Bewerbung Polizei Berlin – Voraussetzungen, Unterlagen und vieles mehr!

Bewerbung Polizei Berlin

Inhaltsverzeichnis

Bewerbung Polizei Berlin

Auf Verbrecherjagd in Deutschlands Hauptstadt! So stellst du dir deine Zukunft vor? Dann ist eine Karriere bei der Berliner Polizei genau das Richtige für dich. Als Polizist in Berlin sieht jeder Tag für dich anders aus, denn in der multikulturellen Metropole gibt es immer etwas zu tun. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über deine Bewerbung bei der Polizei in Berlin wissen musst.

Die Berliner Polizei

Etwa 26.000 Menschen sind bei der Polizei Berlin beschäftigt, wovon 18.000 Polizeibeamte sind. Die Polizeibeamten sind sowohl bei der Schutz- als auch bei der Kriminalpolizei tätig. Sie gewährleisten jeden Tag aufs Neue die Sicherheit der 3.7 Millionen Menschen, die in Berlin leben. Zu ihren Aufgaben gehört das Aufrechterhalten von Recht und Ordnung, die Abwehr von Gefahren sowie die Strafverfolgung.

Deine Karriere bei der Polizei Berlin

In Berlin kannst du dich zwischen zwei Laufbahnen entscheiden. Entweder du steigst über eine Ausbildung in den mittleren Dienst der Polizei ein oder du absolvierst ein Studium und wirst Polizist im gehobenen Dienst.

Ausbildung

Die Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst bereitet dich auf eine Karriere bei der Schutzpolizei vor. Das bedeutet, du bist immer sehr nah am Menschen und am Geschehen. Du sorgst für die Sicherheit der Bürger Berlins, nimmst Strafanzeigen auf oder führst Verkehrskontrollen durch. Bei Unfällen oder Straftaten bist du immer als Erstes vor Ort. Auch Streifendienst gehört zu den Aufgaben der Schutzpolizei.

Deine zweieinhalbjährige Ausbildung ist in fünf Semester gegliedert und kombiniert theoretische sowie fachpraktische Inhalte. Dabei lernst du alles, was du für den Polizeiberuf brauchst. Auf dem Stundenplan stehen beispielsweise Strafrecht, Kriminalistik oder auch politische Bildung. Auch Englisch- und Deutschunterricht besuchst du. Zu deiner praktischen Ausbildung gehören unter anderem Trainingseinheiten wie Selbstverteidigung, Verhaltenstraining oder Opferschutz. Deine Kenntnisse vertiefst du außerdem durch Praktika, bei denen du das Gelernte anwenden kannst. Nach Abschluss der Ausbildung erhältst du den Dienstrang eines Polizeimeisters.

Studium

Für die Arbeit im gehobenen Dienst werden die Nachwuchspolizisten mittels eines Studiums ausgebildet. Du kannst hierbei entweder als Polizeikommissaranwärter auf den Dienst in der Schutzpolizei vorbereitet werden oder auch für den kriminalpolizeilichen Dienst. Dann bist du während des Studiums Kriminalkommissaranwärter. Das Studium dauert drei Jahre und ist als Bachelorstudiengang angelegt. Während deiner Studienzeit musst du neben den theoretischen Fächern auch mehrere „Studienpraktika” abschließen. Diese bestehen sowohl aus praktischen Trainings als auch aus Praktika an den Dienststellen. Zu den Fächern, die für alle Studierenden auf dem Stundenplan stehen, gehören Module wie Kriminalistik, Grund- und Menschenrechte, Polizei- und Ordnungsrecht oder auch strafrechtliche Grundlagen. Ab dem dritten Semester beginnst du außerdem, Kurse zu deiner spezifischen Fachrichtung (Schutzpolizei oder Kriminalpolizei) zu besuchen. Für zukünftige Kriminalkommissare steht dann zum Beispiel Gewaltkriminalität oder internationale Kriminalität auf dem Lehrplan. Wirst du für die Schutzpolizei ausgebildet, lernst du beispielsweise mehr über das Verkehrsrecht oder auch über die Bewältigung von Versammlungen und Veranstaltungen.

Sowohl während der Ausbildung für den mittleren als auch während des Studiums für den gehobenen Dienst, beziehst du außerdem ein Gehalt und hast Anspruch auf Urlaubstage.

