Zoll Duales Studium

Zoll Duales Studium

Inhaltsverzeichnis

Zoll Duales Studium – Voraussetzungen, Bewerbung & alles zum Ablauf

Du möchtest einerseits ein Studium absolvieren und andererseits eine Karriere beim Zoll beginnen? Nur zu – ein duales Studium beim Zoll bietet dir genau das und verbindet beide deiner Wünsche. In diesem Beitrag gehen wir kurz auf den Zoll an sich ein und verraten dir im Anschluss alles Wissenswerte über das duale Studium beim Zoll.

Der Zoll in Deutschland

Gepäckkontrollen sind bei Weitem nicht das Einzige, was der deutsche Zoll macht. Die Mitarbeiter des Zolls kümmern sich tagtäglich unter anderem um die korrekte Versteuerung von Waren und das Prüfen von gefälschten oder verbotenen Artikeln. Zudem gehören zu den Aufgaben des Zolls die Kontrolle von Schwarzarbeit, Kontrollen an den Grenzen, Autobahnen oder Flughäfen und die Geldwäschebekämpfung. Ohne allgemeine Verwaltungsaufgaben geht es auch beim Zoll nicht, daher kümmern sich die Zollmitarbeiter in den Büros ebenso um Organisations-, Personal- und Haushaltsfragen. Die Summe dieser Aufgaben führt nicht nur zu mehr Gerechtigkeit in Deutschland, sondern ebenso zum Schutz vor Steuerbetrug, Terrorismus und Produktpiraterie.

All dies passiert an aktuell 41 Hauptzollamt-Bezirken sowie den acht Zollfahndungsamt-Bezirken. Diesen sind wiederum kleinere Dienstsitze zugeordnet. Insgesamt kommt der Zoll damit auf etwa 700 Standorte im gesamten Bundesgebiet mit etwa 43.000 Zollmitarbeitern.

Karriere beim Zoll

Du möchtest auch einer dieser Mitarbeiter beim Zoll werden? Eine Karriere beim Zoll ist auf jeden Fall vielversprechend und bietet zahlreiche Vorteile. Dazu gehören im Regelfall folgende Benefits:

  • Nach Bestehen der Abschlussprüfung wirst du für drei Jahre Beamter auf Probe. Nach dieser Probezeit wirst du sogar Beamter auf Lebenszeit.
  • Nicht nur die Bezahlung als ausgebildeter Beamter ist absolut fair, sondern ebenso schon während deiner Ausbildung oder während des dualen Zollstudiums.
  • Durch die umfassenden Ausbildungsinhalte kannst du nach Abschluss der Ausbildung oder des dualen Studiums in zahlreichen Bereichen des Zolls eingesetzt werden.
  • Du kannst an regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen teilnehmen, die vom Zoll selbst angeboten werden.
  • Du bist reisefreudig? Kein Problem beim Zoll – du kannst dich nicht nur um eine Anstellung an einer Dienststelle in deiner Nähe bewerben. Als Zöllner besteht die Möglichkeit deutschlandweit eingesetzt zu werden. Mit gewisser Berufserfahrung und persönlicher Eignung hast du außerdem die Möglichkeit, für den deutschen Zoll im Ausland zu arbeiten. Dies ist zum Beispiel möglich bei der Europäischen Kommission in Brüssel. Weltweit hast du zudem die Möglichkeit, als Zollverbindungsbeamter tätig zu werden.
  • Während der Ausbildung im mittleren Dienst oder während des Studiums im gehobenen Dienst denkst du wahrscheinlich noch nicht an eine eigene Familie. Dies kann sich jedoch schnell ändern. Du kannst dich dann darauf freuen, dass beim Zoll eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie leicht möglich ist. Dies liegt unter anderem an unterschiedlichen Teilzeitmodellen, flexiblen Arbeitszeiten sowie der Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Manche Dienststellen des Zolls haben sogar Eltern-Kind-Büros. So gibt es im Hauptzollamt in Nürnberg ein eigenes Büro für die Zöllner, bei denen kurzfristig eine Kinderbetreuung notwendig ist. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn die Schule unerwartet ausfällt. Dieses Eltern-Kind-Büro ist beispielsweise mit einer Wickelkommode, einem Hochstuhl sowie mit Kinderspielzeug ausgestattet.

