BKA Wiesbaden – Alles was du wissen solltest!

BKA Wiesbaden

Inhaltsverzeichnis

BKA Wiesbaden

Seit der Gründung des Bundeskriminalamts (BKA) im Jahr 1951 ist die Behörde als international tätige Zentralstelle der deutschen Polizei tätig. Das facettenreiche Aufgabenspektrum zieht jährlich mehrere hundert junge Menschen an, die sich um eine Stelle beim BKA bewerben. Neben dem Berufsbild des Kriminalbeamten gibt es noch ungefähr 250 andere spannende Tätigkeitsfelder. Die insgesamt über 7.000 Angestellten sind primär auf drei Standorte in Deutschland verteilt. Einer davon ist Wiesbaden. Im Folgenden findest du alle nötigen Informationen über das Bundeskriminalamt Wiesbaden, sowie über allgemeine Informationen und standortspezifische Karrieremöglichkeiten. 

Was macht das BKA?

Das Bundeskriminalamt ist in erster Linie für die Bekämpfung von Kriminalität (mit Auslandsbezug) sowie für die nationale Verbrechensbekämpfung zuständig. In diesem Zusammenhang ermitteln, entwickeln, analysieren und forschen die Mitarbeiter des BKA. Weiterhin ist die Zentralstelle der deutschen Polizei mit dem Schutz von Personen der Verfassungsorgane Deutschlands betraut. Als konkrete Aufgabenbereiche sind folgende wichtige Funktionen zu nennen: 

  • Verwaltungsfunktion
  • Spiele- und Rechtsangelegenheiten 
  • Waffenrechtliche Zuständigkeit
  • Zentralstellenfunktion 
  • Serviceleistungen gegenüber der Polizeibehörden des Landes 
  • Gefahrenabwehr
  • Im Falle bestimmter Situationen (internationaler Terrorismus)
  • Eigenverantwortliche Ermittlungsfunktion
  • Im Falle bestimmter Bereiche der internationalen und Schwerstkriminalität
  • Internationale Funktion 
  • Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden der Welt
  • Schutzaufgaben 
  • Personen- und Zeugenschutz
  • Präventionsfunktion 
  • Kriminalitätsprävention (z. B. Aufklärung der Bevölkerung)

Die Erfüllung dieser Aufgaben trägt dazu bei, Deutschland zu einem sicheren Ort zu machen. Wenn du genauer erfahren möchtest, welche Abteilungen es gibt und welche Tätigkeiten diese nachgehen, solltest du dir unbedingt unseren Artikel Bundeskriminalamt Abteilungen ansehen.

BKA Standorte

Wie bereits erwähnt wurde das BKA 1951 gegründet. Die damalige Bundesregierung entschied sich, Wiesbaden, statt wie ursprünglich geplant Hamburg, als Standort zu wählen. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine eigenständige bundesweite Behörde zur Verbrechensbekämpfung und die Gründung einer solchen Einrichtung war auch sehr umstritten. Daher erhielt das BKA in den Anfängen lediglich Koordinationsaufgaben und keine eigenständigen Ermittlungsaufgaben oder sogenannte Exekutivbefugnisse. Mit den Jahren änderten sich die Tätigkeitsfelder und Organisationsstrukturen des BKA bis hin zu dem, was es aktuell ist. Allerdings stagniert die Weiterentwicklung der Behörde nie, es handelt sich vielmehr um einen ständigen Entwicklungsprozess. Grund dafür ist, dass immer wieder neue Erscheinungsformen der Kriminalität hervortreten und sich das BKA an diese in der Methodik/Organisation anpassen muss. Um den Veränderungen gerecht zu werden und eine ständige Aufgabenerfüllung gewährleisten zu können, wachsen die Bereiche des BKA daher kontinuierlich. Neue Abteilungen erfordern letztlich auch mehr Personal, sodass neben dem Bundeskriminalamt Wiesbaden im Laufe der Zeit zwei weitere feste innerdeutsche Standorte eingerichtet wurden:

