindestanforderung erreichen, ansonsten wirst du aus dem Bewerbungsverfahren ausgeschlossen. Du kannst das gesamte Auswahlverfahren einmal wiederholen. 

Tag Eins

Wie bereits erwähnt, wird an Tag Eins der psychodiagnostische Test und der Sporttest durchgeführt.

Psychodiagnostischer Test

Dieser Test besteht aus drei Untergruppen. Zuerst werden in 90 Minuten deine allgemeinen kognitiven Fähigkeiten getestet. Anschließend musst du für zehn Minuten deine Konzentrationsfähigkeit unter Beweis stellen. Abschließend wird in einem 30-minütigen Test deine Sprachkenntnis geprüft.

Es gibt keine grundsätzlich abgefragten Aufgaben, sondern die Fragen werden regelmäßig überarbeitet und geändert. Generell werden während des ersten Teils Aufgaben genutzt, bei denen du Regeln erkennen und anwenden musst. Beispielhafte Aufgabenarten sind dafür Zahlenreihen und Matrizenaufgaben. 

Bei Zahlenreihen musst du erkennen, nach welcher Regel diese aufgebaut sind und die Zahlenreihe dementsprechend fortführen. 

3 6 18 72 360

7 5 13 11 19 ?

Matrizenaufgaben bestehen aus Zahlen oder Figuren, die sich in einer Matrix befinden. Auch hier sind die Inhalte nach einer Regel angeordnet. Die Regel gilt entweder in den Spalten oder in den Zeilen. 

8 16 24
12 24 36
3 6 ?

Du findest hilfreiche Übungsaufgaben und genaue Erklärungen in unseren speziellen Artikeln zu Zahlenreihen und Matrizenaufgaben. Außerdem kannst du dich in unserem Artikel Logiktest auf weitere Aufgaben vorbereiten, die eventuell abgefragt werden könnten. 

Der Konzentrationstest kann ebenfalls aus verschiedenen Aufgabenbereichen bestehen. Wir haben ebenfalls einen separaten Artikel für den Konzentrationstest des BKA für dich. Dort findest du alle wichtigen Informationen und Erklärungen. Ziel des Tests ist es, die Aufgaben möglichst schnell und fehlerfrei zu beantworten. Dabei solltest du es vermeiden, zu raten. 

Der letzte Abschnitt des psychodiagnostischen Tests besteht in der Prüfung deiner Sprachkenntnisse. Dir werden dabei unterschiedliche Aufgaben gestellt, um deine Grammatik, deine Rechtschreibung und deinen Wortschatz zu testen. 

Beispielaufgaben: 

  • Welches Wort ist richtig geschrieben? 
    • Engagement 
    • Angagement 
    • Angagament 
    • Engagemont 
  • Setze das fehlende Wort ein. 
    • Das Pferd, … gerne Heu frisst. (dass/das) 
    • … wann bist du denn schon da? (Seit/Seid) 
  • Welches Wort entspricht am ehesten dem vorgegebenen Wort? 

Aggressiv

  • Sauer
  • Wütend 
  • Freudig 
  • Froh
Sporttest

Der Sporttest besteht aus vier Aufgaben. Du kannst bei jeder Aufgabe maximal fünf Punkte sammeln. Um den Sporttest zu bestehen, benötigst du mindestens zehn Gesamtpunkte. 

Die erste Aufgabe besteht in einem sogenannten „Achter-Lauf”. Du befindest dich am Startpunkt. Der Startpunkt und drei Stangen bilden ein Quadrat mit einer Größe von vier auf vier Metern. In der Mitte des Quadrats steht eine weitere Stange. Du musst so schnell du kannst, um die Stangen rennen. Der Weg ist ziemlich einfach. Du rennst zuerst zur mittleren Stange. Diese musst du immer mit einer Rechtskurve umrunden. Danach sprintest du zuerst zur rechten unteren Stange. Nachdem du eine äußere Stange umrundet hast, musst du immer erst zurück zur mittleren ehe du zur nächsten Stange rennst. So ergibt sich das Muster: Startpunkt – Mitte – rechts unten – Mitte – rechts oben – Mitte – links oben – Mitte – Startpunkt. 

Solltest du eine Stange berühren oder umwerfen, bekommst du einen Zeitabzug. Bewertet wird abschließend die Zeit. Eine genaue Zeitvorgabe gibt es nicht. Im Durchschnitt erreichen jedoch die erfolgreichen Bewerber eine Zeit von weniger als 13,4 Sekunden bei den Frauen und 12,4 Sekunden bei den Männern.