Lies dir gerne unseren Artikel über die Zollkarriere durch, wenn du mehr über die Arbeit beim Zoll und deine Karrierechancen herausfinden möchtest.

Allgemeines zum dualen Studium beim Zoll

Du hast beim deutschen Zoll zwei Möglichkeiten für ein duales Studium. Die erste Möglichkeit ist das allgemeine duale Studium des gehobenen Zolldienstes. Bei der zweiten Option handelt es sich um das duale Studium der Verwaltungsinformatik. Beide Studiengänge kannst du innerhalb von drei Jahren beziehungsweise sechs Semestern abschließen. Du schließt das duale Studium des gehobenen Zolldienstes mit dem Titel Diplom-Finanzwirt (FH) ab. Nach Abschluss des Verwaltungsinformatikstudiums darfst du dich Diplom-Verwaltungswirt im Schwerpunkt Verwaltungsinformatik (FH) nennen.

Beide dualen Studiengänge des Zolls kombinieren Theorie und Praxis, damit du so gut wie möglich auf den vielfältigen Arbeitsalltag beim Zoll vorbereitet wirst. Nach erfolgreichem Abschluss des dualen Studiums hast du die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen des Zolls zu arbeiten. Im Laufe deiner Karriere und mit steigender Erfahrung kannst du sogar eine Führungsposition übernehmen.

Oben haben wir es schon kurz als Vorteil einer Zollkarriere erwähnt – schon während des dualen Studiums erhältst du ein Anwärtergrundgehalt. Diese Bezahlung liegt bundesweit einheitlich bei etwa 1.500 Euro brutto für beide Studienmöglichkeiten.

Möchtest du allgemein mehr über die verschiedenen Laufbahnen beim Zoll erfahren? Dazu empfehlen wir dir unsere Beiträge über den mittleren Dienst und den gehobenen Dienst beim Zoll.

Voraussetzungen für ein duales Studium beim Zoll

Sowohl für das duale Studium des gehobenen Dienstes als auch das Verwaltungsinformatikstudium musst du gewisse Voraussetzungen mitbringen, auf die wir folgend eingehen. Diese findest du ebenso in unserem Beitrag zu den Voraussetzungen für eine Karriere beim Zoll.

Grundlegende Voraussetzungen für das allgemeine duale Studium und das Studium der Verwaltungsinformatik

Die allgemeinen Anforderungen sind dabei für beide Studienmöglichkeiten dieselben. Du musst über das Abitur oder einen anderen Bildungsabschluss, der dich zu einem Hochschulstudium berechtigt, verfügen. Du kannst dich bereits bewerben, wenn du kurz vor dem Abschluss des Abiturs stehst. Außerdem gilt zu den Grundvoraussetzungen für eine Karriere beim Zoll, dass du die deutsche oder eine andere EU- beziehungsweise EWR-Staatsangehörigkeit besitzt. Du darfst nicht vorbestraft sein und du musst dich für die freiheitlich demokratische Grundordnung einsetzen. Zudem musst du grundsätzlich dazu bereit sein, eine Uniform und Waffe zu tragen. Da die Arbeit beim Zoll zum größten Teil in Schichten eingeteilt ist, solltest du zusätzlich kein Problem mit Schichtdiensten haben.

