RIASEC Test – Wie er dir hilft DEINEN Traumjob zu finden!

RIASEC Test

Inhaltsverzeichnis

Der RIASEC Test

Viele junge Menschen wünschen sich Erfolg in ihrer beruflichen Karriere. Gehörst du dazu? Dann solltest du nicht den Beruf wählen, der mit schnellen Aufstiegschancen und großen Gehältern wirbt. Viel mehr solltest du Wert darauf legen, dass du einen Beruf findest, der dir Spaß macht und der deinen Interessen entspricht. Denn nur wer mit Herzblut bei der Sache ist, gibt wirklich dauerhaft 100 Prozent. Doch wie findet man DEN Beruf? Eine gute Möglichkeit ist die Teilnahme an einem Berufsinteressentest. Einer von vielen ist der sogenannte RIASEC Test. Wie der Test funktioniert und aufgebaut ist, zeigen wir dir in diesem Artikel. 

Das RIASEC Modell 

John Holland nahm sich der Problematik junger Menschen auf der Suche nach der richtigen Berufsbranche an. Nach einigen Nachforschungen kam er zu dem Ergebnis, dass die richtige Berufsbranche mit der eigenen Persönlichkeitsorientierung zusammenpassen muss. Dadurch entwickelte er 1971 das RIASEC-Modell. Dieses ist ein Interessen-Modell und wird in der Arbeits- und Organisationspsychologie verwendet. Das Modell ist auch unter dem Namen „Holland Code” bekannt geworden. 

Mit Hilfe des RIASEC kannst du die Branche herausfiltern, die am besten zu deiner Persönlichkeit passt. 

Mittlerweile gibt es mehrere Versionen des ursprünglichen RIASEC. So lässt sich keine genaue Fragenanzahl oder Bearbeitungszeit nennen. Für gewöhnlich bestehen die Tests aus 40 bis 80 Fragen und du benötigst zwischen fünf und 15 Minuten zur Beantwortung. 

Normalerweise werden die Fragen gestellt im Sinne von 

  • „Wie gerne würdest du..” 
  • „Würdest du lieber eine Waschmaschine reparieren oder die Anleitung dafür verfassen?”
  • „Würde dir die folgende Tätigkeit Spaß machen?”

Die Antwortmöglichkeiten bestehen mindestens aus einer (Zustimmung) bis höchstens sieben Tendenzen („gar nicht gerne” bis „sehr gerne”). 

Nachdem du alle Fragen beantwortet hast, wirst du in eine Interessengruppe eingeteilt. Anhand dieser werden dir zwei bis drei Branchen vorgeschlagen, in welchen du einen passenden Beruf zu deiner Persönlichkeit finden kannst.

Die Interessengruppen

Jeder Buchstabe des RIASEC steht für eine Interessengruppe:

  • Realistic 
  • Investigative 
  • Artistic
  • Social
  • Enterprising
  • Conventional

Realistic

Personen dieser Interessengruppe werden im RIASEC mit realistischer Orientierung beschrieben. Die Personengruppe ist sehr aktiv und hat einen eher forschen bis aggressiven Umgangston. Außerdem haben diese Menschen ihre Stärke in motorischen Aufgaben mit klaren Vorgaben. Das Klären von abstrakten Problemen liegt nicht in ihren Interessenfeldern. 

Die passenden Berufsfelder dieser „Macher” liegen in technischen, handwerklichen sowie land- und forstwirtschaftlichen Bereichen. Außerdem könnten Berufe im Schutzdienst in Frage kommen. 

Beispielhafte Berufe sind:

  • Landwirt
  • Förster
  • Jäger
  • Gärtner

Investigative

Unter „Investigative” werden Personen mit forschender oder intellektueller Orientierung gesehen. Die „Macher” erledigen die Aufgaben einfach, während diese Personengruppe die Zusammenhänge verstehen möchte. Sie gehen auf die Suche nach dem Grund des Problems und möchten die Ursprungsquelle entdecken. 

