Versicherungskaufmann Einstellungstest – Wie bereite ich mich sicher darauf vor?

Versicherungskaufmann Einstellungstest

Inhaltsverzeichnis

Versicherungskaufmann Einstellungstest

So klappt der Einstellungstest zum Versicherungskaufmann

Das Versicherungswesen ist sehr umfangreich und teilt sich sogar in mehrere Sparten auf. Tatsächlich bieten nicht nur die gängigen Versicherungsunternehmen Versicherungen an. Auch die meisten Banken haben ihr Portfolio erweitert und bieten ebenfalls diverse Versicherungen für ihre Kunden an. Der Einstellungstest Versicherung ist daher ebenfalls umfangreich und unterscheidet sich bei den verschiedenen Gesellschaften. Grundsätzlich sind die Aufgabenstellungen jedoch von ähnlicher Natur, sodass es Sinn ergibt, sich darauf vorzubereiten. Selbstverständlich ist der Umgang mit Zahlen eine der Grundvoraussetzungen für die Arbeit im Bereich Versicherungen und Finanzen. Du kannst den Einstellungstest Versicherung online üben, um dich darauf vorzubereiten. Damit bei deinem Einstellungstest zum Versicherungskaufmann auch alles klappt, findest du im Folgenden einige interessante Informationen.

Worauf es im Versicherungswesen ankommt

Im Laufe seines Lebens hat wohl jeder Mensch einmal mit Versicherungen zu tun. Aus dieser Erfahrung heraus weißt du, dass die Wahl eines guten und verlässlichen Beraters für die eigenen Finanzen und Versicherungen wichtig ist. Für die Zukunft und natürlich für die eigenen Finanzen wählen Menschen in der Regel vertrauenserweckende Partner. Als Kunde möchte sich jeder auf eine gute Beratung verlassen können. Ob es darum geht, eine Lebensversicherung abzuschließen, sein Haus abzusichern oder die Zukunft zu planen, von seinem Berater erwartet man Fachwissen und Expertise. In einem immer komplexer werdenden Finanzmarkt und einer unübersichtlichen Auswahl an Versicherungen ist ein kompetenter Versicherungskaufmann viel Wert. Viele Versicherer haben Probleme, die freien Stellen für neue Mitarbeiter zu besetzen. Momentan sind nur etwa 13% der Angestellten im Versicherungswesen unter 30 Jahre alt. Das liegt unter anderem daran, dass viele das Studium statt einer Ausbildung bevorzugen. Der Beruf mit zahlreichen Aufstiegschancen und einer abwechslungsreichen Arbeit nahe am Kunden ist dein Traum? Hier beantworten wir dir Fragen zum Einstellungstest für Versicherungskaufleute und zur Ausbildung.

So sieht die Tätigkeit als Versicherungskaufmann aus

Als angehender Versicherungskaufmann hast du verschiedene und vielfältige Aufgaben. Häufig trittst du in Kontakt mit Kunden. Ihnen stellst du als Versicherungskaufmann Versicherungs- und Finanzprodukte vor, schließt mit ihnen Verträge ab oder versuchst, neue Kunden zu gewinnen. In einem Schadensfall nimmst du diesen auf und prüfst mögliche Leistungsansprüche deines Kunden. Als Versicherungskaufmann kannst du entweder im Innen- oder Außendienst arbeiten. Die Tätigkeitsfelder unterscheiden sich ein wenig, können aber mit derselben Ausbildung beschritten werden. Im Innendienst werden vor allem abgeschlossene Verträge verwaltet, Risiken für das eigene Unternehmen kalkuliert und Kunden telefonisch oder per E-Mail kontaktiert. Außerdem werden die Außendienstmitarbeiter betreut. Im Außendienst besuchst du als Versicherungskaufmann die Kunden häufig zu Hause oder empfängst diese in deiner Agentur. Bei diesen Terminen werden Vertragsabschlüsse getätigt, bestehende Versicherungen aktualisiert oder Schäden aufgenommen und gemeldet. Je nach Tätigkeit hast du als Versicherungskaufmann verschiedene Arbeitszeiten. Im Innendienst handelt es sich entweder um flexible Büroarbeitszeiten oder festgelegte Arbeitszeiten. Im Außendienst besteht die Möglichkeit, die Kundentermine frei zu planen. Dies sorgt manchmal für ein paar freie Stunden am Nachmittag oder aber einen vollen Terminkalender. Dies richtet sich natürlich auch nach der Verfügbarkeit der Kunden. Dort sind Termine häufig am späten Nachmittag oder Abend gelegt, wenn die Kunden Feierabend haben und zu Hause sind. Bei Firmenkunden liegen die Termine oft morgens ab 8:00 Uhr. Versicherungskaufleute können für verschiedene Unternehmen tätig sein: Kreditinstitute, Versicherungsgesellschaften oder für Banken. Auch Unternehmensberater und selbstständige Versicherungsmakler bieten manchmal Jobs an.