Gehalt während und nach der Ausbildung

Während deiner Ausbildung im mittleren Dienst verdienst du etwa zwischen 1.270€ und 1.420€ brutto. Im gehobenen Dienst sind es ungefähr 1.330€ bis 1.480€ brutto. Der genaue Verdienst ist jedoch individuell, da du verschiedene Zuschläge erhalten kannst, zum Beispiel wenn du verheiratet bist. Nach Abschluss der Ausbildung steigen Polizeibeamte im mittleren Dienst in die Besoldungsgruppe A7 ein. Mit der ersten Erfahrungsstufe verdienst du hier in etwa 2.400€ brutto. Je länger du schon im Dienst bist, desto höher ist deine Erfahrungsstufe und du verdienst entsprechend mehr Geld. Zusätzlich kannst du auch durch eine Beförderung in eine höhere Besoldungsgruppe gelangen. Die höchste Besoldungsgruppe im mittleren Dienst ist A9. Im gehobenen Dienst steigst du mit der Gruppe A9 ein und kannst dich bis zur Besoldungsgruppe A13 hocharbeiten. Als Einsteiger auf der niedrigsten Erfahrungsstufe in der Besoldungsgruppe A9 verdienst du etwa 2.690€ brutto. Mehr Informationen bezüglich deiner Verdienstmöglichkeiten bei der Polizei findest du in unserem Artikel Polizei – Gehalt und Verdienst.

Voraussetzungen für eine Bewerbung bei der Polizei Berlin

Ein Großteil der Einstellungsvoraussetzungen ist für den mittleren und den gehobenen Dienst genau gleich. Folgende Anforderungen musst du also auf jeden Fall erfüllen:

  • Du musst die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder Staatsbürger eines anderen EU-Mitgliedstaates sein. Für andere Nationalitäten gibt es besondere Regelungen, die du bei der Polizei Berlin erfragen kannst.
  • Du musst bereit sein, für die freiheitlich demokratische Grundordnung einzutreten.
  • Du musst über einen Führerschein für Pkws mit Schaltgetriebe verfügen. Dieser kann gegebenenfalls nach Beginn der Ausbildung/des Studiums nachgereicht werden.
  • Du solltest einen Schwimmnachweis vorlegen können, der beweist, dass du mindestens 200m ohne Unterbrechung schwimmen kannst. Ein Beispiel hierfür ist das Schwimmabzeichen „Bronze”.
  • Gesundheitliche Eignung: Ob du polizeidiensttauglich bist, wird durch eine polizeiärztliche Untersuchung überprüft.
  • Persönliche Eignung: Insbesondere ist es wichtig, dass du keine Vorstrafen oder Ähnliches hast.
  • Beamte dürfen laut der Berliner Verfassung außerdem keine Symbole oder Kleidungsstücke tragen, die religiös oder weltanschaulich geprägt sind. Dazu gehören auch sichtbare Tattoos.

Voraussetzungen für den mittleren Dienst

Für die Ausbildung im mittleren Dienst musst du außerdem folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Erweiterte Bildungsreife oder vergleichbarer bzw. höherer Abschluss.
  • Bei der Einstellung musst du zwischen 16 und 29 Jahren alt sein. 
  • Solltest du das Höchstalter überschritten haben, musst du mindestens eine zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung vorweisen können. Lebensältere Bewerber (30-39 Jahre) sind allerdings nicht für jede Ausschreibung zugelassen, sondern nur, wenn dies ausdrücklich erwähnt wird.

Voraussetzungen gehobener Dienst

Um für das Studium zugelassen zu werden, musst du Folgendes erfüllen:

  • Fachhochschulreife oder vergleichbarer bzw. höherer Bildungsabschluss.
  • Du darfst zum Einstellungstermin höchstens 31 Jahre alt sein.

Sonderfall: Ausländischer Schulabschluss

Wenn du deinen Schulabschluss nicht in Deutschland gemacht hast, musst du besondere Regelungen beachten. Zunächst musst du dich vergewissern, dass dein Schulabschluss auch in Deutschland anerkannt wird. Daraufhin musst du gegebenenfalls nach Durchführung des Auswahlverfahrens eine „Gleichwertigkeitsbescheinigung” beantragen.

Der Bewerbungsprozess

Erfüllst du alle Voraussetzungen für deine angestrebte Laufbahn? Super, dann kannst du loslegen mit deiner Bewerbung. Eingestellt wird in der Regel für beide Laufbahnen einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Aktuell (Stand: Mai 2021) kannst du dich für eine Einstellung im Jahr 2022 bewerben. Für den mittleren Dienst erfolgt diese im März und für den gehobenen Dienst im April.

