Medizinstudium bei der Bundeswehr – Alle Informationen im Überblick

Bundeswehr Medizinstudium

Inhalt

Bundeswehr Medizinstudium

Ein Medizinstudium öffnet dir viele Türen und gibt dir die Möglichkeit, etwas Sinnstiftendes zu tun. Auch die Bundeswehr bietet verschiedene medizinische Studiengänge an. Du willst wissen, wie genau das Studium abläuft und was du machen musst, um Medizinstudent bei der Bundeswehr zu werden? Dann lies jetzt unbedingt weiter!

Tätigkeit als Arzt bei der Bundeswehr

Ob im Einsatz im Ausland oder vor Ort im Inland – du untersuchst Soldaten und berätst nach Diagnosen über Therapiemöglichkeiten. Militärfachliche Begutachtungen für die Beurteilung über die Einsatzfähigkeit von Soldaten gehören ebenso zu deinem intensiven Alltag. Auch Verordnungen, Rezepte und Atteste sowie eine gewissenhafte Dokumentation aller Befunde obliegen deiner Verantwortung.

Du bist kompetenter Berater für den Truppenvorgesetzten. Als motivierende Teamleitung führst du deine Crew aus medizinischen Spezialisten und Pflegern durch den herausfordernden Alltag. Außerdem bildest du Sanitäter aus. Prävention in den Bereichen der Seuchenbekämpfung und gesundheitlicher Fürsorge liegen dir am Herzen.

Besonders spannend wird es im beweglichen Arzttrupp (BAT). Dabei handelt es sich um Begleitung mit medizinischer Versorgung während Patrouillen.

Mögliche Studiengänge

Der Begriff der Medizin umfasst nicht nur die Humanmedizin. Auch Veterinär- und Zahnmedizin und Pharmazie können studiert werden.

Humanmedizin

Die Humanmedizin befasst sich mit der Versorgung von Menschen. Als Humanmediziner bei der Bundeswehr sorgst du für die Gesundheit der Soldaten. Hier gibt es die Möglichkeit sich auf einen Bereich zu spezialisieren, wie beispielsweise auf die innere Medizin oder Chirurgie. 

Veterinärmedizin

Als Tierarzt kümmerst du dich nicht bloß um Tiere, wie Hunde oder Pferde, die Soldaten im Einsatz begleiten können. Auch bekämpfst du die Ausbreitung von Tierseuchen und untersuchst Erkrankungen, die sich von Tier auf Mensch übertragen, wie zum Beispiel Tollwut. Außerdem liegt dir als Veterinär bei der Bundeswehr der generelle Tierschutz am Herzen. Befindet sich der Trupp im Auslandseinsatz, überwachst du die Einhaltung von Reisebestimmungen. Beispielsweise können euch Hunde ins Ausland begleiten. Dafür müssen jedoch die Einreisebestimmungen für Tiere des jeweiligen Landes beachtet werden.

Zahnmedizin

Als Zahnarzt bei der Bundeswehr sorgst du dafür, dass die Zähne der Soldaten vor dem Einsatz in einwandfreiem Zustand sind. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Soldaten keine akuten Beschwerden während eines Einsatzes bekommen. Für akute Notfälle reisen Zahnärzte jedoch ebenso mit zu den Einsätzen. Das Ziehen von Zähnen, das Legen von Füllungen und sogar Wurzelbehandlungen können so gewährleistet werden.

Pharmazie

Um Apotheker bei der Bundeswehr zu werden, studierst du Wehrpharmazie. Darunter versteht man Pharmazie, Sanitätsmateriallogistik und Lebensmittelchemie. Du bist nicht nur für die Arzneimittel zuständig, sondern auch für deren Beschaffung. Damit stehst du vor logistischen Herausforderungen, um die Soldaten jederzeit mit Medikamenten zu versorgen. Auch die Qualität der gesunden Mahlzeiten wird von dir überprüft. Du berätst die Ärzte zudem bezüglich der Arzneimittel und Medizinprodukte.

Voraussetzungen für das militärische Medizinstudium

Da es sich bei dem Studium unter anderem um die Vorbereitung auf den militärischen Dienst handelt, darfst du nicht jünger als 17 Jahre und nicht älter als 29 Jahre sein.

Außerdem benötigst du mindestens die allgemeine Hochschulreife. Anders als beim regulären Studium zählt hier aber nicht dein Notendurchschnitt, denn es gibt keinen Numerus clausus (NC).

Als studierender Berufssoldat steht die militärische Ausbildung im Vordergrund. Vorrangig bist du angehender Offizier und bereitest dich darauf vor, im militärischen Einsatz Führungsaufgaben zu übernehmen. Hierbei musst du dich zu Anfang entscheiden, ob du der Marine, dem Heer oder der Luftwaffe beitreten willst.

