Bewerbung Bankkaufmann/Bankkauffrau – Alle nützlichen Tipps & Infos zu großen Banken!

Einstellungstest Bankkaufmann

Inhaltsverzeichnis

Bewerbung Bankkaufmann/Bankkauffrau

Du möchtest deine Karriere als Bankkaufmann/Bankkauffrau starten? Weißt jedoch noch nicht genau, wie der Bewerbungsprozess und die Ausbildung ablaufen? Jede Bank hat ihren eigenen Bewerbungsprozess. Es gibt verschiedene Hürden zu meistern und auch die Inhalte (z.B. Einstellungstest, persönliche Gespräche) sind unterschiedlich. Bei der Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau handelt es sich um eine duale Ausbildung, welche in der Berufsschule und in der Bank selbst stattfindet. Die Dauer der Bankausbildung beläuft sich normalerweise auf drei Jahre. Wir werden dir nun unter anderem die Bewerbungsprozesse von verschiedenen deutschen Banken vorstellen. Weiterhin werden wir dir nützliche Tipps und Tricks für deine Bewerbungsunterlagen mitteilen und dir Informationen über deine Karrieremöglichkeiten geben. Nützliche Informationen zu den Themenbereichen des Einstellungstest findest du in unserem Artikel Einstellungstest Bankkaufmann/Bankkauffrau.

Aufgabenbereich Bankkaufmann/Bankkauffrau

Die Aufgabenbereiche eines Bankkaufmanns/einer Bankkauffrau sind vielfältig und abwechslungsreich. Die Kundenberatung ist eine wichtige Aufgabe. Ziel ist es, dass du unter anderem die Kunden detailliert über die verschiedenen Kontomodelle, Kreditmöglichkeiten und Fondsprodukte aufklärst. Weiterhin führst du auch Kundenaufträge, wie Überweisungen oder den Kauf und Verkauf von Wertpapieren, durch. Die Eröffnung von Girokonten oder die Schließung von nicht mehr benötigten, zählen außerdem zu deinen täglichen To Do´s. Dies war nun ein kleiner Auszug von den Tätigkeiten, welche auf dich zukommen.

Bewerbungsprozess Bankkaufmann/Bankkauffrau

In Deutschland gibt es nicht nur eine Bank, in welcher du deine Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau absolvieren kannst. Es gibt verschiedene Banken, welche ebenso einen unterschiedlichen Bewerbungsprozess haben. Bei den meisten Banken handelt es sich um Großkonzerne. Diese verlangen oftmals, dass du an einem Einstellungstest teilnimmst. Sie wollen, bevor sie dir einen Ausbildungsplatz anbieten, deine Mathematik,- Rechtschreib- und Grammatikkentnisse überprüfen. Erst nachdem du die Aufnahmeprüfung bestanden hast, kannst du deine Karriere bei der Bank starten. Um detaillierte Infos zu dem Einstellungstest zu erhalten, lies dir unseren Artikel Einstellungstest Bankkaufmann/Bankkauffrau durch. Wir werden dir nun einen Überblick, über die Bewerbungsprozesse der bekanntesten Banken geben.

Sparkassen

Zu den öffentlich-rechtlichen Banken zählen die Sparkassen. Insgesamt werden derzeit 205.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Sparkasse zählt zu einem der beliebtesten Arbeitgeber. Wenn du deine Karriere bei einer der Sparkassen starten möchtest, so ist es wichtig, dass du weißt, welche Voraussetzungen du erfüllen musst. Zu diesen zählen folgende:

  • Du solltest einen Schulabschluss mit mittlerer Reife vorweisen können.
  • Du sollst dich für die ganzheitliche Kundenberatung begeistern können.
  • Du solltest keine Schwierigkeiten haben, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.
  • Du musst Leistungsbereitschaft und Problemlösungskompetenzen aufweisen.
  • Du hast ein sicheres, freundliches und gepflegtes Auftreten.
  • Teamfähigkeit wird bei dir groß geschrieben.

Hast du die Voraussetzungen überprüft und erfüllst diese, ist der nächste Schritt der Versand deiner Bewerbungsunterlagen. Am besten übermittelst du deine Bewerbung online. Das Online-Bewerbungstool findest du auf der Homepage der Sparkasse, für welche du dich bewerben willst. Innerhalb des Online-Bewerbungsprozesses, werden dir ebenso die Formulare, welche du ausfüllen musst, zur Verfügung gestellt.

