Warum soll man Stärken im Vorstellungsgespräch selbst aufzählen?

Theoretisch kann man sich denken: “Warum meine Stärken aufzählen? In meinem Lebenslauf steht doch schon alles Wichtige!”. Falsch gedacht. Denn wenn du nach Stärken gefragt wirst, geht es nicht darum, wo deine Profession liegt oder was dich im Studium / der Ausbildung besonders interessiert hast, sondern mit welchen Eigenschaften du das Unternehmen bereichern könntest. Da die Stärken im Vorstellungsgespräch ausschlaggebend für Einstellung oder Absage sein können, erklären wir dir in diesem Blogbeitrag, wie du deine Stärken herausfindest und am besten formulierst. Viel Spaß beim Lesen!

Was sind Stärken?

Eine Stärke ist ein Talent beziehungsweise eine Begabung. Vor allem im Arbeitskontext können sich Stärken beweisen und für die Zusammenarbeit mit anderen Menschen hilfreich sein. Bei der Personalauswahl achten die Verantwortlichen immer darauf, dass sich die Stärken der jeweiligen Mitarbeiter ergänzen. Daher ist es wichtig, nicht eine lapidare Antwort auf die Frage nach Stärken im Vorstellungsgespräch zu geben, sondern wohl überlegt und gut formuliert zu antworten.

Staerken im Vorstellungsgespraech3

Wie formuliert man Stärken im Vorstellungsgespräch richtig?

Personaler legen besonderen Wert auf die Wahl der Stärken im Vorstellungsgespräch und die Formulierung. Daher kann man vieles richtig, aber auch einiges falsch machen. Deshalb solltest du folgende Fehler nicht machen.

Standard Antworten 

  • Rezitiere keine Phrasen, die du im Internet gefunden hast, und verkaufe sie als deine eigenen. Alle Klassiker kennen die personaler bereits, weshalb das zu einem Ausschlusskriterium zählen könnte. Die personaler wollen dich und deine Stärken kennen lernen und nicht wissen, was du denkst, was sie hören wollen.

Sich selbst klein machen

  • Bescheidenheit ist hier vollkommen fehl am Platz. Auch wenn deine Intentionen gut sind, solltest du dich nicht unter deinem Wert verkaufen und deine Stärken herunterspielen.

Angeberisch sein

  • Natürlich solltest du im Gegenzug aber auch nicht mit einem Berg von Stärken aufkreuzen. Es geht nicht um die Masse, sondern um die Qualität deiner Stärken sei selbstbewusst, aber versuche nicht, die sich selbst zu übertrumpfen.

Schwächen als Stärken darstellen

  • Es ehrt dich, dass du aus deinen Schwächen etwas positives herausarbeiten möchtest, aber du hast so viele Begabungen, dass du nicht deine Schwächen als Mittel zum Zweck benutzen musst. Höchstwahrscheinlich wirst du sowieso im weiteren Verlauf des Vorstellungsgesprächs noch auf deine Schwächen angesprochen. 

Stattdessen:

Sei ehrlich

  • Mach dir im Vorfeld genau Gedanken, was dich ausmacht und steh zu dir und deinen Fähigkeiten.

Gib spezifische Antworten 

  • Hebe deine Begabungen und Talenten konkret hervor und rede nicht lange um den heißen Brei herum. Arbeite mit Beispielen und rücke dich somit ins richtige Licht.

Die Mischung macht’s

  • Bei der Auswahl deiner Stärken solltest du darauf achten, dass du ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen fachlichen und persönlichen Stärken findest. Dadurch können Personaler sowohl deine menschliche als auch fachbezogene Kompatibilität mit dem Unternehmen besser ein ordnen.

Achte auf die Anforderung der Stellenausschreibung

  • Wähle die Stärken aus, die für die Stelle auf die du dich bewirbst, wirklich relevant sind und dir im Vorstellungsgespräch ein Vorteil verschaffen könnten. Die weniger relevanten musst du nicht unbedingt erwähnen.
Staerken im Vorstellungsgespraech

5 mögliche Antworten auf die Frage nach Stärken im Vorstellungsgespräch!

