Polizei Einstellungstest Rheinland-Pfalz

Polizei Einstellungstest Rheinland-Pfalz

Inhalt

Bestehe den Polizei Einstellungstest Rheinland-Pfalz

Du hast Interesse an einer Karriere bei der Polizei Rheinland-Pfalz? Für diesen krisenfesten, interessanten, aber auch herausfordernden Beruf musst du gewisse Voraussetzungen erfüllen. Du musst das Auswahlverfahren überzeugend abschließen und auch die medizinische Untersuchung bestehen. In diesem Beitrag geben wir dir hilfreiche allgemeine Informationen und Tipps und Tricks für das Auswahlverfahren.

Polizei Rheinland-Pfalz

Die Polizei des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beschäftigt etwa 9.300 Angestellte und ist in acht Polizeibehörden gegliedert. Dies sind die Polizeipräsidien in Koblenz, Trier, Mainz, Ludwigshafen und Kaiserslautern, das Polizeipräsidium für Einsatz, Logistik und Technik, das Landeskriminalamt und die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz. Die Polizei Rheinland-Pfalz ist dafür da, für Sicherheit und Ordnung zu sorgen und Kriminalität zu bekämpfen. Pro Jahr gibt es etwas mehr als 500 freie Anwärterstellen.

Laufbahnen und Qualifikationsebenen

Bei der Polizei Rheinland-Pfalz kannst du den Bildungsgang „Polizeidienst und Verwaltung” absolvieren. Die Ausbildung findet an einer Höheren Berufsfachschule statt und dauert zwei Jahre mit 12 Wochen Praktikum. Zusätzlich musst du im Anschluss an die Ausbildung noch ein weiteres insgesamt dreimonatiges Praktikum absolvieren. Nach erfolgreicher Absolvierung bist du „Staatlich geprüfter Assistent für Polizeidienst und Verwaltung” und gleichzeitig Polizeikommissar-Anwärter. Damit erhältst du auch die Zulassung für das Studium bei der Hochschule Rheinland-Pfalz.

Du kannst dich auch direkt für das Studium an der Hochschule bewerben, welches drei Jahre dauert. Dieses Hochschulstudium der Polizei Rheinland-Pfalz schließt du mit einem Bachelor of Arts und der Ernennung zum Polizeikommissar ab.

Voraussetzungen für die Bewerbung

Bis auf die unterschiedlichen schulischen Voraussetzungen und die unterschiedliche Altersgrenze, sind die weiteren Anforderung für den Bildungsgang und das Bachelor-Studium gleich.

Schulische Voraussetzungen

Wenn du „Staatlich geprüfter Assistent für Polizeidienst und Verwaltung” werden möchtest, musst du mindestens über die Mittlere Reife oder einen damit vergleichbaren Abschluss verfügen. Das Gesamtergebnis des Abschlusses darf nicht schlechter als der Notendurchschnitt 3,49 sein. Im Gegensatz zum Studium darfst du bei Antritt zum Bildungsgang maximal 24 Jahre alt sein.

Für das Bachelor-Studium brauchst du Abitur oder eine Fachhochschulreife mit Studienberechtigung. Die Bewerbung für die Polizei Rheinland-Pfalz kannst du natürlich auch kurz vor deinem Schulabschluss abschicken. Außerdem qualifiziert dich ein Meisterbrief, den du nicht schlechter als mit einem „befriedigend” abgeschlossen haben darfst. Auch mit einer Berufsausbildung mit einem qualifizierten Abschluss kannst du dich für den gehobenen Polizeidienst bewerben. Dein Notendurchschnitt der Berufsschule darf dann aber die Note 2,5 nicht unterschreiten und du musst mindestens zwei Jahre Berufserfahrung mitbringen.