  • Berlin
  • Meckenheim (bei Bonn)

Wenn du mehr über das Bundeskriminalamt Berlin oder das Bundeskriminalamt Meckenheim erfahren möchtest, kannst du dir gerne unsere Artikel darüber ansehen. Du findest die Beiträge unter BKA Berlin und BKA Meckenheim

BKA Wiesbaden

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Bundeskriminalamt Wiesbaden um den ersten Standort und damit um den Hauptsitz des BKA Deutschland. Die Bundeskriminalamt Abteilung Kriminaltechnik (KT) zog im Jahr 1952 als erster Teil des BKA nach Wiesbaden. Dafür wurde eine ehemalige Jugendherberge zum provisorischen BKA-Dienstgebäude umgewandelt. Knapp ein Jahr später bezogen die Mitarbeiter den ersten BKA-Neubau. Im gleichen Jahr fand auch die offizielle Einweihung des Haupthauses in Wiesbaden statt. Im Jahr 1988 wurde dann noch ein zweiter Standort in Wiesbaden errichtet: Standort II (in Wiesbaden-Biebrich). Weitere vier Jahre später erfolgte schließlich die Eröffnung von Standort III. Inzwischen gibt es acht Liegenschaften, die unter dem Standort Wiesbaden aufgeführt werden. 

Dass das Bundeskriminalamt Wiesbaden als Hauptstandort extrem wichtig für das gesamte BKA ist, ist auch an der errichteten Gedenkstele am Standort I Wiesbaden zu erkennen. Mit Einweihung dieses Inschriftensteins gedenkt das BKA aller in Ausübung des Dienstes ums Leben gekommenen Mitarbeiter. 

Karrieremöglichkeiten BKA Wiesbaden

Innerhalb des BKA gibt es über 70 verschiedene Berufsgruppen. Gerade am Hauptstandort Wiesbaden hast du mehrere Möglichkeiten, Teil des Bundeskriminalamts zu werden. Neben dualen Studiengängen gibt es verschiedene Ausbildungsbereiche. Außerdem hast du beim Bundeskriminalamt Wiesbaden manchmal die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren und herauszufinden, ob der Beruf etwas für dich ist. Aktuell gibt es jedoch keine freien Praktikumsstellen. 

Ausbildung BKA Wiesbaden 

Insgesamt kannst du im BKA Wiesbaden acht verschiedene Ausbildungen absolvieren. Bis auf die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker in Fachrichtung PKW, die dreieinhalb Jahre dauert, beträgt die Ausbildungsdauer drei Jahre. Die diesjährige Bewerbungsfrist für jeden Ausbildungsgang war der 8. Februar 2021, der Ausbildungsbeginn am 1. September 2021. Die Fristen für die nächsten Jahre werden mindestens ein halbes Jahr vorher bekannt gegeben. 

Für jede Ausbildung musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören:

  • Mittlerer Schulabschluss (mittlere Reife, Realschulabschluss oder gleichwertig anerkannter Abschluss) 
  • Interesse an den Ausbildungsinhalten
  • Handwerkliches Geschick, räumliche Vorstellungskraft und logisch-analytisches Denken (abhängig von der gewählten Ausbildung)
  • Teamfähigkeit und Motivation
  • Gesundheitliche Eignung

Weiterhin wäre es hilfreich, wenn du bereits ein Praktikum in dem jeweiligen Berufsfeld gemacht hast. Die besonderen Voraussetzungen je nach Ausbildung findest du in den einzelnen Ausbildungsabschnitten. 

Kraftfahrzeugmechatroniker in Fachrichtung PKW

Im BKA gibt es viele kriminalpolizeiliche und zivile (Sonder-)Fahrzeuge. Als Kraftfahrzeugmechatroniker lernst du die unterschiedlichen Antriebsarten und Besonderheiten der PKW kennen sowie die Anwendung von Mess- und Prüfgeräten. Du arbeitest in der internen Kfz-Werkstatt: Wartung, Reparatur und Pflege moderner Fahrzeuge gehören zu den Aufgaben, bei denen du die Mitarbeiter des BKA während der Ausbildung unterstützen wirst. Außerdem unterstützt du sie bei der Nachrüstung polizeispezifischer Komponenten, wie Spezial- und Zusatztechnik, und lernst diese zu programmieren. 