Wichtig: Du darfst dich jeweils nur für eine der beiden Laufbahnen anmelden. Wenn du besorgt bist, aus irgendeinem Grund nicht für den gehobenen Dienst angenommen zu werden, bewirb dich nicht gleichzeitig für den mittleren Dienst, „um sicherzugehen”. Es ist stattdessen möglich, bei deiner Bewerbung eine Angabe dazu zu machen, dass diese gegebenenfalls auch für den mittleren Dienst berücksichtigt werden soll. 

Die Bewerbung bei der Berliner Polizei ist generell nur noch online möglich. Zunächst musst du dich daher beim Online-Bewerbungsportal registrieren. Hier richtest du dir mit einer E-Mail-Adresse ein Benutzerkonto ein, wählst deinen gewünschten Einstellungstermin sowie die Laufbahn aus und gibst deine Kontaktdaten an. In den vergangenen Jahren ist es wohl immer wieder vorgekommen, dass E-Mails bezüglich der Bewerbung im Spam-Ordner gelandet oder versehentlich gelöscht wurden. Daher empfiehlt dir die Berliner Polizei, eine eigene Adresse für deine Bewerbung anzulegen, bei der du den Spamfilter ausschaltest. So können wichtige E-Mails bezüglich deiner Bewerbung nicht zwischen Werbung und Newslettern untergehen oder fälschlicherweise als Spam kategorisiert werden.

Wenn du dich registriert hast, erhältst du innerhalb eines Tages eine Bestätigungsmail. In dieser werden dir deine Zugangsdaten mitgeteilt. Dann hast du Zugriff auf das Bewerbungsportal und kannst dort den Anweisungen folgen, um deine Bewerbung zu vervollständigen.

Diese Unterlagen brauchst du

Die genauen Dokumente, die du für deine Bewerbung bei der Berliner Polizei benötigst, werden dir per E-Mail oder direkt im Online-Bewerbungsportal mitgeteilt. In der Regel gehören zumindest folgende Dokumente zu den angeforderten:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis bzw. aktuelles Zwischenzeugnis
  • Nachweis über den Führerschein der Klasse B
  • Nachweis über das Schwimmabzeichen
  • Geburtsurkunde oder Ausweiskopie

Stelle sicher, dass du wirklich alle geforderten Dokumente hochlädst, denn nur vollständige Bewerbungen werden bearbeitet.

Anschreiben

Das Anschreiben zu verfassen, kostet für viele Bewerber immer erst ein wenig Überwindung. Tatsächlich ist es aber gar nicht schwer. Es wird in Form eines Briefes verfasst und gibt dir die Möglichkeit, dich vorzustellen und deine Motivation zu schildern. Wer bist du? Was machst du gerade? Wie kommst du zur Polizei und warum? Solche Fragen solltest du im Anschreiben beantworten. Achte dabei unbedingt auch auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Sowohl zum Anschreiben als auch zum sehr ähnlichen Motivationsschreiben findest du nähere Informationen in den jeweiligen Artikeln.

Lebenslauf

Das Personalbüro weiß, dass du wahrscheinlich gerade erst deinen Abschluss gemacht hast oder sogar noch mittendrin steckst. Von daher musst du dir keine Sorgen machen, wenn dein Lebenslauf noch nicht ganz so spektakulär aussieht. Wichtig ist, dass er vollständig und gut strukturiert ist. Folgende Punkte solltest du mit aufnehmen:

  • Persönliche Daten (vollständiger Name, Kontaktdaten, Geburtsdatum, Nationalität etc.)
  • Schulische Bildung (je mit Name der Bildungseinrichtung, Zeitraum und dem erlangtem Abschluss)
  • Berufserfahrung (auch Praktika und Nebenjobs zählen dazu!)
  • Gegebenenfalls besondere Kenntnisse (z.B. Sprachen oder Computerprogramme)
  • Gegebenenfalls Hobbys oder Ehrenamtliche Tätigkeiten

Wichtig ist außerdem, dass du keine Lügen erzählst; weder im Anschreiben noch im Lebenslauf. So etwas fällt spätestens beim Interview auf und stellt dich in kein gutes Licht.