Weitere Voraussetzungen

Folgende Anforderungen musst du sowohl für den Bildungsgang, als auch das Studium erfüllen:

  • Unbefristeter Aufenthaltstitel, wenn du nicht aus der EU kommst
  • Unabhängig von der Nationalität musst du Deutsch in Wort und Schrift beherrschen
  • Maximal 24 bzw. 34 Jahre alt am Tag der Einstellung
  • Mindestgröße von 162 cm
  • Gesundheitliche Eignung
  • Unbescholtenheit und charakterliche Eignung
  • Für die freiheitliche demokratische Grundordnung eintreten
  • Tätowierungen dürfen nicht sichtbar sein und nicht gegen das Grundgesetz verstoßen
  • Zustimmung zu einem Drogenscreening
  • Eventuelle Brustimplantate müssen der neuen Generation angehören und schnittfest sein

Bewerbung

Nun gehen wir genauer auf die Bewerbung ein. Hier gibt es ein paar Unterschiede zwischen dem Bildungsgang und dem Bachelor-Studium.

Bildungsgang

Du kannst den Bewerbungsbogen jeweils ab 1. November des Vorjahres auf der offiziellen Seite der Polizei Rheinland-Pfalz finden. Sich schon vorher zu bewerben hat keinen Zweck, da deine Bewerbung früher nicht angenommen wird. Die Bewerbungsfrist endet am 1. März. Zu diesem Zeitpunkt musst du alle notwendigen Unterlagen vorlegen können.

Studium

Du kannst dich das ganze Jahr über bei der Polizei Rheinland-Pfalz für das Studium bewerben. Für den Einstellungstermin im Mai gilt der folgende Bewerbungszeitraum: 1. März bis 31. Oktober des Vorjahres. Für den Einstellungstermin im Oktober ist der Bewerbungszeitraum vom 1. März des Vorjahres bis zum 28. Februar des Einstellungsjahres.

Notwendige Unterlagen

Im folgenden Abschnitt beziehen wir uns zuerst auf den zweijährigen Bildungsgang „Polizeidienst und Verwaltung”. Danach gehen wir auf die geforderten Unterlagen für das Studium ein.

Für den zweijährigen Bildungsgang musst du die Bewerbung per Post einreichen. Dein erfolgreicher Abschluss der Mittleren Reife ist hierfür ausreichend. Achte auf alle Hinweise und Erklärungen in den Bewerbungsbögen und vergiss nirgends deine Unterschrift. Neben den vollständig ausgefüllten Bewerbungsbögen für das Polizeipräsidium Mainz und die Berufsschule brauchst du folgende Unterlagen:

  • Einfache Kopie des letzten Zeugnisses und beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses
  • Geburts- oder Abstammungsurkunde
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweise zu sonstigen Diensten oder freiwilligen Kursen, wie zum Beispiel Wehrdienst, Auslandsaufenthalte, Praktika, Sprachzertifikate und Ehrenamt

Bewerbungen für das Studium werden ausschließlich online akzeptiert. Halte dich dafür generell an alle Hinweise des Bewerbungsbogens und fülle diesen Schritt für Schritt gewissenhaft aus. Hier kannst du auch angeben, in welchem Präsidium du nach Abschluss des Studiums eingesetzt werden möchtest. Folgende Dokumente brauchst du:

  • Geburts- oder Abstammungsurkunde
  • Ausweisdokument
  • Unbefristete Niederlassungserlaubnis für Nicht-EU-Bürger
  • Schulentlassungszeugnis oder aktuelles Bewerbungszeugnis
  • Bei im Ausland erworbenen Abschlüssen müssen diese in Deutschland anerkannt sein
  • eventuelle Zeugnisse des Ausbildungsbetriebes, Arbeitszeugnisse, Gesellen-, Facharbeiter- und Gehilfenbriefe samt allen Noten
  • Beschäftigungsnachweise
  • Nachweise zu sonstigen Diensten oder freiwilligen Kursen, wie zum Beispiel Wehrdienst, Auslandsaufenthalt, Sprachzertifikate und Ehrenamt
  • Führerschein der Klasse B oder Klasse 3 für Schaltgetriebe
  • Erste-Hilfe-Ausbildung mit neun Unterrichtseinheiten (maximal 1 Jahr alt am Tag der Einstellung) oder Ausbildung zum Rettungs- oder Notfallsanitäter
  • Deutsches Sportabzeichen (mindestens Bronze und am Tag der Einstellung maximal ein Jahr alt)

Der Polizei Einstellungstest Rheinland-Pfalz

Die Auswahlverfahren für das Studium und den Bildungsgang weisen gewisse Unterschiede auf. Manche Übungen sind aber identisch. Wir gehen zuerst auf den Bildungsgang ein und erklären anschließend die Unterschiede für das Studium.