Damit du eine Ausbildung als Kraftfahrzeugmechatroniker in Fachrichtung PKW beginnen darfst, brauchst du mindestens die Schulnote 3 in den Fächern Mathematik und Physik.

Fo­to­graf im Be­reich wis­sen­schaft­li­cher Fo­to­gra­fie

Als Fotograf im Bereich wissenschaftliche Fotografie bist du im Kriminaltechnischen Institut (KTI) tätig. Diese Abteilung wendet einige spezielle fotografische Techniken an, die bei der Beweisdokumentation angewendet werden. Zur wissenschaftlichen Fotografie gehört die kriminaltechnische Fotografie. 

Bei dieser Ausbildung unterstützt du das Bundeskriminalamt Wiesbaden demnach bei der Erstellung von Dokumentationsfotos (Objekte, die mit einem Tathergang in Verbindung stehen). Selbst generierte oder angelieferte Bilddaten müssen zudem bearbeitet werden – auch dabei unterstützt du das Team. Wenn Objekte angeliefert werden, lernst du außerdem, tatrelevante Spuren darauf zu erkennen und fotografisch darzustellen. Gleichermaßen sind spezielle Aufnahme- und Beleuchtungstechniken (UV-, Infrarot- und Thermofotografie) Teil deiner Ausbildung. 

Um Fotograf im Bereich wissenschaftliche Fotografie zu werden, wird in den Schulfächern Mathematik, Deutsch und Kunst mindestens die Schulnote 3 erwartet.

Fotograf im Bereich Werbe- und Reportagefotografie

Als Fotograf im Bereich Werbe- und Reportagefotografie arbeitest du in der Abteilung Internationale Koordinierung/Bildungs- und Forschungszentrum. Innerhalb der Abteilung gibt es das Medieninformationszentrum des BKA, welchem ein breites Spektrum der Fotografie obliegt. Neben der Werbe- und Reportagefotografie hast du hier die Möglichkeit, andere Arbeitsfelder kennenzulernen. Dazu gehört zum Beispiel Mediengestaltung, Videografie, Onlineredaktion/Social-Media sowie Großformatdruck. 

In dieser Ausbildung beim Bundeskriminalamt Wiesbaden lernst du, mit der fotografischen Ausrüstung umzugehen sowie Beleuchtung/Licht angemessen zu platzieren. Außerdem sind Erarbeitung, Darstellung, Organisation und Umsetzung von Bildkonzepten Teil der Ausbildung. Weiterhin unterstützt du das bestehende Team bei fotografischen Projekten in den Bereichen Presse- und Produktfotografie, Architektur, People, BKA-bezogene Stockfotografie, Videoprojekte und Editorial. Du lernst zudem, die Bilddaten zu bearbeiten, zu archivieren und mit ihnen zu handeln. 

Für die Fotografie-Ausbildung in diesem Bereich benötigst du mindestens die Schulnote 3 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Kunst. 

Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung

Der Stellenwert von Informationstechnik bei der Polizeiarbeit steigt stetig an. Als Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung) arbeitest du für die Abteilung Informationstechnik (IT) im BKA Wiesbaden. Diese Abteilung arbeitet unter Einsatz der modernsten Technologie und stellt diese bei kriminalpolizeilichen Zentralstellen-Aufgaben zur Verfügung. 

