Kreatives Denken im Einstellungstest mit Bravour meistern – Informiere dich hier!

Kreatives Denken im Einstellungstest

Inhaltsverzeichnis

Kreatives Denken im Einstellungstest

Steve Jobs, der Mitbegründer von Apple und eine der weltweit bekanntesten Persönlichkeiten im Bereich der Computerindustrie, beschrieb Kreativität mit folgenden Worten: „Bei Kreativität geht es darum, Dinge miteinander zu verbinden.” Die Fähigkeit, kreativ denken zu können, ist daher in allen Berufssparten sowie auch im Alltag wichtig. Fragen zum kreativen Denkvermögen finden sich aus diesem Grund gerne in Einstellungstests von Unternehmen und Behörden. In diesem Beitrag erklären wir dir, was kreatives Denken ist, wie dieses in Einstellungstest überprüft werden kann und wie du dich am besten darauf vorbereiten kannst.

Was ist kreatives Denken?

Bei Kreativität und somit auch kreativem Denken handelt es sich um eine Grundfunktion jedes Menschen. Das Level der Kreativität hängt lediglich davon ab, was jeder Einzelne aus dieser Grundfunktion des Verstandes macht. Konkret ist kreatives Denken die Fähigkeit eines Menschen, auf eine neue und originelle Art zu denken und neuartige Ideen umzusetzen, um Lösungen erreichen zu können. Du musst dafür innovativ sein sowie teilweise um die Ecke denken können.

Wofür braucht man kreatives Denkvermögen?

Kreatives Denken hilft dir bei allen möglichen Aufgaben und Problemen in deinem privaten sowie beruflichen Alltag. Einen Projektbericht verfassen, ein neues Gericht in der Küche ausprobieren, mit deinen Kindern im Wald aus Naturmaterialien ein Spiel erfinden. Für all diese Aufgaben musst du kreativ denken können.

Willst du gerne Polizist werden? Auch dann beinhaltet dein zukünftiger Beruf kreatives Denken. Diese Fähigkeit könnte als Bestandteil des Einstellungstests der Polizei vorkommen, worüber du zahlreiche Beiträge auf unserer Seite findest. Als Polizist musst du den geltenden Gesetzen und Vorschriften folgen, um für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Dennoch benötigst du oft kreative Vorgehensweisen, um einen Fall lösen zu können und ans Ziel zu kommen. Stell dir zum Beispiel vor, du wirst zu einem Einsatz gerufen und es ist nicht ganz klar, was passiert ist. Durch kreatives Denken und gezielte Fragen an die Zeugen lässt sich der Fall im besten Fall lösen. Ohne kreatives Denkvermögen würdest du vielleicht schnell aufgeben und den Fall als unlösbar zu den Akten legen. Kreatives Denken hilft dir jedoch, nicht aufzugeben und nach anderen Lösungsansätzen zu suchen und im herausfordernden Alltag der Polizei zu bestehen.

Kreativ denken zu können, brauchst du natürlich nicht nur als Polizist. In jedem Beruf hilft dir Kreativität bei der Lösung von Problemen und um innovative Handlungswege gehen zu können. Kreatives Denken brauchen beispielsweise auch Kaufmänner im Groß- und Außenhandel, wenn sie erfahren, dass eine Lieferung zu spät ankommt. Sie müssen dann schnell kreativ werden und entscheiden, wie sie weiter vorgehen, damit die Verkaufsregale nicht leer bleiben. 

Kreatives Denken im Einstellungstest

Du weißt nun, was kreatives Denken ist und warum es so wichtig ist. Daher ist es verständlich, dass viele Unternehmen und auch Behörden wie die Polizei Fragen zu diesem Thema in ihren Einstellungstests verwenden. Durch das korrekte Beantworten dieser Fragen und Lösen der Aufgaben beweist du, dass du dein vorhandenes Wissen mit neuen Informationen und deinen eigenen Ideen verknüpfen kannst.

Kreatives Denken durch interdisziplinäre Aufgaben überprüfen

Wenn es um die Aufgabenbereiche Deutsch oder Mathematik geht, ist es meist ganz klar wie die Aufgaben aufgebaut sind. Wie Aufgaben zum kreativen Denken ausschauen könnten, ist nicht so einfach zu beantworten. Genau deswegen haben Bewerber und Schulabgänger oft Angst vor diesen Aufgaben. Besonders oft werden die Fragen zum kreativen Denken auch mit anderen Themen verknüpft, wie zum Beispiel mit Mathematik, Logik und Konzentrationsvermögen.