Bildungsgang

Das Auswahlverfahren auf dem Weg zum „Staatlich geprüfter Assistent für Polizeidienst und Verwaltung” findet an einem einzigen Tag statt.

Schriftlicher Test

Dieser Test wird am Computer durchgeführt und beinhaltet einen Intelligenztest, einen Konzentrationstest und ein Diktat. Auch Bewerber mit einer Lese-Rechtschreibschwäche werden hier gleich wie alle anderen bewertet. Bereite dich auf den schriftlichen Test am besten durch Lesen von Nachrichten vor. So weißt du gleichzeitig, was auf der Welt passiert, schulst dein Allgemeinwissen und bekommst auch ein geschärftes Gespür für die deutsche Sprache.

Intelligenztest

Um zu überprüfen, ob du numerisch logische Schlussfolgerungen ziehen kannst, musst du Rechenaufgaben und Fragestellungen zu Zahlenreihen lösen. Konkret geht es um die Grundrechenarten und Wurzelziehen. Fragen zu Figurenkombinationen stellen deine logischen Fähigkeiten unter Beweis. So musst du bei einer Übung aus einer Reihe von Möglichkeiten jene Figur auswählen, die am besten zu den anderen Figuren passt. Zusätzlich gibt es auch noch Übungen zur Merkfähigkeit. Dies können Steckbriefe sein, wo du dir Daten (Alter, Wohnort, Autokennzeichen etc.) von Verbrechern merken musst. Nach zehn Minuten werden dir dann Fragen dazu gestellt.

Konzentrationstest

Bei dieser Übung wird deine Konzentrationsfähigkeit in bestimmten Situationen und Aufgaben überprüft. Ehemalige Bewerber beschreiben den fünfminütigen Test so, dass beispielsweise auf deinem Bildschirm Buchstaben mit kleinen Stricken darüber oder darunter erscheinen. Deine Aufgabe besteht darin, dass du auf der Spezialtastatur jeweils die grüne Taste drücken musst, wenn ein „b” mit insgesamt zwei Strichen erscheint. Ansonsten musst du die rote Taste drücken.

Sprach- und Rechtschreibtest

Bei dem Diktat am Computer mit etwa 150 Wörtern solltest du vor allem auf deine Rechtschreibung und Zeichensetzung achten. Du hörst 20 Sätze über Kopfhörer und musst die vorhanden Lücken am Computer füllen. Jeden Satz kann man sich dabei beliebig oft anhören, wobei man für die ganze Aufgabe etwa 20 Minuten hat.

Sporttest

Hier testet die Polizei Rheinland-Pfalz nicht nur deine Kraft und Ausdauer, sondern unter anderem auch deine koordinativen Fähigkeiten. Insgesamt gilt es vier Übungen erfolgreich zu absolvieren. Neben der genauen Nachstellung der Testinhalte kannst du dich auf den Sporttest vorbereiten, indem du generell an deiner Ausdauer und Kraft arbeitest – schon lange vor dem Sporttest.

Klimmzughang

Dafür musst du solange wie möglich mit beiden Händen und gebeugten Armen an einer Klimmzugstange hängen. Dein Kinn muss sich dafür stets über der Klimmzugstang befinden und darf auch keinesfalls darauf abgelegt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob du selbstständig die Halteposition eingenommen hast oder über ein Podest die Übung startest. Die Zeitmessung wird beendet, sobald dein Kinn die Stange berührt oder sich darunter befindet. Ziel ist es deine Kraft und Kondition zu überprüfen. Deine Zeit ergibt sich durch das Messen der maximalen Haltezeit (1/10 Sekunde) durch die Handzeitnahme zum Quadrat. Frauen müssen mindestens 15 Sekunden schaffen, bei Männern sind es 40 Sekunden.