Die Anforderungen an dich als Bewerber

Suchst du eine Ausbildung im Bereich Versicherungen und Finanzen, so triffst du mit der Ausbildung zum Versicherungskaufmann eine gute Wahl. Ein Interesse für Versicherungen und Finanzen ist dafür eine Grundvoraussetzung. Außerdem natürlich das Interesse an kundenorientiertem Arbeiten im Servicebereich. Der gute und regelmäßige Umgang mit Menschen sollte dir Spaß machen. Aber auch Allgemeinwissen ist in vielen Situationen gefordert. Als Versicherungskaufmann hast du täglich mit den Finanzen, den Sorgen, den Plänen und der Zukunft deiner Kunden zu tun. Sie verlassen sich auf dich als ihren Berater und schenken dir viel Vertrauen. Dieses Vertrauen solltest du jederzeit zu schätzen wissen, als Berater, aber auch schon zu Beginn einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Ein guter Umgang mit Menschen ist also wichtig, wenn es um die praktischen Inhalte in der Ausbildung im Bereich Finanzen und Versicherungen geht. Als Versicherungskaufmann sollte man zudem eine authentische Überzeugungskraft mitbringen und sicher in der eigenen Kommunikation sein. Auch ein gewisses Verkaufstalent ist in dieser Ausbildung von Vorteil. Nur wenn du dich mit deinen Produkten auskennst und das beste Angebot aus der Produktpalette für den jeweiligen Kunden heraussuchst, bist du wirklich erfolgreich. Wer im Kundendienst tätig ist, sollte außerdem ein Organisationstalent sein, um Pannen bei der Terminplanung zu vermeiden. 

Als schulische Voraussetzung fordern die meisten Arbeitgeber mindestens einen Realschulabschluss. In seltenen Fällen wird eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann auch an Bewerber ohne Schulabschluss vergeben. Zu den wichtigsten Schulfächern, in denen du als Bewerber gute Noten haben musst, zählen Mathematik und Deutsch. Immer häufiger wünschen sich die Arbeitgeber auch gute Englischkenntnisse von ihren zukünftigen Mitarbeitern.

Eine wichtige Hürde auf deinem Weg zum Versicherungskaufmann ist der Einstellungstest im Auswahlverfahren.

Der Einstellungstest ist facettenreich aber mit entsprechender Vorbereitung gut zu meistern. 

Dass es einen Einstellungstest benötigt, hat mehrere Gründe. Einerseits soll natürlich überprüft werden, ob du als Kandidat wirklich für diese Ausbildung geeignet bist und ob du zu dem Unternehmen, in dem die Ausbildung absolviert wird, passt. Andererseits gibt es, wie in vielen anderen Ausbildungsberufen auch, beim Versicherungskaufmann oft eine hohe Zahl an Bewerbern. Einstellungstests sind daher ein bewährtes Mittel, um die möglichen Kandidaten auf eine Eignung im Bereich der Versicherungen und Finanzen zu prüfen. Denn auch für den Arbeitgeber geht es hier darum, eine langjährige Partnerschaft aufzubauen. Der Einstellungstest zum Versicherungskaufmann ist also nicht nur hilfreich für das entsprechende Unternehmen, sondern auch eine Absicherung. Zudem kann durch den Test zwischen den Bewerbern ein Maß an Objektivität und eine bessere Vergleichbarkeit hergestellt werden. Das kommt allen Bewerbern zugute, da so Einflussnahme und Bevorzugung durch vielleicht bereits bestehende Kontakte erschwert wird. 