Zu den Ausbildungsinhalten gehört das Kennenlernen innerbehördlicher Abläufe sowie die Konzeption und Realisierung kundenspezifischer Anwendungen. Du unterstützt das Team bei der Planung/Entwicklung von Softwarelösungen und führst an internen Projekten Maßnahmen durch, um die Qualität zu sichern. Außerdem hilfst du dabei, IT-Produkte zu entwickeln und technische Lösungen zu erarbeiten. Weiterhin lernst du, Dokumentationen zu erstellen und anzupassen sowie IT-Systeme aufzubauen und umzusetzen. 

Neben den allgemeinen Voraussetzungen benötigst du für diesen Ausbildungsgang mindestens die Schulnote 3 in den Fächern Englisch, Physik und Mathematik (ggf. auch im Schulfach Informatik). 

Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration

Die Fachrichtung Systemintegration gilt ebenfalls als unverzichtbare Grundlage beim Erfolg der Polizeiarbeit. Im Gegensatz zur Fachrichtung Anwendungstechnik unterstützt du das Team hier bei der Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme von Systemkomponenten. Weiterhin bist du für die Beobachtung von Systemen und die Auswertung von Protokolldateien verantwortlich. Du lernst, wie man Backups durchführt und administrative Änderungen in Hard- und Softwarekomponenten angeht. Außerdem müssen auch hier Dokumentationen erstellt und letztlich angepasst werden. Die Voraussetzungen sind mit denen der anderen Fachrichtung gleich.

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Bibliothek

Als Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste (Fachrichtung Bibliothek) arbeitest du in der Abteilung Internationale Koordinierung/Bildungs- und Forschungszentrum (IZ). Innerhalb der Abteilung bietet das Medieninformationszentrum (MIZ) ein umfangreiches aktuelles Angebot von Medien. Diese dienen im Grunde dazu, die Polizei und andere Behörden bundesweit mit Literatur oder Auskünften zu versorgen bzw. diese vermitteln zu können. 

In der Ausbildung unterstützt du das Team des MIZ des BKA Wiesbaden darin, Medien und Literatur zu beschaffen sowie die Lieferungen/Rechnungen zu kontrollieren und zu bearbeiten. Wie in einer herkömmlichen Bibliothek wirkst du bei der Ausleihe und Rückgabe diverser Medien mit und bist bei Rechercheanfragen behilflich. Darüber hinaus kümmerst du dich um die Bestandspflege und die technische Medienbearbeitung. 

Neben der allgemeinen Anforderungen brauchst du in Mathematik und Deutsch mindestens die Schulnote 3, damit du diese Ausbildung absolvieren kannst.

Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Bildagentur

Die Fachrichtung Bildagentur unterstützt das Bundeskriminalamt Wiesbaden beim internen und externen Personalmarketing. Dieses gilt ebenfalls als wichtiger Bestandteil, um die Sicherheit Deutschlands und der Welt zu gewährleisten. Als Auszubildender bist du hier dafür verantwortlich, Medien und Informationen zusammenzustellen und aufzubereiten. Du kümmerst dich um die Vermittlung, Bereitstellung und Recherche von Bildern sowie um die Erstellung von Content zum Personalmarketing. Zu den Ausbildungsinhalten gehört auch, dass du Werbemaßnahmen und Kampagnen zum Employer Branding unterstützt sowie auf diversen Werbeplattformen recherchierst. 

Bei der Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bildagentur musst du in Mathematik und Deutsch mindestens die Schulnote 3 vorweisen können.

Kaufmann für Büromanagement

Damit das BKA Wiesbaden alle Aufgaben ordnungsgemäß und zielgerichtet erledigen kann, müssen eine funktionierende Organisation und Administration gewährleistet werden. Genau hier kommt der Kaufmann für Büromanagement zum Einsatz. Du unterstützt das Bundeskriminalamt Wiesbaden hier in verschiedenen Einsatzbereichen und kannst zwischen zwei Qualifikationen wählen: 

  • Assistenz und Sekretariat
  • Personalwirtschaft

Grundsätzlich lernst du innerhalb der Ausbildung, organisatorische und administrative Abläufe der öffentlichen Verwaltung kennen. Dazu gehört auch die Anwendung verwaltungsrechtlicher Vorschriften. Neben der Erledigung von internen und externen Schriftverkehr musst du zum Beispiel Präsentationen entwerfen. Du unterstützt das Team bei der Vor- und Nachbereitung sowie der Planung und Überwachung von Dienstreisen, Veranstaltungen und anderen Terminen. Ebenfalls zu den Ausbildungsinhalten gehört, unterschiedliche EDV-basierte Bürokommunikationssysteme kennenzulernen und diese anzuwenden. Zusatzvoraussetzungen: Schulnote 3 in Deutsch und Mathematik.