Beispielaufgaben zum kreativen Denken

Es gibt schier unendlich viele Möglichkeiten, das kreative Denkvermögen von Bewerbern zu testen. Wir haben daher für dich eine breite Übersicht an Beispielaufgaben zu diesem Themenbereich zusammengestellt. Diese werden vermutlich nicht eins zu eins in deinem Einstellungstest vorkommen, können dir dennoch einen umfassenden Überblick geben, auf was du dich einstellen und vorbereiten musst.

In manchen Fällen handelt es sich um Multiple-Choice-Fragen, bei denen du die richtige oder die richtigen Antworten auswählst. Manchmal musst du jedoch auch offene Fragen beantworten oder einfache Grafiken zeichnen.

Aufgaben mit Figuren und Symbolen

Diese Aufgaben beinhalten Figuren, Symbole und andere Grafiken und können unterschiedlich aufgebaut sein.

Beispiele:

  • Du erhältst mehrere Figuren als Vorgabe und musst aus diesen möglichst viele neue Figurenkonstellationen erstellen. Dabei geht es nicht um dein perfektes Zeichentalent, sondern um deine Kreativität bezüglich neuer Figuren. Achte lediglich darauf, dass die Größenverhältnisse stimmen und dass sich die neu erstellten Figuren nicht zu ähnlich sind.
  • Du siehst eine Figur und musst beispielsweise erklären, was sie darstellt oder welchen Namen die Figur haben könnte.
  • Du siehst eine Figur und musst beschreiben, für welche Art von Unternehmen sich die Figur gut als Logo eignen könnte.
  • Du siehst die verschiedenen Bestandteile einer Figur. Bei den Antwortmöglichkeiten finden sich verschiedene Figuren und du musst erkennen, welche Figur aus den vorgegebenen Teilen entstehen kann.
  • In der Angabe befindet sich eine Faltvorlage zu einer Figur. Du musst nun auswählen, welche Figur aus den Antwortmöglichkeiten daraus entstehen kann.
  • Aus vier oder mehr Figuren, die sich alle sehr ähnlich sehen, musst du jene Figur erkennen, welche nicht zu den anderen passt.

Aufgaben mit Fotos und Plänen

Die Aufgaben zu Fotos erfordern ein hohes Maß an kreativem Denken. Meistens reicht es aus, wenn du hier mit Stichworten antwortest. Je mehr unterschiedliche Ideen du beschreibst, desto besser.

Beispiel:

  • Du siehst ein Foto und musst beispielsweise beschreiben, worüber die gezeigte Person lachen könnte oder worauf oder auf wen sie warten könnte. Auch könnte die Frage lauten, was als Nächstes passieren könnte.

Außerdem könnte es sein, dass du Aufgaben zu einem Stadtplan bearbeiten musst. Der Stadtplan besteht beispielsweise aus verschiedenen Straßen, Gebäuden und Firmen. Meist hast du zehn bis zwanzig Minuten Zeit, dir den Plan genau anzuschauen. Im Anschluss musst du den Plan abgeben oder er verschwindet automatisch vom Bildschirm und du musst Fragen dazu beantworten.

Beispiele:

  • Welches Gebäude befindet sich gegenüber der Firma Müller?
  • In welcher Straße liegt das Hotel?
  • Wie viele Straßen enden mit -weg?
  • Wie heißt die Einbahnstraße? 

Aufgaben mit Mathematik und Zahlen

Wie bereits weiter oben erwähnt, wird kreatives Denken im Einstellungstest gerne mit anderen Themengebieten verknüpft. So finden sich auch mathematische Aufgaben und Zahlenreihen unter den zu bewältigenden Übungen, da diese oft erfordern, kreativ denken zu können.

Beispiele:

  • Du siehst mehrere Zahlen und es ist angegeben, welche Rechenarten du verwenden darfst. Daraus musst du nun so viele mathematische Gleichungen wie möglich erstellen, die natürlich korrekt sein müssen.
  • Du siehst eine Zahlenreihe und musst herausfinden, mit welcher Zahl diese endet.
  • In einer vorgegebenen Zahlenreihe musst du erkennen, welche der Zahlen falsch ist und gestrichen werden muss.

Aufgaben im Format des Ziegelstein-Tests

Bei diesen Aufgaben geht es um Verwendungsmöglichkeiten. Sie werden oft Ziegelstein-Tests genannt, da der Ziegelstein beim Entwickeln dieses Aufgabentyps als Stichwort verwendet wurde.

Beispiele:

  • Nenne so viele Verwendungsmöglichkeiten wie möglich von einem Glas.
  • Wofür kann man ein Stück Holz verwenden?

Aufgaben mit Wörtern und Sätzen

In Verknüpfung von kreativem Denken und kreativer Wort- oder Satzbildung sind folgende und ähnliche Aufgaben sehr beliebt.