 

Auch deine persönlichen Fähigkeiten sind maßgeblich für eine Einschreibung und das Bestehen des Bundeswehr Medizinstudiums. So solltest du belastbar und körperlich fit sein. Engagement; Kooperation, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität sind besonders während späterer Einsätze wichtig. Als Führungskraft ist Teamfähigkeit unabdingbar. Du solltest zudem durchsetzungsfähig sein.

Vor Beginn des Studiums erwartet dich das ausführliche Assessment-Center der Bundeswehr. Nach Bestehen verpflichtest du dich für mindestens 17 Jahre. Das entspricht sechs Jahren Studium und elf Jahren Dienst. Möchtest du dich spezialisieren und eine Fortbildung zum Facharzt absolvieren, können noch einige Jahre hinzukommen.

Anders als bei den meisten dualen Studiengängen der Bundeswehr findet der Unterricht an einer zivilen Universität statt. 

Bewerbungsverfahren zum Bundeswehr Medizinstudium

Für die knapp 250 Studienplätze jährlich läuft die Bewerbung direkt über die Bundeswehr. Die Auswahl erfolgt durch das sogenannte Assessment-Center in Köln.

Dieses läuft über drei Tage und besteht aus einem Sporttest, medizinischen Untersuchungen, Tests am PC und persönlichen Gesprächen. Auch Vorträge gehören dazu.
Konntest du in allen Bereichen von dir überzeugen, hast du es geschafft und führst abschließend ein Gespräch mit dem Offizier für die Einplanung.

Vorträge

Zunächst stellt sich die Bundeswehr als Arbeitgeber vor. Im Fokus der Vorträge steht insbesondere der Beruf des Soldaten. Dir werden zum Beispiel Anekdoten aus dem Alltag von Militärärzten erzählt. Außerdem werden Vor- und Nachteile des Berufes als Arzt bei der Bundeswehr beleuchtet. Auch auf die alltäglichen Aufgaben und schwierigen Situationen wird eingegangen.

Als Truppenarzt in Kriegsgebieten zu arbeiten, unterscheidet sich nämlich durchaus zur Tätigkeit eines Hausarztes oder dem Klinikalltag. Entscheidungen sind unter anderen Umständen zu treffen. Bei militärischen Konflikten gibt es häufig andere Verletzungen der Soldaten zu sehen als bei Patienten in Arztpraxen oder im Krankenhaus.

Medizinische Untersuchungen

Während den medizinischen Untersuchungen werden dir unter anderem Blutproben entnommen. Diese werden auf Substanzen, wie beispielsweise Drogen untersucht und es wird ein allgemeines Blutbild erstellt. Auch dein Blutdruck wird gemessen und deine Seh- und Hörkraft werden überprüft. Ebenfalls wird dein Urin untersucht. Damit wird wiederum festgestellt, ob du Drogen konsumierst und ob du gesund bist.

Weitere Informationen zu den medizinischen Untersuchungen findest du auf der Karriereseite der Bundeswehr.

Sporttest

Der Sporttest (oder auch Basis Fitness Test) besteht aus drei Teilen. Zuerst musst du elf mal zehn Meter sprinten. Anschließend sind ein Klimmhang zu bewältigen und 3.000 Meter auf einem Fahrradergometer zurückzulegen.

Um mehr über den Sporttest zu erfahren, kannst du dir gerne unseren Artikel „Bundeswehr Sporttest” (Verlinkung) durchlesen.

Studieneignungstest am PC

Hier bereitest du dich am besten auf typische Aufgaben im Bereich Merkfähigkeit, kognitives Denken und Logik vor.

Vielleicht scheinen die Aufgaben auf den ersten Blick nicht viel mit einem Medizinstudium zu tun zu haben. Es wird hierbei jedoch überprüft, wie du denkst und logische Schlüsse fasst. Medizin ist ein Studiengang, der es in sich hat, weshalb du kognitiv fit sein musst. Wundere dich also nicht, wenn Zahlenreihen, Bruchrechnungen, Wortanalogien und ähnliche Aufgaben im Test auf dich warten.

Diese scheinbar simplen Aufgaben können ziemlich verzwickt sein und durchaus als stressig empfunden werden. Wie gehst du mit solchen Aufgaben und Situationen um? Schaffst du es, sie zu lösen? Und wenn ja, auf welchem Weg tust du das? Während des Einstellungstests werden deine Leistungsfähigkeit und Belastungsgrenze unter stressigen Umständen getestet. Schließlich musst du später im Berufsalltag der Bundeswehr ebenfalls stressige Situationen souverän meistern.

Beispielaufgaben:

  • Eisen zu Rost ist wie Pflaume zu … ?
  1. Frucht
  2. Verwesung
  3. Fäulnis
  4. Mülleimer

(Die Lösung c) Fäulnis ist richtig, weil Eisen zu Rost in derselben Beziehung wie Pflaume zu Fäulnis steht.)

