Bewerbung Polizei RLP rocken und angenommen werden!

Bewerbung Polizei RLP

Inhaltsverzeichnis

Bewerbung Polizei RLP

Krisensicherheit, Spannung, Abwechslung und Vielseitigkeit sind dir bei einem Job enorm wichtig? Dann ist die Arbeit bei der Polizei sicher genau das Richtige für dich. Neben täglich neuen Herausforderungen erwarten dich hier gute Karrieremöglichkeiten, interessante Einsätze und eine attraktive Vergütung. Du wolltest schon immer Polizist werden und lebst in Rheinland-Pfalz? Umso besser, denn in diesem Artikel geht es um die Bewerbung bei der Polizei RLP. Natürlich kannst du dich auch aus einem anderen Bundesland heraus für eine Karriere in Rheinland-Pfalz interessieren. Im Folgenden erfährst du alles, was brauchst, damit deine Polizei Bewerbung in RLP erfolgreich ist. 

Polizei RLP

Die Polizei Rheinland-Pfalz ist einer der erfolgreichsten Sicherheitsorganisationen Deutschlands. Im Bundesvergleich besetzt sie mit einer Aufklärungsquote von über 60 Prozent seit einigen Jahren einen Spitzenplatz. Dafür sorgen die etwa 9.000 Polizeibeamten, die in den sechs Polizeipräsidien, dem Landeskriminalamt oder der Hochschule der Polizei arbeiten. Zu den genauen Aufgaben bzw. Einsatzgebieten der Polizei RLP gehören: 

  • Kriminalität
  • Verkehr
  • Prävention
  • Opferschutz
  • Fahndung
  • Polizei- und Ordnungsbehördengesetz

Karrieremöglichkeiten

Du kannst auf drei verschiedenen Wegen bei der Polizei RLP arbeiten. Neben dem Karrierestart als Polizist gibt es zudem den Karrierestart als IT-Spezialist sowie als IT-Kriminalist. Alle diese Möglichkeiten setzen eine Studierfähigkeit voraus. Hast du nur die Mittlere Reife, gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, eine schulische Ausbildung zum staatlich geprüften Assistenten für Polizeidienst und Verwaltung zu machen. Mit Abschluss wirst du zum Bachelor-Studium an der Hochschule der Polizei RLP zugelassen. 

Karrierestart Polizist

Um Polizist zu werden, musst du zum Studium zugelassen werden. Während des dreijährigen Studiums bist du als Polizeikommissar-Anwärter bereits Teil der Polizei Rheinland-Pfalz. Nach deinem Bachelor-Abschluss hast du hier die Möglichkeit bei der Bereitschaftspolizei, Wasserschutzpolizei oder bei der Kriminalpolizei zu arbeiten.

Neben dem klassischen Weg zur rheinland-pfälzischen Polizei kannst du übrigens auch als Spitzensportler eine berufliche Perspektive schaffen. Hier findet das Studium für das dritte Einstiegsamt im Polizeidienst (ehemals gehobener Dienst) im Einklang mit Wettkämpfen und Training statt.

Karrierestart IT-Spezialist 

Der Studiengang Angewandte Informatik Bachelor of Science (öffentlicher Dienst) verbindet die Laufbahnausbildung für das dritte Einstiegsamt des technischen Dienstes mit einem anspruchsvollen Bachelorstudiengang. Hier bist du unter anderem an der Entwicklung und Bereitstellung modernster Kommunikationstechnik beteiligt. 

Karrierestart IT-Kriminalist

Als IT-Kriminalist kannst du dein Wissen nutzen, um die stetig wachsende Cyberkriminalität zu bekämpfen. Möglich ist das nur, wenn du bereits ein IT-Studium hinter dir hast. Um letztendlich Kriminalbeamter zu werden und in den Polizeikriminaldienst RLP einzusteigen, musst du bloß noch an einem einjährigen Qualifizierungslehrgang teilnehmen.

Bewerbung Polizei RLP 

Bevor du eine Polizeikarriere in Rheinland-Pfalz starten kannst, musst du dich selbstverständlich für das Hochschulstudium bewerben. Im Grunde handelt es sich bei der Bewerbung für die Polizei RLP um eine herkömmliche Bewerbung. Solltest du schon mal eine verfasst haben, weißt du vielleicht bereits, was in etwa auf dich zukommt. Allerdings gibt es bei der Bewerbung für die Polizei RLP im Gegensatz zu einer herkömmlichen Bewerbung einige Besonderheiten, die es zu beachten gilt. 