Beispiele:

  • Dir werden drei Begriffe vorgegeben, aus denen du sinnvolle Sätze bilden musst. Oft wird dir angegeben, wie viele Sätze du bilden sollst, aber manchmal geht es auch darum, so viele Sätze wie möglich zu kreieren.
  • Du siehst einen Satz und musst ihn so umformulieren, dass er weiterhin denselben Sinn hat.
  • Dir wird ein Unternehmen und ein oder mehrere Stichworte genannt. Dazu passend sollst du einen oder mehrere Werbeslogans kreieren.

Auch Aufgaben zur Wortfindung finden sich teilweise in Einstellungstests zum kreativen Denken. Manchmal kannst du Wörter aller Wortgruppen aufzählen. Manchmal wird dir aber konkret vorgegeben, dass es sich beispielsweise nur um Adjektive oder Nomen handeln darf.

Beispiele:

  • Du musst mit einem vorgegebenen Anfangsbuchstaben so viele Wörter wie möglich bilden.
  • Du musst mit einem vorgegebenen Endbuchstaben so viele Wörter wie möglich bilden.
  • Du musst aus vorgegebenen Anfangs- und Endbuchstaben so viele Wörter wie möglich bilden.
  • Du siehst eine bestimmte Silbe und musst so viele Wörter wie möglich bilden, die mit dieser Silbe beginnen.
  • Du siehst eine bestimmte Endung und musst so viele Wörter wie möglich aufschreiben, die damit enden.
  • Es sind verschiedene Buchstaben vorgegeben, aus denen du ein oder mehrere Wörter bilden musst.
  • Es wird dir ein Wort vorgegeben, zu welchem du alle Wörter aufschreiben sollst, die dieselbe Bedeutung haben.

Aufgaben zu Analogien sind ebenfalls oft Bestandteil des Einstellungstests, wenn es um das kreative Denken geht.

Beispiele:

  • Du siehst ein Wortpaar, das in einem bestimmten Verhältnis zueinander steht. Außerdem siehst du ein weiteres Wort, zu welchem du das passende Wort finden musst, damit auch dieses Wortpaar im selben Verhältnis zueinander steht.

Bsp.: Hund zu Rudel ist wie Fisch zu ???

Beim ersten Wortpaar wird klar, dass Hunde in einem Rudel leben. Daher muss beim zweiten Wortpaar dieselbe Beziehung dargestellt werden. Das fehlende Wort ist daher „Schwarm”, da Fische in der Regel in Schwärmen leben.

  • Du siehst mehrere Wörter und musst erkennen, welches Wort nicht dazu passt.

Tipps zum Bearbeiten von Aufgaben zum kreativen Denken

Um die Aufgaben zur Kreativität überzeugend lösen zu können, solltest du auf jeden Fall ausgeschlafen und erholt sein. Im besten Fall gehst du am Abend vor dem Einstellungstest zum kreativen Denken früh ins Bett und startest den Testtag entspannt mit einem ausgewogenen Frühstück. Außerdem solltest du folgende Hinweise beachten:

  • Bei den Aufgaben zum kreativen Denkvermögen ist es wichtig, dass du dir die Aufgabe genau durchliest und auf jeden noch so kleinen Hinweis achtest.
  • Lass dich nicht stressen, wenn du für manche Aufgaben nur eine bestimmte Zeit zur Verfügung hast. Im Normalfall sind die Tests nämlich so aufgebaut, dass es gar nicht möglich ist, alle Aufgaben zu bearbeiten. Die Unternehmen wollen so überprüfen, ob du dem Druck gewachsen bist und dennoch gute Ergebnisse liefern kannst. So ist es auch sehr wahrscheinlich, dass du im Berufsalltag unter stressigen Bedingungen weiterhin gute Arbeit leistest.
  • Achte auf die Qualität deiner Antworten. Auch wenn es eigene Testbereiche zur deutschen Grammatik  und Rechtschreibung gibt, solltest du ebenso bei den Fragen zum kreativen Denken auf einwandfreies Deutsch achten. Lies dir deine Antworten zudem nochmals durch, um Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden und sicherzustellen, dass deine Gedankengänge verständlich sind.
  • Beginne mit den Aufgaben, die dir mehr liegen und die du in der Regel schneller bearbeiten kannst. So kannst du dich während der restlichen Zeit mit den für dich schwierigeren Aufgaben beschäftigen.
  • „Think outside the box” – Umso entspannter du bist, desto leichter fällt es dir, kreativ zu denken. Wenn du zum Beispiel Probleme hast eine Aufgabe zu lösen, kann es dir helfen, mit einer anderen Aufgabe weiterzumachen. Wenn du dann im Anschluss zu der Aufgabe zurückkehrst, bist du in der Regel wieder entspannter. Dies könnte es dir leichter machen, die Lösung doch noch zu finden. Achte jedoch darauf, ob dies bei deinem Einstellungstest möglich ist. In nicht allen Tests kann man nämlich die Reihenfolge der Bearbeitung selbst aussuchen.
  • Lass dich nicht verunsichern, wenn eine Aufgabe sehr einfach zu lösen ist. Nicht immer müssen die korrekten Antworten komplex sein.

