Zoll Bewerbungsfristen: Diese Termine solltest du kennen

Zoll Bewerbungsfristen

Inhaltsverzeichnis

Zoll Bewerbungsfristen

Eine Karriere beim Zoll bringt viele Vorzüge mit sich: Du hast einen abwechslungsreichen Beruf, bei dem dir auch Weiterbildungsmöglichkeiten geboten werden. Deine feste Anstellung bei fairem Gehalt bietet dir eine Absicherung für die Zukunft. Auch die Vereinbarung von Beruf und Familie ist beim Zoll möglich und mit deiner Arbeit trägst du einen wichtigen Teil zur Wirtschaft und Gesellschaft bei. Wecken diese Aussichten dein Interesse? Der erste Schritt, deine Ausbildung beim Zoll zu ermöglichen, ist die pünktliche Bewerbung. Wie es um die Bewerbungsfristen beim Zoll steht, erfährst du von uns in diesem Artikel.

Berufsmöglichkeiten beim Zoll

Wer kann sich überhaupt beim Zoll bewerben? Nun, für baldige Schulabgänger gibt es vor allem vier interessante Berufswege:

  • Ausbildung zum Zöllner im mittleren Dienst
  • Duales Studium zum Zöllner im gehobenen Dienst
  • Ausbildung im Büromanagement
  • Duales Studium in der Verwaltungsinformatik

Wir werden in Kürze näher auf diese Karrieremöglichkeiten eingehen.

Davon abgesehen, ist es auch Berufserfahrenen möglich, sich für eine Arbeit beim Zoll zu bewerben. Hierbei werden zum Beispiel Sachbearbeiter, Ingenieure oder auch Mitarbeiter für die Personalabteilung gesucht. In unserem Artikel Stellenangebote und Jobs beim Zoll haben wir dir alles, was du wissen musst, zusammengefasst. Neben den Ausbildungsmöglichkeiten beim Zoll oder einer Beschäftigung als Nicht-Beamter gibt es auch die Möglichkeit, im höheren Zolldienst zu arbeiten. Hierfür sucht der Zoll voll ausgebildete Juristen, die interessiert sind, als Führungskräfte beim Zoll tätig zu werden.

Ausbildung für den mittleren Dienst

Die Ausbildung für den mittleren Dienst passt vor allem zu dir, wenn du gern vor Ort Kontrollen durchführen und viel mit Menschen in Kontakt stehen möchtest. Auch verwaltende Aufgaben kommen im mittleren Zolldienst auf dich zu, jedoch ist es alles andere als nur ein Bürojob. In unserem Artikel Zoll mittlerer Dienst erfährst du mehr darüber. Der Artikel Zoll Ausbildung geht hingegen genauer auf die Ausbildung selbst ein. 

Duales Studium für den gehobenen Zolldienst

Möchtest du lieber ein Studium abschließen, anspruchsvollere Aufgaben und eventuell sogar Führungspositionen übernehmen, dann ist der gehobene Dienst der richtige Weg für dich. Mit Abschluss des dreijährigen Studiums erhältst du den Grad eines Diplom-Finanzwirtes. Was den gehobenen Dienst ausmacht, erfährst du in unserem Artikel Zoll gehobener Dienst.

Ausbildung für das Büromanagement

Diese Ausbildung hat an sich eigentlich gar nichts mit der klassischen Zollarbeit zu tun, aber auch der Zoll braucht Nachwuchs im kaufmännischen Bereich. In drei Jahren wirst du zum Kaufmann für Büromanagement ausgebildet und hast danach die Möglichkeiten, sowohl im öffentlichen Dienst als auch im privaten Bereich zu arbeiten. 

Duales Studium für die Verwaltungsinformatik

Dieses Studium bildet dich zum Diplom-Verwaltungswirt aus. Nach dem Abschluss unterstützt du den Zoll hauptsächlich auf der informationstechnischen Ebene. Auch wenn du nicht im klassischen Zolldienst arbeitest, wirst du nach dem Studium in ein Beamtenverhältnis auf Probe übernommen. Nach der Probezeit wirst du richtig verbeamtet. Du arbeitest dann im Verwaltungsinformatikdienst beim Zoll.

Über die beiden dualen Studiengänge kannst du im Artikel Zoll Duales Studium mehr erfahren.

Die Bewerbungsfristen

Je nachdem, für welche Art von Stelle du dich bewirbst, sieht auch die Bewerbungsfrist verschieden aus.