Der nächste Schritt: das Auswahlverfahren

Hast du deine Bewerbung abgeschickt, heißt es zunächst: Warten. Eine Rückmeldung erhältst du dann per E-Mail. Du wirst nun zunächst gebeten einen „Vortest” zu absolvieren. Hierbei beantwortest du einige Fragen, die dem PC-Test des Auswahlverfahrens ähneln. Nur wenn du beim Vortest ein festgelegtes Mindestergebnis erzielst, wirst du zum nächsten Schritt des Einstellungsprozesses zugelassen – dem Auswahlverfahren. Wie du dich darauf vorbereiten kannst, sowie spezifische Informationen zu dem, was dich erwartet, haben wir dir im Artikel Polizei Einstellungstest Berlin erfolgreich bestehen zusammengefasst. Der Einstellungstest besteht in Berlin aus den folgenden drei Komponenten:

  • Computergestützter Test
  • Sporttest 
  • Persönliche Vorstellung und polizeiärztliche Untersuchung

Im PC-gestützten Test kommen Fragen zur Einschätzung deiner Intelligenz und Persönlichkeit auf dich zu, genauso wie Fragen zum Thema Allgemeinwissen – insbesondere Politik und Gesellschaft. Außerdem beinhaltet dieser Test eine Abfrage zu deinen Deutschkenntnissen, bestehend aus einem Diktat, Lückentexten und Multiple-Choice-Fragen. Mehr dazu, wie der typische Computertest bei der Polizei aussieht, findest du in unserem Artikel Der Computertest im Polizei Einstellungstest.

Schließt du den computergestützten Test mit Erfolg ab, geht es weiter mit der Sportleistungsprüfung. Diese besteht aus einem Hindernisparcours, den du in einer vorgegebenen Zeit meistern musst. Du musst zur Durchführung des Sporttests selbstständig von den Prüfungsräumen in der Keibelstraße 36 zum Charlottenburger Chaussee 67 gelangen. Meistens stehen dir dafür etwa 90 Minuten zur Verfügung.

Nach Abschluss des PC-gestützten Test und der Sportprüfung, wird ein Ranking aller Bewerber erstellt. Dir wird dann per E-Mail zunächst deine Einstellungswahrscheinlichkeit mitgeteilt. Je höher du im Ranking stehst, desto zeitiger wirst du zur persönlichen Vorstellung eingeladen. Hierbei wird ein Einzelinterview mit dir geführt und du musst dich der polizeiärztlichen Untersuchung unterziehen. Verlaufen das Einzelgespräch und die ärztliche Untersuchung positiv, erhältst du direkt vor Ort deine Einstellungszusage und kannst dich auf eine Ausbildung bei der Berliner Polizei freuen.

Fazit

Die Polizei Berlin bietet hervorragende Einstiegschancen in den mittleren sowie in den gehobenen Dienst. Die Bewerbung hierfür findet immer online statt. Wenn du alle Einstellungsvoraussetzungen erfüllst, darfst du dich auf eine Einladung zum Einstellungstest freuen. Um dir ein Bild davon zu machen, was dabei auf dich zukommt, schau unbedingt bei unserem Artikel Polizei Einstellungstest Berlin erfolgreich bestehen vorbei. Wir wünschen dir viel Erfolg!

 

Das könnte dich noch interessieren

Mindestgröße bei der Polizei – Erhalte eine Übersicht zu allen Bundesländern

Bewerbungsmappe – Aufbau, Inhalte und die richtige Dokumentenreihenfolge

Polizei Einstellungstest Berlin erfolgreich bestehen: Der Überblick

Motivationsschreiben um bei deinem zukünftigen Arbeitgeber zu punkten!

Sehtest bei der Polizei – Fabsehschwäche, Brille und Tests

Häufig gestellte Fragen / FAQ

Kann ich mich bei der Polizei Berlin für den mittleren Dienst bewerben?

Eine Bewerbung für den mittleren Dienst ist bei der Berliner Polizei ebenso möglich wie für den gehobenen Dienst. Es ist jedoch nicht erlaubt, sich für beide Laufbahnen parallel zu bewerben. Bist du besorgt, nicht den Anforderungen des gehobenen Dienstes zu entsprechen, kannst du bei deiner Bewerbung angeben, dass du gegebenenfalls herabgestuft werden möchtest.

Wann beginnt die Ausbildung bei der Polizei Berlin?

In Berlin wird zweimal im Jahr eingestellt. Die Ausbildung für den mittleren Dienst beginnt je im März und im September, während das Studium im April und im Oktober startet.

Wie schicke ich meine Bewerbung an die Polizei Berlin?

Die Bewerbung bei der Berliner Polizei findet über das Online-Bewerbungsportal ab. Hier erstellst du zunächst ein Nutzerkonto und reichst dann darüber deine Bewerbung ein.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 222 Durchschnitt: 4.9]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.