Vorbereitung auf die Fragen zum kreativen Denken im Einstellungstest

Oft sind die Aufgaben zum kreativen Denken im Einstellungstest sehr unterschiedlich aufgebaut oder sogar mit anderen Themenblöcken verknüpft. Dennoch kannst du dich gut darauf vorbereiten. Kreativität kann man zwar nicht wirklich erlernen, jedoch hilft es, sich auf die einzelnen Aufgabenarten vorzubereiten. Wenn du die Aufgabenformate nämlich schon kennst, nimmt dir das etwas von der Nervosität und hilft dir, die Aufgaben schneller lösen zu können.

Folgende Tipps können wir dir zur Vorbereitung geben:

  • Bearbeite alle möglichen Übungsaufgaben, auch wenn es nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, dass es dabei um kreatives Denken geht. Je mehr Aufgabenformate du kennst, desto sicherer kannst du diese im Einstellungstest lösen.
  • Lass dir von jemandem einen Buchstaben, eine Silbe oder eine Endung nennen und finde dazu passend so viele Wörter wie möglich.
  • Schau dir Bilder in Zeitschriften an und überlege dir kreative kurze Geschichten, wie es zu dieser Aufnahme kommen konnte oder was im nächsten Moment passieren könnte.
  • Trainiere dein kreatives Denken, deine Konzentrationsvermögen und deine logische Denkfähigkeit, indem du Kreuzworträtsel, Zahlenrätsel, Sudokus oder Matrizenaufgaben löst.

Fazit

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag einen guten Überblick gegeben hat, was kreatives Denken ist und wie diese Fähigkeit in Einstellungstests überprüft werden kann. Nimm dir genug Zeit für die Vorbereitung, um die Aufgaben schnell und sicher lösen zu können. Wir wünschen dir viel Glück dabei!

 

Das könnte dich noch interessieren

Biologie im Einstellungstest – Was ist ein Gen? 

Mathematik Einstellungstest einfach bestehen – Der Überblick

Erdkunde im Einstellungstest – Was sind Polarlichter? Ist Russland Teil Asiens?

Politik im Einstellungstest – Am Jurawissen soll’s nicht scheitern! Inklusive Beispielfragen!

Englisch Einstellungstest – Hintergrund, Tipps & Tricks

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Was ist kreatives Denken?

Beim kreativen Denken handelt es sich um die Fähigkeit von Menschen, auf eine neuartige Art zu denken, innovative Ideen umzusetzen und dadurch Lösungen erreichen zu können. Kreativität und kreatives Denken gelten dabei als Grundfunktion jedes Menschen.

Warum wird kreatives Denken in Einstellungstests überprüft?

Um Herausforderungen, Aufgaben und Probleme im privaten sowie beruflichen Alltag meistern zu können, muss man über kreatives Denkvermögen verfügen. Firmen und Behörden überprüfen durch Aufgaben zum kreativen Denken im Einstellungstest, ob du dein vorhandenes Wissen und deine Fähigkeiten mit neuen Informationen und eigenen Ideen verknüpfen kannst.

Welche Aufgaben finden sich oft im Einstellungstest für kreatives Denken?

Oft sind Fragen zum kreativen Denken mit anderen Themen verknüpft, wie zum Beispiel mit Aufgaben zur Logik, Mathematik oder zum Konzentrationsvermögen. Die Aufgaben beinhalten gerne Figuren und Symbole oder auch Bilder und Stadtpläne. Außerdem gibt es im Einstellungstest für kreatives Denken meist mathematische Aufgaben und Zahlenreihen sowie Aufgaben, bei denen es um die Bildung von Wörtern und Sätzen geht.

Wie kann ich mich auf die Fragen zum kreativen Denken im Einstellungstest vorbereiten?

Bearbeite Übungsbeispiele zu allen möglichen Themengebieten, die dein kreatives Denken überprüfen, um mit den Testformaten vertraut zu werden. Außerdem kannst du dir Bilder in Zeitschriften anschauen und dir kurze Geschichten dazu ausdenken. Zudem kann es dir helfen, dein kreatives Denken zu trainieren, indem du Kreuzworträtsel, Sudokus, Matrizenaufgaben und weitere Rätsel löst.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.