Damit du jedoch einen Ausbildungsplatz erhältst, erwartet die Sparkasse Folgendes von dir:

  • Positive Absolvierung des Einstellungstests
  • Teilnahme am Assessment-Center
  • Im Zuge des Assessment-Centers wirst du unter anderem Gruppendiskussionen und Rollenspiele durchführen. Weiterhin wird ein Einzelinterview mit dir geführt.
  • Im Anschluss an das Assessment-Center wirst du an einem Feedbackgespräch teilnehmen, in welchem dir deine Stärken und Schwächen aufgezeigt werden.

Deutsche Bank

Der Hauptsitz der Deutschen Bank befindet sich in Frankfurt. Die Deutsche Bank ist eine Aktiengesellschaft, in welcher um die 37.300 Mitarbeiter beschäftigt sind. Damit du Teil der Deutschen Bank werden kannst, benötigst du zuallererst einen abgeschlossenen Realschulabschluss oder ein (Fach-)Abitur. Außerdem ist es von Vorteil, wenn du offen und kommunikativ bist und sprachliche Fähigkeiten besitzt. Du solltest gut im Team arbeiten können und Interesse an wirtschaftlichen Entwicklungen haben. 

Deine Bewerbungsunterlagen übermittelst du mittels einer Onlinebewerbung an die Bank. Hierzu sind folgende Schritte notwendig:

  • Registrierung auf dem Online-Bewerbungsportal.
    Im Zuge der Registrierung gibst du bereits ein paar persönliche Daten bekannt. 
  • Deine Registrierung wird von Mitarbeitern der Personalabteilung der Deutschen Bank überprüft. Entsprechen deine bereits eingegebenen Daten den formalen Voraussetzungen, wird dir ein Link übermittelt. Erst nach Erhalt des Links kannst du dich mit einem Benutzernamen und einem Passwort einloggen. 
  • Als nächsten Schritt füllst du online einen Bewerbungsbogen aus. Du wirst in diesem Schritt unter anderem nach deinen Schulnoten gefragt.

Dein Bewerbungsbogen wird dann von der Personalabteilung überprüft und wenn du dich qualifiziert hast, erhältst du eine Einladung zu einem Online-Assessment. 

Das Online-Assessment ist mit einem Einstellungstest vergleichbar und dauert 1,5 Stunden. Es werden dir Fragen zu beispielsweise folgenden Themengebieten gestellt:

  • Persönlichkeit
  • Verhalten
  • Allgemeinwissen
  • Abstraktes Denkvermögen

Für die Beantwortung der Fragen hast du 14 Tage Zeit. Die Fragen kannst du zu Hause am Computer beantworten. Durch dieses Online-Assessment wird geprüft, ob du zum Beruf und zur Deutschen Bank passt. 

Wenn du das Online-Assessment-Center abgeschlossen hast, erhältst du einen Termin für ein telefonisches Interview, welches ca. eine Woche nach dem Online-Assessment stattfindet. In dem Interview wollen deine Gesprächspartner die Eindrücke, welche sie von dir gewonnen haben (z.B. aus dem Assessment-Center), vertiefen. Dazu werden dir einige Fragen gestellt. Es wird begrüßt, wenn auch du während des Interviews Fragen stellst und dein Interesse an dem Unternehmen zeigst. 

Zu guter Letzt wirst du zu einem virtuellen Auswahlverfahren eingeladen. Es handelt sich um ein Gespräch, welches per Videokonferenz stattfindet. Deine Gesprächspartner sind Mitarbeiter der Bank und kommen aus dem Ausbildungsbereich. Es werden dir beispielsweise deine zukünftigen Tätigkeiten vorgestellt. Auch hier werden dir wieder Fragen gestellt, welche du beantworten musst. 

Nachdem das virtuelle Auswahlverfahren stattgefunden hat, wirst du innerhalb von einem Tag darüber informiert, ob du einen Ausbildungsplatz erhältst und deine Karriere starten kannst.

Targobank AG

Die Targobank ist eine Aktiengesellschaft und hat ihren Firmenhauptsitz in Düsseldorf. In der Targobank werden um die 7.300 Mitarbeiter beschäftigt. Wenn du deine Karriere bei der Targobank starten möchtest, benötigst du einen abgeschlossenen Realschulabschluss oder ein abgeschlossenes (Fach-)Abitur. Es wird von dir erwartet, dass du eigeninitiativ und überzeugungsfähig bist. Weiterhin solltest du analytische Fähigkeiten besitzen und sehr gut organisiert sein. 