Klar ist es schwer, seine Stärken in einen Satz zu bringen, ohne zu selbstbewusst oder zu herunterspielend zu wirken. Daher ist es wichtig, nicht nur oberflächlich zu antworten, sondern mit konkreten Beispielen zu arbeiten, damit die Personaler wissen, dass deine Ausführungen begründet sind und deine Stärken in der Vergangenheit schon Anwendung finden konnten. Du solltest dir also im Vorhinein bereits Gedanken machen, in welchen Situationen du welche Stärken bereits anwenden konntest und diese konkret formulieren können.

Beispiele: 

1) “Ich bin sehr anpassungsfähig” 

  • Sehr weit gegriffen 
  • Uneindeutig 
  • Kann alles bedeuten

Besser: “Meine Anpassungsfähigkeit hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass ich beim Ausfall eines Sponsors das Budget neu kalkulieren und umverteilen, sowie neue Zuständigkeiten verteilen konnte.

2) “Ich bin sehr kommunikativ”

  • Kann auch negativ mit Ich bin sehr leicht abzulenken, verstanden werden

Besser: “Eine meiner Stärken ist definitiv meine Kommunikationsfähigkeit. Telefonieren, Kunden, Gespräche oder Verhandlungen sind für mich kein Problem und ich kann mich sehr gut auf neue Gesprächspartner einlassen.”

3) “Ich bin teamfähig”

  • Uneindeutig
  • Eine Standardantwort

Besser: “Ich kann sehr gut im Team mit anderen zusammenarbeiten. Das Lösen und bearbeiten von Problemen in der Gruppe fällt mir sehr leicht und hat in meiner beruflichen Vergangenheit immer sehr gut funktioniert.”

4) “Ich bin sehr lernfähig” 

  • Ungenau 
  • Lapidar 

Besser: “Oh, ich bin stets bereit, neue Dinge zu lernen, und mir Fähigkeiten von meinen Mitarbeitern  anzueignen. In der Vergangenheit habe ich auch freiwillig Weiterbildungen besucht und mich in unbekannte Sachverhalte ein gelesen. Dabei fällt es mir nicht schwer, neue Themengebiete zu erschließen.” 

5) “Ich bin zielorientiert” 

  • Uneindeutig 
  • Könnte alles bedeuten 

Besser: “In Projekten habe ich stets das Projektziel vor Augen und verliere das große Ganze trotzdem nie aus dem Blick.”

Welche Stärken eignen sich gut?

Fachliche Stärken

  • Zielorientierung
  • Überzeugungskraft
  • Verhandlungskünste
  • Selbstständigkeit
  • Sorgfalt
  • Kreativität
  • Konfliktfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Koordinationsfähigkeit

Persönliche Stärken

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Offenheit
  • Teamfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Lernwille
  • Durchhaltewille
  • Engangement
Staerken im Vorstellungsgespraech2

Fazit

Sich selbst loben, fällt vielen Menschen schwer. Aber wenn nach deinen Stärken im Vorstellungsgespräch gefragt wird, dann solltest du kein Blatt vor den Mund nehmen. Es zeugt von Selbstbewusstsein und Selbstreflektion, wenn man seine eigenen Stärken erkennen und einordnen kann. Daher solltest du sie gut ausformuliert und vorbereitet präsentieren und dich an den Anforderung des Stellenprofils orientieren. Wenn du alle im Artikel genannten Hinweise und Tipps befolgt, dann sollte in deinem nächsten Vorstellungsgespräch nichts mehr schief gehen!

Was dich auch noch interessieren könnte

Schwächen im Vorstellungsgespräch geschickt verpackt!

Vorstellungsgespräch als Führungskraft – welche Fragen werden dich erwarten?