Erfahrungsbericht: Polizei Hamburg Einstellungstest

Erfahrungsbericht Polizei Hamburg

Inhaltsverzeichnis

Wir bekommen aus unserer Community täglich viele Erfahrungsberichte von Bewerbern und Absolventen verschiedener Auswahlverfahren. Und da sind immer wieder ziemlich wertvollen Tipps rund um die verschiedenen Aufgabenbereiche und den Ablauf solcher Verfahren dabei. Heute haben wir einen solchen Erfahrungsbericht für das Aufnahmeverfahren bei der Polizei Hamburg für euch. Viel Freude!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1hCaXZiWUFoNXZrP2NvbnRyb2xzPTAmYW1wO21vZGVzdGJyYW5kaW5nPTEiIHdpZHRoPSI1NjAiIGhlaWdodD0iMzE1Ij48L2lmcmFtZT48L3A+

Polizei Einstellungstest Vorbereitung mit TestHelden

Der Polizei Einstellungstest ging bei unserem Communitymitglied mit einem Diktat los. Er hatte den Eindruck, dass es besonders sinnvoll war, sich den Aufgabentyp Lückendiktat anzuschauen.
So ein Lückendiktat ist ein besonderer Typ des Diktats. Anders als beim normalen Diktat musst du hier nur einzelne Wörter einsetzen und nicht jedes Wort aufschreiben, das angesagt wird. Wirklich leichter ist das deshalb nicht – denn in den Lücken befinden sich gern mal die schwierigsten Wörter des Satzes. Unser Communitymitglied empfiehlt, mit besonders vielseitigen Texten zu üben, um auf alles gefasst zu sein.
Weiter ging es dann mit dem Deutschtest. Dort ging es vor allem um einen Grammatiktest, aber auch Kommasetzung und Rechtschreibung wurden abgefragt. Hier ist es zugegebener Maßen schwierig zu sagen, was genau man besonders üben sollte. Die Aufgaben sind so gestaltet, dass man tatsächlich einfach so ziemlich alles können muss, was das geschriebene Deutsch angeht.

Einstellungstest Polizei: Grammatik

Als dann der Grammatikteil geschafft war, ging es weiter mit den kognitiven Leistungstests. Hier sollte man möglichst vielfältige Aufgaben aus dem Bereich Logik und Konzentration trainieren. Was das angeht sollte man sich z.B. Matrizen, Zahlenreihen oder auch Aufgaben zu Schlussfolgerungen noch einmal genauer anschauen. Im Fall des Communitymitglieds lag außerdem ein Schwerpunkt auf Aufgaben, wo man sich Dinge einprägen musste. Und da ein Aufnahmetest ja auch gewissermaßen eine Stresssituation ist, sollte man besonders sicher in diesen Aufgabenteil gehen. Ein paar Punkte gehen einfach immer dafür drauf, das man zu langsam ist oder im Eifer des Gefechts etwas vergisst. Und da lohnt es sich umso mehr, durch eine richtige Vorbereitung so wenig Punkte wie möglich zu verschenken.

Allgemeinwissen im Polizei Einstellungstest

Neben Sprache und Logik wurde außerdem das Allgemeinwissen unseres Communitymitglieds geprüft. Das allerdings war im ersten Teil des Auswahlverfahrens noch nicht dabei, sondern war dann eher wichtig für das Interview bzw. das Vorstellungsgespräch. Klar – wer sich auskennt, kann entspannt in so ein Gespräch reingehen, wirkt souveräner und hinterlässt schlichtweg einen besseren Eindruck.

Darüber hinaus musste unser Communitymitglied noch am Vorstellungsgespräch, am Sporttest und an einer ärztlichen Untersuchung teilnehmen. Da gab es allerdings keine Überraschungen, sodass er zu diesen Prüfungsteilen auch nichts weiteres berichtet hat.

Ihr merkt schon, mit der richtigen Vorbereitung scheint der Einstellungstest bei der Polizei in Hamburg echt kein Problem zu sein. In unserem Polizei Einstellungstest Online-Testtrainer gehen wir zu all diesen Themen noch einmal genauer ein. Darin unterstützen wir dich mit Beispielaufgaben, Lösungswegen und Tipps & Tricks rund um deine Prüfung! Gleichzeitig ermöglichen wir dir den Austausch mit zahlreichen anderen Bewerbern, damit du dich noch sicherer und optimal vorbereitet für dein Auswahlverfahren fühlst. Wir von Testhelden wünschen dir auf jeden Fall schonmal viel Erfolg bei der Vorbereitung!

Klicken um Beitrag zu bewerten
[Gesamt: 201 Durchschnitt: 5]