Fluglotsen Einstellungstest – Das wird geprüft

Flugtlotsen Einstellungstest

Inhalt

Fluglotsen Einstellungstest

Der Beruf eines Fluglotsen bringt jeden Tag große Herausforderungen mit sich. Du überwachst den Flugverkehr an Flughäfen und trägst damit Verantwortung für die Sicherheit vieler Menschen. Du kannst diesen Beruf zum Beispiel bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) im Rahmen einer Ausbildung oder im Dualen Studium erlernen.

Um diese Arbeit sicher und korrekt auszuführen, musst du gewisse Voraussetzungen erfüllen. Eine hohe Konzentrationsfähigkeit, Stressresistenz und technisches Verständnis sind hier unter anderem gefragt. Bei der Bewerbung als Fluglotse werden deine Fähigkeiten in einem umfangreichen Einstellungstest auf Herz und Nieren geprüft. Die Messlatte liegt sehr hoch, denn nur die besten Bewerber werden für die Ausbildung zugelassen. Wir erklären dir in diesem Artikel, was im Auswahlverfahren und Fluglotsen Einstellungstest auf dich zukommt.

Die Aufgaben eines Fluglotsen

Der Arbeitsplatz eines Fluglotsen befindet sich am Flughafen im Tower oder in der Kontrollzentrale. Du überwachst dort Tag und Nacht den ein- und ausgehenden Flugverkehr. Du führst diesen aber auch und gibst Kurs- und Höhenanweisungen an die Piloten. Dies ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, da sich Piloten und damit auch die Passagiere auf deine Entscheidungen verlassen können müssen.

Heutzutage gibt es viele hochspezialisierte Radar- und Computersysteme, die die Arbeit eines Fluglotsen unterstützen. Diese Systeme sind sehr komplex und du musst den Umgang damit beherrschen, um die Informationen daraus richtig interpretieren und weitergeben zu können. 

Besonders in Gefahren- oder Notsituationen wird die Belastbarkeit von Fluglotsen auf die Probe gestellt. Bei Turbulenzen, Gewitter und Ausfällen von technischen Geräten musst du schnell handeln. Deshalb sind auch ein solides technisches Verständnis und Kenntnisse über das Wetter nötig.

Fluglotsen im Tower

Als Fluglotse im Tower sorgst du für reibungslose Abläufe rund um den Flughafen, an welchem du arbeitest. Zu deinen Aufgaben im Tower gehören:

  • Roll- und Startfreigaben erteilen
  • Genehmigung des Triebwerksstarts für Piloten
  • Weitergabe von Informationen zum Abflugverfahren
  • Anleitung von anfliegenden Flugzeugen zur Landung
  • Überwachung des Nahverkehrs rund um den Flughafen zur Vermeidung von Kollisionen
  • Koordination des Flugverkehrs per Radar und Sichtkontakt

 

Fluglotsen im Kontrollzentrum

Der Fokus von Fluglotsen im Kontrollzentrum liegt auf den Lufträumen, die nicht in unmittelbarer Nähe zum Flughafen sind.

Zwei wichtige Positionen sind der Radar- und der Koordinationslotse, die ein eingespieltes Team sein müssen. Zusammen koordinieren und überwachen sie die An- und Abflugkontrolle und die Streckenkontrolle. Der Radarlotse spricht dabei mit dem Piloten und gibt zum Beispiel Streckenänderungen weiter. Der Koordinationslotse kommuniziert mit den Kontrollzentren der Nachbarsektoren.

Kommunikation ist in diesem Beruf ein entscheidender Faktor für die Sicherheit der Flugzeuginsassen. Übrigens sprichst du überwiegend Englisch in deinem Arbeitsalltag als Fluglotse.

Der Weg zur Fluglotsen-Karriere

Bei der Deutschen Flugsicherung kannst du im Rahmen einer dreijährigen Ausbildung Fluglotse werden. Seit kurzem gibt es auch ein Duales Studium, in dem du den Beruf des Fluglotsen erlernst und zusätzlich deinen Bachelor in Air Traffic Management absolvierst.

Um dich bewerben zu können, musst du folgende Voraussetzung erfüllen:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Einstellung innerhalb eines Jahres möglich
  • Höchstalter bei Bewerbung 24 Jahre
  • Englischunterricht bis zum Schulabschluss oder C1 Englischzertifikat
  • Medizinische Tauglichkeit (z.B. in Bezug auf Hör- und Sehvermögen)
  • Deutsche Staatsbürgerschaft oder Aufenthaltsgenehmigung

 

Neben diesen klassischen Voraussetzungen gehören auch weitere Stärken und Softskills zu den Anforderungen der DFS. Zum Beispiel sind ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität wichtig. Ob du diese Fähigkeiten auch wirklich hast, musst du im Fluglotsen Einstellungstest unter Beweis stellen.

Der Einstellungstest der Deutschen Flugsicherung

Das Auswahlverfahren zum Fluglotsen ist eines der härtesten überhaupt. Nur etwa sieben Prozent der Bewerber weisen alle geforderten Fähigkeiten auf und bestehen den Fluglotsen Einstellungstest.