Der Zoll erwartet zudem gewisse Eigenschaften und Fähigkeiten, die du mitbringen solltest:

  • Bereitschaft Einsatz zu zeigen
  • Teamfähigkeit
  • Allgemeiner gesunder und fitter körperlicher Zustand
  • Kontaktfreude
  • Durchsetzungsvermögen
  • Der Wille, Verantwortung zu übernehmen
  • Flexibilität, Mobilität und Belastbarkeit

Spezifische Voraussetzungen für das duale Studium der Verwaltungsinformatik

Du erfüllst alle oben genannten Anforderungen? Das ist super, jedoch musst du für das Zollstudium der Verwaltungsinformatik noch weitere Voraussetzungen vorweisen können. Dazu gehören ein ausgeprägtes analytisch-mathematisches Denkvermögen sowie gute IT-Kenntnisse und ein besonderes Interesse an Informationstechnik. Für deine Bewerbung sind zudem gute Noten in den Fächern Englisch und Informatik von Vorteil. Für manche Einsatzbereiche des Zolls werden die Bewerber einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Dieser musst du auch für das Verwaltungsinformatikstudium zustimmen.

Bewerbungsverlauf

In der Regel musst du dich im Herbst des Vorjahres für den Studienbeginn im Spätsommer des nächsten Jahres bewerben. Die erforderlichen Bewerbungsunterlagen sind für das duale Studium im gehobenen Dienst und das Studium der Verwaltungsinformatik identisch. Schau dir vor deiner Bewerbung stets die offizielle Seite des Zolls an, um keine Dokumente zu vergessen oder wichtige Hinweise bezüglich des Bewerbungsverfahrens zu verpassen. Lies dir bezüglich des Bewerbungsverfahrens beim Zoll gerne unsere Beiträge über eine  Bewerbung beim Zoll und die Bewerbungsfristen beim Zoll durch.

Für eine Bewerbung um einen dualen Studiengang beim Zoll benötigst du folgende Dokumente und Nachweise:

  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Kopie des Abschlusszeugnisses der Schule, wie z.B. Kopie des Abiturs
  • Unterschriebene Einverständniserklärung (bei minderjährigen Bewerbern muss diese von den gesetzlichen Vertretern unterschrieben sein)
  • Persönliches Bewerbungsanschreiben
  • Ausgefüllter Bewerbungsbogen

Die Einverständniserklärung und den Bewerbungsbogen kannst du auf der Homepage des Zolls finden.

Falls vorhanden und falls auf dich zutreffend, solltest du zusätzlich diese Ergänzungen deiner Bewerbung beilegen:

  • Kopien über abgeschlossene Berufsausbildungen
  • Aktuelle Studienbescheinigung
  • Nachweise über bisherige Leistungen in der Ausbildung oder im Studium, wie z.B. eine Notenübersicht oder Zeugnis der Zwischenprüfung
  • Kopie deines Schwerbehindertenausweises
  • Zeugnisse aktueller und ehemaliger Arbeitgeber
  • Kopie des Zulassungsscheins oder Eingliederungsscheins und Dienstzeugnisse von der Bundeswehr

Wenn du dich online bewirbst, kannst du alle erforderlichen Unterlagen als PDF hochladen. Du musst diese also nicht extra als Kopie an den Zoll senden. Du kannst dich bei deiner Bewerbung für das duale Studium des gehobenen Dienstes zwischen einer online Bewerbung, dem Postweg und einer Bewerbung per E-Mail entscheiden. Für das Studium der Verwaltungsinformatik stehen dir nur der Postweg und eine Bewerbung per E-Mail zur Verfügung.

Aufnahmetest für ein duales Studium beim Zoll

Konnte deine Bewerbung überzeugen, erhältst du eine Einladung zum Aufnahmetest beim deutschen Zoll. Sowohl für das duale Studium des gehobenen Dienstes als auch das Verwaltungsinformatikstudium besteht das Aufnahmeverfahren aus einem schriftlichen Test und einem mündlichen Test. Ausführliche Informationen zu beiden Testteilen findest du in unserem Beitrag über den gehobenen Zolldienst. Hier gehen wir für dich aber gerne nochmals auf die wichtigsten Informationen über den Aufnahmetest ein.

Schriftlicher Test

Der schriftliche Test dauert im Normalfall etwa vier Stunden. Während dieser Zeit werden unter anderem deine Kenntnisse in der Mathematik, dein Sprachverständnis und dein Allgemeinwissen überprüft. Außerdem musst du eine sogenannte Arbeitsprobe erstellen.