Der gesamte Prozess der Bewerbung besteht aus mehreren Etappen. Zunächst musst du prüfen, ob du alle Anforderungen und Voraussetzungen für den Karrierestart als Polizist erfüllst. Danach geht es um die eigentliche Bewerbung. Hierfür musst du den Online-Bewerbungsbogen ausfüllen. Wenn du alles vollständig ausgefüllt hast und deine Bewerbung erfolgreich ist, wirst du in der dritten Etappe zu einem umfangreichen Eignungsauswahlverfahren eingeladen. Hier ist es erforderlich, dass du alle Tests erfolgreich absolvierst. Erst dann gilt deine Bewerbung bei der Polizei RLP als abgeschlossen und kann für eine mögliche Einstellung berücksichtigt werden.

Bewerben kannst du dich übrigens ganzjährig, Einstellungstermin ist jeweils der 2. Mai oder der 1. Oktober eines Jahres. Wenn du dich für den Einstellungstermin im Mai interessierst, solltest du dich allerdings vom 1. März bis 31. Oktober des Vorjahres bewerben. Für den Einstellungstermin im Oktober gilt der Bewerbungszeitraum vom 1. März des Vorjahres bis zum 28. Februar des Einstellungsjahres.

Einstellungsvoraussetzungen für die Polizei RLP

Bevor du überprüfst, ob du die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen erfüllst, solltest du dir Gedanken über das gesuchte Bewerberprofil machen. Als Polizist trägst du jede Menge Verantwortung und musst viele unterschiedliche Herausforderungen bewältigen. Daher werden Personen gesucht, die belastbar, körperlich fit und teamfähig sind. Weiterhin solltest du zeitlich flexibel sein, da die Arbeitsorte und -zeiten häufig sehr variabel sind. Zivilcourage sollte im Polizeiberuf kein Fremdwort für dich sein und etwas Demokratieverständnis kann auch nicht schaden. 

Wenn du denkst, dass du die persönlichen Anforderungen für die Polizei RLP erfüllst, kannst du die allgemeinen Voraussetzungen durchgehen. Hier musst du folgende Kriterien erfüllen: 

  • Studierfähigkeit (Abitur, Fachhochschulreife mit Studienberechtigung oder vergleichbare Bildungsabschlüsse)
  • Staatsangehörigkeit (Deutsch, EU oder unbefristeter Aufenthaltstitel mit perfekten Deutschkenntnissen)
  • Nicht älter als 34 Jahre (Ausnahme Soldaten auf Zeit – hier gilt die Altersgrenze von 37 Jahren)
  • Mindestgröße von 1,62m
  • Erfüllung der gesundheitlichen Anforderungen (Vorlage eines hausärztlichen Befundberichts sowie die Vorlage eines ausgefüllten Anamnesebogen zum Auswahlverfahren)
  • Keine Vorstrafen und es darf kein Ermittlungsverfahren gegen dich laufen
  • Bereitschaft, für die Verfassung des Landes Rheinland-Pfalz sowie für die freiheitlich demokratische Grundordnung des Grundgesetzes einzutreten

Vergleichbare Bildungsabschlüsse sind ein Meisterbrief, eine Berufsausbildung mit qualifiziertem Abschluss oder anerkannte ausländische Abschlüsse. Wie bereits erwähnt, gibt es weiterhin die Möglichkeit, eine vollschulische Ausbildung als staatlich geprüfter Assistent für Polizeidienst und Verwaltung zu absolvieren. Mit diesem Bildungsgang zählst du ebenfalls als studierfähig.

Weitere Voraussetzungen, die du für die Bewerbung der Polizei RLP benötigst, sind: 

  • Keine Tätowierungen bzw. nur solche, die von der Dienstbekleidung bedeckt werden können und nicht gegen bestimmte Grundsätze verstoßen 
  • Einverständniserklärung für Drogenscreenings, die jederzeit stattfinden können
  • Keine Brustimplantate der alten Generation

Spätestens am Tag der Einstellung musst du zudem eine Fahrerlaubnis der Klasse B, eine Erste-Hilfe-Ausbildung (neun Unterrichtseinheiten) sowie das Deutsche Rettungsschwimmer- und Sportabzeichen nachweisen. Rettungsschwimmer- und Sportabzeichen müssen mindestens in Bronze vorgelegt werden, alle drei Nachweise dürfen am Tag der Einstellung nicht älter als ein Jahr sein.