  • Löse die Bruchrechnung: ½  = ? 
  1. 0,2
  2. 0,5
  3. 0,05
  4. 1,2

(Lösung: b) 0,5)

  • Wähle die richtige Schreibweise!
    a) Proteinbiosinthese
  1. b) Proteinbiossynthese
  2. c) Proteinbiosynthese
    d) Proteinbiosyntese

(Lösung: c) Proteinbiosynthese)

 

Zur Vorbereitung kannst du dir unseren Artikel über den Computertest bei der Bundeswehr (Verlinkung) durchlesen. Darin werden unter anderem verschiedene Aufgabenformate näher beleuchtet.

Persönliche Gespräche

Während der persönlichen Gespräche lernt dich die Bundeswehr besser kennen. Hier kommt es also auf deine Persönlichkeit an. Unter anderem sprichst du auch mit einem Arzt, der bereits bei der Bundeswehr tätig ist.

Natürlich wissen alle im Raum, dass es eine stressige Situation ist und dass du nervös bist. Versuche dennoch charismatisch und authentisch zu sein und ehrlich auf die Fragen zu antworten.

Unterschätze diesen Teil des Auswahlverfahrens nicht. Bereite dich darauf vor die Anwesenden zu überzeugen, warum gerade du ausgewählt werden solltest. Zeige Interesse und erzähle beispielsweise, was genau dich an der Medizin und an der Bundeswehr fasziniert.

Ablauf des Bundeswehr Medizinstudiums

Zunächst absolvierst du die dreimonatige militärische Grundausbildung. Obwohl du Medizin studierst, wirst du zunächst zum Offizier ausgebildet. Du studierst meist an einer zivilen Universität in der Nähe des Standortes, an dem du deine militärische Ausbildung erhältst.
Hierbei kannst du auch Wünsche angeben, wo du studieren möchtest.

Das Medizinstudium der Bundeswehr ist in insgesamt zwölf Semester unterteilt. Anders als bei den weiteren dualen Studiengängen der Bundeswehr kannst du die Studienzeit also nicht durch das Trimestersystem verkürzen.

Neben dem umfassenden Studium der Medizin wirst du militärisch ausgebildet. Seminare und Lehrgänge bereiten dich auf die weiteren Aufgaben neben deiner Arzttätigkeit vor. Als Truppenarzt und Offizier oder Leutnant bist du eine Führungskraft. Auch in den Semesterferien nimmst du an Seminaren teil, die dich auf Einsätze im In- und Ausland vorbereiten und Teil deiner militärischen Ausbildung sind.

Möchtest du dich als Facharzt spezialisieren, hängt dies von einem Faktor ab. Die Bundeswehr bietet zwar generell alle Spezialisierungen an, allerdings bildet sie nur diese aus, welche auch zeitnah gebraucht werden. So ist beispielsweise die Chance Chirurg zu werden größer als die, dich im Fachbereich Gynäkologie zu spezialisieren. Dabei solltest du nicht vergessen, dass du dich je nach Spezialisierung einige Jahre mehr verpflichten musst.

Verdienst

Als Medizinstudent der Bundeswehr wirst du von Beginn an vergütet. Du kannst während des Studiums mit 2.200 € netto rechnen. Nach dem Studium richtet sich deine Vergütung nach deinem jeweiligen Rang.

Krankenversicherung

Wie bei anderen Studiengängen der Bundeswehr brauchst du auch als Medizinstudent keine Krankenversicherungsbeiträge leisten. Das heißt, du genießt die kostenlose Fürsorge der Bundeswehr in Form von Arztleistungen und Medikamenten.

Nach dem Bundeswehr Medizinstudium

Nach dem eigentlichen Studium absolvierst du einen sechswöchigen Sprachkurs und anschließend einen dreiwöchigen Kurs in einem Bundeswehrkrankenhaus. Dort arbeitest du im Anschluss die kommenden zwei Jahre in der Einarbeitung, bis du schließlich als Truppenarzt bei einem Einsatz teilnimmst. Außerdem bist du nun Leutnant.

Das Medizinstudium bei der Bundeswehr setzt viel Lernbereitschaft und Einsatz voraus. Nach erfolgreicher Absolvierung des Studiums wirst du jedoch dafür belohnt und kannst Menschen in schwierigen Zeiten zur Seite stehen.

Bei Fragen rund um das Studium bei der Bundeswehr kannst du einen Termin bei deinem Ansprechpartner vor Ort vereinbaren. Die jeweiligen Kontaktdaten findest du auf der offiziellen Seite der Bundeswehr. Lies dir auch gerne unseren weiteren Artikel rund um das Thema Bundeswehr und Studium bei der Bundeswehr durch!

 

Das könnte dich noch interessieren

Bundeswehr Dienstgrade und Ränge

Drogentest bei der Bundeswehr

Die Bewerbung bei der Bundeswehr

Freiwilliger Wehrdienst bei der Bundeswehr

Studium bei der Bundeswehr

Quellen

https://www.bundeswehrkarriere.de/?uri=ci%3Abw.milkarriere.ihrekarriere.abitur.medizinstudium
https://www.bundeswehr.de/de/organisation/sanitaetsdienst/medizin-und-gesundheit?view=canonical

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 5]