Die nächste Aufgabe besteht in sogenannten Sitzklimmzügen. Du hältst dich mit den Händen an einer Stange fest. Die Stange ist so tief, dass mit ausgestreckten Beinen dein Gesäß und deine Fersen den Boden berühren. Du musst nun deinen Körper anspannen und deine Nase oder dein Kinn an die Stange ziehen. Nase beziehungsweise Kinn müssen die Stange berühren. Du darfst deinen Körper während des Klimmzugs nicht beugen. Dein Körper muss also eine gerade Linie von Kopf bis Ferse ergeben. Die Fersen bleiben auf dem Boden. Du solltest als Bewerber mindestens neun Wiederholungen als Frau und mindestens 15 Wiederholungen als Mann schaffen. 

Danach findet die dritte Aufgabe statt. Hierbei geht es um einen 100-Meter Sprint. Zu Beginn liegst du flach mit dem Rücken auf dem Boden. Die 100 Meter sind häufig nicht als gerade Strecke, sondern als Hütchen-Parcour aufgestellt. Dein Prüfer wird dir genau erläutern, wie du um die Hütchen laufen musst. Hierbei zählt, wie bei der ersten Aufgabe, die Zeit. Welche Zeit zu erreichen ist, hängt davon ab, wie die Hütchen gestellt sind. In dieser Übung liegen die Durchschnittswerte von erfolgreichen Bewerbern bei weniger als 24 Sekunden bei den Frauen und bei weniger als 22 Sekunden bei den Männern. 

Die letzte Aufgabe des Sporttests besteht in einem Ausdauerlauf. Du musst in sechs Minuten so viel Strecke wie möglich schaffen. Der Weg wird dir vor Beginn der Aufgabe erläutert. Auch hier musst du häufig um verschiedene Hütchen laufen. Am Ende der sechs Minuten schaffen im Durchschnitt die erfolgreichen Bewerber mindestens 1.000 Meter als Frau und mindestens 1.225 Meter als Mann. 

Tag Zwei

Am zweiten Tag des Auswahlverfahrens wird eine Gruppendiskussion, ein Kurzreferat und ein Einzelgespräch stattfinden.

Gruppendiskussion

Es wird mit der Gruppendiskussion begonnen. Du wirst mit zwei bis vier weiteren Bewerbern in eine Gruppe eingeteilt. Ihr erhaltet ein aktuelles weltpolitisches Thema. Dabei kann es sich um den Brexit, die Corona-Pandemie oder ähnlich aktuelle Themen handeln. Jeder bekommt einen Stift und ein Notizblatt. Darauf darfst du dir das Diskussionsthema und Argumente als Gedächtnisstütze notieren. Die anschließende Diskussion soll etwa 20 Minuten dauern. Bewertet wird dein Diskussionsverhalten. 

Kurzreferat

Nachdem du die Gruppendiskussion beendet hast, wird dir ein Text vorgelegt. Auch dieser handelt normalerweise von aktuell diskutierten weltpolitischen Themen. Du bekommst 20 Minuten Zeit, dich in das Thema einzuarbeiten und ein Referat zu erstellen, dass du dann vor der Prüfungskommission hältst. Das Referat sollte nicht länger als fünf Minuten dauern. 

Im Anschluss werden dir Verständnisfragen zu dem Thema gestellt. Dies nimmt etwa weitere fünf Minuten in Anspruch.

Einzelgespräch

Zum Abschluss des zweiten Tages steht ein Einzelgespräch auf dem Programm. Das Gespräch dauert etwa 45 Minuten. Die Prüfer möchten hier mehr über dich erfahren. Deshalb stellen sie dir Fragen über deine Motivation und deine Persönlichkeit. Da die Arbeit viel mit den aktuellen politischen Themen zu tun hat, wird auch dein Allgemeinwissen und deine Kenntnisse über die aktuellen Themen erfragt. Hier bekommst auch du die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Tag Drei

Am dritten Tag findet die polizeiärztliche Untersuchung statt.

Polizeiärztliche Untersuchung 

Die polizeiärztliche Untersuchung ist sehr umfangreich. Wir haben in unserem Artikel Polizeiärztliche Untersuchung daher alle Informationen für dich zusammengefasst. Generell werden die nachfolgenden Gebiete untersucht: 

  • Körperform und Allgemeinzustand
  • Hormonsystem, Stoffwechsel und Blut
  • Haut und Schleimhäute
  • Skelett
  • Augen
  • Ohren 
  • Gebiss
  • Herz-Kreislauf-System
  • Lunge und Atmungsorgan
  • Bauch-, Harn- und Geschlechtsorgane 
  • Psychisches Verhalten und Nervensystem 
  • Urin

Die Verwaltungsinformatik

Die IT-Bereiche des BKA sind an allen Standorten von höchster Bedeutung. Nicht nur, dass dort unvorstellbare Mengen an Daten gespeichert und archiviert werden müssen, auch der sicherheitstechnische Aspekt muss gewahrt bleiben. Daher hast du als Diplom-Verwaltungswirt, beziehungsweise auch Regierungsinspektor genannt, einen zukunftssicheren Beruf beim BKA. 