Online Bewerbungsbogen

Wie bereits erwähnt, findet die eigentliche Bewerbung bei der Polizei RLP mithilfe eines Online-Bewerbungsbogens statt. Dank der elektronischen Übermittlung deiner Bewerberdaten können alle eingehenden Bewerbungen schneller und leichter geprüft werden. 

Den Online-Bewerbungsbogen findest du im Bewerberportal, auf welches du mit einem Klick auf der offiziellen Homepage der Polizei RLP gelangst. Für das Ausfüllen des Fragebogens benötigst du etwa 20 bis 30 Minuten Zeit. Wichtig ist, alle Fragen vollständig und exakt zu beantworten. Nachdem du die Bewerbung an die Polizei RLP gesendet hast, erhältst du eine automatische Bestätigung in Form einer E-Mail. Außerdem musst du am Ende des Fragebogens eine individuelle Nutzerkennung erstellen, mit welcher du dich jederzeit im Bewerberportal einloggen kannst. Dort siehst du sowohl den Stand deiner Bewerbung als auch alle wichtigen Informationen bezüglich des Bewerbungs-/Auswahlverfahrens. 

Insgesamt ist der Online-Bewerbungsbogen in sieben Abschnitte gegliedert:

  • Persönliche Daten inklusive Wahl des Präsidiums und des Einstellungstermins 
  • Fortsetzung persönlicher Angaben und Angaben zur Schul-/Ausbildung
  • Lebenslauf und weitere Angaben zu einem eventuellen Studium
  • Weitere Angaben
  • Erklärungen
  • Anhänge und Mitteilungen
  • Zusammenfassung, Erstellung Nutzerkennung, Bewerbung senden

Solltest du weder Abitur noch eine andere Studienberechtigung haben, wirst du auf der Startseite des Bewerberportals auf eine andere Seite weitergeleitet. 

Persönliche Daten inklusive Wahl des Präsidiums und des Einstellungstermins

Bevor du deine Daten angibst und Polizeipräsidien präferierst, musst du angeben, ob du dich für den Polizeidienst oder für den Spitzensport bewirbst. Da Letzteres eher die Ausnahme ist, beziehen wir uns im weiteren Verlauf auf die Bewerbung bei der Polizei RLP ohne Spitzensport-Zusatz. 

Bei den Präsidien stehen dir die fünf Standorte der Polizei RLP zur Auswahl. Du kannst die Liste beliebig verschieben (Priorität eins beginnend) und Standorte, an die du auf keinen Fall möchtest, von der Liste entfernen. Die persönlichen Angaben beziehen sich auf Namen, Adresse, Telefonnummer, Größe sowie Geburtstag und -ort. Wichtig ist, dass du genau liest, was von dir verlangt wird. Bei den Vornamen kommt es zum Beispiel darauf an, wirklich alle Namen anzugeben, die im Ausweis stehen. Für deinen Rufnamen gibt es ein extra Feld.

Fortsetzung persönlicher Angaben und Angaben zur Schul-/Ausbildung

Auf Seite zwei des Online-Bewerbungsbogens der Polizei RLP geht es erst mal mit der Fortsetzung deiner persönlichen Angaben weiter. Hier werden Fragen nach Staatsangehörigkeit, Migrationshintergrund und Familienstand gestellt. Weiterhin musst du einige Angaben zu deiner Schulbildung und ggf. zu Aus-/Weiterbildungen machen. Solltest du einen Meister, Techniker oder Ähnliches erworben haben, kannst du das also in dieser Kategorie angeben.

Lebenslauf und weitere Angaben zu einem eventuellen Studium

Im dritten Schritt der Bewerbung für die Polizei RLP geht es um deinen Lebenslauf. Du musst demnach im Vorfeld keinen tabellarischen Lebenslauf verfassen, denn der Bewerbungsbogen deckt diese Fragen ab. Hier musst du zum Beispiel ausfüllen, welche Schulen du besucht hast. Weiterhin kannst du um die Anrechnung deiner förderlichen Qualifikationen bitten. Dazu gehören Freiwilligendienste (z.B. Wehrdienst, FSJ) oder ein Auslandsaufenthalt von mindestens sechs Monaten. Darüber hinaus musst du offenlegen, was du seit deinem Schulabschluss gemacht hast, inklusive der Information, welche Wohnanschrift du in den letzten drei Jahren hattest. Außerdem kannst du in diesem Schritt mit Sprachkenntnissen und besonderen Fähigkeiten punkten. Zu letzterem gehören zum Beispiel EDV-Kenntnisse, Sport, Ehrenamt oder auch der Besitz eines Führerscheins. 