Bewerbungsfrist Zolldienst

Sowohl die Ausbildung für den mittleren als auch das Studium für den gehobenen Zolldienst beginnen gewöhnlicherweise am 1. August eines jeden Jahres. Es ist jedoch üblich, dass du dich im Jahr davor schon bewirbst. So ist der Ablauf der Bewerbungsfrist für eine Einstellung im August 2022 schon der 15. September 2021. Bis zu diesem Tag musst du also spätestens deine Bewerbungsunterlagen eingeschickt haben.

Bewerbungsfrist für das Büromanagement

Die genaue Bewerbungsfrist für die Ausbildung im Büromanagement ist in jedem Jahr verschieden, da nicht immer die gleiche Anzahl an Ausbildungsplätzen zur Verfügung steht. Ausbildungsstart ist hier für gewöhnlich der 1. September. Die Bewerbungsfrist liegt meist zwischen November und Februar. Beim offiziellen Internetauftritt des Zolls kannst du die ausgeschriebenen Ausbildungsplätze sowie den genauen Bewerbungsschluss in Erfahrung bringen.

Bewerbungsfrist für die Verwaltungsinformatik

Der duale Studiengang der Verwaltungsinformatik beginnt etwas später. Erst am 1. Oktober ist hier jedes Jahr der Studienbeginn. Der Einsendeschluss für die Bewerbungen ist allerdings genau wie beim Zolldienst der 15. September des Vorjahres. Also für eine Einstellung ab Oktober 2022 wäre das der 15. September 2021.

Bewerbungsfristen bei anderen Stellen

Wenn du dich als Berufserfahrener auf eine Stelle bewirbst, erfährst du bei der Stellenausschreibung, wann dafür der Bewerbungsschluss ist. Auch für eine Karriere im höheren Dienst des Zolls gibt es keine genaue jährliche Bewerbungsfrist. Stattdessen hat jede ausgeschriebene Stelle einen individuellen Einsendeschluss.

Schiebe die Bewerbung nicht auf!

Auch wenn der Einsendeschluss jetzt noch weit weg scheint, vergiss nicht, dass du manchmal auch einige Unterlagen zusammentragen musst. Je früher du dich bewirbst, desto besser ist es. Auch wird deine Bewerbung natürlich früher bearbeitet, wenn sie früher eingeht. Die ersten schriftlichen Auswahlverfahren werden in der Regel ab November durchgeführt, während du ungefähr im April erfahren solltest, ob du den Ausbildungsplatz bekommen hast oder nicht. Bewerben kannst du dich beim Zoll entweder durch das Online-Portal, per E-Mail oder auch auf dem Postweg. Hast du noch Fragen zum Bewerbungsprozess an sich, schau gern bei unserem Artikel Zoll Bewerbungsverfahren vorbei.

Der nächste Schritt

Wenn mit der Bewerbung alles gut geklappt hat und du sie pünktlich eingesendet hast, ist der nächste Schritt deine Teilnahme am Auswahlverfahren. Eine Einladung hierzu bekommst du vom Zoll zugesendet. Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Schritten: einem schriftlichen und einem mündlichen Einstellungstest. Nur bei der kaufmännischen Ausbildung gibt es keinen besonderen Einstellungstest. Im Folgenden haben wir dir kurz zusammengefasst, was beim Auswahlverfahren auf dich zukommt. Für eine detaillierte Beschreibung dessen schau bei den Artikeln Zoll mittlerer Dienst und Zoll gehobener Dienst vorbei.

Mittlerer Zolldienst

Das schriftliche Auswahlverfahren für die Ausbildung des mittleren Zolldienstes dauert etwa dreieinhalb Stunden. Folgende Bereiche werden hierbei abgefragt:

  • Sprachverständnis
  • Logik- und Zahlenverständnis
  • Textanalyse
  • Wissenstest
  • Arbeitsprobe

Mit Arbeitsprobe ist hierbei ein Text gemeint, in welchem du einen bestimmten Sachverhalt schriftlich erläutern und Stellung dazu nehmen musst.

Verläuft dein schriftlicher Einstellungstest erfolgreich, wirst du zum mündlichen Auswahlverfahren eingeladen. Dieses besteht aus einem Rollenspiel und einem strukturierten Interview. Wenn du auch hierbei die Personalabteilung von dir überzeugen kannst, dann hast du es geschafft!

Gehobener Zolldienst

Für das duale Studium des gehobenen Zolldienstes ist das Auswahlverfahren etwas umfangreicher. Der schriftliche Test dauert in etwa vier Stunden und beinhaltet folgende Komponenten:

  • Sprachverständnis
  • Logik- und Zahlenverständnis
  • Textanalyse
  • Wissenstest
  • Rechtsfälle
  • Arbeitsprobe

Bei der Komponente „Rechtsfälle” geht es um dein Geschick im Umgang mit Rechtsvorschriften. Das mündliche Auswahlverfahren hat in diesem Fall auch eine Komponente mehr: Neben dem Rollenspiel und dem Interview wirst du auch einen Kurzvortrag halten müssen. Hierbei geht es darum, einen dir vorgegebenen Sachverhalt zu erläutern.