Das Auswahlverfahren besteht aus mehreren Schritten. Neben einem Onlinetest kommen eine Voruntersuchung und eine Hauptuntersuchung in Hamburg auf dich zu. Solltest du alle Tests bestehen, erfolgt im letzten Schritt noch eine medizinische Untersuchung.

Der Onlinetest

Dieser Test besteht aus rund 100 Fragen und ist nur für eine gewisse Zeit zugänglich. Du solltest also nicht zu lange mit dem Ausfüllen warten.

In diesem Onlinetest werden vorwiegend persönliche Dinge abgefragt, wie deine Schulbildung, Berufserfahrung, deine Motivation und dein Werdegang im Allgemeinen.

Die Voruntersuchung

Hast du den Onlinetest gemeistert, wirst du zur Voruntersuchung nach Hamburg eingeladen. In diesem Schritt geht es darum, deine Englischkenntnisse sowie deine Zahlenaffinität, dein räumliches Vorstellungsvermögen und deine Konzentrationsfähigkeit zu testen. Dazu werden insgesamt elf Tests durchgeführt.

Neben einem Englischtest erwartet dich ein Merkfähigkeitstest, bei dem du dir verschiedene Bilder einprägen musst. Im 60-minütigen Vigilanz-Test musst du Punkte und Töne verfolgen und Abweichungen erkennen. Beim dichotischen Hörtest hörst du zur selben Zeit auf jedem Ohr verschiedene Wörter und musst diese wiedergeben. 

Beim anschließenden sogenannten Strip-Test und beim Dynamic Airtraffic Control Test werden konkrete Aufgaben eines Fluglotsen unter Stressbedingungen getestet. Zum Beispiel musst du am Simulator Flugzeuge am Himmel lotsen. Hier wird vor allem geschaut, ob du mehrere Tätigkeiten gleichzeitig durchführen kannst.

Insgesamt kann diese Voruntersuchung bis zu zwei Tage dauern, je nachdem wie viele Bewerber an der Runde teilnehmen.

Mit der Einladung zur Voruntersuchung erhältst du von der DFS übrigens auch Zugangsdaten zu einem computerbasierten Übungstest. Damit kannst du unter anderem deine Konzentrationsfähigkeit und deine Kenntnisse in Mathematik und Englisch testen. 

Die Hauptuntersuchung

Für die meisten Bewerber ist nach der Voruntersuchung bereits Schluss. Wenn du aber alles gegeben hast, wirst du zur Hauptuntersuchung erneut nach Hamburg eingeladen.

Hier stehen verschiedene Gruppenübungen auf dem Programm, in denen du deine Teamfähigkeit unter Beweis stellen musst. Zum Beispiel gehört dazu ein Straßenbeladungstest. Hier musst du mit deinen Teammitgliedern unterschiedlich schwere Fahrzeuge auf Straßen platzieren. Ihr dürft dabei die Belastungsgrenzen der Straßen nicht überschreiten. Dabei schlüpft jeder mal in die Führungsrolle und in die ausführende Rolle. Teamgeist ist hier gefragt.

In einem auf Englisch geführten Gespräch musst du beweisen, dass du dich auch mündlich in dieser Fremdsprache verständigen kannst.

Danach folgt ein intensiveres Vorstellungsgespräch, in dem du nochmals deine Motivation zum Ausdruck bringen musst und deinen Werdegang erläuterst. Dein Wissen rund um den Fluglotsenberuf wird hier ebenfalls abgefragt. Am Ende bekommst du kleinere Knobelaufgaben gestellt, bei denen du auch mal um die Ecke denken musst. Dieses Vorstellungsgespräch ähnelt einem klassischen Bewerbungsgespräch. Das Wichtigste hier ist, dass du nicht verstellst.

Die medizinische Untersuchung

Konntest du sowohl in der Voruntersuchung, als auch in der Hauptuntersuchung überzeugen, steht noch ein umfangreicher medizinischer Check an. In kaum einem Beruf sind die gesundheitlichen Anforderungen an einen Bewerber so hoch, wie bei einem Fluglotsen. Hier werden unter anderem ein Belastungs-EKG und eine detaillierte Untersuchung von Augen und Ohren durchgeführt. 

Einwandfreies Farbsehen ist für den Beruf des Fluglotsen enorm wichtig, da viele Informationen auf den Computersystemen durch Farbcodierungen wiedergegeben werden. Wenn du also eine Farbsehstörung hast, kannst du leider nicht als Fluglotse arbeiten. Eine leichte Sehstörung, die mit Brille oder Kontaktlinsen ausgeglichen werden kann, ist dagegen kein Problem.

Vorbereitung auf den Fluglotsen Einstellungstest

Viele Fähigkeiten, die von einem Fluglotsen erwartet werden, kann man nicht erlernen oder vorher üben. Deshalb ist es wichtig, dass du im Einstellungstest du selbst bleibst und die gestellten Aufgaben mit voller Konzentration bearbeitest.