Für Bewerber, die in der Schulzeit nicht allzu gute Noten erreicht haben, bietet der Einstellungstest außerdem eine Möglichkeit diese mit einem tollen Testergebnis auszugleichen. Schulnoten sind in der Bewerbung nicht alles. 

Die Aufteilung des Einstellungstests 

In den meisten Einstellungstests der Versicherer werden Allgemeinwissen, Rechtschreibung und das mathematische Wissen getestet. Es werden auch Fragen zu den bereits vorhandenen Kenntnissen im Bereich Wirtschaft, Finanzen und Versicherungen gestellt. Aufgrund der Globalisierung wird auch die englische Sprache immer wichtiger. Wochentage, Uhrzeiten und Daten, sowie einfaches Vokabular solltest du dementsprechend noch einmal üben. Als Bewerber solltest du außerdem kaufmännisches Denkvermögen mitbringen und in der Lage sein, logische Rückschlüsse zu ziehen. Denn auch Tests zum logischen Denken, in denen du wiederkehrende Muster erkennen oder Zahlenreihen komplettieren musst, sind keine Seltenheit. Meistens wird der Einstellungstest im Multiple-Choice-Format durchgeführt. Neben dem Multiple-Choice-Test erwartet dich auch ein persönliches Einstellungsgespräch, welches entweder am Tag des schriftlichen Einstellungstests oder gesondert erfolgt. In diesem Einstellungsgespräch ist häufig ein Persönlichkeitstest eingebaut, um dich kennenzulernen.

Deutschtest

Im Bereich Deutsch solltest du selbstverständlich fit in Wort und Schrift sein. Hierzu zählen Rechtschreibung, Satzzeichen setzen und dein Ausdruck. Durch Multiple-Choice-Fragen wird dieses Wissen abgefragt. Zum Thema Kommasetzung werden dir z. B. vier Sätze mit gleichem Wortlaut präsentiert, in denen die Kommata alle unterschiedlich gesetzt sind. Es ist nun an dir, den korrekt geschriebenen Satz auszuwählen. Ähnlich verhält es sich mit der Groß- und Kleinschreibung. Neben den möglichen Antworten, kann es aber auch sein, dass keine von ihnen stimmt. Auch dies kannst du auswählen.

Mathematiktest

Im Einstellungstestteil Mathematik kommen Prozentrechnung, Zinsrechnung und einfacher Dreisatz vor. Auch an dieser Stelle kommt wieder das Multiple-Choice-Verfahren zum Einsatz. Beispielsweise sollst du Folgendes ausrechnen: 

Wie viel Geld bekommt Herr Schmitz, wenn er 40.000€ bei 7% Zinsen anlegt und nach 5 Monaten all sein Geld inklusive Zinsen abhebt? 

Auch hier stehen wieder vier Antwortmöglichkeiten zur Wahl und auch die Option: “Keine Antwort ist richtig” wird dir zur Auswahl gegeben.

Mehr Übungsaufgaben für den Bereich Mathematik findest du in unserem Artikel Mathematik Einstellungstest.

Logiktest

Das Vervollständigen von Zahlenreihen ist ebenfalls eine beliebte Aufgabenart im Einstellungstest Versicherung. 

Beispiel: 

Vervollständige die Zahlenreihe!

10, 20, 40, 8, ? 

Antwortmöglichkeiten: 30, 50, 160, 145 und „Keine Antwort ist richtig”. 