Verwaltungsinformatik

Der Einstellungstest für diesen Studiengang dauert ebenfalls etwa vier Stunden. Die Module, die hierbei drankommen, sind jedoch an die Studieninhalte angepasst. Folgendes erwartet dich beim schriftlichen Auswahlverfahren:

  • Mathematik
  • Logik
  • Deutschkenntnisse
  • Englischkenntnisse
  • Allgemeinwissen und IT-Basiswissen

Nach Bestehen des schriftlichen Tests wirst du zum mündlichen Auswahlverfahren eingeladen. Hierbei nimmst du an einem Rollenspiel teil, hältst eine Präsentation und es wird ein strukturiertes Interview mit dir geführt.

Vorbereitung ist der Schlüssel

Es bewerben sich oft viel mehr Leute für eine Ausbildung beim Zoll, als überhaupt Stellen ausgeschrieben sind. Von daher ist das Einstellungsverfahren sehr wichtig für dich, um zu beweisen, dass gerade du der am besten geeignete Bewerber bist. Natürlich musst du vor den Einstellungstests keine Angst haben, aber du solltest sie auch nicht unterschätzen. Eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Art und Weise, wie du dich vorbereitest, kann sehr unterschiedlich sein. Je nachdem, in welchen Bereichen deine Stärken und Schwächen liegen, musst du vielleicht deine Rechtschreibung verbessern oder Mathematik üben. Um dir eine ausgewogene und genau auf das Auswahlverfahren des Zolls angepasste Vorbereitung zu ermöglichen, bieten wir dir den Online-Testtrainer zum Zoll Einstellungstest an. Die über 2.000 Übungsaufgaben zu den verschiedenen Modulen bieten dir die perfekte Möglichkeit, für deinen Einstellungstest zu üben. Ergänzt werden sie durch Videos, die deiner Vorbereitung dienen, und der Möglichkeit, dich in der TestHelden-Community mit anderen Bewerbern auszutauschen. Mit dem Online-Testtrainer kannst du am Tag deines Einstellungstests ganz sicher sein, dass du optimal darauf vorbereitet bist! 

Fazit

Für eine Ausbildung beim Zoll stellt die pünktliche Bewerbung den ersten Schritt dar. Schon über ein Jahr vor Ausbildungsbeginn läuft in der Regel die Frist ab, also bewirb dich am besten so früh wie möglich. Nach der erfolgreichen Bewerbung kommt zunächst das schriftliche und danach das mündliche Auswahlverfahren auf dich zu. Bist du hierauf jedoch ausreichend vorbereitet, hast du nichts zu befürchten. Danach steht deiner Karriere beim Zoll nichts mehr im Weg!

 

Das könnte dich noch interessieren

Zoll gehobener Dienst – Aufgaben, Gehalt, Chancen und Einstellungstest

Zoll Karriere  – Aufgaben, Karrierestufen und Tipps!

Zoll Einstellungstest erfolgreich bestehen: Aufgaben, Übungen, Tipps & Tricks

Zoll Voraussetzungen – Diese Fähigkeiten solltest du mitbringen!

IQ Test – So intelligent bist du

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Wann läuft die Bewerbungsfrist beim Zoll ab?

Für einen Dienststart im Folgejahr ist die Bewerbungsfrist beim Zoll der 15. September. Dies gilt sowohl für den mittleren und gehobenen Zolldienst, als auch für den Verwaltungsinformatikdienst.

Wann beginnt die Ausbildung beim Zoll?

Die Ausbildung für den mittleren Dienst und das Studium für den gehobenen Dienst starten beide am 1. August. Das duale Studium der Verwaltungsinformatik beginnt erst am 1. Oktober.

Wie bewirbt man sich beim Zoll?

Zunächst schickst du deine Bewerbungsunterlagen ein. Hierfür hast du die Möglichkeit, das Online-Portal zu nutzen oder deine Bewerbung per Post oder E-Mail zu versenden. Erfüllst du alle Voraussetzungen, solltest du zuerst zum schriftlichen und dann zum mündlichen Auswahlverfahren eingeladen werden.

Warum sollte ich mich beim Zoll bewerben?

Eine Karriere beim Zoll bringt viele Vorteile mit sich. Du hast einen abgesicherten Beruf mit abwechslungsreichen Aufgaben. Wenn du daran interessiert bist, werden dir Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten geboten. Auch Beruf und Familie lassen sich beim Zoll vereinbaren.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 251 Durchschnitt: 4.8]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.