Die Uniformen der Bundeswehr – Der Überblick

Bundeswehr

Inhalt

Die Uniformen der Bundeswehr

In vielen Berufen ist eine bestimmte Arbeitskleidung vorgegeben, denn sie erfüllt wichtige Funktionen. Sie soll Schutz bieten oder die Zugehörigkeit zum Unternehmen repräsentieren. So auch bei der Bundeswehr. Es gibt dort eine Vielzahl von Uniformen in verschiedensten Formen und Farben. Damit werden die einzelnen Streitkräfte repräsentiert. Zu bestimmten öffentlichen Anlässen wird eine andere Uniform getragen, als im täglichen Dienst. In Kampfsituationen muss die Kleidung besonderen Schutz bieten, und zwar nicht nur gegen Gefechtshandlungen, sondern auch gegen Umwelteinflüsse, wie Hitze oder Kälte. Daher gibt es auch unterschiedliche Anzüge je nach Einsatzgebiet. Welche Arten von Dienstkleidung es bei der Bundeswehr gibt und wie die einzelnen Streitkräfte aussehen, erfährst du in diesem Artikel.

Regelungen zum Tragen von Uniform 

Anzug, Kopfbedeckung, Abzeichen, Schuhe und mehr. Das alles sind Teile der Uniform bei der Bundeswehr. Wie die Kleidung der Streitkräfte aussieht und wie sie getragen werden muss, ist in der Zentralrichtlinie „Anzugordnung für die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr” genau geregelt. Sie gilt für Soldaten im Inland und bei Auslandseinsätzen. Auch als Reservist kann man unter bestimmten Umständen eine spezielle Uniformtrageerlaubnis bekommen.

Besondere Anlässe erfordern eine besondere Kleidung. So wird zu militärischen Feiern wie Vereidigung oder Zapfenstreich ein besonderer Dienstanzug getragen. Auch für Trauerfeiern, Dienstreisen oder Wachdienste gibt es gesonderte Kleiderregeln.

Dienstkleidung und Arbeitsausrüstung bekommst du kostenlos von der Bundeswehr gestellt. Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit bekommen bei langen Verpflichtungszeiträumen außerdem einen Bekleidungszuschuss, da sie die Dienstkleidung teilweise selbst kaufen müssen.

Übrigens: Wer eine Bundeswehruniform trägt, obwohl er keine Erlaubnis dazu hat, riskiert eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr. Das Gleiche gilt für Kleidung, die der originalen Uniformen der Bundeswehr zum Verwechseln ähnlich sieht.

Uniform tragen im Ausland

Solltest du in einer Dienststelle im Ausland tätig sein, trägst du hier die gleiche Uniform, die im Inland vorgesehen wäre. In wärmeren Ländern kann auch der Sommeranzug in weiß oder sandfarben getragen werden. Außerhalb des Dienstes trägst du meistens zivil. Je nach Auslandseinsatz gibt es auch individuelle Regelungen zum Tragen der Dienstkleidung.

Uniformen der Bundeswehr tragen bei politischen Veranstaltungen

Als Soldat ist es dir per Soldatengesetz verboten bei politischen Veranstaltungen deine Uniformen der Bundeswehr zu tragen. Grundsätzlich darfst du aber in deiner Freizeit an Demonstrationen oder Kundgebungen teilnehmen. Das Tragen der Uniform könnte aber die Streitkräfte in politische Auseinandersetzungen verwickeln oder andere Teilnehmer in ihrer Meinungsbildung beeinflussen. 

Arten der Uniform

Es gibt vier verschiedene Arten von Anzügen: Den Kampfanzug, den Dienstanzug, den Gesellschaftsanzug und den Sportanzug. Je nachdem, ob du im Heer, bei der Marine oder Luftwaffe oder einer anderen Streitkraft eingesetzt bist, hat die Uniform unterschiedliche Formen und Farben.

Kampfanzug

Zu den Kampfanzügen gehören der Feldanzug mit Tarndruck in verschiedenen Varianten, der Bord- und Gefechtsanzug für die Marine und der Flugdienstanzug. 

Der Feldanzug mit Tarndruck

Zu der Grundform des Feldanzugs gehören eine Feldmütze, Feldbluse, T-Shirt, Feldhose, Gürtel, Socken und Kampfstiefel. Die Farben der Kleidung sind schwarz, olivgrün, braun und Flecktarn-Optik. Der Gefechtshelm und das Barett gehören ebenfalls zur Ausstattung, sowie Kälte- und Nässeschutzausrüstung.