Zu deinen Aufgaben gehört die Durchführung von verschiedenen Projekten zur Datensicherung. Du bist für die Sicherung, Archivierung und Erhaltung der digitalen Daten verantwortlich. Außerdem obliegt dir die regelmäßige Prüfung der Sicherheitsstandards gegen Hacking und sonstige Internetkriminalität gegen das BKA. 

Aufstiegschancen und Gehalt

Während des Studiums erhältst du monatlich ein Anwärtergehalt in Höhe von 1.520 Euro brutto. Nachdem du die dreijährige Probezeit bestanden hast, wirst du in das Beamtenverhältnis aufgenommen und bekommst damit das Gehalt nach der Besoldungsgruppe A9. Das entspricht in etwa 2.910 Euro brutto monatlich. 

Wenn du dich als geeignet erweist, kannst du mit Beförderungen rechnen. Beförderungen werden nach entsprechender Leistung ausgesprochen oder erwarten eine Zusatzausbildung. Du kannst bis zum leitenden Regierungsoberamtsrat aufsteigen und somit ein Gehalt nach der Besoldungsgruppe A13 erreichen. Dein Gehalt beträgt dann etwa 5.000 Euro brutto monatlich. Die tatsächlichen Gehälter variieren je nachdem, wie dein Familienstand ist, ob du Kinder hast und wie lange du schon in deinem Amt bist. 

Auswahlverfahren 

Da auch der Beruf des Diplom-Verwaltungswirts sehr anspruchsvoll ist, musst du auch für diesen ein aufwändiges Auswahlverfahren bestehen. Das allgemeine Bewerbungsverfahren für deinen Einstieg und welche generellen Voraussetzungen du erfüllen musst, findest du ebenfalls in unserem Artikel Karriere beim Bundeskriminalamt.

Das Auswahlverfahren besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Test. 

Der schriftliche Test prüft deine Kenntnisse in den nachfolgenden Bereichen: 

  • Informationstechnik und mathematisch-analytisches Denken 
  • Allgemeinwissen 
  • Englischkenntnisse
  • Rechtschreibung

Die mündliche Prüfung enthält die drei Bestandteile: Gruppendiskussion, Kurzreferat und Einzelgespräch. Der Aufbau dieser entspricht denen für das duale Studium im gehobenen Kriminaldienst. 

Informationstechnik und mathematisch-analytisches Denken 

Um dein Wissen in der Informationstechnik zu prüfen, werden meistens Multiple-Choice Fragen verwendet. Du benötigst aber kein tiefgehendes Fachwissen. 

Beispielfragen:

  • Was ist eine Software? 
  • Was bedeutet die Abkürzung EDV? 
  • Welches der folgenden Icons wird als Drucksymbol verwendet? 

Analytisches Denken benötigst du zur Erkennung von Problemen und Erstellung von passenden Lösungen. Um diese Fähigkeit zu prüfen, werden mathematische Logikaufgaben genutzt. 

Beispielaufgaben: 

  • Zahlenreihen:

Du musst die Regel, nach der die Zahlenreihe aufgebaut ist erkennen und fortführen. 

25 20 26 21 28 23 ?

3 12 6 24 12 48 ?

  • Schätzaufgaben:

Dir wird eine sehr schwierige Rechenaufgabe gestellt. Du solltest aufgrund der Zeitbeschränkung die Aufgaben nicht ausrechnen. Dir werden normalerweise vier Lösungsvorschläge gegeben. Arbeite mit dem Ausschlussverfahren. Achte darauf, ob die letzte Zahl eine gerade oder ungerade Zahl sein muss. Somit kannst du die richtige Lösung schätzen. 

42.671.238 x 2 / 6 = 

567.589.741 / 10 x 26 = 

Wir haben einen extra Artikel für Logikaufgaben. Damit du dich optimal auf diesen Bereich vorbereiten kannst, schaue dir am besten den Artikel an. 

Allgemeinwissen 

Fragen zum Allgemeinwissen gehören zum Standard in Einstellungstests. Häufig werden Fragen zu den Themen Politik, Geschichte und Wirtschaft gestellt.

Beispielfragen:

  • Wie heißt der aktuelle Bundespräsident in Deutschland? 
  • In welchem Jahr begann der zweite Weltkrieg?
  • Wer wird als „Vater des Wirtschaftswunders” bezeichnet? 

Englischkenntnisse

Um deine Kenntnisse in Englisch zu prüfen, werden verschiedene Aufgaben genutzt. Häufig musst du Wörter übersetzen, die richtige Schreibweise eines Wortes wählen und Sätze vervollständigen können. 