Die Übermittlung deiner Bewerbungsunterlagen erfolgt online über die Homepage der gewünschten Filiale. Die Targobank hat ein Online-Bewerbungstool entwickelt, auf welchem du alle notwendigen Dokumente von dir bereitstellst. Zu den auszufüllenden Informationen zählen unter anderem:

  • Persönliche Daten: Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer
  • Schulabschluss: Schule, Zeitpunkt des Abschlusses, Notendurchschnitt
  • Bewerbung: Lebenslauf, Zeugnisse

Nachdem du deine Bewerbung übermittelt hast, erhältst du kurze Zeit später eine Einladung für einen Online-Einstellungstest. Dieser Test muss von allen Bewerbern absolviert werden. Innerhalb von 60 Minuten musst du spezielle Aufgaben lösen (z.B. mathematische und sprachliche). 

Dein Ergebnis des Einstellungstests wird von Mitarbeitern der Targobank überprüft. Sofern du den Online-Einstellungstest positiv bestanden hast, wirst du zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Bei dem persönlichen Gespräch will dich dein zukünftiger Arbeitgeber kennenlernen und wird dir einige Fragen stellen. Auch du hast bei diesem Gespräch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wenn du deine Gesprächspartner überzeugt hast, wird mit dir die weitere Vorgehensweise für deine Ausbildung besprochen und du erhältst deinen Ausbildungsvertrag.

HypoVereinsbank AG

Bei der HypoVereinsbank AG handelt es sich um eine Marke der Unicredit Bank AG, welche ihren Sitz in München hat. Die HypoVereinsbank beschäftigt zusammen mit der Unicredit Bank AG etwa 12.000 Mitarbeiter. Bevor du deine Bewerbungsunterlagen versendest, solltest du dir überlegen, ob du für den Beruf geeignet bist. Ein Bankkaufmann/eine Bankkauffrau sollte bei der HypoVereinsbank folgende Eigenschaften haben:

  • Du solltest selbstständig arbeiten.
  • Du bist eigenverantwortlich.
  • Du hast ein gepflegtes Erscheinungsbild und gute Umgangsformen.
  • Du bist mit modernen Kommunikationsmitteln vertraut.

Die Hypovereinsbank wirbt mit einer besonderen Ausbildung, welche folgende Inhalte aufweist:

  • Detaillierte Vermittlung von Wissen, hinsichtlich der Bankprodukte
  • Entwicklung der Eigenschaften, welche ein guter Berater aufweisen muss.
  • Spannende und abwechslungsreiche Praxiserfahrung
  • Verschiedene und vielfältige interne Trainings

Für Bewerber hat die Aktiengesellschaft ein eigenes Online-Bewerbungstool erstellt. Dieses Tool soll für alle Bewerbungen verwendet werden. Bevor du deine Unterlagen versenden kannst, ist es notwendig, dass du dich auf der Homepage der HypoVereinsbank registrierst. Innerhalb des Bewerbungsprozesses sind folgende Schritte notwendig:

  • Bekanntgabe deiner persönlichen Daten
  • Informationen über deinen höchsten Schulabschluss
  • Hochladen von Unterlagen (z.B. Lebenslauf und Zeugnisse) 

Wie auch bei der TargoBank muss jeder Bewerber einen Online-Test absolvieren. Die Zugangsdaten für diesen Test werden dir per Mail bereitgestellt. Erst nach Absolvierung des Tests erfolgt eine Überprüfung deiner Antworten und deiner Bewerbung durch Mitarbeiter der HypoVereinsbank. Wenn du mit dem Test und deiner Bewerbung überzeugt hast, wirst du zu einem halbtägigen Assessment-Center eingeladen. In diesem wirst du Rollenspiele, Gruppendiskussionen und Interviews durchlaufen. Das Assessment-Center wird von erfahrenen Führungskräften abgehalten. Gleich im Anschluss an das Assessment-Center erfährst du, ob du einen Ausbildungsplatz erhältst.