Studium BKA Wiesbaden

Beim Bundeskriminalamt Wiesbaden kannst du zwischen zwei verschiedenen Studiengängen wählen:

  • Duales Studium gehobener Kriminalkommissar
  • Duales Studium Verwaltungsinformatik

Beide Studiengänge werden jedes Jahr sowohl zum 1. April als auch zum 1. Oktober angeboten. Bewerben kannst du dich ganzjährig online auf der Webseite des BKA. 

Duales Studium gehobener Kriminalkommissar

Der Bachelor-Studiengang umfasst eine Dauer von drei Jahren und besteht aus fachtheoretischen sowie praktischen Inhalten. Innerhalb der drei Jahre wirst du nicht ausschließlich am Standort Wiesbaden sein, sondern auch in Brühl sowie an den zwei anderen Standorten und den Länderdienststellen. Studienbegleitend warten zum Beispiel Einsatztraining, Dienstkunde und eine Sprachausbildung auf dich.

Nach erfolgreichem Abschluss steht dir als Kriminalkommissar eine spannende Karriere als Beamter bevor. Du hast die Möglichkeit, an einem der drei Bundeskriminalamt Standorte zu arbeiten und mit den Jahren Zusatzqualifikationen zu erwerben. Neben diversen Spezialisierungen kannst du zum Beispiel einen Master in „Public Administration and Police Management” machen und wirst in den höheren Kriminaldienst befördert.

Um das duale Studium im gehobenen Kriminaldienst zu absolvieren, musst du folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Abitur, Fachhochschulreife oder ggf. gleichwertig anerkannter Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,5 
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Nicht älter als 42 Jahre
  • Führerschein Klasse B
  • Gesundheitliche Eignung (Polizeidiensttauglichkeit)
  • Englischkenntnisse Level B1 oder vier Jahre Schulenglisch mit mindestens Schulnote 4 (5 Punkte)
  • Keine Vorstrafen
  • Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
  • Eignungsauswahlverfahren absolvieren inkl. Sicherheitsprüfung

Wünschenswert ist zudem, sich ehrenamtlich/gesellschaftlich zu engagieren. Solltest du bereits einen Bachelorabschluss haben, hast du zudem die Möglichkeit, deine Laufbahnausbildung als Kriminalkommissar um ein Jahr zu verkürzen. Du bekommst während dieser Zeit dennoch deine Anwärterbezüge und musst zum Beispiel keine Bachelorarbeit mehr schreiben. 

Duales Studium Verwaltungsinformatik

Wenn der Polizeidienst nichts für dich ist, bietet das Bundeskriminalamt Wiesbaden außerdem ein duales Studium in der Verwaltungsinformatik an. Die IT-Infrastruktur des Bundeskriminalamts ist essentiell für dessen erfolgreiche Arbeit. Als Verwaltungswirt mit Schwerpunkt Verwaltungsinformatik kannst du einen wichtigen Teil dazu beitragen, dass alle Aufgaben reibungslos bewältigt werden können. Das Studium setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

  • Informationstechnik
  • Verwaltungstechnik
  • Allgemeine Verwaltungslehre

Da es sich um ein duales Studium handelt, kommen auch hier sowohl theoretische als auch praktische Inhalte auf dich zu. Während deiner Studienzeit wirst du die Hochschule des Bundes in Brühl und Münster besuchen sowie Praktika in verschiedenen Abteilungen des BKA Wiesbadens absolvieren. Nach erfolgreichem Abschluss wirst du zum Regierungsinspektor/Beamter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst ernannt.