Einige Aufgaben dieser Art werden wahrscheinlich auf dich zukommen. Mehr Informationen zu Zahlenreihen findest du in unserem Artikel Zahlenreihen verstehen lernen.

Sprachverständnis Englisch

Dein Sprachverständnis im Bereich Englisch als Fremdsprache wird ebenfalls überprüft. Du musst kein Sprachgenie sein, doch die Grundlagen solltest du draufhaben. Einfache Sprichwörter oder Sätze werden in vier Varianten in englischer Sprache angezeigt. Auch hier könnte es sein, dass alle vier falsch sind. Dies wird dir als fünfte Antwortmöglichkeit angeboten. Zum Beispiel könnten vier Schreibweisen des Wochentages „Mittwoch” in englischer Schreibweise angezeigt werden. Wähle auch dort wieder die richtige Antwort aus.

Allgemeinwissen

Das Allgemeinwissen ist ein nicht zu verachtender Teil, denn hier kann alles Mögliche vorkommen. Abkürzungen aus dem Bereich Wirtschaft, Finanzen oder Politik sollen richtig ausgewählt werden. Es könnte auch nach der Farbe der Olympischen Ringe gefragt werden. Auch nach Namen, Amtszeiten oder Parteizugehörigkeit von Staatsoberhäuptern könnte gefragt werden. Ebenfalls gehört der Bereich Erdkunde dazu. Es werden hier allgemeine Fragen gestellt, beispielsweise wie lange das Licht von der Sonne bis zur Erde benötigt. Nicht zu vergessen ist auch der fachspezifische Teil des Allgemeinwissens. So werden Formeln oder Begriffe aus dem Bereich Versicherungen und Finanzen abgefragt, z. B. wie der Schadensdurchschnitt berechnet wird.

Persönlichkeitstest

Auch ein Persönlichkeitstest kann während des Testverfahrens auf dich zukommen. Hiervor brauchst du keine Angst zu haben. Sei einfach du selbst, denn dein zukünftiger Arbeitgeber möchte dich gerne besser kennenlernen. Für den Beruf im Versicherungswesen solltest du natürlich freundlich und kontaktfreudig sein, ohne aufdringlich zu wirken. Dein Arbeitgeber schaut nicht nur danach, sondern auch nach deiner emotionalen Belastbarkeit, deiner Stressresistenz und deiner Leistungsbereitschaft. Oft wird dieser Persönlichkeitstest in einem Einzelgespräch durchgeführt, ohne unbedingt als solcher wahrgenommen zu werden. Du gehst zwar zum Persönlichkeitstest und wirst einiges gefragt, doch oft kommt es dir eher vor, wie eine nette Unterhaltung oder ein kleines Interview. 

Die Vorbereitung auf den Einstellungstest im Bereich Versicherungen und Finanzen

Für den Einstellungstest ist es wichtig, dein Schulwissen aufzufrischen. Das funktioniert gut mit Mustertests oder Tests aus den Vorjahren und mit einem Blick in deine alten Schulbücher. Häufig werden Prüfungsfragen wiederverwendet oder in einer ähnlichen Form wieder gestellt. Außerdem kannst du so besser einschätzen, worauf du dich vorbereiten musst. Es gibt aber auch Bücher speziell für die Vorbereitung auf Einstellungstests in verschiedenen Ausbildungsberufen, wie für Versicherungskaufleute. Auch auf unserer Seite findest du viele hilfreiche Übungstests. Schau dich gern um. Ein großer Vorteil des Online-Übens ist, dass hier oft die Zeit gestoppt wird. Du kannst kontrollieren, wie lange du für die Beantwortung der Fragen benötigt hast. Lass dich aber nicht stressen, denn die Vielzahl der zu beantwortenden Fragen im eigentlichen Test ist beabsichtigt, um deinen Umgang mit Stress zu prüfen. Beantworte das, was du kannst und halte dich nicht zu lange an einer bestimmten Frage auf.

