BKA Sporttest bestehen und optimal vorbereiten

BKA Sporttest

Inhaltsverzeichnis

BKA Sporttest

Die Arbeit beim Bundeskriminalamt (kurz BKA) kann die Beamten mitunter in schwierige Situationen bringen. Um diese Herausforderungen zu meistern, ist die volle körperliche und geistige Einsatzfähigkeit gefragt. Es handelt sich demnach um einen sehr verantwortungs- und anspruchsvollen Job, den nur die besten Bewerber ausführen können. Diese sogenannte Bestenauslese wird mit Hilfe eines umfangreichen Eignungsauswahlverfahrens (EAV) durchgeführt. Die verschiedenen Einstellungstests im Rahmen des EAV zielen speziell darauf ab, deine körperliche und geistige Eignung festzustellen. Bei einem dieser Tests handelt es sich um den BKA Sporttest. Wenn du als Kriminalbeamter beim Bundeskriminalamt arbeiten möchtest, musst du diesen Testteil zwingend bestehen. Im Folgenden erklären wir dir Schritt für Schritt, wie der BKA Sporttest abläuft und welche Leistungen du erbringen musst.

Bundeskriminalamt – kurzer Überblick 

Beim Bundeskriminalamt handelt es sich um eine Zentralstelle der Polizei, die nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch international tätig ist. Das oberste Ziel des BKA ist die Bekämpfung der Kriminalität und die Aufgabe, Deutschland zu einem sicheren Ort zu machen. Bundesweit gibt es um die 3.800 Kriminalbeamte, die im Rahmen ihrer Arbeit ermitteln, analysieren, forschen, entwickeln und teilweise Personen schützen. 

Wie komme ich zum BKA?

Um ein Kriminalkommissar zu werden, musst du ein dreijähriges Bachelor-Studium absolvieren. Die Standorte des Bundeskriminalamts befinden sich in Berlin, Wiesbaden und Meckenheim. Da die Beamten komplexen und vielseitigen Anforderungen entsprechen müssen, findet vor Studienbeginn ein umfangreiches Eignungsauswahlverfahren statt. Nachdem du dich beworben hast und alle Voraussetzungen erfüllst, wirst du zu diesem eingeladen. Das dreitägige Auswahlverfahren besteht aus folgenden Einstellungstests: 

  • Tag 1 

Sporttest

Psychodiagnostischer Test

  • Tag 2

Einzel- und Gruppengespräch

  • Tag 3

Polizeiärztliche Untersuchung (Feststellung der Diensttauglichkeit)

Details zur Bewerbung und zum Auswahlverfahren findest du auf unserer Seite in den Beiträgen Karriere beim Bundeskriminalamt (BKA) und Einstellungstest Bundeskriminalamt (BKA). Weiterhin könnten dich folgende Artikel interessieren: Bundeskriminalamt Berufe und Stellenangebote findenGehalt beim Bundeskriminalamt.

Sporttest

Der BKA Sporttest findet direkt am ersten Tag des Eignungsauswahlverfahrens statt. Insgesamt musst du hier vier Disziplinen bewältigen, die allesamt in der Halle geprüft werden. Obgleich sich vier Übungen nach wenig Aufwand anhört, solltest du den Sporttest nicht unterschätzen. Du musst insgesamt eine bestimmte Punktzahl erreichen, um zu bestehen und nur wenn du den Sporttest bestanden hast, darfst du weiterhin am EAV teilnehmen. Die Übungen zielen im Wesentlichen darauf ab, deine sportmotorischen Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit) sowie deine Geschicklichkeit und Beweglichkeit zu testen. 

Folgende Disziplinen gilt es im Rahmen des BKA Sporttests zu absolvieren:

  • Achterlauf
  • Klimmzüge
  • Eckenlauf
  • Ausdauerlauf

Bei jeder dieser Übungen kannst du bis zu fünf Punkte erreichen. Um den gesamten BKA Sporttest zu bestehen, benötigst du insgesamt zehn von zwanzig Punkten. Es spielt keine Rolle, in welchen Disziplinen du die Punkte erreichst. Das bedeutet, dass du theoretisch in zwei Übungen null Punkte haben könntest, solange du in den anderen beiden Übungen jeweils fünf Punkte erzielst. 

Beachte: Für den Einstellungszeitpunkt 2022 (01.04.2022) wird ein neues Sporttest-Konzept ausgearbeitet. Dieses ist jedoch noch nicht fertig und daher nicht bekannt. Laut Homepage des Bundeskriminalamts kannst du dich jedoch an dem bisherigen Sporttest orientieren. 