Um diesen Weg zu gehen, musst du eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. Zu diesen gehören: 

  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Abitur, Fachhochschulreife oder gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss 
  • Sicherheitsüberprüfung
  • Analytisches und mathematisches Denkvermögen
  • Englischkenntnisse
  • Grundkenntnisse im Umgang mit moderner Informationstechnik
  • Ausdrucksfähigkeit, gutes Allgemeinwissen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Ausgeprägte Sozialkompetenz

Darüber hinaus wäre es wünschenswert, wenn du dich in der Vergangenheit oder Gegenwart ehrenamtlich/gesellschaftlich engagiert hast.

Fazit

Da es sich um den Hauptstandort handelt, nimmt das Bundeskriminalamt Wiesbaden als Teil des BKA Deutschland eine sehr wichtige Position ein. In Wiesbaden selbst sind so gut wie alle Bundeskriminalamt Abteilungen vertreten, sodass es innerhalb der Stadt mehrere Anlaufstellen gibt. Wenn du dich für ein Studium oder eine Ausbildung hier interessierst, steht dir ein breites Spektrum offen. An keinem anderen BKA Standort werden so viele verschiedene Ausbildungsgänge angeboten, wie in Wiesbaden. Und auch der Studiengang Verwaltungsinformatik findet ausschließlich beim Bundeskriminalamt Wiesbaden statt. Dir stehen hier wortwörtlich alle Türen offen, um Teil des BKA zu werden und eine facettenreiche und vielversprechende Karriere zu starten. 

 

Das könnte dich noch interessieren

BKA Meckenheim – Aufgaben & Karrieremöglichkeiten

BKA Berlin – Aufgaben und Karrieremöglichkeiten

BKA Sporttest bestehen und optimal vorbereiten

Karriere beim Bundeskriminalamt (BKA) machen: so geht’s!

Einstellungstest Bundeskriminalamt (BKA) bestehen – Der Überblick

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Was ist das Bundeskriminalamt?

Das Bundeskriminalamt ist eine Behörde, die als international tätige Zentralstelle der deutschen Polizei fungiert. In erster Linie ist es für die Bekämpfung von Kriminalität (mit Auslandsbezug) sowie für die nationale Verbrechensbekämpfung zuständig.

Wie lautet die Anschrift des BKA Wiesbaden?

Das Haupthaus (Standort I) in Wiesbaden befindet sich in der Theaterstraße 11 in 65193 Wiesbaden. Inzwischen gibt es insgesamt acht Liegenschaften am Standort Wiesbaden mit jeweils unterschiedlichen Adressen. 

Wie kann ich mit dem BKA Wiesbaden in Kontakt treten?

Du kannst mit dem BKA Wiesbaden sowohl fernmündlich als auch schriftlich Kontakt aufnehmen. Das heißt, dass du Briefe an die Adresse BKA Wiesbaden, Referat IZ 35 in 65173 Wiesbaden schicken oder Telefax-Nachrichten an die Nummer 061155-45294 senden kannst. Außerdem gibt es auf der offiziellen Seite des BKA ein Kontaktformular. 

Welche Abteilungen gibt es beim BKA Wiesbaden?

Da es sich beim BKA Wiesbaden um den Hauptstandort handelt, findest du hier die gesamten elf Bundeskriminalamt Abteilungen. Nähere Informationen dazu gibt es in unserem Artikel Bundeskriminalamt Abteilungen.  

Warum sollte ich zum BKA?

Du solltest zum BKA, wenn du an der Gewährleistung der Sicherheit des Landes/der Welt mitwirken möchtest. Dafür musst du nicht unbedingt polizeiliche Aufgaben als Kriminalkommissar wahrnehmen, sondern kannst das BKA auch im Bereich Büromanagement, Fotografie, IT usw. unterstützen.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 371 Durchschnitt: 4.8]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.