Mündlicher Test

Wenn du beim schriftlichen Test genug Punkte erreicht hast, musst du im Anschluss im mündlichen Test von dir überzeugen. Einerseits musst du dich selbst vorstellen, und andererseits musst du dich in einer Gruppendiskussion von den anderen Bewerbern positiv abheben. Außerdem erwarten dich in der Regel ein Rollenspiel, ein kurzer Vortrag und ein Interview. 

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation wird auf eine Gruppendiskussion momentan verzichtet. Dies kann sich jedoch jederzeit ändern. Verfolge daher regelmäßig, was auf der Internetseite des Zolls diesbezüglich veröffentlicht wird.

Studienverläufe der Studiengänge beim Zoll

Nun möchten wir dir gerne im Überblick aufzeigen, wie dein Studium beim deutschen Zoll verlaufen wird. Da es zwischen dem dualen Studium des gehobenen Zolldienstes und dem Studium der Verwaltungsinformatik Unterschiede im Studienverlauf gibt, gehen wir auf beide Optionen separat ein.

Studienverlauf des dualen Studiums im gehobenen Zolldienst

Generell wechseln sich im dualen Studium die theoretischen und praktischen Phasen ab. Die Theorie absolvierst du dabei in Münster, wohingegen die Praktika in unterschiedlichen Dienststellen bundesweit stattfinden können.

Grundstudium

Du beginnst dein Studium im gehobenen Dienst des Zolls mit einem sechsmonatigen Grundstudium. In diesem lernst du hauptsächlich die rechtlichen Grundlagen kennen, an die sich der Zoll halten muss. Außerdem lernst du staatsrechtliche und staatspolitische Grundlagen kennen und tauchst ebenso in volkswirtschaftliche, finanzwirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Themen ein. Zu den Studieninhalten im Grundstudium gehören zudem sozialwissenschaftliche Grundlagen wie zum Beispiel Psychologie und Soziologie.

Das Grundstudium schließt du mit insgesamt vier Klausuren ab, die jeweils etwa drei Stunden dauern. Diese Zwischenprüfung darfst du einmal wiederholen, solltest du sie nicht auf Anhieb bestehen.

Erstes Praktikum: Zollpraxis

Die erste von insgesamt drei Praxisphasen während deines dualen Studiums absolvierst du in verschiedenen Dienststellen des Zolls. Das Praktikum dauert fünf Monate und soll dir die Aufgaben des Zolls näherbringen. Als Schwerpunkt wird dabei die Zollabfertigung angesehen. So bist du unter anderem hautnah und unterstützend bei der Warenabfertigung und Warenkontrolle dabei.

Erster Teil des Hauptstudiums

Nach dem ersten Praktikum fängt dein Hauptstudium an. In diesem werden einerseits die Themen des Grundstudiums vertieft, und andererseits absolvierst du komplett neue Kurse. Im Kurs der Managementlehre lernst du beispielsweise, wie man Projekte selbstständig entwickelt und wie man Konflikte am besten löst. Außerdem geht es im Hauptstudium unter anderem um das Recht der sozialen Sicherung, das Verbrauchsteuerrecht und das Verkehrssteuerrecht sowie um das Rechnungswesen der öffentlichen Verwaltung.

Der erste Teil des Hauptstudiums dauert fünf Monate. Nach dieser Zeit erwarten dich sechs vierstündige Klausuren.

Zweites Praktikum: Sachbearbeitung

Nun folgt das zweite Praktikum. In diesem liegt der Schwerpunkt in der Sachbearbeitung. Innerhalb von drei Monaten lernst du alltägliche Geschäftsvorgänge beim Zoll zu bearbeiten. Außerdem wirst du mit den Themen Zölle, Straf- und Bußgelder und Verbrauchsteuern konfrontiert.

Zweiter Teil des Hauptstudiums

Im zweiten Teil des Hauptstudiums geht es darum, die Theorie und Praxis zu einem Gesamtbild zu verknüpfen. Während dieser vier Monate suchst du dir zudem ein Studienfach aus und schreibst in diesem deine Diplomarbeit.