Achterlauf

Der Achterlauf wurde konzipiert, damit du deine Geschicklichkeit und Beweglichkeit unter Beweis stellen kannst. Beim Achterlauf musst du in Form einer Acht um insgesamt fünf Stangen rennen. Ausschlaggebend ist die Zeit. Anhand der Skizze bekommst du eine ungefähre Vorstellung. Beachte dabei Folgendes:

  • Die mittlere Stange muss immer mit einer Rechtskurve  umlaufen werden.
  • Im hier gezeigten Beispiel geht es rechts von der ersten Stange los, die Richtung kann aber variieren und wird von der Prüfungskommission vorgegeben.
  • Die äußeren Stangen müssen stets mit einer Linkskurve umlaufen werden.
  • Jede umgeworfene Stange gibt Punktabzug.
  • Im Schnitt dürfen Frauen maximal 13,4 Sekunden und Männer maximal 12,4 Sekunden brauchen, um Punkte zu erhalten. 
  • Zwischen den Stangen sind nur vier Meter Platz (schneller Richtungswechsel erforderlich).

Bildschirmfoto 2021 02 06 um 10.03.16

Training

Um für den Achterlauf zu trainieren, solltest du Lauftraining mit besonderen Hindernissen absolvieren. Gut wären sogenannte Intervallläufe oder das Fahrtspiel. Hierbei steigerst du deine Geschwindigkeit über eine Strecke oder eine Zeitspanne und verringerst sie dementsprechend auch wieder. Du könntest zum Beispiel 50 bis 100 Meter sprinten oder über einen Zeitraum von 30 Sekunden bis drei Minuten zügig laufen. Um nicht von der Zeit oder den Metern abgelenkt zu sein, könntest du dir feste topografische Ziele suchen (der nächste Baum, die vierte Laterne, die nächste Kurve). 

Weiterhin bieten sich sogenannte Pendelläufe an. Dadurch trainierst du Orientierung und Koordination, vor allem aber das Beschleunigen und Abbremsen. Beim Pendellauf solltest du dir ein bzw. zwei feste Objekte suchen und um diese herumlaufen. 

Klimmzüge

Bei den Klimmzügen bzw. Sitzklimmzügen handelt es sich um eine reine Kraftübung für den Oberkörper. Im Gegensatz zu klassischen Klimmzügen hängt dein Körper nicht komplett frei. Die Stange steht mit Hilfe von zwei Säulen frei und ist so eingestellt, dass du dich drunter setzen kannst (ca. 105 cm hoch). Wenn du deine Arme nach oben streckst, kannst du diese greifen. Wichtig: Du musst die Stange hier im Ristgriff (mit den Händen von oben) umfassen. 

Die Sitzklimmzüge laufen folgendermaßen ab:

  • Greife die Stange breit im Ristgriff. 
  • Anschließend musst du unter der Stange hindurch rutschen, um in die Ausgangslage zu kommen. Wenn du mit dem Kinn und den Ellenbeugen unterhalb der Stange bist, hast du die Startposition der Hände und Arme erreicht. 
  • Körper anspannen und Gesäß vom Boden heben. 
  • Die Beine müssen ausgestreckt werden, sodass nur die Fersen noch Kontakt zum Boden haben.
  • Du musst dich so weit hochziehen, dass dein Kinn oder deine Nase die Stange berührt.

Bei den Sitzklimmzügen kommt es auf die Wiederholungen an. Sobald die Körperspannung nachlässt und du dich in einer wellenförmigen Bewegung hochziehst, wird die Wiederholung nicht gewertet. Frauen sollten hier mindestens auf neun Wiederholungen kommen, Männer auf 15. 

Training

Um eine gute Körperspannung und eine gewisse Grundkraft zu erreichen, solltest du regelmäßig Liegestütze machen. Mit der Zeit solltest du dabei die Anzahl der Wiederholungen steigern. Gleichermaßen sinnvoll ist statisches oder dynamisches Beckenheben sowie der Unterarm- und Seitstütz. Vor allem Letzteres ist wichtig, um eine Stabilität in deiner Körpermitte zu trainieren. Die sogenannte Core-Stabilität ist nicht nur für Klimmzüge von Bedeutung, sondern auch bei Laufdisziplinen hilfreich. Die Stabilisierung hilft dabei, Richtungswechsel, Beschleunigungs- und Verzögerungsphasen erfolgreich zu meistern. 

Darüber hinaus solltest du einige Zugübungen absolvieren. Auf Sportplätzen, Outdoor-Trainingsplätzen oder in Fitnessstudios stehen dir Stangen zur Verfügung. Zu Beginn des Trainings geht es darum, die Griffkraft mit Hilfe leichter Halteübungen zu entwickeln. 