Ergänzungen für Soldaten der Marine und der Luftwaffe sind zum Beispiel Schiffchen für den Kopf, das Barett oder ein Pullover. Diese Kleidungsstücke sind in Blautönen gehalten. Soldaten in Panzerfahrzeugen tragen statt der Feldhose und -Bluse eine einteilige Panzerkombination in Flecktarn. Der Feldanzug existiert auch noch in einer Tropen Variante mit „3-Farb-Tarndruck” oder „5-Farb-Tarndruck”, die je nach Einsatzgebiet genutzt werden.

Bord- und Gefechtsanzug für die Marine

Die Grundform dieser Uniform besteht aus Bordhemd, Bordhose, Gürtel, Bordschuhe, Socken und Schiffchen. Die Farbe der Kleidung ist mittelblau bis dunkelblau. Ergänzend dazu gibt es einen Parka, eine Jacke und einen Pullover, ebenfalls in blau. Auch Marinesoldaten bekommen einen Gefechtshelm sowie zusätzlich Seestiefel, Kampfschuhe und Mützen für den Winter. Die Tropen Variante der Marineuniform ist sandfarben.

Flugdienstanzug

Soldaten, die als Luftfahrzeugbesatzung dienen, tragen eine einteilige Fliegerkombination, überwiegend in der Farbe sage-green. Dazu ein Barett beim Heer oder Schiffchen bei der Luftwaffe und Marine, sowie Wollsocken und Fliegerstiefel. Kopfbedeckungen, Jacken oder Mützen der anderen Feldanzüge dürfen mit dem Flugdienstanzug kombiniert werden. Auch hier gibt es eine sandfarbene Tropen Variante. 

Dienstanzug

Diese Uniformen der Bundeswehr trägst du zu besonderen Veranstaltungen innerhalb militärischer Anlagen und als Ausgehuniform. Wenn du zum Arzt oder ins Krankenhaus musst, ist das Tragen des Dienstanzugs ebenfalls Pflicht. Ranghöhere Bedienstete tragen den Dienstanzug teilweise als Tagesanzug. Für alle Streitkräfte gibt es eine Form A und B des Dienstanzugs und dazu verschiedene Ergänzungen und Abwandlungen.

Dienstanzug grau, Heer

Grundform A besteht aus einem roten Barett, grauer Dienstjacke, hellblaues Hemd oder Bluse, anthrazitfarbene Krawatte, graue Hose sowie Halbschuhe, Gürtel und Socken in schwarz.

Grundform B gilt für die Gebirgstruppe. Sie tragen eine Schibluse anstatt Jacke, eine Gebirgsmütze statt Barett und Gebirgsstiefel.

Dienstanzug blau, Luftwaffe

Dienstjacke und -Hose der Luftwaffe ist blau. Dazu tragen die Soldaten einen Gürtel und Socken in schwarz und ein hellblaues Hemd mit dunkelblauer Krawatte. Auf dem Kopf tragen sie das Luftwaffenschiffchen in blau.

Dienstanzug dunkelblau, Marine

Die Uniformen der Marine sind nochmal in verschiedene Gruppen eingeteilt. Matrosen bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres tragen den Matrosenanzug. Er besteht aus einer Bluse mit Exerzierkragen und Seemannshose in dunkelblau. Ergänzend dazu tragen Marinesoldaten ein schwarzes Halstuch und eine weiße Tellermütze mit dem Namenszug der Truppe in goldenen Buchstaben auf der Vorderseite der Mütze.

Nach dem 30. Lebensjahr tragen Soldaten der Marine einen dunkelblauen Zweireiher zu einer dunkelblauen Hose. Dazu ein weißes Hemd, schwarze Schuhe und eine weiße Schirmmütze. Diese Uniform trägt übrigens auch das Marinemusikkorps.

Großer Dienstanzug, Heer und Luftwaffe

Dieser Anzug existiert nur beim Heer und bei der Luftwaffe und wird bei besonderen Anlässen getragen, wie beispielsweise beim Großen Zapfenstreich. Anstatt der Halbschuhe tragen die Soldaten Kampfstiefel und statt des Baretts wird manchmal der Gefechtshelm aufgesetzt. Zusätzlich wird ein schwarzes Lederkoppel über der Jacke getragen. Die Gebirgstruppe trägt hier die Schibluse und Bergschischuhe.

Sommeranzug, sandfarben

Diese Kleidung ist für den Einsatz in südlicheren Gebieten vorgesehen. Dienstjacke, -Hose und -Bluse sind sandfarben. Dazu wird Barret, Schiffchen oder Schirmmütze getragen und eine Krawatte, die beim Heer anthrazitfarben ist, bei der Luftwaffe blau und bei der Marine schwarz.