Sparda Bank

In Deutschland gibt es 11 Sparda-Banken, welche im Verband als Genossenschaftsbanken zusammengeschlossen sind. Jede einzelne Bank ist für ein Geschäftsgebiet zuständig und nimmt auch nur Kunden aus diesem Gebiet an. Wenn du deine Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau bei einer der Sparda-Banken starten willst, so musst du zuallererst folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Du musst entweder einen guten Realschulabschluss, eine abgeschlossene allgemeine Hochschulreife oder einen vergleichbaren Schulabschluss haben.
  • Außerdem solltest du ein gut ausgeprägtes verkäuferisches Geschick haben.
  • Weiterhin solltest du kontaktfreudig und einfühlsam sein.
  • Du musst auf alle Fälle Freude am Umgang mit Menschen haben.
  • Ebenso sollst du gut im Team arbeiten können und kommunikative Fähigkeiten besitzen.

Im Gegenzug bietet dir die Sparda Bank eine praxis- und vertriebsorientierte Ausbildung an. Außerdem wirbt die Sparda-Bank damit, dass die Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau spannend und abwechslungsreich ist. 

Als nächstes wollen wir dir den Bewerbungsprozess der Sparda-Bank näher erklären.

  • Den Versand deiner Bewerbung kannst du, wie bei den meisten Banken, mittels des Online-Bewerbungstools der Sparda-Bank durchführen.
  • Innerhalb der Onlinebewerbung wirst du gebeten, persönliche Daten (z.B. Name, Adresse, Telefonnummer etc.) anzugeben.
  • Danach musst du deine Unterlagen hochladen. Zu diesen zählen unter anderem dein Anschreiben, dein Lebenslauf, deine Zeugnisse und deine Referenzen.
  • Im Anschluss versendest du deine Unterlagen mittels des „Sende” Buttons.

Nachdem du deine Bewerbung übermittelt hast, wird dir ein Link für einen Online-Test per Mail geschickt. Den Online-Test kannst du bequem von zu Hause aus durchführen. Wenn du den Online-Test bestanden hast, wirst du als Nächstes zu einem Feedbackgespräch eingeladen. Dieses kann persönlich oder telefonisch stattfinden. 

Sofern auch das Feedbackgespräch gut verlaufen ist, nimmst du an einem Gruppenauswahlverfahren teil. Während des Gruppenauswahlverfahrens sind mehrere Bewerber anwesend. Zu den absolvierenden Aufgaben zählen beispielsweise Gruppenarbeiten und Rollenspiele. Im Anschluss an das Gruppenauswahlverfahren findet ein Vorstellungsgespräch statt. Wenn du auch bei diesem Gespräch überzeugt hast, unterzeichnest du deinen Vertrag und deiner Karriere steht nichts mehr im Weg.

Volksbanken/Raiffeisenbanken

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind Genossenschaftsbanken. Der Hauptsitz der Bankengruppe befindet sich in Berlin. Die Volksbanken/Raiffeisenbanken sind stetig auf der Suche nach neuen Auszubildenden. Dem Unternehmen sind folgende Eigenschaften bei neuen Mitarbeitern wichtig:

  • Abgeschlossenes Abitur, Fachabitur oder Realschulabschluss. Stehst du erst kurz vor deinem Schulabschluss, kannst du dich trotzdem bei den Volksbanken/Raiffeisenbanken bewerben. Das letzte Zeugnis kannst du später nachreichen.
  • Du sollst engagiert und aufgeschlossen sein. 
  • Es ist dir wichtig, die Ziele und Wünsche der Kunden zu erfüllen bzw. dich für diese einzusetzen.
  • Du solltest analytische Fähigkeiten mitbringen.
  • Eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft wird vorausgesetzt.

Auch bei den Volksbanken/Raiffeisenbanken wird eine Onlinebewerbung bevorzugt. Je nachdem, bei welcher Volksbank/Raiffeisenbank du dich bewerben möchtest, verwendest du das Bewerbungstool der jeweiligen Bank auf deren Homepage.

Im Zuge deiner Bewerbung musst du unter anderem deine persönlichen Daten und deine höchste abgeschlossene Ausbildung angeben und Dokumente hochladen (z.B. Lebenslauf und Zeugnisse).

Wenn du mit deiner Bewerbung überzeugt hast, wird dir die weitere Vorgehensweise mitgeteilt. Es kann sein, dass du einen Online-Einstellungstest absolvieren musst. Einige der Volksbanken/Raiffeisenbanken laden dich eventuell nur zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch oder zu einem Telefoninterview ein. Sofern du das jeweilige Auswahlverfahren bestanden hast, erhältst du einen persönlichen Termin zur Vertragsunterzeichnung.