Beispielaufgaben: 

  • Was bedeutet „to look forward to”? 
  • Wähle die richtige Schreibweise des englischen Worts für „Treffen”.
    • Meating
    • Meeting
    • Mieting
  • Vervollständige den nachstehenden Satz: 

Anna and Bertha are sisters. Saturday they want to meet … parents. 

Rechtschreibtest

Als Mitarbeiter der Verwaltung musst du regelmäßig Briefe und Emails verfassen. Daher ist eine fehlerfreie Rechtschreibung ein Muss. Hauptsächlich bestehen die Aufgaben aus der Fragestellung „Wähle die richtige Schreibweise”. Anschließend werden dir für ein Wort bis zu sechs verschiedene Lösungsvorschläge gegeben. 

Beispiel: 

  • Schiffahrt 
  • Schifffahrt 
  • Schiff Fahrt 
  • Schiff fahrt

Fazit

Für beide Studiengänge musst du ein intensives Auswahlverfahren bestehen. Da die Berufe jedoch hohe Ansprüche an dich stellen, sind diese Verfahren durchaus berechtigt. Wenn du dir die Aufgabenarten ansiehst und einige Übungsaufgaben absolvierst, bist du bereits gut vorbereitet. Eine weitergehende spezifische Vorbereitung ist aufgrund der sich immer wieder ändernden Aufgabenarten nicht sinnvoll. Nachdem du die Tests bestanden und das Studium absolviert hast, erwartet dich ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag in sehr zukunftssicheren Berufen. 

 

Das könnte dich noch interessieren

Bundeskriminalamt Konzentrationstest – So meisterst du den Test!

Polizeiärztliche Untersuchung beim Einstellungstest – Der Überblick

Der Basis Fitness Test bei der Bundeswehr

Polizei Sporttest beim Einstellungstest: Erfolgreich bestehen

Polizei Vorstellungsgespräch – Was sollte ich beachten?

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Was ist der Bundeskriminalamt Einstellungstest?

Der Bundeskriminalamt Einstellungstest ist vielmehr ein Eignungs- und Auswahlverfahren, welches an drei aufeinanderfolgenden Tagen stattfindet. Dieses beinhaltet einen psychodiagnostisches Testverfahren, einen Sporttest, verschiedene Gespräche (Assessment-Center) sowie eine Polizeidiensttauglichkeitsuntersuchung durch einen Polizeiarzt.

Warum gibt es einen Einstellungstest beim Bundeskriminalamt?

Die Einstellungstests beim Bundeskriminalamt (BKA) sind dafür gedacht, unter den zahlreichen Bewerbungen geeignete Bewerber herauszufiltern. Das ist gar nicht so einfach, denn die Berufsbilder beim BKA sind äußerst attraktiv und begehrt. Mithilfe der Tests können jedoch sofort einige Personen kategorisch ausgeschlossen werden. So wird garantiert, dass ausschließlich die Menschen beim BKA arbeiten, die den komplexen und vielseitigen Anforderungen genügen.

Wann findet der BKA Eignungstest statt?

Einzelheiten und Informationen über den genauen Zeitpunkt und Ablauf des BKA Eignungstests erhältst du, wenn du mit deiner Bewerbung überzeugen konntest. Der genaue Zeitpunkt variiert demnach und wird dir zusammen mit der Einladung übermittelt. 

Ist der Einstellungstest beim Bundeskriminalamt einfach?

Da die Einstellungstests beim Bundeskriminalamt mehrere Kompetenzen prüfen, ist er natürlich nicht unbedingt einfach. Das bedeutet aber keinesfalls, dass es unmöglich ist, diesen zu bestehen. Schließlich schafft das jährlich eine beachtliche Menge an Bewerbern. 

Was kommt im Bundeskriminalamt Einstellungstest dran?

Im Bundeskriminalamt Einstellungstest musst du dich verschiedenen Tests stellen. Im Rahmen des PC-gestützten psychodiagnostischen Testverfahrens werden sprachliche Kenntnisse (Deutsch), Konzentration sowie allgemeines Denkvermögen geprüft. Im Sporttest musst du dich auf verschiedene Übungen (Achterlauf, Klimmzüge, Ausdauerlauf und Eckenlauf) einstellen. Beim Assessment-Center kommt es zudem zu einer Gruppendiskussion über ein bestimmtes Thema, zu einem Kurzreferat und einem Einzelgespräch. 

Gibt es im Einstellungstest beim Bundeskriminalamt einen Matheteil?

Ja, im Einstellungstest beim Bundeskriminalamt gibt es einen Matheteil. Zum einen spielen Zahlen bereits bei der Überprüfung deines logischen/abstrakten Denkvermögens eine Rolle. Zum anderen werden dir BKA Rechenaufgaben gestellt, um deine numerische Intelligenz zu testen. Diese enthalten Zahlenreihen oder beinhalten das Einsetzen von Rechenzeichen.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 310 Durchschnitt: 4.8]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.