Trotzdem gibt es ein paar Möglichkeiten, wie du dich vorbereiten kannst. Übe mit den computerbasierten Tests, die dir von der DFS zugeschickt werden. Frische deine Englischkenntnisse auf. Setze dich mit dem Berufsbild auseinander und lerne so viel wie möglich über deinen potentiellen neuen Arbeitgeber. Schaue dir die medizinischen Voraussetzungen an und prüfe, ob du sie alle erfüllst. Ganz wichtig ist aber auch, dass du dich nicht verrückt machen lässt. Stressresistenz gehört nämlich auch zu den Fähigkeiten, die einen guten Fluglotsen ausmachen.

Was passiert bei Nichtbestehen des Tests?

Das Auswahlverfahren zum Fluglotsen kann man nur ein einziges Mal absolvieren. Solltest du durch den Test fallen, kannst du leider nicht als Fluglotse arbeiten. Allerdings kommen andere Karrieremöglichkeiten der DFS immer noch infrage.

Hast du bereits in einem anderen Unternehmen einen Einstellungstest zum Fluglotsen gemacht und nicht bestanden, kann deine Bewerbung von der DFS ebenfalls nicht berücksichtigt werden.

Fluglotse bei der Bundeswehr

Nicht nur bei der Deutschen Flugsicherung kannst du als Fluglotse arbeiten, sondern beispielsweise auch bei der Bundeswehr. Im Rahmen der Offizierslaufbahn verpflichtest du dich hier für 13 Jahre als Soldat auf Zeit. Die Aufgaben eines Fluglotsen bei der Bundeswehr sind weitestgehend gleich. Allerdings gibt es andere Voraussetzungen für die Bewerbung und auch ein etwas anderes Einstellungsverfahren.

Voraussetzungen für Fluglotsen bei der Bundeswehr

Um in die Offizierslaufbahn als Fluglotse bei der Bundeswehr einzusteigen, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Alter zwischen 17 und 29 Jahre
  • Mindestens Realschulabschluss oder Fachhochschulreife (für ein Duales Studium)
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Bereitschaft, sich bundesweit versetzen zu lassen
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen
  • Verpflichtung für 13 Jahre als Soldat auf Zeit

Fluglotsen Einstellungstest bei der Bundeswehr

Bewerber für Offizierslaufbahnen durchlaufen ein spezielles Auswahlverfahren bei der Bundeswehr. Angehende Fluglotsen müssen zwei Phasen absolvieren. In der ersten Phase werden im Assessmentcenter für Führungskräfte deine charakterlichen Fähigkeiten sowie deine physische und psychische Eignung getestet. Die Tests dort ähneln denen der DFS.

Hast du die erste Phase erfolgreich bestanden, wirst du in der zweiten Phase zur Feststellung der Verwendungsfähigkeit für Flugsicherung nach Fürstenfeldbruck eingeladen. Hier sitzt das Flugmedizinische Institut der Bundeswehr. In diesem Institut wird auch deine medizinische Tauglichkeit überprüft.

Fazit

Der Fluglotsen Einstellungstest ist wohl einer der schwersten Tests überhaupt. Dies ist auch kein Wunder, denn das Leben von tausenden Menschen liegt in diesem Beruf in deiner Hand. Du musst Flugzeuge sicher durch die Luft führen und ihnen Wege weisen. Piloten müssen sich auf deine Instruktionen verlassen können. Schnelles Handeln in Notsituationen ist gefragt, sowie stetige Kommunikation mit deinen Teammitgliedern, Meteorologen und anderen Flughäfen. Du musst deine Computersysteme permanent überwachen und darfst dich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Für diese harte Arbeit wirst du aber auch mit einem sehr guten Gehalt belohnt und dein Arbeitsalltag wird garantiert nie langweilig. Deshalb ist der Beruf des Fluglotsen auch so attraktiv. 

Hast du bereits eine Einladung zum Auswahlverfahren für den Beruf des Fluglotsen bekommen? Dann bereite dich gut vor, sei konzentriert, ruhig und du selbst. Vor allem aber, lass dich nicht verrückt machen. Viel Erfolg!

 

Das könnte dich noch interessieren

Allgemeinwissen Einstellungstest 

Matrizentest

Einstellungstest Bundeskriminalamt

Einstellungstest der Feuerwehr

Mathematik Einstellungstest

Quellen

https://www.dfs.de/dfs_karriereportal_2016/de/Fluglotse%20werden/

https://www.youtube.com/watch?v=bISFB-71Qjc&ab_channel=DFSDeutscheFlugsicherung

http://www.dfs-azubiblog.de/2017/06/erfahrungsbericht-das-auswahlverfahren-der-dfs-fuer-fluglotsen/

https://www.bundeswehrkarriere.de/fluglotse-offizier/138030?pk_campaign=google_ads_grundrauschen&pk_kwd=Fluglotse

 

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]