Weitere Angaben

Auf Seite vier des Bewerbungsbogens der Polizei RLP musst du beantworten, ob du in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen gelebt hast oder Straf-/Ermittlungsverfahren gegen dich vorliegen. Mit geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen ist beispielsweise gemeint, ob du Schulden hast oder in ein Insolvenzverfahren verwickelt bist. Weiterhin werden hier Fragen bezüglich der polizeiärztlichen Untersuchung gestellt. Solltest du also schon mal von einem Polizeiarzt untersucht worden sein, kannst du das hier preisgeben. 

Erklärungen

Im fünften Schritt musst du eine Reihe von Erklärungen abgeben. Du musst dich unter anderem dazu bereiterklären, dass die Polizei RLP Einblick in deine (Arzt-)Akte nehmen darf und deine Daten 36 Monate gespeichert werden. Außerdem musst du zustimmen, dass die Polizei RLP Informationen über dich abfragen kann (durch polizeiliche Informations- und Fahndungsdienste). Zum Schluss kommt noch die Frage, ob du alle Angaben wahrheitsgemäß beantwortet hast. 

Anhänge und Mitteilungen

Auf Seite sechs bist du mit der Bewerbung bei der Polizei RLP fast fertig. Hier musst du nun folgende Unterlagen in den Formaten JPG, PNG, BMP oder PDF anhängen: 

  • Nachweis, dass du studienberechtigt bist (Abitur-/andere Zeugnisse)
  • Geburts- oder Abstammungsurkunde
  • Nachweise für eventuelle Beschäftigungen nach dem Schulabschluss, inklusive Aus-/Weiterbildungen
  • Personalausweis
  • Zustimmungserklärung zur Zuverlässigkeitsüberprüfung, ausgefüllt
  • Nachweis, dass du deinen Nachnamen geändert hast (falls dem so ist)
  • Niederlassungserlaubnis für Deutschland (sofern zutreffend)
  • Sprachzertifikate (z.B. DELF, TOEFL)

Zusammenfassung, Erstellung Nutzerkennung, Bewerbung senden

Im siebten Schritt werden dir alle Daten noch mal zusammengefasst. Hier hast du die Chance, deine Angaben auf Richtigkeit zu prüfen und ggf. Änderungen vorzunehmen. Ebenfalls auf Seite sieben musst du ein Passwort generieren, um deine Benutzerkennung zu erstellen. Wenn alles korrekt ist und du dir sicher bist, dass nichts fehlt, kannst du deine Bewerbung absenden.

Wie bereits erwähnt, solltest du innerhalb von 48 Stunden eine Bestätigungs-Mail erhalten. Falls nicht, musst du dich an die Mitarbeiter des Personalauswahldienstes wenden. Die Telefonnummer findest du im Online-Bewerberportal. 

Eignungsauswahlverfahren

Wenn deine Bewerbung bei der Polizei RLP vollständig und richtig war und du die ersten Voraussetzungen für eine Polizeikarriere erfüllst, wirst du zum Auswahlverfahren eingeladen. Hierbei handelt es sich demnach um den letzten Schritt deiner Polizei Bewerbung (RLP). Das Auswahlverfahren findet generell an zwei Tagen statt, die jedoch nicht aufeinander folgen.

Am ersten Tag kommt es zu einem schriftlichen PC-gestützten Eignungstest. Hierbei wird festgestellt, ob du zum Studium und zum Beruf befähigt bist. Geprüft wird die Intelligenz, Konzentration sowie die Sprach- und Rechtschreibfähigkeit. Am gleichen Tag absolvierst du dann auch deinen Sporttest, der Kraft, Ausdauer und koordinative Fähigkeiten umfasst. Ebenfalls an Tag eins wartet zudem ein strukturiertes Interview auf dich. Indem biografische und situative Fragen gestellt werden, kann sich das Prüfungsgremium hier ein klares Bild deiner Persönlichkeit machen. Der zweite Tag ist ausschließlich für die medizinische Untersuchung da. Hier wird geprüft, ob du die gesundheitlichen Anforderungen erfüllst. 