Hindernislauf

Dieser angepasste Kasten-Bumerang-Test überprüft Koordinationsfähigkeit, Orientierung, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Schnelligkeit. Du musst also so schnell wie möglich den Hindernislauf in der korrekten Reihenfolge absolvieren. Zuerst läufst du um die Fahnenstange nach rechts zum Kastenteil 1. Darüber musst du springen und anschließend hindurchkriechen. Dann umläufst du die Fahnenstange und läufst nach rechts zum Kastenteil 2. Wieder musst du zuerst darüber springen, um dann hindurchzukriechen. Weiter geht es wieder mit dem Umlaufen der Fahnenstange. Du läufst nach rechts, springst über das Kastenteil 3 und kriechst dann wieder darunter durch. Abschließend umläufst du die Fahnenstange rechts zur Start- und Ziellinie. Die Prüfer messen deine Zeit (1/10 Sekunde) durch die einfache Handzeitnahme¹ vom Start bis du die Start- und Ziellinie überlaufen hast. Frauen dürfen maximal 21 Sekunden und Männer maximal 19 Sekunden dafür benötigen.

Pendellauf

Der Pendellauf zielt darauf ab deine Sprintfähigkeit zu testen. Du startest an der Startlinie und sprintest auf das Kommando los. Du musst dann viermal so schnell wie möglich die 20 Meter zwischen dem Kleinkasten oder Markierungshütchen hin- und herlaufen. Dabei musst du die Markierungen jeweils mit einer Hand berühren. Die Zeitmessung funktioniert wie folgt: Zeit (1/10 Sekunde) durch die Handzeitnahme hoch drei beginnend mit dem Startkommando und abschließend mit dem Abschlagen der letzten Markierung. Du darfst dafür als Frau maximal 20 Sekunden brauchen und als Mann 18 Sekunden.

Cooper-Lauf-Test

Hier geht es vorwiegend um deine Ausdauer. Innerhalb von zwölf Minuten musst du eine größtmögliche Laufstrecke schaffen. Gemessen wird deine Leistung auf zehn Meter genau und gegebenenfalls wird auch zu deinen Gunsten aufgerundet. Bei Frauen liegt die Mindestanforderung bei 2100 Metern und bei Männern bei 2500 Metern.

Einzelgespräch

Anders als bei anderen Landespolizeien musst du bei der Polizei Rheinland-Pfalz nur ein Einzelgespräch absolvieren. Eine Gruppendiskussion gibt es nicht. Dieses interviewgleiche Gespräch dauert etwa 45 Minuten und findet vor einer mehrköpfigen Prüfungskommission statt. Nutze diese Zeit, um deine Persönlichkeit optimal darzustellen und deine Motivation für den Polizeidienst zu verdeutlichen. Bereite dich auf Fragen zu deinen Interessen und Stärken und Schwächen vor. Zusätzlich können dir allgemeine Fragen zu allen möglichen Themenbereichen gestellt werden, um zu schauen, wie breit gefächert dein Allgemeinwissen ist.

Medizinische Untersuchung

Seit Juli 2020 ist es unumgänglich den zugeschickten Anamnesebogen innerhalb von fünf Werktagen ausgefüllt und unterschrieben an den Personalauswahldienst zurückzuschicken.

Durch verschiedene Untersuchungen überprüft die Polizei Rheinland-Pfalz währends des Auswahlverfahrens, ob du gesundheitlich und psychisch für den Polizeidienst geeignet bist. Bringe dafür auch unbedingt den Befundbericht deines Hausarztes und sämtliche Atteste und weitere Befunde mit. Folgende Untersuchungen werden vom Polizeiarzt durchgeführt:

  • Hörtest, Sehtest
  • Lungenfunktionstest
  • Urintest, Drogenscreening
  • Belastungs-EKG

Vor allem für das Belastungs-EKG solltest du im Vorfeld ausgiebig deine Ausdauer trainieren.