Bewerbungsunterlagen Bankkaufmann/Bankkauffrau

Die Ausbildung zum Bankkaufmann/Bankkauffrau ist sehr beliebt. So erhalten die Personalabteilungen der verschiedenen Banken eine große Anzahl an Bewerbungen. Es ist somit besonders wichtig, dass sich deine Bewerbungsunterlagen positiv von den anderen Bewerbungen der Konkurrenten abheben. Wir wollen dir nun ein paar Tipps für dein Bewerbungsschreiben, deinen Lebenslauf und deine Zeugnisse geben. 

Anschreiben

Dein Bewerbungsanschreiben soll den Personalern klar und deutlich vermitteln, dass du der richtige Bewerber bist und du besonders für diese Stelle geeignet bist. Du musst sowohl mit deiner Persönlichkeit als auch mit deinen guten Schulnoten beispielsweise in Deutsch und Mathe auffallen. Zu deinen Persönlichkeitsmerkmalen zählt auf alle Fälle deine Kommunikationsfähigkeit. Mache in deiner Bewerbung darauf aufmerksam, dass du kommunikativ bist. Dies kannst du am besten machen, indem du Beispiele aus deinen Praktika und Nebenjobs einbringst. Wenn du Schulsprecher/Klassensprecher gewesen bist, so lasse dies in deine Bewerbung einfließen. Du hast ein Wirtschaftsabitur abgeschlossen? Ist das der Fall, so kannst du außerdem erwähnen, dass du wirtschaftliche Grundkenntnisse mitbringst. Denke beim Formulieren deines Bewerbungsschreibens immer daran, dass du viele Konkurrenten hast und es wichtig ist, zu zeigen, dass du die richtige Person für den Beruf bist.

Lebenslauf

Der Lebenslauf zählt neben dem Bewerbungsschreiben zum wichtigsten Dokument. Dein Lebenslauf sollte tabellarisch aufgebaut sein, wenn nichts anderes vom Unternehmen gewünscht ist. Er beinhaltet alle deine biografischen Details. Zu diesen zählen unter anderem Folgende:

  • Name
  • Anschrift
  • Geburtsdatum und -ort
  • Schulischer Werdegang
  • Berufliche Erfahrung (sofern vorhanden)
  • Praktika
  • Besondere Qualifikationen
  • Sprach- und EDV-Kenntnisse
  • Hobbys
  • Optional: ehrenamtliche Tätigkeiten

Achte darauf, dass dein Lebenslauf eine klare Struktur hat. Außerdem ist es wichtig, dass er keine zeitlichen Lücken aufweist. Deine Ausbildungen, Tätigkeitsfelder und Kenntnisse fasst du am besten in Themenblöcken zusammen. Für deine Ausbildungen kannst du zum Beispiel “Schulischer Werdegang” als Überschrift verwenden. Deine Tätigkeiten kannst entweder chronologisch, beginnend mit der ältesten Aktivität, oder anti-chronologisch, also beginnend mit der aktuellsten Aktivität, aufzählen. Am beliebtesten ist mittlerweile der anti-chronologische Aufbau.

Zeugnisse

Die Übermittlung deiner Zeugnisse an das Unternehmen, ist ebenso ein wichtiger Punkt. Es ist jedoch nicht notwendig, alle Zeugnisse im Zuge deiner Bewerbung zu übermitteln. Relevant ist auf jeden Fall dein Zeugnis mit dem höchsten Schulabschluss (z.B. Abitur, Diplom). Sollte dein letztes Schulzeugnis nicht besonders gut ausgefallen sein und das Unternehmen verlangt nicht, dass du dieses mitschickst, dann übermittle dieses erstmal nicht. In deinem Anschreiben kannst du dann beispielsweise Folgendes erwähnen: „Gerne nehme ich weitere Unterlagen zum persönlichen Gespräch mit”. Unter vier Augen lässt sich nämlich so manches leichter begründen. Zu den Zeugnissen zählen ebenso Arbeitszeugnisse von deinen letzten Anstellungen. Hast du bereits Berufserfahrung sammeln können, so wurde dir wahrscheinlich ein Arbeitszeugnis nach deinem Austritt ausgestellt. Füge dieses unbedingt deinen Bewerbungsunterlagen bei.