Gehst du gut vorbereitet in den Test, vermeidest du außerdem Prüfungsstress und gehst gelassener an die Aufgaben heran. Schließlich geht es im Einstellungstest zum Versicherungskaufmann auch darum, die eigene Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Auch mit dem Modus der Fragen sollte man sich vertraut machen. Der Einstellungstest wird oft als Multiple-Choice-Test durchgeführt und ist somit für den einen oder anderen etwas ungewohnt. Gerade frische Schulabsolventen sind eher klassische Klausuren gewöhnt und müssen sich erst mit diesem Fragemodus vertraut machen. Aber auch hier gilt: Darauf kann man sich vorbereiten und somit entspannt an den Einstellungstest zum Versicherungskaufmann herantreten.

Das erwartet dich nach dem Einstellungstest

Bevor du überhaupt eigene Kunden beraten darfst, braucht es eine fundierte und ordentliche Ausbildung. Hier lernst du alles Nötige und Wissenswerte über den Finanzmarkt, Zusammenhänge in der Wirtschaft und natürlich Versicherungen. Die Ausbildung zum Versicherungskaufmann ist dual. Das heißt es gibt hier einen festen Ausbildungsbetrieb und eine Berufsschule, die besucht wird. In der Regel dauert die Ausbildung drei Jahre. Sie kann in manchen Fällen auch verkürzt werden, auf bis zu zwei oder zweieinhalb Jahre. Der Verdienst während der Ausbildung liegt im ersten Lehrjahr meist um die 1.000 Euro brutto. Im zweiten und dritten Lehrjahr erhöht sich der Verdienst dann oft auf um die 1.200 Euro. Um einen der Ausbildungsplätze zu bekommen, musst du jedoch zunächst eine große Hürde nehmen: Interessierte an einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann müssen, um die Ausbildung antreten zu können, zuerst den Einstellungstest bestehen.

Das äußere Erscheinungsbild zählt 

Auf einen letzten Punkt musst du achten, da er oft vergessen wird. Wie in vielen Berufen mit Kundenkontakt wird auch hier Wert auf das äußere Erscheinungsbild der Bewerber gelegt. Du solltest dir also am Tag des Einstellungstests zum Versicherungskaufmann gut überlegen, was du tragen möchtest. Auch wenn dies kein Einstellungsgespräch oder Assessment-Center ist, sollten sich die Bewerber angemessen kleiden. Für Männer ist beispielsweise ein Anzug angebracht, mindestens aber ein Hemd und eine ordentliche Hose. Auf Jeans kann an diesem Tag verzichtet werden. Für Frauen im Finanz- und Versicherungsbereich gibt es natürlich etwas mehr Auswahl: Vom Hosenanzug, über Bluse mit Stoffhose bis zum Business-Kleid ist einiges möglich. Auch wenn dies „nur“ der Tag des Einstellungstests ist, spielt die Wahl der Kleidung eine wichtige Rolle. An diesem Tag werden bereits Mitarbeiter, womöglich Vorgesetzte oder andere Menschen dabei sein, die du in deinem Bewerbungsprozess wiedersehen wirst. Ein sympathischer Eindruck ist dabei natürlich von Vorteil und erleichtert dann ein folgendes Bewerbungsgespräch. Ein gut gestyltes Outfit kann einem natürlich auch selbst an so einem wichtigen Tag guttun. Wer gut aussieht, fühlt sich auch gut und geht selbstbewusster in den Einstellungstest zum Versicherungskaufmann.

Als Quereinsteiger zum Versicherungskaufmann

Da Vertrauen und Menschenkenntnis eine wichtige Rolle in diesem Beruf spielen, ist er auch hervorragend für Quereinsteiger geeignet. Während Schulabgänger mit guten Noten glänzen, haben Quereinsteiger schon zusätzlich Erfahrung in anderen Bereichen gesammelt und können diese als Versicherungskaufmann nutzen. Wenn du dich für einen Umstieg nach einer ersten Ausbildung oder einem Studium entscheidest, bringst du eventuell Erfahrung aus anderen Bereichen, sowie Menschenkenntnis mit. Quereinsteiger haben oft mehr Lebenserfahrung und können im Umgang mit Kunden häufig besonders überzeugend wirken. 