Studium

Das Auswahlverfahren für das dreijährige Bachelor-Studium an der Hochschule Rheinland-Pfalz findet an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen statt. Der Sporttest und die medizinische Untersuchung unterscheiden sich dabei nicht vom Auswahlverfahren des Bildungsgangs. Der schriftliche Test und das Einzelgespräch weisen jedoch gewisse Unterschiede auf.

Schriftlicher Test

Wie auch beim Bildungsgang ist der schriftliche Computertest in drei Teile gegliedert: Intelligenztest, Konzentrationstest und Sprach- und Rechtschreibtest. Der Konzentrationstest ist der selbe wie beim Bildungsgang.

Sprach- und Rechtschreibtest

Du musst beweisen, dass du über korrekte Rechtschreib- und Zeichensetzungskenntnisse verfügst. Über Kopfhörer wird dir einen Text diktiert und du musst am Computer mitschreiben. Außerdem gibt es einen Sprach- und Verständnistest mit Lücken, die du am Computer füllen musst.

Intelligenztest

Der Intelligenztest für das Bachelor-Studium ist um einiges aufwendiger als für den Bildungsgang und dauert daher etwa zwei Stunden. Zusätzlich zu den genannten Aufgaben, musst du auch verbale logische Schlussfolgerungen ziehen können. Konkret geht es dabei um Analogien und Syllogismen. Außerdem gibt es Fragen zu polizeilichen Situationen und einen Fragebogen, um festzustellen, ob du über ausreichend soziale Kompetenzen und die charakterliche Eignung verfügst. Bewerber, die den Test bereits absolviert haben, beschreiben folgende Übung: Aus einer typischen Situation für die Polizei musst du aus fünf Antwortmöglichkeiten die Handlung auswählen, die am besten dazu passt.

Strukturiertes Interview

Neben den selben möglichen Fragen und Themen wie beim Bildungsgang können dir beim strukturierten Interview für das Hochschulstudium auch situative Fragen gestellt werden. Du musst dich beispielsweise in die Rolle eines Polizisten hineinversetzen und vorgegebene Problemstellungen lösen. Auch wirst du eventuell gefragt, was du über die verschiedenen Einheiten der Polizei weißt.

Gesamtergebnis

Das Ergebnis ergibt sich aus einem Durchschnittswert der einzelnen Aufgaben. Wenn deine Ergebnisse ausreichend sind, dient dein Gesamtergebnis auch für eine Rangliste der gewünschten Polizeipräsidien. Je besser du abschneidest, desto eher wirst du bei deinem favorisierten Präsidium eingesetzt. Insgesamt darfst du zwei Mal am Auswahlverfahren teilnehmen. Eine dritte Bewerbung wird leider nicht zugelassen.

Wir wünschen dir nun viel Erfolg bei den Vorbereitungen auf das Auswahlverfahren und hoffen, dass du eine Karriere bei der Polizei Rheinland-Pfalz starten darfst.

Weitere Informationen die dich interessieren könnten

Bundespolizei Einstellungstest

Polizei Einstellungstest NRW

Polizei Einstellungstest Bayern

Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg

Polizei Einstellungstest Niedersachsen

Polizei Einstellungstest Sachsen

Quellen:

https://www.polizei.rlp.de/de/startseite/
https://www.allgemeine-zeitung.de/politik/rheinland-pfalz/polizeiausbildung-in-rheinland-pfalz-weniger-abbrecher-hohere-durchfallquote_18588008

Nur 2 von 10 Bewerber bestehen den Polizei Einstellungstest

Gehöre auch du zu dazu und bereite dich richtig vor! Trag dich hier ein und erhalte ein kostenfreies PDF zur Vorbereitung auf deinen Einstellungstest

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 8 Durchschnitt: 5]