Eckenlauf

Der Eckenlauf ist dafür da, deine Schnelligkeit zu testen. Der Sprint umfasst 100 Meter und beginnt in Rückenlage. Wie der Name schon vermuten lässt, musst du keine gerade Strecke, sondern um Eckpunkte herum laufen. Die Eckpunkte bestehen aus Hütchen oder Stangen. 

Bildschirmfoto 2021 02 06 um 10.03.26

  • Startposition (siehe rote Markierung): Auf dem Rücken liegend, mit dem Kopf am Startpunkt sowie anliegenden Armen und geschlossenen Füßen.
  • Das mittlere Hindernis muss stets außen umlaufen werden.
  • Ob du jedoch links oder rechts an den Stangen/Hütchen vorbeiläufst, ist dir überlassen.
  • Im letzten Durchgang musst du am rechten Hindernis unbedingt außen (links) vorbei laufen (Ziel).

Beim Eckenlauf kommt es auf die Zeit an. Im Schnitt dürfen Frauen hier maximal 24 Sekunden, Männer maximal 22 Sekunden brauchen, um Punkte zu bekommen.  

Training

Um für den Eckenlauf zu trainieren, solltest du während deines allgemeinen Lauftrainings unbedingt Sprints einbauen. Mit Hilfe von Kniehebeläufen kannst du die koordinativen Abläufe verbessern und das Lauftraining optimal ergänzen. Zur grundsätzlichen Kraftentwicklung bieten sich Beintrainings wie zum Beispiel Kniebeuge oder die Beinpresse an. Da der Eckenlauf außerdem nicht gerade verläuft, solltest du unbedingt Pendelläufe trainieren. Wie schon beim Achterlauf übst du dadurch Abbremsen, Beschleunigen, Orientierung und Koordination. 

Ausdauerlauf

Der letzte Test im Rahmen des BKA Sporttests besteht aus einem Ausdauerlauf. Mit Hilfe des Ausdauerlaufes wird deine Ausdauer geprüft. Insgesamt dauert der Lauf sechs Minuten. Auch dieser Testteil findet in der Halle statt und ist daher kein typischer Ausdauerlauf. Das bedeutet, dass du keine typischen Runden läufst, sondern wieder um Hindernisse herum. Die Hindernisse bestehen in der Regel aus unterschiedlich farbigen Hütchen. So oder so ähnlich wird der Ablauf aussehen:

  • Start ist an den gelben Hütchen.
  • Nach dem Startschuss läufst du entlang der schwarzen Linie um das erste rote Hütchen herum (Linkskurve) und bis zum nächsten roten Hütchen (das auf gleicher Höhe zum ersten steht).
  • Das nächste rote Hütchen umläufst du ebenfalls weiter bis zu den nächsten drei gelben Hütchen.
  • Nach den gelben Hütchen läufst du um das innenliegende rote Hütchen (Rechtskurve) weiter zum nächsten. 
  • Auch das zweite innenliegende rote Hütchen musst du umkurven (Rechtskurve), um wieder zur Ausgangsposition zu kommen. 

Bildschirmfoto 2021 02 06 um 10.03.32

Beim Ausdauerlauf im BKA Sporttest geht es um die zurückgelegte Strecke bzw. die gelaufenen Runden. Wenn du innerhalb der sechs Minuten nicht mehr kannst, solltest du dennoch weiter laufen bzw. wenigstens langsam gehen. Sobald du den Lauf verlässt, erhältst du null Punkte. 

Diesen Test absolvierst du nicht alleine, sondern in der Gruppe. Du darfst überholen, aber nur, wenn es die Stellen zulassen (du darfst keinen anderen Läufer dabei gefährden). Wenn das Rennen beendet wird, musst du an der Stelle stehen bleiben, an der du dich gerade befindest – jeden Meter einer angefangenen Runde bekommst du gutgeschrieben. Frauen sollten hier mindestens 1.000 Meter erreichen, Männer mindestens 1.225 Meter. 

Training

Ausdauer trainiert man in erster Linie, indem man läuft. Da aufgrund der Halle nicht auf gerader Strecke, sondern in U-Form gelaufen wird, solltest du außerdem Richtungswechsel üben. Hier bieten sich wieder hier Pendelläufe oder Fahrtspiele an. Außerdem solltest du Intervalltrainings, Steigerungsläufe, Waldläufe und das Lauf-ABC in dein Training einbeziehen. 

Erfahrungsgemäß ist ein lockeres Jogging-Tempo für diese Disziplin im BKA Sporttest nicht ausreichend. Das bedeutet, dass beispielsweise zweimal pro Woche Joggen gehen kein adäquates Training ist. Du solltest auf jeden Fall auch Schnelligkeit trainieren und auf Zeit laufen, um dich ausreichend vorzubereiten. 