Lernmodule während der Ausbildung

Sobald du den Bewerbungsprozess durchlaufen hast und einen Ausbildungsplatz erhalten hast, kannst du dich auf deine dreijährige Ausbildung freuen. Die Ausbildung ist breit gefächert und umfasst viele verschiedene Inhalte.

Gegliedert ist die Ausbildung in berufsprofilgebende und integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten. 

Beispiele für berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Das Anbieten von Serviceleistungen
    • Kunden willkommen heißen
    • Auskünfte in einer Fremdsprache zu erteilen
    • Kundenwünsche ermitteln
    • Kundenanfragen beantworten
    • Kundenreklamationen entgegennehmen und bearbeiten
    • Kunden über vertragliche Verbindungen informieren
    • Rechtliche Regelungen hinsichtlich des Datenschutzes einhalten
  • Die ganzheitliche Beratung von Kunden
    • Analyse von Kundensituationen und Produktempfehlung
    • Vorbereitung/Nachbereitung von Kundengesprächen
    • Informationen zu rechtlichen Grundlagen und Datenschutz
  • Neukunden gewinnen und Kundenbeziehungen pflegen
    • Kundendaten erheben und aufbereiten
    • Kundendaten mit Hilfe von technischen Mitteln verarbeiten und pflegen
    • Verschiedene Methoden zu Gesprächsführung mit den Kunden verwenden
    • Einsatz von verschiedenen Werbemitteln, um Kunden zu gewinnen
  • Anlageberatung
    • Kunden hinsichtlich möglicher Anlageformen beraten
    • Informationsweitergabe in Bezug auf Zinsgutschriften und steuerliche Auswirkungen
    • Kunden über die Möglichkeiten von Aktien, Fonds und Renten informieren
    • Chancen und Risiken von Wertpapieren aufzeigen
    • Kundenanfragen für z.B. Wertpapierabrechnungen beantworten
  • Beratung über Vorsorge und Absicherung
    • Grundzüge der privaten Vorsorge und sozialer Sicherungssysteme
    • Produkte zur Vorsorge und Absicherung
  • Das Anbieten und Abschließen von Konsumentenkrediten
    • Kreditarten und Verwendungsmöglichkeiten
    • Vorbereitung von Kreditgesprächen
    • Kosten der einzelnen Kreditarten
    • Voraussetzungen für die Aufnahme eines Konsumentenkredits
    • Erkennung von Gefährdungen eines Kredits (z.B. Nichtzahlung der monatlichen Kreditraten)
  • Baufinanzierungen 
    • Baufinanzierungen und ihre Verwendungsmöglichkeiten
    • Kundengespräche vorbereiten und führen
    • Grundbuch: Aufbau, Inhalt und Funktion
  • Das Einschätzen von Prozessen
  • Nutzen von definierten Prozessen
  • Nutzen von Prozessoptimierungen
  • Ablauf von Prozessen und deren Dokumentation
  • Schnittstellen innerhalb der Prozesse
  • Unterschied zwischen digitalen und analogen Prozessen
  • Tätigkeit der internen und externen Revision 
  • Arbeits- und Tarifrecht
    • Bestandteile eines Arbeitsvertrages
    • Lern- und Arbeitstechniken
    • Methoden für ein erfolgreiches selbstgesteuertes Lernen
  • Aufbau und Organisation des Betriebes
    • Rechtsform und organisatorischer Ablauf des Ausbildungsbetriebes
    • Aufgaben/Arbeitsweise der betriebsverfassungs- und personalvertretungsrechtlichen Organe des Ausbildungsbetriebes
  • Gesundheitsschutz und Sicherheit bei der Arbeit
    • Maßnahmen zur Vermeidung von Gefahren
    • Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz
    • Unfallverhütungsvorschriften
    • Verhaltensweisen bei Unfällen

Prüfungsbereiche der Ausbildung

Der erste Teil der Prüfung bezieht sich auf die Führung von Konten und die Anschaffung von Finanzierungen. Du solltest bei der Prüfung zu Folgendem in der Lage sein:

  • Kundenanliegen und Kundensituationen analysieren
    • Kontoführung, Zahlungsverkehr, Anlage auf Konten und Konsumentenkredite
  • Lösungen für die einzelnen Kundensituationen entwickeln und anbieten
  • Projektorientiert arbeiten und die rechtlichen Regeln kennen