Diesen Teil des Studiums schließt du ebenfalls mit Klausuren ab. Insgesamt musst du dich in diesem Abschnitt auf sechs Klausuren vorbereiten.

Drittes Praktikum: Sachbearbeitung und Vollzug

Dieses Praktikum dauert zehn Monate und hat die Sachbearbeitung und den Vollzugsdienst als Schwerpunkte. Die Sachbearbeitung hast du ja bereits im vorigen Praktikum kennengelernt. Im dritten Praktikum nimmst du jetzt aber bereits an Prüfungen, Kontrollen und Ermittlungen des Zolls teil. Dazu unterstützt du die Zöllner ebenso bei der sachgerechten Bearbeitung der Vorgänge.

Dritter Teil des Hauptstudiums und Laufbahnprüfung

Bald hast du es geschafft! Im letzten Studienabschnitt, der weniger als ein halbes Jahr dauert, vertiefst du dein Wissen nochmals. Insbesondere geht es um rechtliche Kenntnisse in den Bereichen des allgemeinen sowie spezifischen Zollrechts und des Verbrauchsteuerrechts.

Die drei Jahre des dualen Studiums des gehobenen Dienstes des Zolls schließt du mit sechs schriftlichen Klausuren ab. Diese dauern jeweils etwa vier Stunden. Außerdem erwartet dich zum Abschluss eine mündliche Prüfung. Auch die Abschlussprüfung des Zollstudiums darfst du einmal wiederholen. 

Studienverlauf des dualen Studiums der Verwaltungsinformatik

Gleich wie das duale Studium des gehobenen Dienstes dauert das Studium der Verwaltungsinformatik ebenso drei Jahre. Die theoretischen Phasen finden dabei an den Hochschulen des Bundes in Münster oder in Brühl statt. Deine Praktika hingegen absolvierst du an verschiedenen Dienststellen in ganz Deutschland.

Grundstudium

Im Grundstudium der Verwaltungsinformatik geht es unter anderem um die Grundlagen der Rechnertechnik, Mathematik und Logik. Außerdem erwarten dich Themen wie sozialwissenschaftliche Kompetenzen, Projektmanagement, Software-Engineering und Wirtschaftswissenschaften. Auch im Verwaltungsinformatikstudium kommst du um rechtliche Themen nicht herum. Daher lernst du im Grundstudium das allgemeine Verwaltungsrecht und das Recht des öffentlichen Dienstes, das Verfassungsrecht, das Zivilrecht und das Europarecht kennen.

Um das Grundstudium abzuschließen, schreibst du vier Klausuren. Diese dauern jeweils drei Stunden und prüfen deinen bisherigen Wissensstand ab. Gleich wie im dualen Studium des gehobenen Zolldienstes darfst du auch im Verwaltungsinformatikstudium die Klausuren jeweils einmal wiederholen. 

Erstes Praktikum: Interne Organisation und IT-Orientierung

Das erste von drei Praktika dauert fünf Monate und besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil sollen dir die Organisation sowie Personal- und Haushaltsfragen des Zolls nähergebracht werden. Du beschäftigst dich dabei mit folgenden und weiteren Themen: Organisationsstruktur, Geschäftsordnung, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Statistikerstellung, Stellenausschreibungen und Rechnungslegung. Dieser erste Teil des ersten Praktikums dauert etwa zwei Monate.

Im Anschluss folgen drei Monate, in denen du in die Informationstechnik eintauchen kannst. Dazu gehören unter anderem Grundlagen des Auftragsmanagements und Grundkenntnisse des Servicemanagements und der Entwicklung sowie Pflege von IT-Fachverfahren.

Erster Teil des Hauptstudiums: Datenbanksysteme und Projektmanagement

Du beginnst dein Hauptstudium für Verwaltungsinformatik an der Hochschule in Münster im Fachbereich Finanzen. In sechs Monaten erhältst du nicht nur einen Einblick in grundlegende Kenntnisse der Informationstechnik, sondern ebenso in die Aufgaben der Bundesverwaltung. Zu den Studieninhalten gehören daher beispielsweise die Grundlagen von Datenbanksystemen und Betriebssystemen sowie die Modellierung von Prozessen und Systemen. Außerdem lernst du das interne Rechnungswesen des Zolls kennen und erfährst Grundlagen der Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre.