Sommeranzug für die Marine, weiß

Soldaten, die das 30. Lebensjahr vollendet haben, tragen eine komplett weiße Uniform. Der Sommeranzug der jüngeren Marinesoldaten unterscheidet sich durch schwarze Schuhe, einem blauen Hemdkragen und einem schwarzen Seidentuch mit Fliege.

In Deutschland ist es dir als Soldat übrigens nicht erlaubt, den Sommeranzug zu tragen. Das gilt auch, wenn du dich auf dem Weg ins Ausland befindest und noch in Deutschland bist.

Gesellschaftsanzug

Wenn auf gesellschaftlichen Veranstaltungen eine Kleiderordnung vorgegeben ist, zum Beispiel Frack oder Smoking, dann kommt für militärische Angehörige der Gesellschaftsanzug zum Einsatz. Er besteht aus einem Jackett und einer Hose in schwarz für das Heer oder dunkelblau für Marine und Luftwaffe. Frauen tragen ein Samtjackett und einen Rock, immer in der Farbe Dunkelblau. Der Gesellschaftsanzug ist nur für Offiziere und Unteroffiziere vorgesehen.

Sportanzug als Teil der Uniformen der Bundeswehr

Da Sport ein wichtiger Teil des Soldatenalltags ist, stellt die Bundeswehr auch eine Auswahl an Sportkleidung. Diese darf auch in der Freizeit getragen werden. Zum Sportanzug der Bundeswehr gehört ein Trainingsanzug, Trikot, Sporthose, Sportschuhe für draußen und drinnen, Socken und Badekleidung.

Angehörige des Sanitätsdienstes

Mitarbeiter des Sanitätsdienstes tragen zur Erkennung eine weiße Armbinde mit aufgedrucktem roten Kreuz. Diese Armbinde kann gewendet werden. Die Farbe der zweiten Seite ist olivgrün.

Kennzeichnungen der Uniformen der Bundeswehr

Jede Teilstreitkraft hat bestimmte Erkennungssymbole, die als Ergänzung zur Uniform genutzt werden. Anhand der Form oder Farbe kann man den Soldaten direkt einer Truppe zuordnen. Zu diesen Kennzeichnungen zählen verschiedene Kopfbedeckungen in unterschiedlichen Farben, wie Feldmütze, Barett, Schiffchen oder Bergmütze. Aber auch Schulterklappen und Kragen geben Auskunft über die Truppe und den Dienstgrad. 

Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Symbole, die zu besonderen Anlässen ergänzend getragen werden können. Zum Beispiel eine Lederkoppel mit Kastenschloss, eine Fangschnur, Namensschilder, Abzeichen und Ärmelbänder.

Uniformen so unterschiedlich wie die Berufe

So unterschiedlich die Laufbahnen bei der Bundeswehr sind, so unterschiedlich ist auch die Garderobe. Nicht alles ist olivgrün oder in Flecktarn gehalten. Ob Heer, Luftwaffe oder Marine, du kannst einen Soldaten sofort an der Farbe der Kleidung erkennen. Aber viel wichtiger als die Farbe ist die Funktionalität. Als Soldat musst du deine Kleidung den ganzen Tag tragen und harte Arbeit damit leisten. Deshalb achtet die Bundeswehr darauf, genügend Varianten für alle Bedürfnisse und Witterungsbedingungen zur Verfügung zu stellen. Und wenn du dann zu deiner Vereidigung die feierliche Uniform anziehen darfst, ist das schon ein ganz besonderes Gefühl. Das erlebst du nicht alle Tage und schon gar nicht in einem zivilen Beruf. 

 

Wir hoffen, dass wir etwas Licht ins Dunkel der verschiedenen Uniformen der Bundeswehr bringen konnten. Und falls du jetzt Lust auf eine Karriere als Soldat bekommen hast, wünschen wir dir viel Erfolg.

 

Das könnte dich noch interessieren

Bundeswehr Dienstgrade und Ränge

Drogentest bei der Bundeswehr

Die Bewerbung bei der Bundeswehr

Freiwilliger Wehrdienst bei der Bundeswehr

Studium bei der Bundeswehr

Quellen

https://www.bundeswehr.de/resource/blob/46282/3b9ce2e84adacfd16bd168deec979e41/pdf-anzugordnung-der-bundeswehr-data.pdf

https://www.bundeswehr.de/de/ueber-die-bundeswehr/selbstverstaendnis-bundeswehr/uniformen-bundeswehr 

Teile diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 5]