Die „Denker” finden ihren passenden Beruf am besten in naturwissenschaftlichen, mathematischen oder auch medizinischen Berufen.

Konkrete passende Berufe sind beispielsweise: 

  • Wissenschaftler
  • Pharmazeut 
  • Produktentwickler
  • Lebensmittelchemiker
  • Versicherungskaufmann 
  • Unternehmensberater 

Artistic

Diese Gruppe findet ihre Interessen auf künstlerischer Ebene. Sie sind sehr auf sich selbst bezogen und meiden große Problemstellungen. Die Personen dieser Interessengruppe bringen wenig Freude für grobmotorische Tätigkeit auf. Meistens werden sie eher als  zurückgezogen wahrgenommen. 

Diese „Schöpfer” haben ihre Branche natürlich in dem Kultur- und Kunstbereich. 

Passende Berufe können zum Beispiel die Folgenden sein: 

  • Designer 
  • Künstler 
  • Musiker 
  • Museumsführer 
  • Bibliothekar
  • Dekorateur

Social

Menschen mit einer starken sozialen Orientierung haben häufig sehr gute verbale und soziale Fähigkeiten. Häufig werden diese Personen mit einem starken Bedürfnis nach Beachtung und sozialen Interaktionen beschrieben. Probleme werden für gewöhnlich emotional bewertet und schnell persönlich aufgenommen, anstatt sie objektiv zu betrachten. 

Personen in dieser Interessengruppe werden als „Helfer” betitelt und finden im sozialen Bereich ihren passenden Beruf. Dazu gehören pädagogische und psychologische Berufe, ebenso, wie gemeinnützige Berufe und die Arbeit als Sozialarbeiter. 

Beispielhafte Berufe sind: 

  • Lehrer 
  • Dolmetscher 
  • Erzieher
  • Psychologe
  • Physiotherapeut 
  • Community-outreach-Coordinator 
  • Grant Writer

Enterprising

Personen in dieser Gruppe haben eine unternehmerische Orientierung. Sie sind verbal und kommunikativ begabt und sehen sich selbst als starke Führungspersönlichkeiten. Konkurrenzsituationen bereiten ihnen Freude; sie mögen es, sich mit anderen zu profilieren. Mit eher weniger Freude werden Situationen angenommen, die eine intensive intellektuelle Auseinandersetzung bedürfen. 

Diese „Überzeuger” oder auch „Überredungskünstler” finden entsprechende Berufe in der Öffentlichkeitsarbeit, dem Geschäftsleben und im Verkauf. 

Dementsprechende Berufe sind zum Beispiel: 

  • Hotelier
  • Unternehmer 
  • Industrieberater
  • Immobilienhändler 
  • Wahlkampfmanager 
  • Automobilkaufmann 

Conventional

In der letzten Interessengruppe finden sich Personen mit einer sogenannten traditionellen Orientierung. Hier finden sich Menschen, die gerne für andere arbeiten und nicht selbst in die Hauptrolle treten möchten. Sie organisieren und ordnen gerne. Unklare Aufgabenstellungen, schwere physische Arbeit und andauernde soziale Aktivitäten werden eher gemieden. 

Diese „Organisatoren” finden einen passenden Beruf in der Büroarbeit und im Servicebereich. 

Dazu gehören beispielsweise die nachstehenden Berufe: 

  • Buchhalter
  • Bankangestellter
  • EDV-Operator 
  • Sekretär 
  • Callcenter Agent 
  • Kellner 
  • Optiker

Die Ergebnisdarstellung

Nachdem du alle Fragen beantwortet hast, bekommst du die Auswertung vorgelegt. Die Auswertung variiert, je nachdem welche Variante du von dem RIASEC Test bearbeitet hast.