Den ersten Teil des Hauptstudiums schließt du mit Modulprüfungen und Teilmodulprüfungen ab.

Zweites Praktikum: IT-Grundlagen

Das zweite Praktikum während des Zollstudiums der Verwaltungsinformatik dauert vier Monate. In klassischen Aufgaben der Informationstechnik kannst du deine praktischen Fähigkeiten vertiefen und typische Einsatzbereiche des Zolls kennenlernen. Im Praktikum geht es daher vor allem um folgende und weitere Inhalte: IT-Services, IP-Netze, Software-Entwicklung und die Entwicklung von Konzepten für IT-Fachverfahren.

Zweiter Teil des Hauptstudiums

Im zweiten Teil deines Hauptstudiums vertiefst du dein Wissen aus der ersten theoretischen Phase und erwirbst neue fachliche Kenntnisse, die für eine Arbeit beim Zoll wichtig sind. In den sechs Monaten geht es unter anderem um IT-Architekturen, Projektmanagement, Qualitätsmanagement und IT-Recht.

Du schließt diesen Teil des Hauptstudiums mit sieben Modulprüfungen ab.

Drittes Praktikum: IT-Vertiefung und Diplomarbeit

Anders als beim dualen Studium des gehobenen Dienstes schreibst du deine Diplomarbeit für das Studium der Verwaltungsinformatik während des letzten Praktikums. Dafür hast du einen Monat Zeit. In zwei weiteren Monaten feilst du zusammen mit den Zollmitarbeitern weiter an der Vertiefung deiner IT-Kenntnisse. Du kannst dich dabei in speziellen Bereichen weiterentwickeln und einen Bezug zwischen den wissenschaftlichen Erkenntnissen und den praktischen Aufgaben herstellen. Außerdem wird im letzten Praktikum bereits ein Schwerpunkt für deinen späteren Einsatzbereich gelegt. 

Dritter Teil des Hauptstudiums und Laufbahnprüfung

Während des letzten halben Jahres deines Studiums der Verwaltungsinformatik erwirbst du weitere Fachkenntnisse. Diese stammen zum Beispiel aus den Bereichen IT-Sicherheit, Web-Technologie, internes Rechnungswesen, Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre und Informations- und Wissenschaftsmanagement. 

Im letzten Teil des Hauptstudiums legst du sechs Modul- und Teilmodulprüfungen ab. Die abschließende Laufbahnprüfung für Verwaltungsinformatik setzt sich aus der Zwischenprüfung, den verschiedenen Modulprüfungen der Studienabschnitte, deiner Diplomarbeit und einer mündlichen Prüfung zusammen. Bei der mündlichen Prüfung geht es vor allem darum, deine Diplomarbeit zu verteidigen. Eine abschließende schriftliche Prüfung gibt es beim dualen Studium der Verwaltungsinformatik nicht.

Nach dem dualen Studium beim Zoll

Als Diplom-Finanzwirt (FH) oder Diplom-Verwaltungswirt im Schwerpunkt Verwaltungsinformatik (FH) wirst du direkt im Anschluss an das erfolgreiche Studium Beamter auf Probe. Das heißt, du wirst direkt vom Zoll übernommen und musst dich nicht erst extra auf das Schreiben von Bewerbungen konzentrieren. Während des Studiums der Verwaltungsinformatik wirst du schon auf dein zukünftiges Einsatzgebiet vorbereitet. Daher weißt du in diesem Fall schon während der Ausbildung genau, wo du später einmal tätig sein wirst.

Der deutsche Zoll bietet zudem regelmäßig Fort- und Weiterbildungen an, in denen du dein Fachwissen stetig vertiefen kannst.

