Zoll Bewerbungsverfahren – Erfahre alles Wichtige zum Ablauf

Zoll Bewerbungsverfahren

Inhaltsverzeichnis

Deine Karriere beim Zoll Bewerbungsverfahren 

Der Zoll zählt zu den wichtigsten Ämtern in Deutschland. Aktuell sind dort rund 36.900 Personen beschäftigt. Der Zoll kümmert sich beispielsweise um den grenzüberschreitenden Warenverkehr, ermittelt gegen Schwarzarbeit und regelt den allgemeinen Grenzverkehr. Hierfür werden Mitarbeiter mit unterschiedlichen Spezialisierungen benötigt. Wir zeigen dir hier, welche Schritte du gehen musst, um einen Ausbildungsplatz beim Zoll zu bekommen. 

Der Zoll 

Du kannst als Schulabgänger in vier verschiedenen Bereichen beim Zoll einsteigen. Du hast die Möglichkeit eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement oder zum Beamten des mittleren Zolldienstes zu absolvieren. Außerdem kannst du durch Bestehen eines dualen Studiengangs als Beamter im gehobenen Zolldienst oder als Diplom-Verwaltungswirt eingestellt werden. Um Diplom-Verwaltungswirt zu werden, musst du den Studiengang „Verwaltungsinformatik” absolvieren.

Wir haben einen separaten Artikel mit allen wichtigen Informationen über diese Berufe für dich erstellt. Dort findest du unter anderem die Voraussetzungen, welche du erfüllen musst, die Tätigkeitsfelder der Berufe und das durchschnittliche Gehalt. 

Der Berufseinstieg beim Zoll ist besonders interessant, da es sich hierbei um sehr zukunftssichere Berufe und einen krisensicheren Arbeitgeber handelt. Du wirst in allen Berufen, außer dem Kaufmann für Büromanagement, verbeamtet. Zudem gibt es in allen Bereichen gute Aufstiegsmöglichkeiten. 

Der Bewerbungsablauf 

Bevor du dich für einen Beruf bewirbst, solltest du dich über die Bewerbungsfristen informieren. 

Die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement beginnt jährlich am 1. September. Die Bewerbungsfrist geht normalerweise bis zum 28. Februar. Für das duale Studium zum Diplom-Verwaltungswirt solltest du dich spätestens bis zum 15. September für den Einstellungstermin am 1. Oktober des Folgejahres beworben haben. Die Ausbildungen für den mittleren und gehobenen Zolldienst beginnen jährlich am 1. August. Am 15. September des Vorjahres ist deine letztmögliche Chance die Bewerbung für diese Ausbildungen einzureichen.  

Das Bewerbungsverfahren beginnt mit deiner rechtzeitigen Einreichung der Bewerbung. Anschließend werden die Dokumente geprüft und eine erste Bestenauslese durchgeführt. Die ausgewählten Kandidaten werden zu einem schriftlichen Einstellungstest eingeladen. Wiederum die Besten davon dürfen zum mündlichen Eignungstest antreten. Abschließend kann noch eine ärztliche Untersuchung angeordnet werden. Diese dient der Überprüfung, ob du für eine Verbeamtung gesundheitlich geeignet bist. 

Die Bewerbung 

Doch wie kannst du dich eigentlich beim Zoll bewerben? 

Generell stehen dir drei Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst dich online über das Bewerberportal des Zolls bewerben, per Post oder per Email. Für den Diplom-Verwaltungswirt kannst du dich nur per Post oder Email bewerben. Wenn du dich für die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement bewirbst, findet die Bewerbung zuerst online über das Bewerberportal statt. Nachdem du dich dort registriert und deine Daten hochgeladen hast, musst du jedoch direkt eine Email an das Hauptzollamt mit deinem Namen und deiner Adresse schicken. 