Häufig musst du als Quereinsteiger keinen Einstellungstest mehr absolvieren, da du bereits eine abgeschlossene Ausbildung, sowie eventuell Berufserfahrung, vorweisen kannst. Hier geht es dem Unternehmen mehr darum, dich persönlich kennenzulernen und zu prüfen, ob du zu deinem neu gewählten Beruf passt. Wie dein gewähltes Unternehmen das Einstellungsverfahren für Quereinsteiger durchführt, erfährst du am besten in einem kurzen Telefonat mit der Personalabteilung.

Fazit

Wenn du eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann machen möchtest, brauchst du keine Angst vor dem Einstellungstest zu haben. Auf den Einstellungstest kannst du dich gut vorbereiten. Schau dir die Einstellungstests aus den Vorjahren gut an, übe im Internet oder schaff dir ein Übungsbuch an. Dies hilft dir auch bei deiner Selbsteinschätzung und zeigt dir, ob du dich beim Lernen verbessert hast. Wiederhole auch dein Schulwissen und frische dein Allgemeinwissen auf. Wenn du dich schon viel mit Finanzen und Versicherungen beschäftigst, kannst du im Test sogar gleich glänzen. Wenn nicht, ist das auch kein Problem, wichtig ist es, einen guten Eindruck beim zukünftigen Arbeitgeber zu hinterlassen. Also: gut vorbereiten, gut kleiden und die Nerven beim Test bewahren – dann kann auf dem Weg zur Ausbildung zum Versicherungskaufmann nichts mehr schiefgehen.

 

Das könnte dich noch interessieren

Bewerbung im Öffentlichen Dienst perfekt vorbereiten!

MDK Einstellungstest mit Bravour bestehen!

Der Sparkasse Einstellungstest – Wie erfülle ich mir meinen Traumberuf?

Interpol – Aufgaben und Karrieremöglichkeiten

Häufig gestellte Fragen/ FAQ

Wo findet der Einstellungstest Versicherung statt?

Der Einstellungstest zum Versicherungskaufmann oder zur Versicherungskauffrau findet entweder im jeweiligen Unternehmen oder online statt. 

Wie ist der Einstellungstest Versicherung aufgebaut?

Fast immer wird dir ein Test mit Multiple-Choice-Fragen vorgelegt. Das bedeutet, eine Frage wird gestellt und es sind mehrere Antworten vorgegeben, aus denen du die richtige auswählen musst. Meistens finden sich im Einstellungstest Fragen aus den Bereichen Deutsch, Mathematik, logisches Denken, Allgemeinwissen und auch Englisch.

Wie kann ich mich auf den Einstellungstest Versicherung vorbereiten?

Schau dir die Tests der Vorjahre genau an, oft werden diese in ähnlicher Form erneut stattfinden. So verschaffst du dir einen guten Überblick über den Umfang und die Themenbereiche, sowie über den Aufbau. Außerdem solltest du dein Allgemeinwissen und dein altes Schulwissen auffrischen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Du musst mindestens einen Realschulabschluss als Bewerber vorweisen können. Gerne gesehen wird natürlich ein Abitur, dies ist oft aber kein Muss. Außerdem ist ein guter Umgang mit Menschen sehr wichtig. Das gepflegte Erscheinungsbild ist eine weitere Voraussetzung für den kundenorientierten Beruf.

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Maxie Janice

Maxie Janice

Maxie unterstützt TestHelden.com im Marketing und bei der redaktionellen Erarbeitung unseres Magazins. Die Schilderung von Abläufen der verschiedensten Einstellungstests und mögliche Karrierewege im beruflichen Leben gehören zu ihren Kernthemen.