Der zweite Teil der Abschlussprüfung bezieht sich auf die berufsprofilgebenden und integrativen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse. Hierzu solltest du beispielsweise über folgende Themenbereiche Bescheid wissen:

  • Aufbau von Vermögen und Absicherung von Risiken
    • Korrekte Analyse von komplexen Kundenanliegen hinsichtlich ihrer Vermögenssituationen
    • Faktoren, welche den Währungskurs beeinflussen 
    • Information an den Kunden über die Vorsorge und Absicherung 
    • Rechtlichen Regelungen
  • Begleitung von Finanzierungsvorhaben (z.B. Konsumentenkredite)
    • Korrekte Informationsweitergabe hinsichtlich möglicher Finanzierungen
    • Aufbereitung und Bewertung von Finanzierungen 
    • Begründung von Konditionen insbesondere in Bezug auf Sicherheiten, die Bonität und die Rentabilität (Wirtschaftlichkeit) der Kunden
    • Beschreibung des Prozesses des Immobilienerwerbs 
    • Gefährdungen von Krediten erkennen und Maßnahmen einleiten (z.B. Stundungen, Rückzahlungsvereinbarungen)
  • Beratung von Kunden
    • Es soll dir möglich sein, Kunden systematisch, ganzheitlich, zielorientiert und situationsgerecht zu beraten. 
    • Du sollst die Kunden über den Nutzen von Konditionen der Bankleistungen informieren können.
    • Gespräche sollen kundenorientiert abgeschlossen werden.
  • Sozialkunde und Wirtschaftskunde
    • Bei diesem Prüfungsbereich sollst du beweisen, dass du wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge darstellen und beurteilen kannst.

Verdienst Bankkaufmann/Bankkauffrau

Welches Gehalt dich während deiner Ausbildung erwartet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel hängt es von der Region, der Tarifgebundenheit und der Größe des Unternehmens ab. Folgende Durchschnittsgehälter sind lediglich eine Orientierung und nur als Richtlinie zu verstehen. Das Gehalt steigert sich jährlich, wie bei jedem anderen Ausbildungsberuf. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (kurz: BIBB) hat folgende Durchschnittsgehälter herausgegeben:

  • Im ersten Ausbildungsjahr beläuft sich dein Gehalt auf ungefähr 926 Euro.
  • Während des zweiten Ausbildungsjahres beläuft sich dein Gehalt auf circa 988 Euro.
  • Etwa 1.050 Euro beträgt dein Gehalt im dritten Ausbildungsjahr. 

Nachdem du die dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, ist es möglich, ein Gehalt zwischen 2.413 und 3.018 Euro brutto zu beziehen.

Arbeitszeiten als Bankkaufmann/Bankkaufmann

In der Woche arbeitest du, je nach Bank, 37 bis 40 Stunden in Vollzeit. Wenn der Schalter in der Bankfiliale dein Arbeitsort ist, richten sich deine Arbeitszeiten nach den Öffnungszeiten. Bist du für persönliche Beratungsgespräche zuständig, so finden diese normalerweise während der Öffnungszeiten statt. Es kann jedoch auch durchaus sein, dass du das eine oder andere Gespräch außerhalb der Geschäftszeiten durchführst. 

Arbeitskleidung von Bankkaufleuten

Bankkaufleute müssen ein gepflegtes, freundliches und offenes Erscheinungsbild haben. Hierzu gehört auch eine angemessene Arbeitskleidung. Anzüge für Herren und Kostüme für Damen sind gang und gebe. Auch kann es sein, dass das Unternehmen eigene Arbeitskleidung zur Verfügung stellt. Dies dient dazu, dass die Mitarbeiter einheitlich gekleidet und für den Kunden rasch erkennbar sind. Es kann auch sein, dass nur ausgewählte Accessoires gestellt werden und nicht die komplette Kleidung. Oft werden Halstücher und Krawatten zur Verfügung gestellt. Wenn du Tattoos und/oder Piercings hast, werden diese meist akzeptiert, jedoch dürfen sie während der Arbeitszeit nicht sichtbar sein.

Berufliche Möglichkeiten als Bankkaufmann/Bankkauffrau?