Natürlich benötigst du einige Dokumente für deine Bewerbung. Generell solltest du die folgenden Dokumente in die Bewerbung einfügen: 

  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf 
  • Schulabgangs- und Prüfungszeugnisse (wenn diese noch nicht vorhanden sind, dann die letzten beiden Schulzeugnisse) 
  • Vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen (diesen findest du auf der Internetseite des Zolls)

Solltest du minderjährig sein, musst du eine Einverständniserklärung deines gesetzlichen Vertreters beilegen. Wenn du schwerbehindert bist, bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen hast oder bei der Bundeswehr einen Dienst absolviert hast, musst du auch hierfür die jeweiligen Belege beifügen. 

Wenn du dich für den mittleren Zolldienst bewerben möchtest, musst du außerdem am 15. Mai des Einstellungsjahres das bronzene Deutsche Sportabzeichen vorlegen können. Dieses darf zu dem Zeitpunkt nicht älter als ein Jahr sein.  

Welche Besonderheiten gibt es für die Bewerbung auf dem Postweg, per Email und online? 

Deine Bewerbung per Email und auf dem Postweg musst du jeweils an das Hauptzollamt deines gewünschten Einsatzortes senden. Die Adressen findest du ganz einfach auf der zentralen Internetseite des Zolls. Der Zoll wünscht, dass du bei einer Bewerbung auf dem Postweg lose Blätter sendest. Das heißt, du sollst keine Bewerbungsmappen oder anderweitige Hefter verwenden. Wenn du dich über das Onlineportal bewirbst, musst du alle Dokumente per PDF einfügen. Aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen werden keine anderweitigen Formate oder Hyperlinks geöffnet. 

Aufgrund der vorübergehenden Speicherung deiner Daten musst du eine unterschriebene Einverständniserklärung zur Datenspeicherung einreichen. Solltest du minderjährig sein, gibt es ein spezielles Formular zur Einverständniserklärung zur Onlinebewerbung, welches dein gesetzlicher Vertreter ausfüllen und unterschreiben muss. 

Einstellungstest

Du musst, egal für welchen Beruf du dich beworben hast, an einem Einstellungstest teilnehmen. Da die Einstellungstests natürlich je nach Berufswahl unterschiedlich ausfallen, haben wir alle wichtigen Informationen für dich in einem separaten Artikel zusammengefasst. Im Folgenden geben wir dir trotzdem einen generellen Überblick. 

Schriftlicher Einstellungstest

Nachdem du deine Bewerbung eingereicht und die Bestenauslese bestanden hast, wirst du zum schriftlichen Einstellungstest eingeladen. Dieser sieht für jeden der Berufe leicht unterschiedlich aus:

  • Kaufmann für Büromanagement. Dauer: circa eineinhalb bis zwei Stunden. 
    • Mathematik 
    • Deutsch
    • Allgemeinwissen
  • Diplom-Verwaltungswirt. Dauer: circa vier Stunden.
    • Mathematik
    • Deutsch 
    • Recht
    • Allgemeinwissen 
    • Logik 
    • Englisch 
    • IT-Basiswissen 
  • Mittlerer Zolldienst (circa dreieinhalb Stunden) und gehobener Zolldienst (circa vier Stunden) 
    • Mathematik
    • Deutsch 
    • Recht
    • Allgemeinwissen 
    • Logik 
    • Arbeitsprobe

Mündlicher Einstellungstest

Alle Teilnehmer, die den schriftlichen Teil bestanden haben, nehmen an einer Bestenauslese teil. Nach und nach werden die Teilnehmer dann in der Reihenfolge, die sich aus der Bestenauslese ergibt, zum mündlichen Einstellungstest eingeladen. 

Der mündliche Einstellungstest besteht für alle Berufsgruppen aus einem Einzelgespräch. Außerdem musst du bei allen, außer dem Kaufmann für Büromanagement, an einem Rollenspiel teilnehmen. Im Einstellungstest für den mittleren Zolldienst und den Diplom-Verwaltungswirt musst du außerdem eine Präsentation halten. 

Ärztliche Untersuchung 

Da der Zoll eine Verbeamtung anstrebt, musst du dich einer ärztlichen Untersuchung durch einen Amtsarzt zur Überprüfung deiner gesundheitlichen Eignung unterziehen. 