Tipps

Um den BKA Sporttest erfolgreich zu bestehen, solltest du neben den spezifischen Trainingsvorschlägen einige allgemeine Hinweise beachten. Dazu gehört zum Beispiel, dass du am Morgen vor dem Sporttest unbedingt etwas essen solltest. Ein ausgewogenes Frühstück wäre angemessen, damit dein Körper mit ausreichend Energie versorgt ist. Es empfiehlt sich jedoch nicht, unmittelbar vor dem Einstellungstest etwas zu sich zu nehmen. Achte wenn möglich darauf, dass die letzte Mahlzeit ungefähr zwei bis drei Stunden vorher stattgefunden hat. Generell gilt: Je kürzer der Abstand zwischen Essen und Sport, desto weniger solltest du verzehren. Auf diese Weise vermeidest du unangenehme Nebenerscheinungen wie zum Beispiel Bauchschmerzen. 

Was das Training angeht, solltest du dich nicht nur auf die Übungen fokussieren, sondern auch auf die Häufigkeit. Empfehlenswert wären zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Vor jedem Training (und auch vor dem eigentlichen Sporttest) solltest du dich unbedingt gut aufwärmen. Darüber hinaus gelten Hallenschuhe mit guter Haftung als besonders geeignet, da diese auf dem PVC-Standard-Hallenboden für besseren Grip sorgen.

Fazit

Die Tätigkeit als Kriminalbeamter beim Bundeskriminalamt geht häufig mit körperlicher Belastung einher. Um zu überprüfen, ob du diesen Anforderungen gerecht wirst, findet der BKA Sporttest statt. Es handelt sich hierbei um einen der ersten Einstellungstests, den du im Laufe des dreitägigen Eignungsauswahlverfahrens absolvieren musst. Obwohl es nur vier Disziplinen zu bewältigen gilt, solltest du den Sporttest nicht unterschätzen. Immerhin musst du eine bestimmte Punktzahl erreichen und scheidest bei Nichtbestehen mit sofortiger Wirkung aus dem gesamten Auswahlverfahren aus. Aber keine Sorge: Wenn du ausreichend trainierst und dich an die hier genannten Trainingstipps hältst, wirst du den BKA Sporttest mit Sicherheit bestehen. 

 

Das könnte dich noch interessieren

Karriere beim Bundeskriminalamt (BKA) machen: so geht’s!

Einstellungstest Bundeskriminalamt (BKA) bestehen – Der Überblick

Bundeskriminalamt Konzentrationstest – So meisterst du den Test!

Bundeskriminalamt Berufe und Stellenangebote finden

Interpol – Aufgaben und Karrieremöglichkeiten

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Was beinhaltet der Sporttest des BKA?

Der Sporttest beim BKA beinhaltet vier Disziplinen: Achterlauf, Sitzklimmzüge, Eckenlauf und Ausdauerlauf. 

Welche Punkte kann ich beim BKA Sporttest erreichen?

Beim BKA Sporttest kannst du insgesamt 20 Punkte erreichen (jeweils fünf Punkte für die vier verschiedenen Disziplinen). Mit zehn erreichten Punkten hast du den BKA Sporttest bestanden.  

Wo findet der Sporttest des Bundeskriminalamts statt?

Der BKA Sporttest findet genau wie fast das gesamte Auswahlverfahren in einem externen Trainingszentrum in Mainz statt. Beim Sporttest handelt es sich ausschließlich um einen Indoor-Test. Das bedeutet, dass dieser in einer Halle durchgeführt wird.

Wie viele Klimmzüge muss ich beim BKA Sporttest schaffen?

Es gibt keine genaue Mindestvorgabe, da du nicht bei jeder Disziplin punkten musst. Im Schnitt sollten Frauen bei den Sitzklimmzügen jedoch mindestens neun Wiederholungen schaffen, Männer mindestens 15. 

Wann findet der BKA Sporttest statt?

Der genaue Zeitpunkt des BKA Sporttests variiert je nach Bewerbungs- und Einstellungszeitraum. Genaue Informationen sowie Einzelheiten zum Ablauf erfährst du im Zuge deiner Einladung. 

Wie kann ich mich auf den BKA Sporttest vorbereiten?

Du kannst dich insbesondere durch gezieltes Training auf den BKA Sporttest vorbereiten. Bei den Laufdisziplinen solltest du dich vor allem auf Intervalltraining, Pendelläufe, Ausdauerläufe, Sprints und das Lauf-ABC konzentrieren. Darüber hinaus kannst du ein Krafttraining speziell für die Beine absolvieren (z. B. Kniebeuge, Beinpresse). 

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 153 Durchschnitt: 4.7]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.