Du musst alle Tests im Rahmen des Auswahlverfahrens bei der Polizei RLP bestehen, um eine Chance auf einen Studienplatz zu haben. Die Punktzahl der einzelnen Aufgabenbereiche ergeben am Ende einen Durchschnittswert. Dieser bestimmt, welchen Platz du auf der Rangliste für jedes Polizeipräsidium einnimmst. Sobald die Sicherheits- und Zuverlässigkeitsprüfung erfolgt ist, und wenn dein Platz auf der Liste gut genug ist, steht einer Einstellung nichts mehr im Wege. 

Einen ausführlichen Artikel über das Auswahlverfahren der Polizei RLP (inklusive Übungsaufgaben) findest du auf unserer Seite unter Polizei Einstellungstest RLP.

Fazit

Die Polizei RLP bietet dir nicht nur gute Karrierechancen, sondern auch Spannung, Abwechslung und täglich neue Herausforderungen. Da es sich vor allem aber um einen Job handelt, der mit viel Verantwortung einhergeht und mitunter Höchstleistungen erfordert, werden die Bewerber genau geprüft. Nur wer alle formalen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt, ist den komplexen Aufgaben der Polizei gewachsen. Weiterhin sind der Online-Bewerbungsbogen sowie das Auswahlverfahren Teil der umfangreichen Bewerbung bei der Polizei RLP. Die einzelnen Schritte des Bewerbungsprozesses sind mit etwas Anstrengung verbunden und bedürfen teilweise viel Vorbereitung. Durch Lesen des Beitrags weißt du aber nun genau, was auf dich zukommt und die Bewerbung an sich sollte kein Problem mehr darstellen.

 

Das könnte dich noch interessieren

Bundespolizei Einstellungstest

Polizei Einstellungstest NRW

Polizei Einstellungstest Bayern

Polizei Einstellungstest Baden-Württemberg

Polizei Einstellungstest Niedersachsen

Polizei Einstellungstest Sachsen

Häufig gestellte Fragen / FAQ

Wann ist die Bewerbungsfrist bei der Polizei RLP?

Eine genaue Bewerbungsfrist gibt es nicht in dem Sinne, da du dich das ganze Jahr bewerben kannst. Einstellungstermin ist jeweils der 2. Mai oder der 1. Oktober eines Jahres. Wenn du dich für den Einstellungstermin im Mai interessierst, solltest du dich allerdings vom 1. März bis 31. Oktober des Vorjahres bewerben. Für den Einstellungstermin im Oktober gilt der Bewerbungszeitraum vom 1. März des Vorjahres bis zum 28. Februar des Einstellungsjahres.

Wer kann sich bei der RLP Polizei bewerben?

Bei der Polizei RLP kann sich jeder bewerben, der die Einstellungsvoraussetzungen erfüllt. Dazu gehört zum Beispiel studienberechtigt zu sein. Solltest du nur einen Realschulabschluss haben, gibt es die Möglichkeit, bei der Polizei RLP eine Studienberechtigung zu erwerben. 

Wohin muss ich die Bewerbung bei der Polizei RLP senden?

Da es sich um eine Online-Bewerbung handelt, musst du diese bloß ausfüllen und abschicken. 

Wie sind die Voraussetzungen für eine Bewerbung bei der Polizei RLP?

Die Voraussetzungen für eine Bewerbung bei der Polizei RLP reichen von der Studierfähigkeit, über keinerlei Vorstrafen bis zu einem Höchstalter von 34 Jahren. Weiterhin musst du die deutsche Staatsangehörigkeit (oder einen unbefristeten Aufenthaltstitel) nachweisen, mindestens 1,62 m groß sein und die gesundheitlichen Anforderungen erfüllen. Erwartet wird zudem, dass du für die Verfassung des Landes Rheinland-Pfalz sowie für die freiheitlich demokratische Grundordnung eintrittst.

Wo finde ich die Online-Bewerbung der Polizei RLP?

Zur Online-Bewerbung der Polizei RLP gelangst du über die offizielle Homepage der Polizei RLP.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 6 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.