Generell solltest du darauf vorbereitet sein, dass die folgenden Untersuchungen durchgeführt werden: 

  • Seh- und Hörtest 
  • Test zur Leistungsfähigkeit deines Herz-Kreislaufsystems 
  • Gelenk- und Skelettsystem Untersuchung 
  • Urin- und Bluttest 
  • Drogentest

Wenn du weitere Informationen über die ärztliche Untersuchung möchtest, kannst du dir unseren Artikel Beamter Einstellungstest ansehen. Nachdem du auch die ärztliche Untersuchung bestanden hast, steht einer Einstellung beim Zoll nichts mehr im Weg. 

Fazit 

Alle Berufe, die beim Zoll ausgebildet werden, durchlaufen ein überschaubares Bewerbungsverfahren. Nachdem du deine Bewerbung fristgerecht abgesendet hast, wird zuerst geprüft, ob du alle Voraussetzungen hast. Anschließend findet eine Bestenauslese der eingereichten Bewerbungen statt. Der nächste Schritt ist der Einstellungstest, welcher aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Hast du den Einstellungstest bestanden, musst du dich noch einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Sobald du diese geschafft hast, steht deiner Einstellung nichts mehr im Weg und du kannst dich auf einen zukunftssicheren und abwechslungsreichen Berufsalltag beim Zoll freuen. 

 

Das könnte dich noch interessieren

Zoll Einstellungstest erfolgreich bestehen: Aufgaben, Übungen, Tipps & Tricks

Zoll Voraussetzungen – Diese Fähigkeiten solltest du mitbringen!

IQ Test – So intelligent bist du

Praktikum bei der Polizei – Wie sieht sowas aus?

Polizei Einstellungstest Diktat: Aufgaben & Übungen

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Wie kann ich mich für eine Ausbildung beim Zoll bewerben? 

Du kannst dich auf drei verschiedenen Wegen beim Zoll bewerben. Der Zoll akzeptiert Bewerbungen per Post, Email und die Onlinebewerbung über das Bewerberportal des Zolls. 

Wie sieht der Bewerbungsablauf beim Zoll generell aus?

Der Bewerbungsablauf beginnt mit dem Einreichen deiner Bewerbung. Nach einer ersten Bestenauslese findet ein schriftlicher und mündlicher Einstellungstest statt. Abschließend musst du noch eine ärztliche Untersuchung bestehen.

Auf was sollte ich in meiner Bewerbung für den Zoll achten? 

Am meisten musst du darauf achten, dass du dich innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist bewirbst. Außerdem möchte der Zoll bei einer postalischen Bewerbung keine Bewerbungsmappen oder -hefter, sondern nur lose Blätter. Bei einer Onlinebewerbung musst du alle Dokumente als PDF zur Verfügung stellen, andere Formate werden nicht geöffnet. Da deine Daten vorübergehend gespeichert werden, musst du das entsprechende Einverständnisformular zur Datenspeicherung ausfüllen.  

Welche Dokumente brauche ich für eine Bewerbung beim Zoll? 

Generell brauchst du die nachstehenden Dokumente für deine Bewerbung: Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Schulabgangs- und Prüfungszeugnisse, ausgefüllter Bewerbungsbogen. Je nach Beruf und individueller Situation können noch weitere Dokumente gefordert werden. 

Aus welchen Bereichen besteht der schriftliche Einstellungstest? 

Der schriftliche Einstellungstest besteht maximal aus den folgenden Bereichen: Mathematik, Deutsch, Recht, Allgemeinwissen, Logik, Englisch, IT-Basiswissen und einer Arbeitsprobe. Es werden jedoch nicht alle Bereiche für alle Berufe abgefragt. 

Was erwartet mich beim mündlichen Einstellungstest? 

Je nachdem für welchen Beruf du dich beworben hast, erwartet dich beim mündlichen Einstellungstest eine Kombination der folgenden Aufgaben: ein Einzelgespräch, ein Rollenspiel und eine Präsentation. Das Einzelgespräch erwartet dich in allen Berufen im mündlichen Einstellungstest. 

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 372 Durchschnitt: 4.7]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.