Bei dem sogenannten OPEN RIASEC sieht die Auswertung wie folgt aus: 

Dir wird zuerst gezeigt, wie du in den einzelnen Feldern im Durschnitt zu einer allgemeinen Stichprobe liegst. Die Stichprobe soll die Gesamtheit der Bevölkerung möglichst gut darstellen und besteht aus den folgenden Eckdaten:

  • Gesamtgröße: 629 Personen 
  • Alter: zwischen 15 und 58 Jahren 
  • Geschlecht: 291 Männer und 338 Frauen
  • Zeitraum der Erhebung: 2012 bis 2014

Die Punktzahl 100 wird als Durchschnitt angesehen. Ein kleinerer Wert entspricht weniger Interesse an dem Feld; ein größerer Wert entsprechend mehr Interesse. Deine Werte können zwischen 70 und 130 liegen. 

Anschließend findest du eine Erläuterung der einzelnen Interessengruppen mit deinem jeweiligen Wert als Zusammenfassung. Auf der letzten Seite werden dir abschließend einige Berufe vorgeschlagen, die zu deinem Profil passen. 

Andere Varianten arbeiten ohne die obige Stichprobe. Sie arbeiten nur deine tendenziellen Interessen heraus und präsentieren dir dann eine Zusammenfassung dieser. Natürlich erhältst du auch bei diesen ein bis drei Branchen- oder sogar genaue Berufsvorschläge. 

Fazit 

Der RIASEC Test bietet eine Unterstützung für junge Menschen, die auf der Suche nach einem passenden Beruf sind. Der passende Beruf wird dabei anhand eines Interessenprofils gefunden. Das RIASEC Modell differenziert sechs Gruppen und gibt nach abgeschlossenem Test konkrete Berufsempfehlungen an die Teilnehmer. Der Test ist für jeden sinnvoll, der noch keine spezifischen Berufsvorstellungen hat. 

 

Das könnte dich noch interessieren

Deltaprüfung DHBW (Studierfähigkeitstest) bestehen -so gehts

Der Logiktest – Alle Informationen und Übungen

Das Leuphana Zulassungsverfahren – Was muss ich wie gut können?

Der PISA Test und wie du ihn erfolgreich meisterst!

Psychologischer Eignungstest – So meisterst du ihn ganz bestimmt!

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Was ist das RIASEC Modell? 

Das RIASEC Modell ist eine Hilfestellung für junge Menschen, die auf der Suche nach der richtigen Berufsbranche sind. Es wurde 1971 von John Holland entwickelt. Das Modell geht davon aus, dass die eigene Persönlichkeitsorientierung Aufschluss über die passende Branche gibt. Es ist auch unter dem Namen Holland Code bekannt geworden. 

Wie viele Fragen müssen beim RIASEC Test beantwortet werden? 

Die Anzahl der Fragen hängt davon ab, welche Variante du genau bearbeitest. Im Regelfall musst du zwischen 40 und 80 Fragen beantworten. Dafür benötigst du zwischen fünf und 15 Minuten. 

Welche Interessengruppen werden beim RIASEC unterschieden? 

Im RIASEC werden sechs Interessengruppen unterschieden. Im originalen englischen Modell werden diese wie folgt genannt: realistic, investigative, artistic, social, enterprising und conventional. Zu Deutsch können die sechs Gruppen folgendermaßen beschrieben werden: Macher, Denker, Schöpfer, Helfer, Überzeuger und Organisatoren. 

Wie wird mein Ergebnis im OPEN RIASEC dargestellt?

Dein Ergebnis wird in Relation zu einer allgemeinen Stichprobe ausgewertet. Du erhältst somit eine Darstellung, die deine Werte im Vergleich zu den durchschnittlichen Werten der Stichprobe zeigen. Anschließend werden dir nochmals alle wichtigen Informationen über die Interessengruppen gegeben. Auf der letzten Seite findest du dann konkrete Berufsvorschläge.  

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.