Verdienst beim Zoll

Nachdem du dein duales Studium beim Zoll erfolgreich abgeschlossen hast, wirst du nach dem Bundesbesoldungsgesetz bezahlt. Dieses ist bundeseinheitlich geregelt und daher verdienen Zöllner in ganz Deutschland gleich viel. Die Bezüge der Zollangestellten bestehen aus einem Grundgehalt und eventuellen Familienzuschlägen und weiteren Zulagen.

Im gehobenen Dienst steigst du in der Regel in der Besoldungsgruppe A 9 ein und kannst bei guter Leistung und mit Erfahrung bis zur Stufe A 13 aufsteigen. Seit 01.04.2021 liegt das Grundgehalt bei etwa 2.950 Euro brutto in der Stufe A 9 und bei 4.500 Euro brutto in der Stufe A 13.

Fazit

Vor allem das Auswahlverfahren und das anschließende duale Studium beim Zoll sind nicht zu unterschätzen. Der Weg zu einer Karriere beim Zoll mag vielleicht anspruchsvoll sein, jedoch lohnt er sich. Im Anschluss an das duale Studium des gehobenen Dienstes oder des Studiums der Verwaltungsinformatik erwartet dich nämlich ein spannender und vor allem sicherer Beruf im öffentlichen Dienst. Wir hoffen, dass dir unser Beitrag einen guten Überblick über die dualen Studiengänge beim Zoll gegeben hat und wünschen dir alles Gute für deine Zukunft!

 

Das könnte dich noch interessieren

Praktikum beim Zoll – Anforderungen, Aufgaben, Möglichkeiten

Mittlerer Zolldienst – Aufgaben, Besoldung & Aufstiegschancen

Zoll Jobs für Quereinsteiger – Diese Möglichkeiten stehen dir offen

Zoll Bewerbungsfristen: Diese Termine solltest du kennen

Ausbildung beim Zoll – So wirst du Zollbeamter!

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein duales Studium beim Zoll beginnen zu können?

Zu den Grundanforderungen für ein duales Zollstudium gehören das Abitur oder ein anderer Abschluss, mit dem man studieren darf. Außerdem darfst du nicht vorbestraft sein und du musst Deutscher sein oder einer anderen EU- oder EWR-Nationalität angehören. Für das Verwaltungsinformatikstudium musst du zudem gewisse spezifische Voraussetzungen erfüllen, wie gutes analytisch-mathematisches Denkvermögen oder gute Noten in Englisch und Informatik.

Wo findet das duale Studium des Zolls statt?

Die theoretischen Einheiten des dualen Studiums des gehobenen Zolldienstes finden in Münster statt. Für die Theorie im Studium der Verwaltungsinformatik musst du je nach Studienabschnitt entweder nach Münster oder nach Brühl. Die Praktika für beide dualen Studiengänge können bundesweit in allen Dienststellen des Zolls stattfinden.

Wie ist das Auswahlverfahren für die dualen Studiengänge des Zolls aufgebaut?

Der Aufnahmetest für die dualen Studiengänge des Zolls besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Test. Im schriftlichen Test werden beispielsweise Kenntnisse in Mathematik, das Sprachverständnis und die Allgemeinbildung getestet. Der mündliche Einstellungstest des Zolls besteht in der Regel aus einer persönlichen Vorstellung, einem Rollenspiel, einem Kurzvortrag und einer Gruppendiskussion.

Wie viel verdiene ich nach Absolvierung eines dualen Studiums beim Zoll?

Als Diplom-Finanzwirt (FH) oder Diplom-Verwaltungswirt im Schwerpunkt Verwaltungsinformatik (FH) regelt sich dein Gehalt nach dem Bundesbesoldungsgesetz. In der Regel steigst du in der Besoldungsgruppe A 9 mit einem Grundgehalt von etwa 2.950 Euro brutto ein. Bei besonderer Leistung und mit Erfahrung kannst du bist zur Gruppe A 13 aufsteigen, in welcher du etwa 4.500 Euro brutto erhältst. Zum Grundgehalt können weitere Zulagen und Familienzuschläge kommen.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.