Sobald du deine Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau absolviert hast und eine Berufsausbildung vorweisen kannst, hast du verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten. Beispielsweise kannst du dich für folgende Bereiche weiterbilden:

  • Geschäftskundenbetreuer
  • Privatkundenbetreuer
  • Controller
  • Risk Manager
  • Fondsmanager
  • Filialleiter
  • Private Banker
  • Wertpapierberater
  • Investmentbanker

Fazit

In Deutschland gibt es viele verschiedene Banken, bei welchen du dich für eine Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau bewerben kannst. Doch bevor du deine Ausbildung starten kannst, musst du den Bewerbungsprozess der gewünschten Bank durchlaufen. Bereite deine Bewerbungsunterlagen (z.B. Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) gewissenhaft vor und achte darauf, dass du dich von den anderen Bewerbern abhebst. Deine Bewerbungsunterlagen versendest du bei den meisten Banken mit Hilfe des Online-Bewerbungstools. Dieses wird dir auf der Homepage der jeweiligen Bank zur Verfügung gestellt. Im Zuge des Bewerbungsverfahrens kann es sein, dass du einen Einstellungstest, persönliche Gespräche oder ein Assessment-Center absolvieren musst. Hast du alle Hürden gemeistert, steht deiner dreijährigen Ausbildung nichts mehr im Wege. Wir wünschen dir beim Versand deiner Bewerbung viel Erfolg und hoffen, alle deine Fragen beantwortet zu haben.

Das könnte dich noch interessieren

Einstellungstest Bankkaufmann/Bankkauffrau – Bewerbung, Einstellungstest und mehr

Mathematik Einstellungstest einfach bestehen – Der Überblick

Motivationsschreiben um bei deinem zukünftigen Arbeitgeber zu punkten!

Bewerbungsmappe – Aufbau, Inhalte und die richtige Dokumentenreihenfolge

Bewerbung im Öffentlichen Dienst perfekt vorbereiten!

Häufig gestellte Fragen / FAQ

Auf was muss ich beim Schreiben meiner Bewerbung achten?

Da der Beruf Bankkaufmann/Bankkauffrau sehr beliebt ist und somit unzählige Bewerbungen bei den Banken eintreffen, ist es wichtig, dass sich deine Bewerbung von den anderen positiv abhebt. Wichtig ist, dass du deine Stärken hervorhebst und mit deinen Kenntnissen die Personaler überzeugst, dass du optimal für den Beruf geeignet bist. Erwähne ebenso deine guten Schulnoten und nenne Beispiele, welche deine Kommunikationsfähigkeiten aufzeigen.

Gibt es unterschiedliche Bewerbungsprozesse?

Nicht jede deutsche Bank hat denselben Bewerbungsprozess. Da es sich bei den meisten Banken um Großkonzerne handelt, wird im Zuge des Bewerbungsprozesses oft eine Absolvierung eines Einstellungstests verlangt. Wenn du im Bankensektor tätig sein möchtest, so ist es wichtig, dass du beispielsweise gute Mathematik,- Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse hast. Bei der Auswahl der Bewerber findet weiterhin oft ein persönliches Gespräch statt, in welchem man dich besser kennenlernen möchte. 

Wie übermittle ich meine Bewerbungsunterlagen für die Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau?

Die meisten Banken haben ein eigenes Online-Bewerbungstool. Dieses findest du auf der Homepage der jeweiligen Bank, bei welcher du dich bewerben möchtest. Das Online-Tool stellt dir auszufüllende Felder (z.B. Name, Geburtsdatum) bereit und bietet dir die Möglichkeit, deine Dokumente (z.B. Lebenslauf) hochzuladen. Außerdem kann es sein, dass du zuerst einen eigenen Account anlegen musst, bevor du dich mit Hilfe des Online-Bewerbungstools bewerben kannst.

Welche Banken bieten die Ausbildung zum Bankkaufmann/Bankkauffrau an?

In Deutschland gibt es etliche Banken, welche eine Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau anbieten. Zu diesen zählen unter anderem die Sparkassen, die Deutsche Bank, die Targobank, die HypoVereinsbank und die Sparda Bank. 

Welche Inhalte hat die Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau?

Die Ausbildung setzt sich aus dem Erlernen von berufsprofilgebenden und integrativen Fertigkeiten zusammen. Zu Ersteren zählt unter anderem das Anbieten von Serviceleistungen, die ganzheitliche Beratung von Kunden und die Neukundengewinnung. Zu dem zweiten Punkt gehört beispielsweise das Erlernen des Arbeits- und Tarifrechts und der Aufbau und die Organisation des Betriebes.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.